Vollständige Version anzeigen : maschinenbauer werdegang


chraischl
07.03.2010, 14:42

moin liebe leute ich hab ein problem der unwissenheit :P
und zwar geht es darum ein maschinenbauer zu werden und ich brauch genau da eure hilfe
ich weiß das man es studieren kann logischerweise aber ich hab mal irgendwo aufgeschnappt
das man z_b. mit seiner mittleren reife so wie ich sie habe sein fachabi machen kann mit dem geht man da dann zu ner frima macht ne ausbildung als mechatroniker und wenn man glück hat finanziert die firma den bachelor womit man scheinbar auch zum MB werden kann
meine fragen sind nun
ist dieser weg möglich?
ist es sinnvoller diesen umweg einer ausbildung zu machen (im aspekt zeit gegen geld denn entweder zahlt man nix oder man braucht nicht so lang um MB werden) ?
und wenn es so geht ist es dann ich sag mal "ein niederer gestellter MB" ??
danke im voraus für eure hilfe :D:D

korti
07.03.2010, 15:15

Bei uns in der Firma kann man den Bachelor kombinieren. Dort macht man eine Ausbildung in Kombination mit einem Studium um somit den Bachelor zu haben. ka wie die genaue Bezeichnung nun ist, da es bei mir damals noch anders war. Ich selber bin kein Maschinenbauer. Deswegen solltest du dich da eventuell mal schlau machen. Aber ich meine du musst Abi/Fachabi haben um das zu machen.

chraischl
07.03.2010, 18:45

Ähnliche Themen: maschinenbauer werdegang moin liebe leute ich hab ein problem der unwissenheit :P und zwar geht es darum ein maschinenbauer zu werden und ich brauch genau da eure h[...]
Beruflicher werdegang unsicher :( hallo leute, mir schwebten immer 2 berufe im kopf die ich nicht einfach so mir ausgesucht habe sondern meinen interessen und fähigkeiten n[...]
maschinenbauer werdegang
dessen bin ich mir bewusst bin da auch schon dabei :)
ist vlt noch wer da der erfahrung mit diesem werdegang hat ??

Swoos
07.03.2010, 19:50

Schau mal hier_..
__-siemens-de/jobs/einstieg/schulabsolventen/auswahl/Seiten/home-aspx
Da unter "ausbildung und studium" kannste mal exemplarisch schauen wie das läuft _._.
ist sehr empfehlenswert_.. da praxis heutzutage sehr gefragt ist_..

MFG_: Swoos
BTW_: move to Schule, Studium, Ausbildung (_board-raidrush-ws/forumdisplay-php?f=68)

rhino
07.03.2010, 20:25

moin liebe leute ich hab ein problem der unwissenheit :P
und zwar geht es darum ein maschinenbauer zu werden und ich brauch genau da eure hilfe
ich weiß das man es studieren kann logischerweise aber ich hab mal irgendwo aufgeschnappt
das man z_b. mit seiner mittleren reife so wie ich sie habe sein fachabi machen kann mit dem geht man da dann zu ner frima macht ne ausbildung als mechatroniker und wenn man glück hat finanziert die firma den bachelor womit man scheinbar auch zum MB werden kann
meine fragen sind nun
ist dieser weg möglich?
ist es sinnvoller diesen umweg einer ausbildung zu machen (im aspekt zeit gegen geld denn entweder zahlt man nix oder man braucht nicht so lang um MB werden) ?
und wenn es so geht ist es dann ich sag mal "ein niederer gestellter MB" ??
danke im voraus für eure hilfe :D:D


Dein Werdegang könnte wie folgt aussehen (So hab ich es gemacht):

- Mittlerer Bildungsabschluss (Realschule)
- Fachabitur (Fachoberschule)
- Maschinenbaustudium an einer Fachhochschule

Ich verstehe nicht wofür man da eine Ausbildung braucht. Wenn du B_A_, also Berufsakademie machen willst, brauchst du meines Wissens die allgemeine Hochschulreife. Und an einer Universität kannst du auch nicht studieren.
Finanziell sind es paar härtere Jahre, aber später wenn du als Dipl-Ing, B-Eng oder gar M-Eng arbeitest, wirst du ganz gut verdienen.



und wenn es so geht ist es dann ich sag mal "ein niederer gestellter MB" ??

Ich sags mal so_.. wenn du später Master oder Dipl-Ing bist, bist du wesentlich flexibler als die Bachelor-Studenten. Später kann man in der Industrie immer mal "abkacken". Aber als Master hat man immer sehr gute Chancen. Vorallem im Bereich der Eigenständigkeit.

eSo
07.03.2010, 20:29

Du suchst ein "Duales Studium" oder? Würde in den Beruf sicherlich gut kommen, aber als nur Schul/uni-Wissen.

chraischl
08.03.2010, 10:39

Ich verstehe nicht wofür man da eine Ausbildung braucht.

ich denk das wenn man des studium verkackt immer noch eine ausbildung hat. by the way
wie anstrengend meint ihr ist das studium zu einem MB im vergleich zur real oder fh reife (ich wei sind schlechte vergleichspunkte)
lohnt sich des??
macht es euch spaß??

rhino
08.03.2010, 14:33

Es lohnt sich aufjeden Fall. Hab dir das mal schnell in einer Kurve dargestellt. Das Blaue wäre die Finanzkurve des MB. Das Grüne wäre die Kurve eines Auszubildenen. Du verdienst zwar angangs nichts, aber dafür später umso mehr. Die Zahlen spielen da keine Rolle. ist einfach nur zur Darstellung gedacht.
__-xup-in/pic,67280002/de-plot2-jpg



wie anstrengend meint ihr ist das studium zu einem MB im vergleich zur real oder fh reife (ich wei sind schlechte vergleichspunkte)
lohnt sich des??
macht es euch spaß??

Du kannst das schlecht vergleichen. (Nehmen wir an die Skala geht von 0 bis 100)
Wenn die Realschule ein Level von 10 hätte, dann hätte in meinen Augen die fachbezogene Fachhochschulreife ein Level von 30 und das Studium ein Level von 70 - 80.

Ist also schon etwas zu machen. Wer da nicht mitmacht, hat da nichts zu suchen, und fliegt demnach auch voll heraus.

chraischl
08.03.2010, 16:10

ah okay cool :D danke für die darstellung



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr