Vollständige Version anzeigen : Fieberthermometer sind fürn Arsch


Buzzer
21.11.2006, 00:29

Hi habe gerade meine erste kleine Geschichte geschrieben und würde gerne mal eure Meinung hören.

Jedoch keine Mängel an Rechtschreibfehler und Satzzeichensetzung. Ist nicht grade meine Stärke!



Fieberthermometer sind fürn Arsch!

Ich stand im Badezimmer und wühlte im Spiegelschrank rum. Sahra rief aus dem Schlafzimmer mit
kratziger Stimme: <<Tom es ist ganz rechts oben in dem lila Korb>> Dort war ein lila Korb doch
darin befand sich kein Fieberthermometer, ich suchte weiter.

Eigentlich sind Fieberthermometer schon etwas abstraktes, ich meine wie kommen Mütter auf die
Idee das man es als Kind toll findet dieses Teil in den Arsch geschoben zu bekommen? Man kann
genauso im Mund oder unter den Achseln messen. Wahrscheinlich ist dies ein mieser Trick der
Mütter, uns mit diesen Peinlichkeiten an sie zu binden, FÜR IMMER! Und sollte man es als schlechtes
Kind mal versuchen sich abzunabeln dann kommen solche Situationen in denen man mit 25 seine
Freundin Sonntags zum essen mit ins elterliche Heim nimmt, und dort neben Rotkohl, Klösen und
Braten brüh warm, <<Als Kind hab ich ihm immer den Fieberthermometer in den Arsch gesteckt>>,
aufgetischt bekommt.

<<TOM WO BLEIBST DU?>> wieder krakehlte sie aus dem Schlafzimmer. <<Ja Ja, ich komm ja
schon>> Ich reichte Ihr das Thermometer. Sie sah schlimm aus. Seit drei Tagen plagte sie diese
Grippe und seit dem plagte sie mich. Riechen tat sie auch nicht besonders gut. Unglaublich das ein
Mensch nach drei tagen ohne Dusche mehr nach Urin als nach Schweiß stinken konnte. Ich hielt es
nicht mehr aus und ging in die Küche um mir die letzte Flasche Whisky aus dem Kühlschrank zu
holen.

Unsere Wohnung war nicht gerade groß aber es reichte gerade um sie einen Moment zu vergessen
und ihren Gestank aus der Nase zu bekommen. Da röhrte es wieder aus dem schlafzimmer:<<39
Grad>> und dann das übliche Gejammer wie schlecht es ihr doch gehe. Ich konnte es nicht mehr
hören. Wir waren jetzt 3 Jahre zusammen und das letzte Jahr war nur noch Routine und eine Tortur
für meine Nerven. Am Anfang liebten wir uns oder besser gesagt wir waren verliebt wir hatten
ständig _ und verstanden uns prächtig. Zeitweise kamen wir tagelang nicht aus dem Bett
höchstens zum scheißen und essen.

Dass ich sie seit einem halben Jahr mit der Kellnerin, von der Bar um die Ecke, betrog wusste sie
nicht aber ich denke sie vermutete es. Die Kellnerin, Margret war ihr Name, war nicht besonders
hübsch und intelligent war sie auch nicht aber es war etwas neues und aufregendes, das allein
genügte mir.

Ich überlegte kurz ob ich noch runter in die Bar gehen sollte. Doch ich verwarf die Idee als mich
Sahra aus dem Schlafzimmer anraunzte ich solle endlich ins Bett kommen. Ich trank mein Glas leer
und legte mich zu ihr. Auf meiner Seite lag das Thermometer und ich überlegte wo sie wohl
gemessen hatte. Ich legte es auf den Nachtisch und machte das Licht aus. Sie schnaufte wie ein
Wahlross in der Balz. Ich holte mir einen runter und versuchte zu schlafen.



Vorbild für den Stiel war Charles Bukowski

sL0w!_L
21.11.2006, 10:44

Hi!

Also diese Fikalsprache (*******,arsch _._) seh ich in solchen Geschichten nicht so gerne! Der Handlungsstrang bzw. das Ende gefällt mir auch nicht bzw seh ich keinen Sinn für diese Geschichte_..

Zum Vergleich mit Charles Bukowski kann ich nichts sagen da ich ihn nicht kenne!

Ansonsten sehr gut und mach weiter so!

Buzzer
21.11.2006, 10:52

Ähnliche Themen: ich bin am Arsch... Hi, ich war grad mit nem Kumpel aufm Basketball platz 'n bissl zocken_.. Soweit so gut , nachem wir so ne halbe stunde da waren haben wir un[...]
Am arsch Ein kollege hat mir letztens ne ip für nen pub gegeben darauf habe ich ein Prog und ein game geuppt. Nur ich hab wiedermal nicht geschaut o[...]
Fieberthermometer sind fürn Arsch
das ist eben der stiel den ich meinte mit der "fäkalsprache" und dem Ende das keines ist jedoch auch kein richtiger anfang

der leser steigt in mitten eines Lebens ein und steigt auch genauso plötzlich wieder aus. Die Geschichte versucht nicht irgendeine botschaft zu vermitteln oder verfolgt irgendein ziel. Nein sie ist einfach ein kurzer einblick in ein Leben ohne happy end.

Aber danke für deine ehrliche meinung

raid-rush
23.11.2006, 16:46

gefällt mir besser als manch buch_.. auch die stelle nur zum "scheißen und essen", scheißen und fressen wäre eine steigerung und würde die stelle so richtig zum knacken bringen.

aber nichts geht über die märchen von wilhelm busch ;)

Rebel Yell
23.11.2006, 17:04

Irgendwie gefällts mir auch, aber du musst bisschen an deiner Rechtschreibung arbeiten wenn du weiter so gute Geschichten schreiben willst :-)

Geile Sache!
Mach weiter so!
Mfg

Chakuza
23.11.2006, 21:27

Mir gefällts voll gut.
Ich mag diese leicht ironische sarkastische Schreibweise.
Ich glaub ich hät das Ding auch gelesen, wenn es 100 Seiten lang gewesen wäre.
Weiter so.

mfg Chakuza

joppke
23.11.2006, 22:40

Find ich richtig proffesionel geschrieben_._.
Insgesamt gefällt mir der Stil nicht so gut, aber es ist halt der Stil von Bukowski.
Also ich würde dir empfehlen mit deinen Geschichten weiter zu machen und mal dein Hobby zum Beruf zu machen oda so_.. man merkt ja, dass du das gerne machst und Potential ist da.

Also noch viel Erfolg

Buzzer
06.03.2007, 12:22

Ich glaube Berufswahl wäre es für mich nicht :D ich schreib eh am besten im suff und so würde ich nicht lange überleben *g

Würde mich sehr über ein paar weiter meinungen freuen.

GenO37
06.03.2007, 12:43

das mit der umgangssprache ist dein ding_.. ich hättsn bissi anders geschrieben_..

naja muss ganz ehrlich sagen, dass mir die geschichte nicht so sehr gefällt,
es gibt eine fragen von mir an das Ly_I_,
warum brachte es seine freundin nicht auf die toilette wenn sie so nach urin stank? warum legte es sich zu ihr, wenn es doch so wiederlich war?
werde da nicht schlau drauß_..

ach und vlt. solltest du bei deiner nächsten geschichte darauf achten, dass du manche sachen besser formulierst wie z_b.


Riechen tat sie auch nicht besonders gut

niemand tut riechen_.. schreib lieber sie roch nicht so gut o_ä.

was ich auch bemängeln muss ist, dass ich bei der geschichte irgendwie nie den anreitz hatte weiter zu lesen, es hat sich alles so angehört, als erzählt dir ein besoffener an der bar über sein leben, und du versuchst ihn einfach nur abzuwimmeln_..

also die geschichte ging (von meiner ansicht aus) nach hinten los, vlt. wirds ja mit der nächsten besser ;)

MfG

Buzzer
06.03.2007, 13:06

Danke für deine ehrliche meinung ;) Wenn du aber keinen drang verspürt hast weiterzulesen dann werden dir mit ziemlicher sicherheit auch die geschichten von charles bukowski nicht gefallen.

Zur formulierung muss ich sagen das die geschichte einige fehler hat was wohl an den unmengen whisky lag die ich intus hatte ;)

Warum der Mann seine frau nicht umsorgt und wäscht usw ist alles ein ausdruck für die monotonität die diese beziehung ausmacht. Mit sicherheit liebt er sie nicht mehr abgöttisch. und irgendwie ist dem kerl doch alles egal.

Und das die geschichte von einem besoffenem an der bar erzählt wird halte ich sogar für wahrscheinlich. Ich glaube das macht den reitz solcher geschichten aus. Man ist angewieder hört aber doch faszeniert zu eben weil man angewiedert ist.

vll gefällt dir diese besser ;) Dicke Luft



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr