Vollständige Version anzeigen : Lärmquelle im PC lokalisieren


Targa
30.01.2010, 01:15

Sodelle dann fangen wir mal an:

Mein System gibt es hier zu bewundern: __-sysprofile-de/id16047

Zum Problem:

Kurz gesagt, es ist die Lautstärke. Allerdings gibt es da einige zu berichten. Da meine 295GTX gestreikt hat, habe ich diese einschicken lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich immer sie sei der Grund für den "Lärm" den der PC verursacht. Da lag ich aber falsch. Nach dem ich die Karte verschickt hatte hab ich mir eine 7600GS eingebaut, komplett passiv gekühlt.
Was mich dann aber wunderte die Lautstärke blieb fast gleich wenn nicht sogar wirklich gleich. (Nebenbemerkung: Wir reden hier vom Windows Betrieb).
Das machte mich dann doch extrem stutzig und ich ging dem Problem mal etwas genauer auf den Grund.
Die Gehäuselüfter (Siehe sysprofile) sind es definitiv nicht. Hab sie nacheinander angehalten aber an der Lautstärke hat sich nichts geändert.
Der CPU Lüfter (Mugen) ist es auch nicht denn diesen habe ich auch für ein paar Sekunden einfach festgehalten.
Die Southbridge hat einen kleinen Lüfter dieser ist etwas lauter allerdings nicht in dem Maße und vor allem nicht na wie ich soll ich sagen, Frequenz, Art des Lärms, wie auch immer.
So dann hab ich festgestellt das es eher ein Summen ist wie von einem elektrischen Baustein. Nun denke und vermute ich, das es vom Mainboard selber kommt.
Es ist allerdings schon immer so, normal ist es trotzdem nicht denn das wäre wirklich ein Konstruktionsfehler, meiner Meinung nach.

Zu meiner eigentlichen Frage: Wie komm ich dem Problem genau auf die Schliche? Wie kann ich es beheben? Denn es nervt schon vor allem wenn man nun Monatelang gedacht hat es wäre normal :D

Fizz-K
30.01.2010, 03:05

Eine oft übersehene Lärmquelle ist das Netzteil.

Halt mal dein Ohr dran, dann merkst du schon, ob es das Problem ist.


Wenn es wirklich keiner der Lüfter ist, hast du wahrscheinlich Pech.

Es ist mir auch schon mal vorgekommen, dass ein Kondensator auf dem Board herumgepfiffen hat. Das kann man leider nicht beheben. Ich habe mein Mainboard deswegen damals umgetauscht.

Manchmal pfeifen elektronische Komponenten. Oft ist es wie gesagt ein Kondensator. Das ist so natürlich nicht gewollt und ist auch ein Umtauschgrund.

Wenn du dir sicher bist, dass es keiner der Lüfter ist, wird es wahrscheinlich so sein :(

sLapp0r
30.01.2010, 09:17

Ähnliche Themen: Lärmquelle im PC lokalisieren Sodelle dann fangen wir mal an: Mein System gibt es hier zu bewundern: __-sysprofile-de/id16047 Zum Problem: Kurz gesagt, es ist di[...]
Kann geräuschquelle nicht lokalisieren Also mich pimmelt die Lautstärke meines Rechners ziemlich hart an, unc ich hab enicht die geringste Ahnung von wo die Geräusche kommen_._.[...]
Lärmquelle im PC lokalisieren
Moin!

Guck mal nach der HDD ;) oftmals haben diese extreme Schwingungen und summen ohne Ende_. Klemm sie testweise mal ab und boote dein Sys ;)
Wenn du nen Unterschied merkst, weist was es ist! ^^

stamper
30.01.2010, 09:58

Naja wenns die Festplatte ist, hört man das doch normalerweise heraus, da sie relativ tief brummen und je nach Lese/Schreib Belastung Anlaufen bzw. auch mal in Stand by gehen.
Das klingt auf jeden Fall nach dem Netzteil oder einem defekten Kondensator. Möglicherweise ist der Kondensator auch defekt, das erkennt man i_d_R. an einer Wölbung auf der Oberseite, normalerweise ist da ein Kreuz, eine Sollbruchstelle.

mfg
stamper

Masterchief79
30.01.2010, 16:42

Ich tippe ebenfalls auf die HDDs.
Ich vermute, dass sie nicht entkoppelt sind, das heißt dass sie einfach ohne Puffer am Rahmen festgeschraubt sind. So werden Resonanzen, also Schwingungen erzeugt, die an die umliegenden Metallteile (zb. auch Gehäusewand/Mainboartray) weitergegeben werden und die eben das von dir empfundene Brummen/Summen hervorrufen.

Lösung: Ganz einfach. Ein paar kleine Gummipuffer besorgen, die die Schwingungen der HDDs abfangen. Hier (__-caseking-de/shop/catalog/HDD-Zubehoer/HDD-Entkoppler:::263_266-html) kannst du dir welche aussuchen ;)

Von nem anderen Teil kann das im Prinzip gar nicht kommen. Ram macht keine Geräusche und wenn das Netzteil nicht wirklich total billig ist, kann es das auch nicht sein. Da du ja anscheinend keine Wasserkühlung hast, ist auch eine Pumpe auszuschließen (die etwa dasselbe wie die HDDs machen würde).

Greetz

Targa
30.01.2010, 17:45

Festplatten sind es definitiv nicht da sie ALLE mit so Gummi Teilen befestigt sind, ist ja Standard bei Antec.
Netzteil ist das 850Watt von Corsair, billig würde ich das nicht unbedingt nennen :D

Außerdem ist das Netzteil und die Festplatten im unteren Bereich des Gehäuses, und die Geräusche kommen definitiv von der Mitte des Boardes, beim Ram, CPU, Southbridge da in der Gegend!

ich denke eher der Vorschlag mit dem Kondensator von Fizz-K verursacht die Geräusche. Ich werd mir das mal die Tage anschauen und dann wieder berichten.

Masterchief79
30.01.2010, 18:39

Doch nicht die HDDs, das verwundert mich ^^ Naja, Kondensatoren "brummen" aber nicht, sondern fiepen eher_..

Targa
12.08.2010, 19:20

Ich werd mir das mal die Tage anschauen und dann wieder berichten_

So die paar Tage sind nun vorbei :rolleyes:

Habe heute mein PC entstaubt, weil morgen meine neue Grafikkarte kommt. Nja hab dann noch bisschen am CPU Küfter rummgetüftelt. Stichwort: Vibrationen eindämmen.

Da kam mir das brummen/summen wieder ins Ohr_..

Es kommt zu 100% von irgendwelchen Bauteilen auf em Board. Mein Dad der sich eig. auskennt mit PCs meinte es kommt von der Spannungsstabilisierung wodurch die Spulen anfangen zu brummen/summen. Er meint es wäre ganz normal und ich soll mir einfach ein 250 Watt Netzteil kaufen und kein Highend Quatsch :D

Nja meine Frage, wenn das Brummen/Summen davon kommt, ist es wirklich normal? Wenn es nicht davon kommt, wie soll/Kann ich feststellen woher der ständige Ton kommt?

mele1
12.08.2010, 19:27

Kühlung: Luft (Kleiner Lüfter)

Was ist damit?
Würde mich nicht wundern_..

Targa
12.08.2010, 19:35

Was ist damit?
Würde mich nicht wundern_._

Negativ, hab ich schon am Anfang gecheckt. Angehalten, gelauscht -> Keine Veränderung.
Ist außerdem definitv weiter rechts

so in DER Gegend würde ich behaupten:

__1-xup-in/exec/ximg-php?fid=20287417

walkingtoaster
12.08.2010, 23:02

Naja da wirste wohl nix machen können,wenns Spulen sind die brummen oder Elkos_..

Du könntest mal bei EVGA anfragen wie das aussieht vllt geht da was auf Kulanz aber ich denk mal nicht dass du das Board noch nach der langen Zeit zurückgenommen bekommst.

Targa
13.08.2010, 17:21

Ich hab mal ein Thread im offiziellen EVGA Forum erstellt mit einigen guten Antworten.

__-evga-com/forums/tm-aspx?m=511476

Allerdings wie man sieht, finde ich das Bauteil das für das Summen verantwortlich ist, immer noch net ;(

Hat jemand eine Idee wie ich das Ding ausfindig machen könnte?

BecksOberhausen
14.08.2010, 15:17

Hi!
Mal was ganz anderes: was machst du denn wenn es wirklich ein Bauteil auf dem Mainboard ist und du es ausfindig gemacht hast?!?!
Mal ganz ehrlich: selbst auslöten als laie auf einem Board was wohl mindestens 6-8 lagen hat? No Chance!!!
Da würde ich dir Raten direkt deinen Händler anzuschreiben bzw zu fragen ob sie dir das Board austauschen.
Gruß

Targa
14.08.2010, 17:40

Ich würde das machen was die Leute im EVGA Forum geschrieben haben, mit nem Kleb.
Außerdem ist die Garantie schon ne Weile abgelaufen, von daher_..

_JohnRambo_
14.08.2010, 20:54

naja ich denk das ist die festplatte:

Die Schwebehöhe vom Lesekopft liegt bei neueren platten Bereich von etwa 10 nm,
bei einem etwas stärkerem stoß berührt der Lesekopf die Oberfläche der Festplatte und es kommt dauerhaft zu einem ohrenbeteubendem Geräusch was zugleich mit der Zeit vermutlich die Platte schrotten wird

mele1
14.08.2010, 22:06

__JohnRambo_:

Hast du überhaupt mehr als den ersten Post des Thread gelesen?
Wohl kaum, sonst wüsstest du, dass die Geräuschquelle schon verdammt gut eingegrenzt wurde.

Und das was du beschreibst ist ein Head-Crash.
Und sobald sich Lesekopf und Platter küssen ist die Platte zu 99,9% sofort am Hintern



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr