Vollständige Version anzeigen : Firmenname = Unternehmensbezeichnung?


Nemesis Force
21.08.2008, 18:01

Hallo,
ich hab da ein riesen Problem. Ich würde gern meine Firmenbezeichnung ändern. Wir haben uns überlegt "Westin Design"_.. allerdings gibt es da schon diese Hotelkette WESTIN, die auch im HR eingetragen ist_.. also würde es da schon zu Komplikationen kommen :(

Was ist aber, wenn ich, da ich ein Einzelunternehmen bin, muss ich ja meinen Vor- und Nachnamen an die Unternehmensbezeichnung mitranhängen_.. es würde dann so aussehen:
"Westin Design - Max Mustermann"

Würde das gehen? Würde es da Probleme geben, sprich wegen Markenschutzrechten etc_? Ist den der Firmenname und eine Unternehmensbezeichnung das gleiche?

Scan-O
21.08.2008, 18:30

Es gibt ein paar Grundsätze, die du nach dem HGB beachten musst.

- Die Rechtsform muss erkennbar sein, (e_K, GmbH, AG, usw_)
- Firmenwahrheit: Für den Außenstehenden muss erkennbar sein, was du für eine Unternehmung hast, in deinem Fall Design
- Firmenausschließbarkeit: Die Firma muss sich von den im HR eingetragenen Firmen unterscheiden.

Ich denke eine kleine Nachfrage beim Registergericht wäre in diesem Fall nicht schlecht_..

Otubanjo
21.08.2008, 18:38

Ähnliche Themen: Der richtige Firmenname - Coaching Hi Leute, Ich plane zurzeit meine Selbstständigkeit im Performance/Life - Coaching Bereich. Also Coaching rund um die Themen: Wie werde [...]
Firmenname für Sportbekleidung (Shop) Hallo zusammen, man gehe davon aus, ich will hier eine Sportkleidungsunternehmen gründen. Shirts drucken lassen - per Shop verkaufen - i[...]
Firmenname = Unternehmensbezeichnung?
soweit ich im bwl unterricht aufgepasst habe, kannst du den namen westin design auch behalten.

weil ihr "bietet" ja was anderes.

sphere
21.08.2008, 20:52

anzuhängen wäre noch:
firmenausschließlichkeit.
ich kopier mal was:
Jede Firma muß Unterscheidungskraft besitzen. Abstrakt ist das in § 18 HGB geregelt. Konkret – also bezüglich der tatsächlichen Namenssituation bei anderen Unternehmen in der Gegend - ist dies in § 30 HGB geregelt.

Der Grundsatz besagt, daß jede Firma sich von den am selben Ort oder in derselben Gemeinde im Handelsregister bereits eingetragenen Firmen unterscheiden muß. Zur Auflösung einer Kollision statuiert § 30 Abs. 1 HGB das Prioritätsprinzip. Dieses Prinzip erstreckt sich nicht nur auf Firmenzusätze, sondern auch auf den Firmenkern. Ausnahme: Wenn der Firmenkern durch den Namen des Inhabers gebildet wird (Namensfirma). In diesem Fall muß aber ein Zusatz hinzugefügt werden, der die neue Firma von der bestehenden unterscheidet. Hier genügt in der Regel die Zufügung des Vornamens. Bei Sachfirmen ist die Unterscheidbarkeit zu verneinen, wenn Wortbild und –klang ähnlich sind (z_B. Commerzbank und Commerzbau).

also darfst du ruhig deinen namen behalten, solange diese hotelsache nich auch bei dir im ort ist.

killerburns
21.08.2008, 21:35

Eh du hast ein Unternehmen und fragst solche, doch recht wichtigen Fragen in so einem Board? Findest du wirklich keine bessere Anlaufstelle für sowas? Würd mich hier auf keine einzige Aussage verlassen

bokii
22.08.2008, 07:21

Es gibt ein paar Grundsätze, die du nach dem HGB beachten musst.

- Die Rechtsform muss erkennbar sein, (e_K, GmbH, AG, usw_)
- Firmenwahrheit: Für den Außenstehenden muss erkennbar sein, was du für eine Unternehmung hast, in deinem Fall Design
- Firmenausschließbarkeit: Die Firma muss sich von den im HR eingetragenen Firmen unterscheiden.

Ich denke eine kleine Nachfrage beim Registergericht wäre in diesem Fall nicht schlecht_._

also das stimmt schon mal 100%.
hab in der schule viel über unternehmensgründung und betriebsführung gelernt.


du musst dich nur eindeutig von der anderen firma unterscheiden können (firmenwahrheit)_.
d_h. wenn das hotel "hotel westin" heisst und du deine firma in "westin designs by max mustermann"_.. könnte es rein theoretisch zu problemen kommen. man könnte ja die beiden unternehmen verwechseln oder so_..

am besten du gehst in eine kammer oder so_.-oder dahin wo du dich gewerblich angemolden hast_. und fragst da nach.
weil die kennen alle klauseln. ich kann dir nur das sagen, was ich in der schule gelernt habe.
und die, die machen das hauptberuflich_. ;)

DarkBlood²
22.08.2008, 23:59

Eh du hast ein Unternehmen und fragst solche, doch recht wichtigen Fragen in so einem Board? Findest du wirklich keine bessere Anlaufstelle für sowas? Würd mich hier auf keine einzige Aussage verlassen

So ist es_..

Wenn du so etwas wichtiges ändern willst und nicht mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen willst, würde ich mal lieber irgendwo nachfragen, die sich mit sowas auskennen.

Jeder hier hat 100pro sein wissen aus dem BW Unterreicht oder aus Wiki und google, also ned vertrauen!

Viel glück noch, bei deiner Namensänderung !

sphere
23.08.2008, 23:52

Eh du hast ein Unternehmen und fragst solche, doch recht wichtigen Fragen in so einem Board? Findest du wirklich keine bessere Anlaufstelle für sowas? Würd mich hier auf keine einzige Aussage verlassen

_._.-einerseits ja_. andererseits nein!
wer schon nen unternehmen am laufen hat sollte solche fragen garnicht erst stellen. darüber sollte man sich vorher ma gedanken gemacht haben.
aber keine richtigen antworten finden das stimmt auch nicht.
ich zb kenn mich eigentlich schon recht gut im bereich bwl aus.
aber nicht die nötige zeit/geduld das hier in aller ausführlichkeit zu behandeln.

pLaYeR87
24.08.2008, 01:45

Es gibt ein paar Grundsätze, die du nach dem HGB beachten musst.

- Die Rechtsform muss erkennbar sein, (e_K, GmbH, AG, usw_)
- Firmenwahrheit: Für den Außenstehenden muss erkennbar sein, was du für eine Unternehmung hast, in deinem Fall Design
- Firmenausschließbarkeit: Die Firma muss sich von den im HR eingetragenen Firmen unterscheiden.

Ich denke eine kleine Nachfrage beim Registergericht wäre in diesem Fall nicht schlecht_._

dem kann ich mich nur anschließen, bin gelernter Kaufmann im Einzelhandel und daher kann ich dem oben genannte nur zustimmen :)



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr