Vollständige Version anzeigen : Windows "7": Microsoft klärt auf - Kein neuer Kernel


HardwareSuche.com Preisvergleich | 5€ Bet-at-Home Gutschein für Neukunden | Stark reduziert %% Amazon Blitzangebote!
faceonline
28.05.2008, 06:22

Microsoft hat nach Monaten erstmals wieder offiziell Informationen zum Nachfolger von Windows Vista preis gegeben. In einem Interview mit dem US-Branchendienst Cnet ging Windows-Chef Steven Sinofsky auf eine Reihe von Gerüchten und Hoffnung ein, die seit Monaten im Internet kursieren.

Sinofskys Äußerungen betrafen unter anderem die Pläne für die Veröffentlichung und Spekulationen um mögliche Termine, die Berichte über die Arbeit an einem vollkommen neuen Kernel sowie Angaben zu den Funktionen des neuen Betriebssystems. Die wohl wichtigste Nachricht zuerst: Windows "7" soll gegen Ende Januar 2010 auf den Markt kommen. Zudem soll das System auf der für Vista empfohlenen Hardware einwandfrei laufen.



Anders als von Microsoft-Gründer Bill Gates vor einigen Monaten zu Protokoll gegeben, wird Windows "7" nicht schon im nächsten Jahr auf den Markt kommen, stellte Sinofsky klar. Windows "7" soll rund drei Jahre nach der Veröffentlichung von Windows Vista auf den Markt kommen - dies sei das klare Ziel, was auch gegenüber der Öffentlichkeit zugesichert worden sei, sagte er weiter.

Was den Kernel angeht, musste Sinofsky diejenigen enttäuschen, die auf einen vollkommen neu entwickelten Systemkern gehofft hatten (siehe MinWin). Windows "7" soll seinen Angaben zufolge auf einer Weiterentwicklung des Kernels von Windows Vista und Windows Server 2008 basieren. Mit Vista sei für Windows "7" die Grundlage für weitere Entwicklungen geschaffen worden.

Treiber und Software, die für Windows Vista entwickelt wurden, werden laut Sinofsky auch in Verbindung mit Windows "7" funktionieren. Gegenüber Vista soll sich in dieser Hinsicht nichts ändern - es werde keine großen Veränderungen an den Treibermodellen geben. Diese Nachricht dürfte vor allem die Hardwarehersteller freuen, die mit den Treibern für Vista teilweise bis heute schwer zu kämpfen haben.

Windows "7" soll laut Sinofsky auf dem Windows Server 2008 Kernel basieren, der wiederum eine Weiterentwicklung des Vista-Kernels darstellt. Generell sind also nur Verbesserungen geplant und kein vollkommen neu entwickelter Kernel.

Was die Funktionalität von Windows "7" angeht, hielt sich Sinofsky leider weiterhin eher bedeckt. Wie bereits früher bekannt wurde, wird auch der Vista-Nachfolger noch in einer 32-Bit-Version auf den Markt kommen. Was die grundlegende Architektur des Systems angeht, will man die mit Vista eingeleiteten Veränderungen fortführen - ein Fingerzeig in Richtung Modularisierung.

Windows "7" sei ein weiterer Major-Release von Windows, so Sinofsky. Es handelt sich also nicht um eine Art Update oder zweite Ausgabe von Vista. Seinen Angaben zufolge will Microsoft "viele Funktionen" integrieren, konkrete Informationen zu den Plänen gab er aber nicht preis. In der kommenden Zeit wollen sich Sinofsky und das Windows-Team aber wieder offener gegenüber der Öffentlichkeit zeigen.

;winfuture~de (;winfuture~de/news,39708;html)


Videos zum Thema
Video Loading...
BenQ
28.05.2008, 06:38

Gehört hier rein.
Netzwelt - RR:Board (;board;raidrush~ws/forumdisplay;php?f=34)


Closed


Ähnliche Themen zu Windows "7": Microsoft klärt auf - Kein neuer Kernel
  • Microsoft Windows - "Blue Screen of Death" ist wieder da
    Wer kennt ihn nicht? Den teuflischen Bluescreen, der immer dann auf dem Bildschirm erscheint, wenn irgendwas im Betriebssystem ganz fürchterlich in die Hose gegangen ist. Nutzer von Windows 95/98/ME erinnern sich mit Grausen an das leidige Rebooten. XP-User sehen den Bildschirm anscheinend weit wen [...]

  • [XP] Windows XP Standartbilder "blaue Berge", "Wasserlilien","Winter" und "Sonnenuntergang
    Hallo, ich brauche unbedingt die originalen Standartbilder die unter Windows XP unter "Beispielbilder" gespeichert sind. Hat wer ne ahnung wo ich die finden kann bzw. wenn könnte sie mir jemand hochladen? Dank im Vorraus! Gruß [...]

  • Verfassungsgericht klärt "Hackerparagrafen"
    Verfassungsgericht klärt "Hackerparagrafen" Die seit zwei Jahren geltenden "Hackerparagrafen" im deutschen Strafrecht sind mit dem Grundgesetz vereinbar, allerdings muss die inkriminierte Software explizit mit verbrecherischer Absicht entwickelt worden sein. Das deutsche Bundesverfassungsgerich [...]

  • Neue Windows-"Lücke": Microsoft sieht kein Risiko
    Microsoft hat die Erkenntnisse einer israelischen Forschergruppe in Frage gestellt, die kürzlich ein Dokument veröffentlicht hatte, das belegen soll, dass der in Windows enthaltene Zufallszahlengenerator ein mögliches Sicherheitsrisiko darstellt. Der Random Number Generator von Windows spielt [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr