Vollständige Version anzeigen : Android Market von Schadprogrammen überhäuft


Death-Punk
23.07.2011, 20:07

{bild-down: ;;;ladebildschirm~de/wp-content/uploads/2011/02/android-banner;jpg}


Android Market von Schadprogrammen überhäuft
;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=18928377
{img-src: ;;;inside-handy~de/img/news/n7829;jpg}

Bereits im März entfernte Google 50 virenverseuchte Apps aus dem Android Market. Aber dies scheint nur die Spitze des Eisbergs gewesen zu sein. Das Internet-Security-Unternehmen Dasient analysierte 10;000 Android-Anwendungen auf ihr Verhalten und stellte fest, dass 800 Apps ohne Zustimmung des Nutzers Daten ins Netz übertragen. Elf Anwendungen verschickten sogar ungefragt SMS an die im gesamte Kontaktliste.

Würde man die Zahlen hochrechnen, ergäben sich aus den aktuell rund 250;000 Apps im Android Market 20;000 unerwünschte Programme. Das wären fast genau so viele Anwendungen wie im gesamten Marketplace von Konkurrent Microsoft. Die Malware im Android Market habe sich laut Dasient in den letzten zwei Jahren verdoppelt. Am häufigsten wird dabei die IMEI abgefragt. Dies ist eine 15-stellige Nummer die jedem Handy einen einzigartigen Fingerabdruck verschafft.

Vor nur wenigen Tagen warnte bereits der US-Software-Hersteller Symantec vor zwei Android-Schadcodes. Dabei sollen sich die beiden unerwünschten Programme ähnlich wie PC-Viren verhalten: Sobald die Malware sich in das Betriebssystem des Smartphones eingeschleust hat, lädt sie weitere Schadcodes herunter.

Durch die schwache Kontrolle im Android Market und das offene System scheint Android anfälliger für Viren zu sein als beispielsweise iOS oder Windows Phone. Dies könnte sich - falls Google das Malewareproblem nicht in den Griff bekommt - negativ auf den wachsenden Android-Markt auswirken

Quelle:inside-handy~de (;;;inside-handy~de/news/22279-acht-prozent-malware-android-market-von-schadprogrammen-ueberhaeuft)

Früher hab ich mir immer gedacht, eine Schutzsoftware fürs Handy ist Blödsinn. Wenn man sich das hier aber durchliest, könnte man aber überlegen ob man ein Software braucht oder kein Smartphone mehr nutzt.
Die SW-Entwickler sollten sich schnell was einfallen lassen für die Leute mit Smartphones, um diese vor solchen Entwicklungen zu schützen.

Auch iPhone User nicht davor nicht gefeit -> KLICK (;;;crn~de/netzwerke-tk/artikel-91256;html)

Die Gerätehersteller sollten diese Entwicklungen, im Bereich der Schadprogramm, in die Konzipierung neuer Smartphones mit einbeziehen und direkt "ab Werk" ein sicheres Gerät für den Endverbraucher auf den Markt bringen.

Cu
Death-Punk

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
Palme
07.08.2011, 11:18

Auch iPhone User nicht davor nicht gefeit -> KLICK (;;;crn~de/netzwerke-tk/artikel-91256;html)

naja es ist etwas anderes wenn man eine Lücke extra entwickelt um eine modifikation durchzuführen statt eine lücke für einen virus. Was so nebenher nicht erwähnt wird ist, dass der Hacker knapp 1 Jahr gebraucht hat um diese Lücke zu nutzen und anzupassen und Apple diesen nach 5 Tagen mit einem Update ausgesperrt hat. Die Viren im Androidmarket sind warscheinlich Versionsübergreifend, sodass selbst ein Update da nichts ändern wird.

Aber es gibt auch Apps im AppStore von Apple die nicht ganz konform sind aber das sind eher vereinzelte als die Masse. Der Bericht hört sich schon sehr kritisch an finde ich, wenn man so viele Viren hat...


zer0x
07.08.2011, 11:53

Das Internet-Security-Unternehmen Dasient analysierte 10;000 Android-Anwendungen auf ihr Verhalten und stellte fest, dass 800 Apps ohne Zustimmung des Nutzers Daten ins Netz übertragen. Elf Anwendungen verschickten sogar ungefragt SMS an die im gesamte Kontaktliste;

Naja wo kein Markt ist ;)

Rate mal wer das nächste Antivire Prog für android heraus bringt...
Es wir ehh vermutet das ca. 20% aller Vieren von der Antivier herstellern selbst verbreitet
werden um den Markt zu stärken :-P

Habe einen Interessanten Artikel vor kurzem gelesen
der einen ähnlichen Trend wieder gibt....
Microsoft-Virenexperte: Viren bringen kein Geld ein, Scareware schon | heise online (;;;heise~de/newsticker/meldung/Microsoft-Virenexperte-Viren-bringen-kein-Geld-ein-Scareware-schon-1318409;html)

Gruß

zer0x


Ähnliche Themen zu Android Market von Schadprogrammen überhäuft
  • Problem mit android-market
    Huhu , also ich hab n sony ericsson xperia x10 mini pro. Hab mir gestern mal das android update von 1;5 auf 2;1 drauf gemacht. Funktioniert alles wunderbar. Internet geht kann auf alle seiten gehn wie auch gerade hier. Nur beim market wo man sich die ganzen spielereien und apps runterladen kann, [...]

  • Cracked Android Market
    Moin Leute, meine Freundin hat das Samsung Galaxy S3 und ich bin nun auf der Suche nach einem guten Market der viele cracked APKs anbietet. Ich habe schon hier ausm UG Navigon installiert und das funktioniert auch 1A :) Und ich hätte dann noch eine Frage. Muss man das Ding rooten um crack [...]

  • 1&1 SmartPad Android Market
    Hi Leute! Ich hab seit ein paar Wochen das 1&1 SmartPad. Ansicht ist das ding für meine Zwecke ganz in Ordnung. (Nutze das teil als Fernbedinung für mein HTPC. Software: VLC, XMBC, foobar200) Gib es ne möglichkeit auf den Android Market zuzugreifen ? Ich habe zwar schon ein paar alternativ Mar [...]

  • Android 2.2 + Android Market Update
    Android 2;2: Google hat heute auf seiner Entwicklerkonferenz I/O die Version 2;2 des mobilen Betriebssystems Android vorgestellt. Die wohl wichtigste Neuerung ist der Dalvik-JIT-Compiler, der die Performance spürbar verbessert. Laut Angaben der Entwickler ist Android 2;2 um den Faktor 2 bis 5 sc [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr