Vollständige Version anzeigen : Fußball "Fanszenen" Deutschland/International


firstjoe
15.11.2011, 16:41

Guden zusammen,

der ein oder andere mag jetzt glauben, das ich hier einen super Insider Thread für Hardcore Ultras kreieren möchte. Das ist natürlich nicht der der Fall.

In diesem Thread soll in Zukunft über sämtliche Ereignisse diskutiert werden, welche mit dem Thema Fußballfan zu tun hat. Dabei denke ich besonders an die momentane Medialisierung, welche in meinen Augen so extrem ist wie noch nie(zumindest nicht zu meinen Lebzeiten).

Stichwörter:
Pyro
Gewaltbereitschaft bei den Fans, aber besonders auch bei der Polizei.
Medialisierung
Politik und was sie nicht alles macht um Wähler zu gewinnen.

All das sollte kritisch aber fair diskutiert werden und ist in der Vergangenheit immer ein wenig untergegangen, in Threads die nach 2 Tagen niemand mehr anschaut.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
lux88
15.11.2011, 17:30

Guter Thread!

Hier (;;;faz~net/aktuell/sport/fussball/gewalt-in-stadien-saisonale-schwankungen-11527887;html) gibts ein paar nette Zahlen zur Fussballgewalt in Deutschland.

Vor kurzem hat auch unser weltklasse Innenminister Hermann das Abschaffen von Stehplätzen und das Verbot von Alkohol gefordert. Blöderweise kommen in Fussballstadien viel weniger Leute zu Schaden als auf dem beliebten Oktoberfest... Gleiches Recht für alle!


firstjoe
15.11.2011, 17:53

Ja Lux genau das ist der Punkt. War beim Lauternspiel auch wieder ein Thema. Super Hype drum gemacht, überall Stand:

"Gewaltbereite Chaoten" blablabla Schlägerei usw. 8 Festnahmen. Viele haben das kotzten bekommen und wieder auf die gewaltbereiten Fans geschielt und rumgejammert. Meine Meinung: Es waren 50k Leute im Stadion und es wurden nur 8 Leute festgenommen? Was ist daran bitte schlecht? Da würde sich jedes grössere Fest drüber freuen.

Letztlich ist es auch egal, selbst wenn nichts passiert, stellt sich der verantwortliche Polizist hin und sagt das nur nichts passiert ist weil ihr Plan so super aufgegangen ist.

Nicht falsch verstehen, ich kann mit Chaoten auch nichts anfangen und schon garnicht mit Fans wie beim Rostockspiel, wo dann die Böller und Leuchtspurgeschosse durch die gegend fliegen(keine angst, ich weiss auch, das es auch unter den Frankfurtern idioten gibt), doch wird das ganze dann jedesmal so hochgepushed das aus einer kleinen Fliege und einem eigentlich positiven ergebniss ein Skandal gemacht wird.


lux88
15.11.2011, 18:14

Dazu kommt auch noch, dass von den Herren Politikern die Zahlen gern so zurechtgelegt werden, wie man es gerade braucht:

Letztens erst gab es nen großen Aufschrei, weil die Zahl der verletzten Zuschauer immer größer wird. Dabei wurde aber unter den Tisch gekehrt, dass die allermeisten davon nicht durch Pyros oder anderweitig prügelende Krawallos verletzt werden, sondern ne Ladung Pfefferspray abbekommen.


Sonderk!nd
15.11.2011, 18:38

ich muss sagen gerade beim Thema Pyro versteh ich keinen Spaß....

a) es nebelt mich zu ich sehe nix die ******* zieht net ab ich krieg nen dicken schädel es geht mir auf die eier... was das ganze dann mit Emotionen zu tun hat rall ich auch net, wobei ja ne wut kriege ich auch da werd ich glatt auch zu nem gewaltbereiten fan...

b) ich habe so nen scheiß Ding abbekommen Jacke für 200 Euro im Arsch danke fürs gespräch...

c) es kann zum spielabbruch führen weil man nix mehr sieht...


GewehrWolf
15.11.2011, 22:50

Das Thema Pyro, jaaa... :D

Teilweise haben Fans aus mehreren Szenen gezeigt dass sie verantwortungsvoll damit umgehen können, allerdings machen dann solche Chaoten, die die Dinger in andere Blöcke oder den Innenraum werfen, alles kaputt.
Schade ist sowas.

Ich will nicht sagen, dass Pyros absolut nicht wegzudenken sind. Eine bunte, lebhafte Fanszene ist auch ohne möglich. Aber in gewissen Momenten sind Pyros einfach der letzte Schliff an Choreos.


CliC
15.11.2011, 23:10

naja pyro wird denk ich nie legalisiert. und das auch zu recht. klar gibt es leute, die damit verantwortungsbewusst umgehen können. aber wenn jeder besoffene ***** bengalen mit ins stadion nehmen kann, endet das doch in nem totalen chaos. außerdem würde es vermutlich sowieso den reiz verlieren.

also ich freu mich über jede pyroshow, versteh aber absolut, dass es verboten ist.

zur kommerzialisierung: ist halt so. mit fussball wird viel geld verdient, da bleibt das nicht aus. wer den weg nicht mitgeht, bleibt auf der strecke. so schade es ist. aber man muss einfach lernen, sich damit zu arrangieren. den kampf dagegen wird man nicht gewinnen können!

medialisierung: ist ne symbiose. die fussballer brauchen die medien genauso, wie die medien die fussballer brauchen.

gewaltbereite polizisten sind mir noch nicht begegnet, wohl aber gewaltbereite fans. bei so acab, bullenschweine sachen halt ich mich raus. die machen ihren job. der eine besser, der andere schlechter... aber stellt euch vor, wieviel angst der vater mit sohn bei einem fussballspiel ohne polizei haben müsste...


firstjoe
15.11.2011, 23:23

Bezüglich der Medialisierung meine ich eher die Fans, die da teilweise durch den dreck gezogen werden.

Was Veh und Lienen dazu sagen, trifft es eigentlich schon recht gut: (;;;hr-online~de/website/static/flashplayer/mediaplayer-5;2-mod-2;swf?file=http%3A%2F%2F;;hr;gl-systemhaus;de%2Fflash%2Ffs%2Fheimspiel%2F20111115_Interview_Veh1411lang;flv&width=384&height=306)


BISMARK
15.11.2011, 23:36

ich finde einfach... sowas ist legendär...


;youtu~be/1dlUbYJLOI8

aber wenn fans bengalos auf die gäste schmeissen oder auf die spieler dann ist es kein wunder wenns verboten bleibt...

aber ganz ganz ganz ohne ? hmmm... wäre glaub echt langweilig ;)


firstjoe
15.11.2011, 23:40

ich finde einfach... sowas ist legendär...



;youtu~be/1dlUbYJLOI8

aber wenn fans bengalos auf die gäste schmeissen oder auf die spieler dann ist es kein wunder wenns verboten bleibt...

aber ganz ganz ganz ohne ? hmmm... wäre glaub echt langweilig ;)


Dann wird hier und da eben auch mal so reagiert:

;;;youtube~com/watch?v=Dym8kHw66pg


CliC
15.11.2011, 23:46

Dann wird hier und da eben auch mal so reagiert:


;;;youtube~com/watch?v=Dym8kHw66pg


ja das ist doch das beste verhalten überhaupt. genau so muss es aussehen, wenn irgendnen vollidi0t mit böllern auf ordner wirft.

war selbst vor 2 monaten mit preussen in osnabrück... da hat man gesehen, was diese scheiß dinger anrichten können. bzw da war es ja sogar irgendetwas modifiziertes, wodurch über 20 leute verletzt wurden, viele sogar schwer mit folgeschäden.

der spacken hammse zum glück gepackt und ich hoffe, dass er erstmal in den knast wandert!


GaaraDerWüste
16.11.2011, 02:08

Das Thema Pyro, jaaa... :D

Teilweise haben Fans aus mehreren Szenen gezeigt dass sie verantwortungsvoll damit umgehen können, allerdings machen dann solche Chaoten, die die Dinger in andere Blöcke oder den Innenraum werfen, alles kaputt.
Schade ist sowas.

Ich will nicht sagen, dass Pyros absolut nicht wegzudenken sind. Eine bunte, lebhafte Fanszene ist auch ohne möglich. Aber in gewissen Momenten sind Pyros einfach der letzte Schliff an Choreos;


^this
Pyros in den Händen von irg. welchen Besoffskis, da kann man drauf verzichten.
Aber bei ner organisierten Choreo, wieso nicht.
Die Dinger sehen halt verdammt geil aus und verwandeln ein Stadion schnell in nen richtigen Hexenkessel ^^


mr.knut
16.11.2011, 10:39

beim spiel 96 - koppenhagen hat einer nen bengalo an den spielfeldrand geworfen (ganz knapp an anderen besuchern vorbei) und wurde danach auch total von 96ern vermöbelt. der konnte garnix mehr danach.


GewehrWolf
16.11.2011, 10:49

gewaltbereite polizisten sind mir noch nicht begegnet, wohl aber gewaltbereite fans. bei so acab, bullenschweine sachen halt ich mich raus. die machen ihren job. der eine besser, der andere schlechter... aber stellt euch vor, wieviel angst der vater mit sohn bei einem fussballspiel ohne polizei haben müsste..;

Du glaubst auch schon was die Medien dir verkaufen oder?
Man muss Angst haben ohne Polizei?

Bei uns ist es fast bei jedem Heimspiel so dass sogar Gästefans bei uns im Fanhaus vor dem Spiel mit uns fachsimpeln und ein Bierchen trinken, alles absolut gewaltfrei.
Man muss nicht immer so tun als ob es immer Mord und Totschlag geben würde wenn Fans aus zwei verschiedenen Lagern auf einander treffen.
Und jemand der sagt, dass es im Stadionumfeld gefährlich ist, der sollte mal in den 80ern/90ern leben.
Ich behaupte, dass es zu der Zeit viel mehr Gewalt gab bezüglich Fußball, aber es hat einfach keine Sau interessiert und die Medien haben es nicht unnötig aufgepuscht.

Bei anderen Großveranstaltungen, wie Konzerten, hört man häufig von Dutzenden Verletzten, manchmal auch von Toten... Da kann sich wirklich keiner beschweren üer Gefahr beim Fußball. Das ist in meinen Augen ein Märchen das erzählt wird.


firstjoe
16.11.2011, 11:10

Sehe ich ähnlich. Ich glaube zwar nicht unbedingt das die Gewaltbereitschaft abgenommen hat, aber eben auch nicht andersrum. Der einzige Unterschied ist eben das aufpushen der Medien, die langeweile haben und mit solchen aktionen den Politikern in die Hände spielen.


lux88
16.11.2011, 11:22

Ich hab auch teilweise das Gefühl, dass die Polizei total willkürlich abgestellt wird. Ich fahr ab und zu mit unseren Ultras im Bus mit:

Gegen FSV Frankfurt wurden wir am Parkplatz direkt vor dem Stadion von 20 Polizisten (inclusive zwei Kameras) die 100 Meter ins Stadion eskortiert. In Karlsruhe wurde unser Bus auf nen Parkplatz gelotst und wir sind dann frei den knappen Kilometer zum Stadion vorbei an zig Gegnerfans gelaufen.


Sonderk!nd
16.11.2011, 12:05

ich finde einfach... sowas ist legendär...



;youtu~be/1dlUbYJLOI8

aber wenn fans bengalos auf die gäste schmeissen oder auf die spieler dann ist es kein wunder wenns verboten bleibt...

aber ganz ganz ganz ohne ? hmmm... wäre glaub echt langweilig ;)


Das ist auch nen Uralt stadion und sieht Cool aus, machst das in einen der neuren Wo das Dach oben halb zu ist zieht der Rauch net ab und du kannst das Spiel abbrechen und 1h verschieben^^


black2x
16.11.2011, 13:34

;;;youtube~com/watch?v=ansSqPK5y9g&feature=related

So wurde das früher Kommentiert, wenn im Stadion gezündet wurde... heute sind es Randale und Ausschreitungen.

Ich bin auch pro Pyro, allerdings bin ich auch dagegen es in den Innenraum zu werfen und gegen Böller. Aber gegen Pyro als Ausdruck von Emotionen, bei einem Tor oder beim einlaufen der Mannschaft oder halt zur untermalung einer Choreo, spricht meiner Meinung nach absolut nichts dagegen.


EarthTec
16.11.2011, 13:49

Servus,

ich bin gegen Bengalos im Stadion. Bei uns in Stuttgart habe ich es kaum erlebt das dort welche gezündet würden. Natürlich sieht es schön aus aber wenn ich mir überlege das ja auch Kinder im Stadion sind finde ich es einfach nicht gut. Man kann auch anderst seine Emotionen bei einem Tor oder beim Einlauf der eigenen Mannschaft zeigen. Durch Fangesang oder diverse Choreos. Unvergesslich 2008 gegen den KSC das war einfach nur der Hammer.

;;;youtube~com/watch?v=iErt8BnK1fU


ReMiX
16.11.2011, 14:10

Das von Stuttgart , da ist ja 0 Stimmung & Atmosphäre. Ganz oben 500 Bungalos , ist das Süß.
Hier hast 3000 Bungalos von den Türken wenn es um Derbys geht " Ali Samiyen Stadion aka The Hell " :thumbsup:


;;;youtube~com/watch?v=VT76sj-XOUg&feature=related


firstjoe
16.11.2011, 18:11

Das von Stuttgart , da ist ja 0 Stimmung & Atmosphäre. Ganz oben 500 Bungalos , ist das Süß.
Hier hast 3000 Bungalos von den Türken wenn es um Derbys geht " Ali Samiyen Stadion aka The Hell " :thumbsup:



;;;youtube~com/watch?v=VT76sj-XOUg&feature=related


Das soll hier kein Battlethread werden. Wenn du deine Eier zeigen willst geh in den Choreo thread. Hier sollte schon ein wenig diskutiert werden und nicht etwa darum ob die Türkei die geilsten supporter hat.


CliC
16.11.2011, 18:45

Das soll hier kein Battlethread werden. Wenn du deine Eier zeigen willst geh in den Choreo thread. Hier sollte schon ein wenig diskutiert werden und nicht etwa darum ob die Türkei die geilsten supporter hat;

mal ganz abgesehen davon, dass mittlerweile jeder gesehen haben sollte, dass die türken kein tollen support haben:-D

gegen deutschland bestand der support aus 90 minütigem pfeifen, gegen kroatien aus pfeifen und gesängen gegen spieler und trainer. ein glück, dass die mit der em 2012 nichts zu tun haben werden!


firstjoe
16.11.2011, 19:03

Würde ich so nicht bestätigen, da sie auf vereinsebene wirklich guten support haben, doch darum gehts hier nicht. Dafür gibts dann das ultras~ws forum, da trifft man auf genug kids mit denen man sich auf dem niveau unterhalten kann.


lordc
16.11.2011, 22:32

Danke für den Thread.. ich lese mal jetzt nicht alles:redface:

aber zum Thema Pyro muss ich sagen, das ichs ok fände in sicheren Bereichen Vor&Nach dem Spiel so wie in der Halbzeit Pyros zu erlauben, besser sogar wenn sie nicht selbstgebaut wären dadurch. Solang eine ordentliche Abzugsmöglichkeit vorhanden ist , find ichs ok. Rauchbomben & Böller haben da nix zu suchen, Bengalos find ich ok. Im Block ist es einfach zu gefährlich, wenn man mal ausversehen zu nahe drankommt und es sind nicht immer alle nüchter, dazu noch das es oft selbsgebaut ist.. da kann schon was passieren. Außerdem find ichs hart nervig wenn das Spiel beeinträchtig wird..

Gewalt und Politik haben im FB mMn nix zu suchen, klar gibt es starke Antipatien ;)
aber trotzdem sollte man sich am Riemen reissen & wenn man mal wem die Mütze vollgeben will, kann man das ja auch außerhalb des Stadions und dann bitte nicht auf Ahnungslose, friedliche Fans..


Targa
16.11.2011, 23:04

Habe mich bewusst lang genug rausgehalten aber nun trete ich der Diskussion doch mal bei :)

Ich schreib nun nicht zu jedem Beitrag hier was sondern gebe meine Meinung zu ein paar Themen ab.

1. Medien:
Ich hab ja schon in diversen anderen Threads (Choreos & DFP Pokal z;B) auf die "interessante" Berichterstattung der Medien hingewiesen. Die ändern ihre Meinung eben so wie es ihnen passt. Wenn se denken, hm.. die Leser wollen bestimmt lesen das Dresden das halbe Westfalenstadion abgefackelt hat, dann schreiben wir dies lieber. Allerdings wenn Hannover in Kopenhagen zündet, heizten die Fans nur die Stimmung auf und generieren eine super Atmosphäre,da schreiben wir das lieber, handelt sich ja nicht um Dresden oder andere bereits berüchtigte Clubs/Fanszenen.

2;Gewaltbereitschaft und Polizei:
Ich glaube einige leben immernoch in einer Traumwelt, keine Ahnung warum aber anscheinden können sie entweder nicht selbstständig denken oder kriegen nichts mit von da draußen. Was ich schon alles erlebt habe mit den grünen/blauen Freunden... da muss man sich echt manchmal fragen ob das nicht Hooligans verkleidet sind. Über den Sinn und Zweck solcher Aktionen braucht man als Person die dabei war und alles gesehen hat danach nicht streiten. Was in den Medien dann wieder steht ist wieder ne andere Geschichte (siehe Punkt 1. Medien).
ALLERDINGS, gibt es natürlich auch gewaltbereite Fans, ob es die bei den Ostclubs vermehrt gibt möchte ich nicht beurteilen, denn da hab ich nicht so den Einblick und würde mich sonst wohl von den Medien beeinflussen.
Meiner Meinung nach gehört aber ein gewisses Maß an Gewalt zum Fußball dazu. Auf dem Platz faulen und treten sich die Spieler auch um und stressen sich her. Das überträgt sich schlichtweg auf die Zuschauerränge.

3. Pyro:
Ich bin wie jeder klar denkende gegen Böller, aber sonst dafür. Auf die Diskussion die mimm DFB geführt wurde will ich nicht eingehen, zumindest vorerst denn das würde zu weit ausschweifen, allerdings gibt es allemal einige Vorteile wenn man Pyro (keine Böller) in Stadien erlauben würde. Das Argument mit den Rauch und Spielabbruch etc. von weiter oben halte ich persönlich für hirnrissig, denn sogar bei den krassesten Rauchbomben ist der Rauch innerhalb von Minuten weg. So dann wurde noch geschrieben zwecks Verletzungen und so... man stelle sich mal vor Pyro würde erlaubt werden, dann müsste sich keiner mehr vermummen, man könnte gediegen auf den Zaun steigen und das Bengalo in aller Ruhe ohne Angst abbrennen, genaus wenig müsste man die Leute durch Doppelhalter oder Fahnen, die meist sehr eng an dem dann zu zündenden Bengalo dran sind verdecken damit sie nicht von 100934283432 Kameras erkannt werden. Wenn es also erlaubt wäre könnte man in aller Ruhe alles vorbereiten und müsste sich nicht verstecken oder sonstwas.
Dann noch was zum Thema selber hergestellt: Bezweifle ich sehr stark, Bengalos aus Italien und co. bekommst ab 4EUR wenn nicht noch günstiger, da lohnt sich der Aufwand einfach nicht. Bei den meisten eingesetzten hier in DE sind es eh solche an denen man zieht oder mit Reibekopf und alles geht von alleine. Also das halte ich für ein Gerücht oder eben Ausnahmefälle mit den Selbstgebauten.

Zu dem Pseudo hardcore Türkeiultra sag ich mal lieber nichts...


So nun hab ich glaub alles.

; Sonderk!nd: Mit welchem Verein sympathisierst du, wenn ich fragen darf?


firstjoe
16.11.2011, 23:17

;Targa: Schön geschrieben. Ich würde das "gewalt gehört dazu" durch ein "aggressionen gehören dazu" ersetzten. Denn das bleibt bei einer leidenschaft eben nicht aus. Wobei ich aggression nicht gleich mit gewaltbereitschaft verbinde.

Gegen Lautern gings echt mit mir durch, war danach sowohl körperlich als auch nervlich total am sack, ohne das ich viel getrunken hab. Das zeigte mir wiedermal, das eine gewisse anspannung vorhanden ist. Das ist es eben was fußball ausmacht und warum ich manchmal froh bin ein eintrachtler zu sein, denn auch der masochismus gehört für mich irgendwie dazu(natürlich nicht auf ;ueller ebene).

Pyro wird eher weniger selbst hergestellt, zumindest soviel ich da bescheid weiss. Dann eher schon die rauchbomben. Aber das ist zum Glück nur halbwissen :)

Dem pro pyro würde ich auch noch was hinzufügen: Der Reiz des verbotenen. Ich bin mir sicher das 80% der Züner U18 sind und das ganze machen um sich zu profilieren. Größere Aktionen sind davon natürlich ausgeschlossen. Würde man das ganze nun erlauben und wie Targa schon sagte, würde sich der Zaun dafür optimal eignen, dann würde für viele dieser Reiz verloren gehen, da es irgendwie nichts besonderes mehr ist.


Targa
17.11.2011, 00:47

;Targa: Schön geschrieben. Ich würde das "gewalt gehört dazu" durch ein "aggressionen gehören dazu" ersetzten. Denn das bleibt bei einer leidenschaft eben nicht aus. Wobei ich aggression nicht gleich mit gewaltbereitschaft verbinde;

Ok, gebe ich dir Recht, habe mich etwas falsch ausgedrückt.


Stichwort Kommerzialisierung:

Audi will mit dem FC Ingolstadt in die Bundesliga

Die Gegenwart ist mit Platz 18 in der Zweiten Liga eher trist, doch dem FC Ingolstadt steht nach dem Willen von Hauptsponsor Audi eine goldene Zukunft ins Haus. Denn der Autohersteller peilt zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins den Aufstieg in die Bundesliga an. Dazu will die Audi AG in den kommenden Jahren mehr Einfluss auf die Vereinspolitik nehmen.

Quelle (Kicker~de) + kompletter Artikel (;;;kicker~de/news/fussball/2bundesliga/startseite/560731/artikel_audi-will-mit-dem-fci-in-die-bundesliga;html)

Zu Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim wird sich dann wohl über kurz oder lang ein weiterer Traditionsverein mischen, welcher es ohne Turboinvestor ganz alleine geschafft hat.

Allerdings kann sich Audi meiner Meinung nach gar nicht in die Vereinspolitik einmischen bzw. darf. Da sonst die 50+1 Regel verletzt wird. Haben die Regel ja etwas abgeändert aber Audi darf es gewiss in den nächsten Jahren noch nicht.
Bei Hoffenheim wird das Ganze zwar auch verletzt aber der Herr Hopp hat sich da wohl frei gekauft. Maybe wird das Audi dann auch machen, wer weiß.

Good Night, old Football


GewehrWolf
17.11.2011, 17:37

Ok, gebe ich dir Recht, habe mich etwas falsch ausgedrückt.


Stichwort Kommerzialisierung:

Audi will mit dem FC Ingolstadt in die Bundesliga

Die Gegenwart ist mit Platz 18 in der Zweiten Liga eher trist, doch dem FC Ingolstadt steht nach dem Willen von Hauptsponsor Audi eine goldene Zukunft ins Haus. Denn der Autohersteller peilt zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins den Aufstieg in die Bundesliga an. Dazu will die Audi AG in den kommenden Jahren mehr Einfluss auf die Vereinspolitik nehmen.

Quelle (Kicker~de) + kompletter Artikel (;;;kicker~de/news/fussball/2bundesliga/startseite/560731/artikel_audi-will-mit-dem-fci-in-die-bundesliga;html)

Zu Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim wird sich dann wohl über kurz oder lang ein weiterer Traditionsverein mischen, welcher es ohne Turboinvestor ganz alleine geschafft hat.

Allerdings kann sich Audi meiner Meinung nach gar nicht in die Vereinspolitik einmischen bzw. darf. Da sonst die 50+1 Regel verletzt wird. Haben die Regel ja etwas abgeändert aber Audi darf es gewiss in den nächsten Jahren noch nicht.
Bei Hoffenheim wird das Ganze zwar auch verletzt aber der Herr Hopp hat sich da wohl frei gekauft. Maybe wird das Audi dann auch machen, wer weiß.

Good Night, old Football


Nur um die Liste noch zu ergänzen:
Und wenn sich dann in einigen Jahren noch Red Bull, ähm - Rasenballsport Leipzig - in die höheren Ligen mischt...
Es ist ein erschreckender Trend, der sich da zeigt.


Sonderk!nd
17.11.2011, 17:49

Nur um die Liste noch zu ergänzen:
Und wenn sich dann in einigen Jahren noch Red Bull, ähm - Rasenballsport Leipzig - in die höheren Ligen mischt...
Es ist ein erschreckender Trend, der sich da zeigt;


sehe den erschreckenden Trend nicht...
Sry aber Geld ist immer im Spiel und das dort alles rausgehohlt wird wo es geht ist normal und mir ist das ansich ja egal wer da oben spielt und kommt mir nicht mit Tradition die Zeiten ändern sich früher war es Tradition das wir nen Kaiser hatten...


lux88
17.11.2011, 19:36

sehe den erschreckenden Trend nicht...
Sry aber Geld ist immer im Spiel und das dort alles rausgehohlt wird wo es geht ist normal und mir ist das ansich ja egal wer da oben spielt und kommt mir nicht mit Tradition die Zeiten ändern sich früher war es Tradition das wir nen Kaiser hatten...

Also bevorzugst du eine Liga, in der RedBull Leipzig, Audi Ingolstadt, VW Wolfsburg Dr. Oetker Paderborn und Media Markt Erkenschwick um die Meisterschaft spielen?


mr.knut
17.11.2011, 19:38

Also bevorzugst du eine Liga, in der RedBull Leipzig, Audi Ingolstadt, VW Wolfsburg Dr. Oetker Paderborn und Media Markt Erkenschwick um die Meisterschaft spielen?
also wenn die verine dadurch bessere spieler holen und somit auch die bundesliga besser wird kann 96 demnächst gerne ja! Hannover 0,96€ heißen...


Sonderk!nd
17.11.2011, 19:41

also wenn die verine dadurch bessere spieler holen und somit auch die bundesliga besser wird kann 96 demnächst gerne ja! Hannover 0,96€ heißen...

this...
es ist immer das selbe beschweren das die Bundesliga nur die bayern hat, aber dann über neue Vereine mit Geld heulen...


lux88
17.11.2011, 19:42

also wenn die verine dadurch bessere spieler holen und somit auch die bundesliga besser wird kann 96 demnächst gerne ja! Hannover 0,96€ heißen...

Das ganze unterliegt aber einem Denkfehler. Wenns die einen starten, ziehen erst national die anderen nach und dann international. Und dann ist man wieder auf dem gleichen Niveau...


Sonderk!nd
17.11.2011, 19:43

Das ganze unterliegt aber einem Denkfehler. Wenns die einen starten, ziehen erst national die anderen nach und dann international. Und dann ist man wieder auf dem gleichen Niveau..;

ja International ist es doch schon so WIR ziehen nach :D


Targa
17.11.2011, 19:51

Da muss man meiner Meinung nach nicht viel diskutieren.
Denn die einen sehe die Sache so wie Sonderk!nd und mr. knut denen es wichtig ist guten Fußball zu sehen, koste es was es woll, egal bei welchem Verein. Und es gibt die, die zu ihrem Verein stehen auch wenn dieser in Liga 14 rummgurkt anstatt in Liga 1 mit Ingoldstadt, Wolfsburg, Hoffenheim und co. Denen kommt es nicht auf tolle Spieler etc. an sondern es zählt nur der Verein.

Das es irgendwann so kommen wird, ist denk ich schon beschlossene Sache. Die Frage ist nur wann und wie: Gehen Vereine wie Dortmund, Frankfurt und co den Weg mit und lassen sich von Firmen oder reichen Privatpersonen unter die Arme greifen bzw. lassen sie sich von diesen Leuten führen oder bleiben sie dabei, so wie es jetzt ist.

Ich vertrete den Standpunkt das jedes Jahr Man. United oder Barcelona etc. die Champions League gewinnen kann, ist mir eigentlich total bumms. Genauso wie andere deutsche Vereine international abschneiden, wenn mein eigener nicht dabei ist. Ist mir Jacke wie Hose. Und ja ich weiß wie das ist mit der 5-Jahres Wertung, die geht mir aber ebenfalls ganz hinten vorbei. Ist natürlich schön wenn dein Verein international spielt aber falls das nicht klappen sollte, wechsele ich trotzdem nicht meinen Verein und jubel nun Bayern zu weil die erfolgreicher sind oder international spielen.

Das ist meine Meinung und bei der Diskussion wird es in nächster Zeit auch nur die 2 Meinungen geben. Die, die ich am Anfang des Beitrags erläutert habe und die traditionsbewusste Version.

Done


mr.knut
17.11.2011, 19:55

in Liga 1 mit Ingoldstadt
seit wann ist ingolstadt in liga 1?
nur weil jemand alle 2 wochen mit seiner dauerkarte besoffen zum spiel geht heißt das noch lange nicht das er ein fan ist - und 90% der dauerkartenbesitzer gehören genau zu dieser kategorie...


Targa
17.11.2011, 19:58

seit wann ist ingolstadt in liga 1?


Das war 1. auf den von mir geposteten Beitrag (Presseartikel) weiter oben bezogen und 2. ist das (zum Glück) Zukunftsmusik.


firstjoe
17.11.2011, 20:13

seit wann ist ingolstadt in liga 1?
nur weil jemand alle 2 wochen mit seiner dauerkarte besoffen zum spiel geht heißt das noch lange nicht das er ein fan ist - und 90% der dauerkartenbesitzer gehören genau zu dieser kategorie...

Dein Post zeigt mir erstens, das du entweder ein Anhänger von offenbach bist oder keien Ahnung von Stadiongängern hast. So einen quatsch daher zu babbeln.

Wenn ihr mich fragt endet es irgendwann, wie es jetzt schon in England gefordert wird. Es gibt eine feste Liga ohne Auf und Absteiger. Diese wird dann änlich wie bei amerikanischen Sportarten von Geld regiert und hat mit dem klassischen und sportlichen gedanken nicht mehr viel zu tun.

Alleins die Posts von vielen hier zeigen doch, das sich viele dafür aussprechen und kein Problem damit haben das investoren ihre finger mit im spiel haben, sollange ihre clubs oben mitspielen. Ich kanns nicht nachvollziehen, aber in zukunft muss ich mich wohl damit abfinden meine Mannschaft in Liga 3 zu supporten. Wäre mir zumindest lieber als ein Fan von SG Börse Frankfurt zu sein^^

Alleins der Verkauf vom Stadionnamen war schon zuviel.


black2x
17.11.2011, 23:51

Ich vertrete den Standpunkt das jedes Jahr Man. United oder Barcelona etc. die Champions League gewinnen kann, ist mir eigentlich total bumms. Genauso wie andere deutsche Vereine international abschneiden, wenn mein eigener nicht dabei ist. Ist mir Jacke wie Hose. Und ja ich weiß wie das ist mit der 5-Jahres Wertung, die geht mir aber ebenfalls ganz hinten vorbei. Ist natürlich schön wenn dein Verein international spielt aber falls das nicht klappen sollte, wechsele ich trotzdem nicht meinen Verein und jubel nun Bayern zu weil die erfolgreicher sind oder international spielen;

Ansich bin ich komplett deiner Meinung. Nur wenn es international ist, freu ich mich schon, wenn die deutschen Vereine weit kommen.

Wenn ich Vereine sehe wie zB dieser russische, wo Eto'o jetzt spielt oder Man City, dann bekomm ich das kotzen. Klar war das mehr oder weniger ab zu sehen, das Fußball immer mehr zum Geschäft wird, aber ich kann und will sowas einfach nicht unterstützen. Da muss ich ehrlich sagen, auch wenn da viele auch anderer Meinung sein werden, find ich da Bayern noch in Ordnung. Die wirtschaften Jahr für Jahr gut, haben keine Schulden, aber trotzdem Erfolg. Aber wenn ich da in die englische Liga oder in die spanische (Malaga zb) schaue, dann hat das für mich nix mehr mit Fußball zutun, sondern nurnoch mit Geschäft.

Es gibt doch nix geileres, wenn dein Verein zB Jahre lang in einer Liga spielt und dann den Aufstieg schafft. Da freu ich mich doch tausendmal mehr als wenn ein Scheich meinen Verein kauft, ihn völlig kommerzialisiert, nur um CL zu spielen oder so, wenn dann aus eigener Kraft und nicht mit Geld.

Football is for you and me, not for the ******* industry!


Sonderk!nd
18.11.2011, 08:53

Da muss man meiner Meinung nach nicht viel diskutieren.
Denn die einen sehe die Sache so wie Sonderk!nd und mr. knut denen es wichtig ist guten Fußball zu sehen, koste es was es woll, egal bei welchem Verein. Und es gibt die, die zu ihrem Verein stehen auch wenn dieser in Liga 14 rummgurkt anstatt in Liga 1 mit Ingoldstadt, Wolfsburg, Hoffenheim und co. Denen kommt es nicht auf tolle Spieler etc. an sondern es zählt nur der Verein.

Das es irgendwann so kommen wird, ist denk ich schon beschlossene Sache. Die Frage ist nur wann und wie: Gehen Vereine wie Dortmund, Frankfurt und co den Weg mit und lassen sich von Firmen oder reichen Privatpersonen unter die Arme greifen bzw. lassen sie sich von diesen Leuten führen oder bleiben sie dabei, so wie es jetzt ist.

Ich vertrete den Standpunkt das jedes Jahr Man. United oder Barcelona etc. die Champions League gewinnen kann, ist mir eigentlich total bumms. Genauso wie andere deutsche Vereine international abschneiden, wenn mein eigener nicht dabei ist. Ist mir Jacke wie Hose. Und ja ich weiß wie das ist mit der 5-Jahres Wertung, die geht mir aber ebenfalls ganz hinten vorbei. Ist natürlich schön wenn dein Verein international spielt aber falls das nicht klappen sollte, wechsele ich trotzdem nicht meinen Verein und jubel nun Bayern zu weil die erfolgreicher sind oder international spielen.

Das ist meine Meinung und bei der Diskussion wird es in nächster Zeit auch nur die 2 Meinungen geben. Die, die ich am Anfang des Beitrags erläutert habe und die traditionsbewusste Version.

Done


Ich finds auch nicht gut aber man msus es nunmal so sehen da wo es Geld zu abzuschöpfen gibt, wird geschöpft...


GewehrWolf
18.11.2011, 17:23

Ich finds auch nicht gut aber man msus es nunmal so sehen da wo es Geld zu abzuschöpfen gibt, wird geschöpft...

Das kann man aber nicht unter dem Aspekt einfach so hinnehmen.

(mal ne Geschichte, die total aus den Sternen gegriffen ist, um etwas zu verdeutlichen:)
Stell dir vor du hast einen Musiker, den du total vergötterst. In seiner Musik findest du dich wieder, die Lieder retten dir trostlose Tage, bestimmen deine Stimmung.

Ein großes Label entdeckt diesen Musiker und zwingt ihn, Lieder zu spielen, die von jemand anderem getextet wurden und eine komplett andere Richtung sind. Natürlich nur, weil er merkt, dass man es "ausschöpfen" kann.

Was ist dieser Künstler dann für dich? Dir egal, es ist schließlich immernoch schöne Musik und darum gehts doch?

Oder hat er sein Gesicht verloren, das was ihn ausmacht?


So ist das bei Fußballvereinen. Es gibt ein verrücktes Völkchen unter den Fans, denen Erfolg egal ist. Es geht um das Gefühl, was tief in einem geweckt wird.
Um ein konkretes Beispiel zu nennen: letzte Saison hat der VFL Borussia Mönchengladbach 1900 e;V. sich nen ziemlichen Stiefel zusammengespielt. Es war eine katastrophale Saison. Aber ich muss rückblickend sagen, dass es mit die geilste war, die ich jemals miterleben durfte. Auch ohne schön zu spielen wurden Emotionen in mir freigesetzt, die ich in der Form nirgends außer beim Fußball bekommen kann. Einzigartige Momente. Derbysiege, Last-Minute-Rettung. Und so kommt man sich am Ende der Saison vor wie ein König, obwohl man auf Platz 16 steht.


Sowas passiert niemals bei einem Verein, der vor 3 Jahren noch in der Regionalliga gegurkt hat und nur durch Geld hochgekommen ist.
Es ist das, was in der Familie, in der Herkunft liegt und einen tiefen Stolz in einem auslöst.


Das ist jetzt mal grob gesagt, was mich bewegt. Vielleicht kann der eine oder andere ja halbwegs nachvollziehen was ich hier verzapfe.

Danke dafür.


black2x
25.11.2011, 09:02

Nach den Vorkommnissen beim DFB-Pokal-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Dynamo Dresden am 25. Oktober 2011 hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gegen Dynamo Dresden einen Ausschluss vom DFB-Pokal für die neue Saison 2012/2013 verhängt. Damit folgte das Gremium bei seiner mündlichen Verhandlung in Frankfurt dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses.

Wegen besagter Vorkommnisse belegte das DFB-Sportgericht darüber hinaus Borussia Dortmund mit einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro, da Dresdner Anhänger eine große Zahl an pyrotechnischen Mitteln ins Stadion mitführen konnten.

Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, begründete die Urteile wie folgt: „Die Zuschauerausschreitungen hatten eine außergewöhnliche Dimension, die eine außergewöhnliche Sanktion erforderlich machten. Irgendwann muss die Sportgerichtsbarkeit, irgendwann muss auch der DFB Farbe bekennen. Von diesem Urteil geht eine Signalwirkung aus;“

Während des DFB-Pokal-Spiels zwischen beiden Vereinen war es vermehrt zu massiven Störungen aus dem Bereich der Gästeanhänger gekommen, die unter anderem dazu führten, dass das Spiel mehrfach unterbrochen werden musste und kurz vor dem Abbruch stand. So fand in der 22. Spielminute eine „Laserattacke“ auf einen Dortmunder Spieler statt, wurden zu mehreren Zeitpunkten des Spiels erhebliche Mengen an Bengalischen Feuern sowie Rauch- und Knallkörpern gezündet.

Um die 80. Minute herum wurden sogar Knallkörper in den Innenraum geworfen, wobei ein Leuchtfeuer im Dortmunder Torraum landete. Nach Spielende wurden erneut Bengalos gezündet und Gegenstände in den Innenraum geworfen. Zudem sprangen Dresdner Zuschauer über die Absperrung und lieferten sich Auseinandersetzungen mit den Ordnern.

Der Kontrollausschuss hatte dem Verein Dynamo Dresden nach jeweils sechs Verurteilungen mit Geldstrafen in den Spielzeiten 2009/2010 und 2010/2011 sowie zwei in der aktuellen Saison bereits nach den schwerwiegenden Vorkommnissen beim Relegationsspiel in Osnabrück am 24. Mai 2011 härtere Sanktionen im Falle erneuter gravierender Fehlverhalten von Dresdner Zuschauern angedroht.

Gegen die Urteile des DFB-Sportgerichts kann binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgericht eingelegt werden;


DFB - Deutscher Fußball-Bund e;V. -  News-Meldung (;;;dfb~de/index;php?id=500014&tx_dfbnews_pi1)[showUid]=30238&tx_dfbnews_pi4[cat]=145

An Dynamo wird ein Exempel statuiert, meiner Meinung nach viel zu überzogen. Die Strafe kann dem Verein das Genick brechen, da Dresden sowieso schon das geringste Budget der ganzen 2ten Liga hat.

Ich versteh nur nicht warum Dortmund mit lächerlichen 8000€ davon kommt? Schließlich waren sie für die Sicherheit verantwortlich. Ich weiss man sollte nicht mit dem Finger auf andere zeigen, aber wieso werden dann andere Vereine nicht auch mal härter bestraft? Siehe Frankfurt, Lautern oder Rostock. Hertha letztes Jahr mit Platzsturm, Schalke mit Angriff auf Schiri... warum wird da nicht härter durchgegriffen? Wie schon oft gesagt, teile der Dresdner haben sich komplett daneben benommen, aber dafür gleich den Ausschluß aus dem Pokal? Somal Dynamo sich schon selbst sanktioniert hat mit dem Verzicht des Gästekontigents gegen St. Pauli.


humpidum
25.11.2011, 09:45

Freut mich, dass es mal wieder einen neuen Thread gibt, in dem ein wenig über die aktuellen Themen im Bezug auf Fußball und Gesellschaft eingegangen wird.
Muss Targa in den meisten Punkten zustimmen.

Zu Medien:
Man sieht diese selektive Berichterstattung in den Medien immer ganz deutlich. Über Vereine wie Dresden, Frankfurt und Rostock wird eigentlich immer nur negativ berichtet. Sei es die Presse aber auch die Sportschau und das aktuelle Sportstudio. Selten wird da mal eine Aktion positiv erwähnt.
Bei Vereinen wie Mainz oder jetzt dem BVB, wird alles hochgejubelt und unter den Teppich gekehrt.
Und dann wundern sich die Medien, wenn die Fangruppierungen aus den entsprechenden Kurven nicht gut auf die deutsche Presse zu sprechen sind.

Zu Polizeigewalt:
Das wird in Zukunft auch noch zunehmen und nach und nach werden mehr Leute mit dem Phänomen des aggressiven "Prügel-Bullen" in Berührung kommen. Jeder der mit seinem Verein das ein oder andere Mal Auswärts unterwegs war/ist wird früher oder später mal im Kessel gewesen sein und Schlagstock, Pfefferspray oder Hundebiss abbekommen haben ohne dass zuvor Aggressionen gegen die Polizei vorausgegangen sind.

Zu Pyro:
Ich persönlich finde bengalische Feuer und Rauchtöpfe sehr schön anzusehen und hätte nichts dagegen, das auch häufiger mal im Stadion zu sehen. Allerdings sehe ich auch die Gefahr, die von diesen Feuerwerkskörpern ausgeht.
Wenn man mal nachschaut, mit wie viel Grad so eine Fackel (am besten noch Magnesium) abbrennt, der wird ganz bestimmt keine Lust haben so ein Teil abzubekommen.
Bengalen könnten nach einer Legalisierung viel kontrollierter gezündet werden. aber wenn man sieht, das in letzter Zeit immer wieder Bengalen als "Waffe" eingesetzt werden, will man das eigentlich doch nicht.
Negativbeispiele sind das Züricher Derby oder jetzt erst kürzlich bei Rostock/Pauli.

Das Hauptproblem ist die Politik, die die komplette Ultra-Bewegung nicht versteht und die Entwicklung der Fanszenen komplett verschlafen hat. Die Polizeikonzepte sind teilweise die gleichen wie in der 80ern oder bei Atomkraft-Demos.
Hier besteht akuter Handlungsbedarf, da ja auch das Konzept der Szenenkundigen-Beamten nicht funktioniert und diese häufig selbst in Trouble geraten.

mfg


galatasaray57
25.11.2011, 11:00

Pyro ist natrülich total affig, da es einfach nur die Sicht nimmt und stinkt.
Viel schlimmer sind diejenigen die Gegenstände auf dem Platz werfen und ich hoffe das sie geschnappt werden und deren Hände sollte man brechen, denn da unten sind Leute die spielen Fussbal und sind nicht im Krieg.
Oder wenn ich höre die schmeißen mit ihrer ******* durch die Gegend..;, die müssen ja geistig sehr weit zurück liegen, das machen wenn dann Tiere.
Nächster Punkt was in der Türkei häufig vorkommt sind die Laserpointer die bei wichtigen Augenblicken den Torwart erblinden, den muss man packen und 2m vor die Flutlichbeleuchtung hängen und das ein ganzes Spiel lang.

Diese Sachen gehören nicht zum Fussball. Verhöhnende Fangesänge und buuh rufe und feiern sollte man auf den Sitzplätzen und Laola gehören dorthin nichts anderes...


firstjoe
25.11.2011, 11:41

;humpidum: Viel schlimmer noch, sie lassen die positiven Zeilen nicht nur weg, sie unterbinden sie förmlich.

Als Ewald Lienen vor 1-2 Wochen im HR war und dazu befragt wurde, hat er die Meinung vieler Fans vertreten und klar gesagt, das es keine neuen dimensionen von gewalt, sondern neue dimensionen im medienbereich gibt. Ständige unterbrechungen und versuche das ganze noch zu retten wahren die folgen.

Wäre wohl auch zu langweilig in den Medien zu erwähnen das die UF und viele anderen EFCs(Fanclubs) nun schon das zweite Jahr in folge für eine organisation Geld sammeln, dafür Schals für einen guten zweck, signierte Kalender und t-shirts verkaufen.

Letztes jahr sind dabei über 25k Euro zusammen gekommen, aber wayne interessierts, das würde ja das bild des bösen Fans zerstören.


humpidum
25.11.2011, 11:48

Wäre wohl auch zu langweilig in den Medien zu erwähnen das die UF und viele anderen EFCs(Fanclubs) nun schon das zweite Jahr in folge für eine organisation Geld sammeln, dafür Schals für einen guten zweck, signierte Kalender und t-shirts verkaufen.

Letztes jahr sind dabei über 25k Euro zusammen gekommen, aber wayne interessierts, das würde ja das bild des bösen Fans zerstören;


Wenn Fans anderer Vereine so etwas machen würden, würde dafür ein extra Bericht gemacht und schon bejubelt, aber von Frankfurt erwarten die Leute Stunk und Krawalle, deswegen bekommen sie auch diese.

Viel schlimmer sind diejenigen die Gegenstände auf dem Platz werfen und ich hoffe das sie geschnappt werden und deren Hände sollte man brechen, denn da unten sind Leute die spielen Fussbal und sind nicht im Krieg.
[..;]
Nächster Punkt was in der Türkei häufig vorkommt sind die Laserpointer die bei wichtigen Augenblicken den Torwart erblinden, den muss man packen und 2m vor die Flutlichbeleuchtung hängen und das ein ganzes Spiel lang;


Sonst geht's noch oder? Willkommen im 21ten Jahrhundert, deine "Strafen" haben eher etwas vom Mittelalter...


galatasaray57
25.11.2011, 11:59

Ja was los, sollen die Spieler bestraft werden und Platzwunden am Kopf haben wegen so Affen auf den Tribünen, denkt an die Fussballer nicht an die Ultras die das ganze Spiel kaputt machen. Das so ein Laser die Augen beschädigt ist wohl auch egal.
Steh auf so einem Feld und bekomm mal ne Flasche vor dem Kopp dann will ich sehen was du davon hältst.


humpidum
25.11.2011, 12:22

Dann würde ein Verfahren wegen Körperverletzung aufgenommen und die Staatsanwaltschaft und ein Richter könnten sich um die Strafverfolgung kümmern. Lynchen und Selbstjustiz gibt es halt in Deutschland nicht....

Und diese Laserpointergeschichte ist auch nur so dermaßen von den Medien aufgebauscht. Als ob das Ultras oder Hooligans wären, die da mit nem grünem Punkt rumleuchten.


mr.knut
25.11.2011, 13:23

Langsam wirds mir heir zu einseitig. klar sind die fans (teilweise) in den medien falsch dargestellt, engel sinds aber trotzdem nicht. fraglich ist halt nur ob man den fußball nur als vorwand nimtm um sich zu prügeln/******* im stadion zu machen. die debatte wird aber irgendwann im sand verlaufen und wenn man sich im stadion gut verhält hat man eh nihts zu befürchten


galatasaray57
25.11.2011, 13:40

tja knut, es reicht schon aus wenn von 60;000 nur 1% mit Feuerzeugen werfen usw.
Meinst du nicht das irgendwann etwas angeflogen kommt und einen dem Schlag des Lebens gibt? Aus einer höhe von 10-15 Metern und einem Handgroßen Stein?!

Aber humpidum ist das ja egal, eine Anzeige wegen Körperverletzung aber Manuel Neuer hat nen Gehirnschaden davon getragen. Der Täter kommt aus dem Knast irgendwann raus aber Manuel Neuer trägt die Verletzung das immer mit sich.

Solche Leute machen mich aggressiv, Fans die keine Fans sind sondern die Profis versuchen zu verletzen, das hat auch mit Fussballliebe nichts zu tun.


firstjoe
25.11.2011, 13:41

Steht wohl ausser Frage das auch idioten mit am start sind. Auch steht ausser frage das viele gruppierungen ihre ansichten und einstellungen überdenken sollten. Dennoch kann man bei einem heißen spiel gegen lautern wo es 10 festnahmen gab, nicht davon reden das eine neue dimension von gewalt über den fußball einbrach.

Da gibts auch jeder Kerb mehr gewalt.


lux88
25.11.2011, 13:56

Heut war in unserer Lokalzeitung (wobei lokal eher untertrieben ist, die wird von Stuttgart bis München verkauft) auf Seite 3 (!) eine Seite Interview mit nem Cappo und Bericht über die Ultrabewegung drin. Und der war, meiner Meinung nach, sehr positiv gehalten.


black2x
25.11.2011, 14:32

Heut war in unserer Lokalzeitung (wobei lokal eher untertrieben ist, die wird von Stuttgart bis München verkauft) auf Seite 3 (!) eine Seite Interview mit nem Cappo und Bericht über die Ultrabewegung drin. Und der war, meiner Meinung nach, sehr positiv gehalten;

Findet man den zufällig auch irgendwo im Internet?


GewehrWolf
25.11.2011, 16:42

Findet man den zufällig auch irgendwo im Internet?

Die würde mich unter Umständen auch mal interessieren.


Targa
25.11.2011, 17:23

Hätte er die Zeitung beim Namen genannt würde man den Artikel vllt. finden :D

Zurück zum eig. Thema:
Natürlich gibt es so Idioten wie bei Rostock - Pauli die Pyros zweckentfremdeten um andere Fans zu verletzten. Allerdings ist das ja nicht Sinn der Sache. Aber wegen solchen Aktionen von vereinzelten Pyros schlecht zu reden halte ich für falsch. Genauso irgendwelche Sachen aufs Feld zu werfen, seien es Bengalos, Feuerzeuge oder Handys, totaler **********
Aber warum sollten diese Leute anders bestraft werden als welche die Nachts in der U-Bahn Leute zusammen schlagen? Genauso hirnrissig. Anzeige, Verfahren -> Strafe und nichts anders.

Muss da humpidum Recht geben, Leuten die Hände brechen.. alter gehts noch? ?(


humpidum
25.11.2011, 20:14

Aber humpidum ist das ja egal, eine Anzeige wegen Körperverletzung aber Manuel Neuer hat nen Gehirnschaden davon getragen. Der Täter kommt aus dem Knast irgendwann raus aber Manuel Neuer trägt die Verletzung das immer mit sich.

Solche Leute machen mich aggressiv, Fans die keine Fans sind sondern die Profis versuchen zu verletzen, das hat auch mit Fussballliebe nichts zu tun;


Das habe ich in meinen Beiträgen sicherlich nicht geschrieben. Natürlich ist es nicht okay andere Menschen (egal ob Spieler, Schiedsrichter, Fan etc..;) in irgendeiner Weise zu verletzen. Deshalb gibt es dafür Gesetze und Gerichte -> Fertig.

Zu Knut:
Natürlich nutzen einige aggresive vermeintliche Fußballfans die Bühne eines Fußballsspiels um ihre Aggressionen rauszulassen und sich mit anderen Fans oder der Polizei zu Schlagen. Allerdings wird es momentan in den Medien so hingestellt, dass diese gewaltsuchenden Fans in der Kurve in der Überzahl sind und somit alle Fans (ob Ultra oder Normalo/Kutte) in diese Schublade gepackt und so Thesen wie "Stehplätze abschaffen" auf die Tagesordnung gesetzt.


black2x
29.11.2011, 08:26

Lange nichts gehört

Vor drei Monaten wurden Dortmunds Fans im Stadion der TSG Hoffenheim akustisch belästigt – bestraft wurden bisher weder die beiden Täter noch der Verein. Warum nicht?

Drei Monate liegt sie nun schon zurück, die letzte Attacke eines Mitarbeiters des Fußballbundesligisten TSG Hoffenheim. Bei Heimspielen gegen den FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt und den 1. FC Köln beschossen der Stadionhausmeister und sein Komplize die gegnerischen Fans mit Hochfrequenztönen aus einer Schallkanone. Erst Dortmunder Fans konnten bei ihrem Besuch die beiden Unruhestifter überführen und brachten den Fall Mitte August schließlich zur Anzeige. Seither wird sowohl beim Kontrollausschuss des. Deutschen Fußball-Bundes (DFB) als auch bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg vernommen, begutachtet, untersucht, eingeschätzt und abgewogen.

[..;]


Lange nichts gehört - Sport - Tagesspiegel (;;;tagesspiegel~de/sport/lange-nichts-gehoert/5866520;html)

Und meine Abneigung gegenüber dem DFB steigt und steigt...


Wikinger
01.12.2011, 00:58

fsv zwickau.. einfach der hammer :D

Der FSV Zwickau gerät ins Zwielicht: Während des Oberliga-Spiels am Freitagabend gegen Erzgebirge Aue II (3:0) waren im FSV-Fanblock recht;treme Gesänge zu hören und Transparente zu sehen. Außerdem zeigt ein Video, wie die Mannschaft in der Kabine gemeinsam "Sieg" rief und ein Einzelner "Heil" hinterherschickte, was mit Gelächter kommentiert wurde. Zeitgleich zu diesen Vorkommnissen hatten in der Zwickauer Innenstadt 1;500 Menschen an die Opfer der mutmaßliche recht;tremen Neonazi-Mordserie erinnert.


Wie mehrere Fans versicherten, wurde während des Spiels "Terrorzelle Zwickau - olé, olé, olé" und "NSU" gerufen. Beides sind Anspielungen auf die inzwischen bundesweit bekannte Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU). Im Stadion sollen aber auch der Sprechchor "Wismut Aue - Jude, Jude, Jude" sowie das antisemitische U-Bahn-Lied zu hören gewesen sein. Michael Voigt vom Fanprojekt Zwickau bestätigte das teilweise. "Ich persönlich habe das U-Bahn-Lied gehört. Es gab allerdings auch Fans, die sich mit deutlichen Worten dagegen gewandt haben", sagte er dem MDR.


Nachweislich hochgehalten wurde auch ein Transparent mit der Aufschrift "Wir kleiden uns neu ein für unseren Verein" - ein Verweis auf die Neonazi-Modemarke "Thor Steinar", die unter anderem in mehreren Stadien verboten ist. Das Transparent war im Block des Fanklubs "Schedewitz" gezeigt worden - dem eine vornehmlich rechte Gesinnung nachgesagt wird. Die Anhänger spielten mit dem Schriftzug wahrscheinlich auf das Sachsenpokal-Spiel am 16. November gegen Lok Leipzig (2:1) an, als das Verbot von "Thor Steinar"-Bekleidung von der Polizei konsequent durchgesetzt worden war.

Zu den Vorkommnissen am vergangenen Freitag im Sojus-Stadion ermittelt inzwischen der Staatsschutz. Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß betonte, dass das Verhalten der entsprechenden Fans dem Ansehen der Stadt weiter schade: "Ich schäme mich für solches Verhalten und entschuldige mich als Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau;"
Verein: "Brandstifter ausfindig machen"

Der FSV Zwickau äußerte sich nach den Medienberichten über die Geschehnisse geschockt. "Mit Entrüstung und Besorgnis nehmen die Aktiven und Betreuer der ersten Mannschaft sowie Vorstand und Verwaltungsrat des FSV die verbalen Entgleisungen faschistischer Gesinnung zur Kenntnis, die im Verlauf des Freitagabends während und nach dem Spiel gegen Aue II von einigen Beobachtern wahrgenommen wurden", heißt es in einer Erklärung. Man werde die "Brandstifter ausfindig machen", sei gegen jedwede Form des Extremismus und sei auch einem Aufruf der Oberbürgermeisterin gefolgt, um den "Aufstand der redlichen Zwickauer gegen braune Gewalt" zu unterstützen.

Von einem Engagement des Vereins gegen Neonazis konnte Fanprojekt-Mitarbeiter Michael Voigt allerdings nicht berichten. Im Gegenteil: Der FSV, sagte Voigt dem MDR, habe nach Hinweisen von ihm über die Gefahr von Rechts eher geblockt: "Die haben zu mir gesagt, ich würde das Problem des Recht;tremismus zu sehr aufbauschen;"


Quelle: (;;;mdr~de/sport/fussball_ol/..;-nazis100;html)


und hammergeil ihr transparent zum Thor Steinar verbot :lol:

{bild-down: ;;;mdr~de/sport/fussball_ol/fsv_zwickau_nazis100_v-teaserTop_zc-11a84362;jpg?version=28275}


Targa
01.12.2011, 02:34

;;;tagesspiegel~de/sport/lange-nichts-gehoert/5866520;html

Und meine Abneigung gegenüber dem DFB steigt und steigt..;


Ach das sollte einen echt nicht mehr wundern. Wird eh nichts bei rumm kommen denn:

-Die Nationalmannschaft wird in Frankreich in einem Hotel von Hopp sich auf die EM vorbereiten
So schreibt der Stern: "“Beim EM-Lehrgang im Hotel Four Seasons Terre Blanche, das in den malerischen Bergen zwischen St. Tropez und Cannes liegt und der DFB dank des Einflusses von Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp zu einem günstigen Preis mieten konnte, steht dann harte Arbeit auf dem Programm;”

-Arbeitet Tho Zwanziger's Sohn bei Hoffenheim
"Sein Sohn Ralf ist bei der TSG 1899 Hoffenheim Manager für den Frauen-Fußball;" (;de;wikipedia~org/wiki/Theo_Zwanziger#Au;C3;9Fersportliches_Leben))

-War Hansi Flick von 2000-2005 Trainer bei Hoffenheim
"Mit Saisonbeginn 2000/01 - und einem 3:0-Heimerfolg beim VfL Kirchheim/Teck - startete Flick mit der TSG 1899 Hoffenheim in diese und führte den Verein nach dieser in die Regionalliga Süd. Nach den Platzierungen 13, 5, 5, 7 und somit dem mehrmaligen Scheitern beim Versuch in die 2. Bundesliga aufzusteigen, wurde Flick am 20. November 2005 von seiner Trainertätigkeit entbunden. (;de;wikipedia~org/wiki/Hansi_Flick#Vereine_2)"

-Der DFB hat eine Datenbank gekauft die, die Informationen über die Spieler sammelt und analysiert. Die Firma von der die Software gekauft wurde heißt InterComponentWare AG (ICW) bei der zufällig Mr. Hopp Hauptinvestor ist -> klick (;;;allesaussersport~de/archiv/2009/02/09/dfb-und-hopp-tue-gutes-und-lass-daruber-reden/) oder klick (;;;dfb~de/index;php?id=500014&no_cache=1&tx_dfbnews_pi1[showUid]=17090&cHash=b0ace15188)

Um die Frankfurter Allgemeine Zeitung (;;;faz~net/aktuell/sport/fussball/nationalmannschaft-der-schmale-grat-am-fenster-1772959;html) mal zu zitieren:
Am Montag tauchte dann auch noch Dietmar Hopp auf dem Podium der DFB-Pressekonferenz auf, und man wusste nicht genau, ob Hopp nun vielleicht auch den Deutschen Fußball-Bund übernommen hatte;


Sodelle, gute Nacht (Achtung Doppelbedeutung!!)


Targa
01.12.2011, 14:31

Einfach noch mal ein Post, da es um ein neues Thema geht ist ein Doppelpost sicherlich angebracht


Ultras von St. Etienne:

;;;youtube~com/watch?v=6Tc30XJBLdU&sns=fb

Anders wie bei uns... es stehen keine Gangster im Hintergrund :)
Bei ~03:09 und noch mal weiter hinten kommt auch ein Spieler von St. Etienne ->Loïc Perrin (;;;transfermarkt~de/de/loic-perrin/profil/spieler_22390;html)

Ich hab zwar keine Ahnung was die genau rappen da mein Französisch fürn Arsch ist (obwohl 3 Jahre lang gelernt) aber mir gefällts!


Papst
01.12.2011, 16:05

Acht Festnahmen: Ausschreitungen bei Hannover-Spiel -
Hannover 96 -
Bild~de (;;;bild~de/sport/fussball/hannover-96/ausschreitungen-festnahmen-nach-spiel-in-luettich-21325822;bild;html)

War gestern Abend in Lüttich beim 96 Auswärtsspiel der Euro League. Es war ein absoluter Scheißtrip. Man durfte als Fan kein Trikot in der Stadt tragen dazu wurde man vor dem Spiel ungelogen 5 Minuten abgetastet und man musste Schuhe+Socken+Hose usw ausziehen...

Dazu kam das die Bullen dermaßen aggresiv und feindseelig auftraten. Bei dem nach dem Spiel auftretenden Schlägereien usw ging ALLES von der Polizei aus.

Ich vermute die suchten einfach ne Bestätigung dafür das der Bürgermeister die komplette Innenstadt vor 96 Fans abriegeln ließ weil wir ja angeblich so gewalttätig auswärts sind.

Sowas hatte ich bisher auswärts noch nie erlebt selbst in Braunschweig läuft es ruhiger ab und man wird nicht als "Verbrecher" angesehen.

Trotzdem haben sie viele Bengalos übersehen^^ Gefällt mir !

Standard Lüttich - Hannover 96 (Pyrotechnik #1 - 30;11;2011) - YouTube (;;;youtube~com/watch?v=SrZwZATdeOo)
Standard Lüttich - Hannover 96 (Pyrotechnik #2 - 30;11;2011) - YouTube (;;;youtube~com/watch?v=1SrooTl7AXg)


firstjoe
02.12.2011, 21:41

Hansa Rostock schließt freiwillig eigene Fankurve

Wie der Verein nun bekannt gab wird die Südtribüne ab sofort geschlossen und die dortigen Karten sind für die Blöcke 27 und 27a gültig. Somit müssen auch die Suptras wieder in ihren alten Eckblock umziehen. Außerdem teilt der Verein mit, dass die Person, die die Leuchtspur abgeschossen hat identifiziert wurde.

Stadionwelt dokumentiert die Mitteilung von Hansa Rostock:

Maßnahmenkatalog zur Verbesserung der Sicherheit

(Rostock) Nach den Geschehnissen beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli am 19. November 2011, hat der F;C. Hansa Rostock in seiner Stellungnahme öffentlich um Hilfe gebeten.
Der Vorstand wandte sich an Politik und Polizei, um darauf hinzuwirken, dass sich in Zukunft Vertreter aus allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen regelmäßig zu einer „Task-Force“ zusammenfinden, um dieser ernstzunehmenden Problematik entgegenzuwirken.
Beim ersten Treffen tauschten sich heute der Vorstand des F;C. Hansa mit Innenminister Lorenz Caffier und Thomas Laum, Polizeipräsident des Präsidiums Rostock, aus und verständigten sich auf konkrete Ziele:
„Ich möchte darauf hinwirken, dass Staatsanwaltschaft und Justiz eine schnellere Abwicklung der Strafanträge und härtere Bestrafung sicherstellen. Wir werden unsere Arbeit im präventiven und repressiven Bereich verstärken“, bestätigte Minister Lorenz Caffier.

So konnten auch die ersten Erfolge der laufenden Ermittlungsverfahren verkündet werden:
„In Zusammenarbeit mit dem F;C. Hansa Rostock konnten bisher gegen 63 Personen Strafverfahren eingeleitet werden und mit dem Abschießen von Leuchtraketen in den Gästefanblock ein Fall der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgeklärt werden“, so Thomas Laum.

Im Ergebnis haben sich das Innenministerium und der Vorstand verständigt, diese „Task-Force“ einzusetzen.

Davon unabhängig einigte sich der Vorstand des F;C. Hansa Rostock heute auf einen umfassenden Maßnahmenkatalog:
1. Die Südtribüne der DKB-Arena wird mit sofortiger Wirkung geschlossen. Die Jahreskarten im Bereich der Südtribüne haben ab sofort entsprechend Gültigkeit für die Blöcke 27 und 27A.
Hansa-Fans, die bereits Tageskarten für die Hintertortribüne erworben haben, bekommen die Möglichkeit, diese kostenfrei gegen Tickets im Bereich der Nordtribüne umzutauschen. Die Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen lassen es zu, dass die Jahreskarten- und Tageskartenbesitzer einen preislich adäquaten Platz in der DKB-Arena zugewiesen bekommen können.

„Ich möchte mich im Namen des F;C. Hansa Rostock ausdrücklich bei den Fans für die vergangenen Geschehnisse entschuldigen. Der im Juni mit der aktiven Fanszene beschlossene Kodex wurde mit Füßen getreten. Die Vorkommnisse haben uns dazu veranlasst, konsequent zu handeln, um die Sicherheit für die Besucher der DKB-Arena zu verbessern.
Wir wollen zudem die unbelehrbaren Straftäter, die dem Verein bewusst Schaden zufügen, ausgrenzen und bitten dabei weiterhin um Unterstützung durch die Rechtsordnung. Wir werden unsere Arbeit im präventiven Bereich noch weiter intensivieren“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann.

2. Der F;C. Hansa Rostock bietet für seine Fans unter der Telefonnummer 0381-444 35 80 eine Hotline (auch per E-Mail: (info;ra-klopsch~de) oder Fax:0381-444 358 19) an, bei der man (auch anonym) Hinweise zu Straftaten weitergeben kann. Die damit verbundene Rechtsanwaltskanzlei des Vereins muss alle eingehenden Anrufe aufgrund der gesetzlichen Schweigepflicht vertraulich behandeln.

3. Des Weiteren wird ab dem kommenden Kalenderjahr ein personifizierter Kartenvorverkauf für die Auswärtsspiele des F;C. Hansa angestrebt.

4. Bei sicherheitsrelevanten Spielen wird der F;C. Hansa Rostock auf den ständigen Einsatz von Sprengstoffspürhunden setzen;


Pättich, melde dich... :D


black2x
03.12.2011, 11:57

Rostock droht ja auch ein Geisterspiel gegen Dresden am 18. Dezember :(


pattich
05.12.2011, 14:43

nur für dich jöööö:

ich könnte gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen will.
das geisterspiel gegen dresden versucht man gerade abzuwenden. der vorstand lehnt das urteil vom dfb ab, um so doch ein wenig zeit rauszuholen und so das geisterspiel erst gegen duisburg kommt. so oder so ein völlig übertriebene strafe. was im spiel gegen pauli lief will ich keinesfalls gutheißen. es war ja auch leider nicht das erste mal, dass leuchtspur in den gästeblock flog. schon beim heimspiel gegen cottbus war dies der fall.
die fanszene in rostock hat jetzt eine schwierige zeit vor sich. es geht wieder zurück in den eckblock für die jahreskartenbesitzer und die, die sonst immer tageskarten hatten wissen gar nicht wohin. auf der nord werden es sicherlich nicht alle gut finden, wenn da auf einmal 1000 mann stehen und alarm machen in einem sitzplatzblock.
sportlich gesehen läuft es auch richtig schlecht. quo vadis hansa rostock?

Dresden und Rostock: Immer auf die Schmuddelkinder des Ostens? - turus~net Magazin (;;;turus~net/sport/6617-dresden-und-rostock-immer-auf-die-schmuddelkinder-des-ostens;html)

hier noch was zu dem dynamoausschluss:
;;;youtube~com/watch?v=pIvvUhRrFww


croatia
05.12.2011, 20:34

;;;youtube~com/watch?v=Es1wMI2A0qM&feature=fvwrel

Grade gefunden, find ich irgendwie cool :thumbsup: :thumbsup:


firstjoe
05.12.2011, 20:52

nur für dich jöööö:


hier noch was zu dem dynamoausschluss:

;;;youtube~com/watch?v=pIvvUhRrFww


Hey pättich. Du glaubst hoffentlich nicht ernsthaft daran das wir bevorzugt werden^^ Wäre das gegen Köln nach all dem passiert, was in der nahen Vergangenheit vorgefallen ist, hätte es uns erwischt.

Auch ich bin der Meinung das vieles vom DFB mit Hilfe der Medien gepushed wird. Allerdings sollte man gewissen leuten auch einfach mal auf die fresse hauen, wenn sie mit den böllern und den leuchtspurgeschossen anfangen. Denn genau diese aktionen bringen keinen weiter, ausser den dfb, der dadurch noch schön bestätigt wird und beim "normal" fan die bestätigung bekommt.

Ist nicht so das die Frankfurter Fans unschuldig sind, jedoch heiße ich es gut schon lange nichts mehr von Böllern aus dem Frankfurt Block gehört zu haben. Ob und wie das intern geregelt wurde weiss ich natürlich nicht.


Targa
05.12.2011, 21:39

In ner halben Stunde (23:10) auf RTL 2... wird wohl eine "grandiose" Reportage:

Investigativ
Kuhnigk und die Hooligans (Magazin/Reportage/Dokumentation)

Die deutsche Fußballnationalmannschaft feiert große Erfolge und zählt zu den besten Teams der Welt. Auch die Bundesliga ist populär, die Stadien sind regelmäßig voll. Doch leider nicht immer nur mit echten Fans. Immer wieder gibt es Berichte über Ausschreitungen gewaltbereiter Fans: Gefährliche Feuerwerkskörper werden gezündet und auf den Tribünen kommt es zu brutalen Schlägereien mit der Polizei. Der Reporter Kuhnigk bemüht sich um alle Perspektiven, trifft auf Täter, Opfer und die Polizei. Mit einer versteckten Kamera hat sich Kuhnigk sowohl Bundesligaspiele als auch Fünftliga-Begegnungen angeschaut. . Dazu war er in Mönchengladbach, Leipzig und Köln. Er hat nachgefragt, warum es Spaß macht, Woche für Woche zu randalieren und sich mit anderen vermeintlichen Fußballfans zu Schlägereien zu verabreden. Wolfram Kuhnigk besucht jenen Mann, der 1998 in Frankreich den Polizisten Daniel Nivel fast getötet hätte. Und er trifft eine Frau, die nach einer Hooligan-Attacke ihr linkes Auge verlor. Und er spricht mit der Polizei, schließlich müssen Woche für Woche einige Hundertschaften den Konflikt entschärfen und für Sicherheit in den Stadien sorgen.


dekz
05.12.2011, 21:43

Ich werf mal die Frage in den Raum, was alle so an Pyro toll finden.

Ich denke, das macht kein bisschen Stimmung. Also, mich würde interessieren, warum das andere als Stimmungserzeuger sehen?


firstjoe
05.12.2011, 21:50

Erzeuger sicher nicht, aber unterstützer. Für viele eben ein Ausdruck von Emotionen. Ich brauch es nicht, aber es braucht mir auch niemand erzählen das es nicht schön anzusehen ist.

Ich bin mir immernoch sicher, das es abnehmen würde, wenn man es erlauben würde. Denn in den meisten Fällen wird es einfach nur total unsinnig angewandt(etwa direkt nach einer Halbzeit) und der reiz des verbotenen ergreift die Kids.

Ich errinere mich da an das relegationsspiel von Gladbach am Ende der letzten Saison. Der Abstieg war abgewandt und die emotionen kochten über. Bengalisches Feuer ist entfacht, Spieler feiert mit den Fans und niemand hat sich beschwert. Genau in solchen Situationen empfinde ich pyro als was schönes.


Targa
05.12.2011, 21:53

Ich denke, das macht kein bisschen Stimmung. Also, mich würde interessieren, warum das andere als Stimmungserzeuger sehen?

Muss ich noch weiter "ausholen"?
Ich denke, Pyro heizt die Stimmung auf (im positiven Sinn). Also, mich würde interessieren, warum die Medien und der DFB Pyro so schlimm finden? :D


$howwtimE
05.12.2011, 22:35

Pyros gehören zur Stimmung wie das Fleisch auf den Döner. In den Ost / Süd-Ost Ländern werden Pyros geduldet und in deren Zeitungen steht zum Teil "Schöner Flair" oder sonstiges. Hier wird dagegen so eine Welle geschoben. Wenn alles glatt läuft und Pyros erlaubt werden, dann liefe hier alles viel besser ab. Dann würde man sich die scheiß kleinen Säckchen nicht mehr im ********* verstecken und nicht im Block zusammenbauen müssen. Denken die Menschen wirklich, wenn es uns erlaubt wird, Pyros in die Stadien mitzubringen, werden wir die mutwillig auf die ach so schöne Tartanbahn werfen ? Ich glaube jeder Mensch, der halb bei Besinnung ist, merkt, dass er nicht von seinem Block in den gegenüberliegenden werfen kann. Außerdem würde dann auch das mit dem Pulver auf dem Boden unterlassen werden. Das kann unter Umständen zu gefährlichen Situationen führen. Aber das macht man ja auch nur, weil man sich die Pyros wohl nicht zusammen bauen kann im Block.


GReCc0
05.12.2011, 22:40

;;;youtube~com/watch?v=sgfWX3OS450&feature=related

welcome to hell !

PAOK THESSALONIKI


dekz
05.12.2011, 22:45

Ich seh in genannten Gründen irgendwie keinen Sinn... In der Barclays z;B. wird nichts gezündet und die Stimmung ist dort imenser als hierzulande... Ich kann auch garnicht mehr so laut schreien, wenn mir der ganze Kackrauch im Rachen steckt :)


Targa
05.12.2011, 22:59

In England wird sehr wohl gezündet und das nimmt auch immer mehr zu, solche Ausmaße wie in anderen Ländern hat es natürlich nicht.
Außerdem ist die Stimmung in England ganz gewiss nicht besser als bei uns. Neustes Beispiel Arsenal vs. BVB hat man die ganzen 90 Minuten nur den BVB gehört obwohl se zeitweise ja mit 2 Toren im Rückstand waren.

Außerdem kann man bei Arsenal z;b an den Stadionsicherheitsdienst ne SMS schicken wenn sein Nachbar raucht oder steht... dieser wird dann entfernt. Bei Middlesbrough wars glaub, darf man in bestimmten Bereich gar nicht mehr stehen. Also erzähl bitte keine Bull;shit wenn du davon keine Ahnung hast!

Fazit: Beide Aussagen von dir waren schlichtweg falsch!


dekz
06.12.2011, 06:44

In England wird sehr wohl gezündet und das nimmt auch immer mehr zu, solche Ausmaße wie in anderen Ländern hat es natürlich nicht.
Außerdem ist die Stimmung in England ganz gewiss nicht besser als bei uns. Neustes Beispiel Arsenal vs. BVB hat man die ganzen 90 Minuten nur den BVB gehört obwohl se zeitweise ja mit 2 Toren im Rückstand waren.

Außerdem kann man bei Arsenal z;b an den Stadionsicherheitsdienst ne SMS schicken wenn sein Nachbar raucht oder steht... dieser wird dann entfernt. Bei Middlesbrough wars glaub, darf man in bestimmten Bereich gar nicht mehr stehen. Also erzähl bitte keine Bull;shit wenn du davon keine Ahnung hast!

Fazit: Beide Aussagen von dir waren schlichtweg falsch!


Ich verfolge Woche für Woche die Barclays und dort wird nicht gezündet. Und dort ist die Stimmung (Nicht Lautstärke!!!) auch schlichtweg einfach besser. Dort gibt es einfach zu jeder Spielsituation Rauen, Jubeln, Begeisterung etc. Nur weil du jetzt mal die Außnahme findest, ist das nicht die Regel. :)

Stehplatzverbot hat in England seine Gründe - oder was denkst du, warum es auch in internationalen Spielen keine Stehplätze gibt? Ist auf das mitunter größte Unglück im Fußballgeschehen zurückzuführen. Ist aber auch echt sehr schlecht, dass Wert auf Sicherheit gelegt wird. Soviel zum Thema keine Ahnung haben ;)


thaclone
06.12.2011, 07:53

dass der Thread ausgerechnet von nem Frankfurter aufgemacht wurde ist jetzt eher doofer Zufall ;)
aber hier mal ein Schrieb der Karlsruher Ultras zum vergangenen Spiel am Samstag 03;12;2011, SGE ggn. KSC
ich war auch im Stadion, im Karlsruher Block und kann das so leider nur bestätigen. glückerweise ( ??? ) stand ich weit genug weg, damit mir nichts passiert ist, dennoch waren das Szenen, die mich auch jetzt noch schockieren.
Leider gibt es offizieller Seite (Polizei, Sicherheitsdienst) noch keine Stellungnahme...


Stellungnahme zum Spiel des KSC bei Eintracht Frankfurt
Jedem Fussball-Fan ist bewusst, dass er heutzutage unter Umständen mit einer Strafe zu rechnen hat, wenn er im Stadion Pyrotechnik zündet oder einen Zaun besteigt. Dies sind zwar Dinge, die noch vor ein paar Jahren völlig legitim waren und deshalb zur Fankultur dazu gehören, aber heute leider auf vollkommen übertriebene Weise kriminalisiert werden. Dass aber ein Fußball-Fan deswegen um sein Leben fürchten muss, das ist in der Tat eine neue und erschreckende Dimension und Indiz dafür, was in unserem Land mittlerweile möglich geworden ist.

Als am Samstag zu Beginn des Spiels ein Fan versuchte, den Zaun zu besteigen um dort eine Zaunfahne anzubringen, fingen die "Ordnungskräfte", die sich vor den Fans postiert hatten, wie auf Kommando und ohne Umschweife an, auf alles und jeden einzuprügeln, der in ihrer Reichweite stand. Der Fan mit der Fahne wurde von drei Ordnern rabiat zu Boden gerissen und am Boden mit Schlägen und Tritten eingedeckt. Es liegt in der Natur des Menschen, dass er sich wehrt, wenn er angegriffen wird und somit kam es zu einer Massenschlägerei.

Als wäre diese Eskalation noch nicht schlimm genug gewesen, stürmte eine vermummte und mit Pfefferspray und Schlagstöcken bewaffnete Kampfeinheit der Polizei den Gästeblock und sprühte das Reizgas wahllos jedem ins Gesicht, den sie damit erreichen konnten. Laut Gesetz darf dies eigentlich nur als Mittel zur Abstandshaltung eingesetzt werden und der Einsatz muss mehrfach angedroht werden (§21 UZwG). Diese Androhungen erfolgten natürlich nicht und es war aufgrund der Enge im Stehplatzbereich nicht möglich, sich diesem Einsatz auf irgendeine Weise zu entziehen.

Jetzt kam es zu unglaublichen Szenen, denn die Polizisten steigerten die Brutalität dieser Auseinandersetzung um ein Vielfaches. Jeder, der in ihrem Weg stand, wurde aufs Übelste verprügelt, ohne nur die geringste Abwägung zu treffen, ob diese Person irgendwas verbrochen hatte, oder nicht. Auffällig war hierbei, dass die Beamten keineswegs an einer Lösung oder Beendigung des Konfliktes interessiert waren, im Gegenteil: es war offensichtlich, dass sie Personen verletzten wollten, denn wenn einem Menschen, der am Boden liegt, noch auf den Kopf getreten wird, dient das wohl nur zu einem Zweck: der Verletzung oder gar der versuchten Tötung dieser Person! Es wurden zahlreiche und teilweise verletzte Fans wie erlegte Tiere aus dem Block geschleift. Dieser Einsatz war an Brutalität und Menschenverachtung kaum zu überbieten und steht als Reaktion in absolut keinem Verhältnis zu dem bloßen Besteigen eines Zaunes!

Da die Polizisten allesamt vermummt waren, konnten sich diese der Verfolgung ihrer Straftaten natürlich erfolgreich entziehen und es konnte niemand direkt angezeigt werden. Anders bei den Ordnern, die man aufgrund einer eindeutigen Nummer identifizieren konnte. Hier wurden mittlerweile schon diverse Anzeigen wegen Körperverletzung erstattet!

Als sich die Situation etwas beruhigt hatte, schüttete die Polizei erneut frisches Öl ins Feuer, indem sie einige Personen, die den Gästeblock verließen, um sich auf den Toiletten das Reizgas aus den Augen zu waschen, auf wiederum brutalste Weise festnahm. Aus Solidarität zu den Verletzten und damit nicht noch mehr einzelne Leute festgenommen werden konnten, verließ ein Großteil der Ultras den Block. Aufgrund dieser furchtbaren und gegen alle Grundsätze der Humanität verstoßenden Vorkommnisse war es vielen Fans nicht mehr möglich, die Mannschaft weiterhin zu unterstützen.

Da die Polizei ihre Eskalationstaktik auch nach dem Spiel im äußeren Bereich des Gästeblockes fortführte, kam es auch hier zu grauenhaften Jagdszenen, bei denen offenbar einem 12-jährigen Kind einige Knochen gebrochen wurden, weil die Beamten auf alles und jeden einschlugen, der ihnen in die Quere kam. Ein Opfer, welches die Polizei hier offenbar gern in Kauf nahm. Im übrigen verdichtet sich seit Samstag immer mehr der Verdacht, daß dieser Einsatz gewollt und vor allem bewusst herbei geführt wurde. So haben wir beispielsweise die Aussage einer Mutter vorliegen, die vor dem Spiel mit ihrem Kind in den Gästeblock wollte, und von den Ordnern als Antwort bekam, dass das nicht gehen würden, weil in diesem Block heute noch Reizgas eingesetzt wird! Des weiteren gibt es eine Aussage eines an der Prügelei unbeteiligten KSC-Ordners, der darauf hinwies, dass die Ordner eine Auseinandersetzung starten sollten, damit die Kampfeinheit der Polizei einen Grund für einen Einsatz hatte.

Wir hoffen, dass dieser Vorfall die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und auch die unseres Vereines erregen wird und daß die Verantwortlichen wie der Einsatzleiter der Polizei oder der Chef der Ordnungskräfte zur Rechenschaft gezogen werden. Im übrigen verhielten sich bis zu dem Zeitpunkt der Eskalation alle KSC-Fans bei der Anfahrt mit dem Zug sowie beim Marsch zum Stadion vorbildlich und es kam zu keinerlei erwähnenswerten Zwischenfällen.

Fast schon kurios ist auch der offizielle Polizeibericht zu diesem Spiel, indem lediglich davon gesprochen wird, dass die beiden Fangruppen erfolgreich voneinander getrennt wurden. Die 85 (!) verletzten KSC-Fans, die der brutale Einsatz zur Folge hatte, werden mit keiner Silbe erwähnt.

Zum Schluss noch etwas zu dem Einsatz von Böllern. Wir Ultras distanzieren uns entschieden von diesen Dingern. Böller sind gefährlich und nicht zu kontrollieren. Egal woher die Böller am Samstag letzten Endes kamen (man konnte nicht feststellen, ob die Böller aus dem Gästebereich oder aus dem Nachbarblock geworfen wurden), wir wollen diese bei uns nicht haben und werden alles in unserer Macht stehende tun, um das in Zukunft (wie bisher auch) zu verhindern.

Ultra 1894 Karlsruhe
Quelle: ;;ultra1894~de (;;;ultra1894~de/stellungnahme_frankfurt;html)


firstjoe
06.12.2011, 09:56

Habe ich bereits gesehen und steckt wohl auch viel Warheit dahinter. Was mich bei diesem schreiben, wie bei fast jeder Stellungnahme nervt, das nicht ein funken selbstkritik geäussert wird.

Es wird immer davon gesprochen das alle anderen einen Fehler gemacht haben und man selbst sich nichts zu schulden hat kommen lassen. Würde dies mal endlich abgestellt werden, wäre die aktzeptanz der schreiben bei nicht Ultras sicherlich höher.

Hatte sogar ein Video Online gestellt, auch wenn man nicht viel sieht:

;;;youtube~com/watch?v=cIoI0hwC6IE

ps. Die Vorgehensweise ist sicherlich nicht gerechtfertig, das hab ich aber auch ohne das schreiben der Ultras erkannt. Denn wenn es um die 8 Festnahmen(glaube ich) gab aber 10 mal soviele (also über 80) verletzte durch den Pfefferspay Einsatz und co. dann muss da irgendwas schief gelaufen sein.


Targa
06.12.2011, 11:22

Ich verfolge Woche für Woche die Barclays und dort wird nicht gezündet. Und dort ist die Stimmung (Nicht Lautstärke!!!) auch schlichtweg einfach besser. Dort gibt es einfach zu jeder Spielsituation Rauen, Jubeln, Begeisterung etc. Nur weil du jetzt mal die Außnahme findest, ist das nicht die Regel. :)

Stehplatzverbot hat in England seine Gründe - oder was denkst du, warum es auch in internationalen Spielen keine Stehplätze gibt? Ist auf das mitunter größte Unglück im Fußballgeschehen zurückzuführen. Ist aber auch echt sehr schlecht, dass Wert auf Sicherheit gelegt wird. Soviel zum Thema keine Ahnung haben ;)


Dort wird gezündet, nur wirds wohl nicht im TV gezeigt wenn du wie du sagst jedes Spiel anschaust. Nebenbei hab ich ja nicht gesagt das bei jedem Spiel gezündet wird sondern es noch (hoffentlich) Ausnahmen sind.

Ich denke dein angesprochenes Raunen geht er auf jeweilige Spielszenen zurück. Wenn man bei uns nicht jeden Dreck abpfeifen würde wäre die Atmosphäre in dem Sinn auch bedeutend besser, meine Meinung.

Außerdem ist das sicher keine Ausnahme die ich da gebracht habe. Wenn die Stimmung mal gut sein sollte sind es entweder Derbys oder Spiele bei dem eine der Mannschaften der anderen haushoch überlegen ist.

Btw. setzt sich wohl so wirklich langsam mal eine Art Ultraszene auch in England durch

->Crystal Palace

#attach#51924#/attach#
{img-src: //;;europeanultras~com/wp-content/gallery/crystal-palace/hfgy6;jpg}


#attach#51925#/attach#
{img-src: //;;europeanultras~com/wp-content/gallery/crystal-palace/dscf0042bsh;jpg}



Ob das alles zu den Engländern an sich passt, mag ich gerade noch bezweifeln!


dekz
06.12.2011, 11:25

Ich wollt auch grad schreiben, dass es bei solchen Stellungnahmen nie zur Eigenschuldkennung kommt. Ich weiß nicht, was da schief gelaufen ist, weil ich nicht vor Ort war, aber als wir kürzlich erst in Frankfurt gespielt hatten, gab es keine Ausschreitungen trotz Bengalos (Pfui!) Ein Sicherheitsfutzi kam in den Block und naja, eigentlich eher nichts passiert. Muss ja irgendwie was foul dran/drin an der Stellungnahme sein.


black2x
06.12.2011, 14:43

Stehplatzverbot hat in England seine Gründe - oder was denkst du, warum es auch in internationalen Spielen keine Stehplätze gibt? Ist auf das mitunter größte Unglück im Fußballgeschehen zurückzuführen. Ist aber auch echt sehr schlecht, dass Wert auf Sicherheit gelegt wird. Soviel zum Thema keine Ahnung haben ;)

Was haben denn die Stehplätze damit zu tun gehabt? Ich vermute mal du willst auf das Unglück in Heysel hinaus und da lag es wohl eindeutig an einem baufälligen Stadion und nicht wirklich von einander getrennten Fangruppen. Eine Sitzplatztribüne kann man doch genauso stürmen.

Was ich nur einfach nicht verstehe ist der Fakt, das es Ausschreitungen beim Fußball schon viel länger gibt. Es wird nur in den letzten Monaten/Jahren extrem aufgepusht und davon berrichtet. Früher hat es doch auch keinen Interessiert? Da wurde kurz darüber berichtet und dann war aber auch wieder gut. Da war Pyro was ganz normales, auch in deutschen Kurven. Somal die Sicherheitsstandarts, gerade was die Stadien und das Polizeiaufgebot betrifft, enorm gestiegen ist.

Und da kommen wir doch wieder zum Thema kommerzialisierung. Man will den Fußball zum Event machen. Muss ich denk ich hier nicht weiter ausführen. Ich bin aber froh, das es noch Fanszenen und Fans gibt, die sich dagegen wehren und sich nicht alle Freiheiten nehmen lassen.


thaclone
06.12.2011, 14:53

Natürlich sticht das hervor, dass die Ultras sich meist selbst von jeder Schuld freisprechen. Die Rauchbombe wurde allerdings klar auf die Schulter genommen. Die Böller hingegen nicht.
Was ich auch glaube. Denn die richtigen Ultras (jetzt keine Hooligans, die nur auf Stress aus sind) wollen ja immerhin Pyrotechnik legalisieren, daher wissen sie genau, dass Böller sehr kontraproduktiv sind (
Pyrotechnik legalisieren! | Startseite (;;;pyrotechnik-legalisieren~de/blog) )

zudem meine ich, die KSC-Ultras mittlerweile recht gut einschätzen zu können. Nein, ich bin kein Ultra, allerdings stehe ich seit Jahren mit denen im Block und auch bei Auswärtsfahrten trifft man auf bekannte Gesichter ;)
sie machen mittlerweile echt nicht mehr den Eindruck, dass es nur auf Gewalt und "Kontra" geht - klar, dass Pyrotechnik trotz Verbot gezündet wird, ist die andere Geschichte
dennoch glaube ich nicht, dass sie noch so blöd sind und Böller werfen, vorallem nicht in andere Blöcke im Stadion
zugegeben, es gibt vlt dennoch einige Idition in deren Reihen, die es leider immer noch nicht verstanden haben...

hier mal noch ein Video, falls es nicht schon früher geposted wurde:
sportschau~de (;;;sportschau~de/sp/layout/jsp/komponente/mediaseite/index;jsp?id=143271)


pattich
06.12.2011, 14:54

Was haben denn die Stehplätze damit zu tun gehabt? Ich vermute mal du willst auf das Unglück in Heysel hinaus und da lag es wohl eindeutig an einem baufälligen Stadion und nicht wirklich von einander getrennten Fangruppen. Eine Sitzplatztribüne kann man doch genauso stürmen;

er meint aber die hillsborough katastrophe. die war wirklich der ausschlaggebende punkt, dass es in england keine stehplätze und zäune mehr gibt.


black2x
06.12.2011, 15:02

Sorry, dann hab ich mich aufs falsche bezogen.


dekz
06.12.2011, 17:09

Was haben denn die Stehplätze damit zu tun gehabt? Ich vermute mal du willst auf das Unglück in Heysel hinaus und da lag es wohl eindeutig an einem baufälligen Stadion und nicht wirklich von einander getrennten Fangruppen. Eine Sitzplatztribüne kann man doch genauso stürmen.

Was ich nur einfach nicht verstehe ist der Fakt, das es Ausschreitungen beim Fußball schon viel länger gibt. Es wird nur in den letzten Monaten/Jahren extrem aufgepusht und davon berrichtet. Früher hat es doch auch keinen Interessiert? Da wurde kurz darüber berichtet und dann war aber auch wieder gut. Da war Pyro was ganz normales, auch in deutschen Kurven. Somal die Sicherheitsstandarts, gerade was die Stadien und das Polizeiaufgebot betrifft, enorm gestiegen ist.

Und da kommen wir doch wieder zum Thema kommerzialisierung. Man will den Fußball zum Event machen. Muss ich denk ich hier nicht weiter ausführen. Ich bin aber froh, das es noch Fanszenen und Fans gibt, die sich dagegen wehren und sich nicht alle Freiheiten nehmen lassen;


Nein, ich will auf das Hillsborough-Drama hinaus - wo es nicht an einem baufälligen Stadion lag :)


Edit: Oh, eben gesehen, dass mir jemand zuvor kam :) Sorry


D4rkR4nger
07.12.2011, 09:02

Nein, ich will auf das Hillsborough-Drama hinaus - wo es nicht an einem baufälligen Stadion lag :)

Auch in Bezug zu deinen vorherigen Beiträgen:

Und aus diesem Grund sollten Stehplätze abgeschafft werden?

Dann solltw wir vllt andere Dinge zu erst abschaffen, Autos, Flugzeuge, Schusswaffen, Schlaftabletten, diese Dinge hängen mit wesentlich mehr Toten zusammen als Stehplätze. Und weiterhin sollten wir auch Konzerte und große Volksfeste wie das Oktoberfest abschaffen.

Wir haben letztes Jahr ein neues Rekordhoch an Gewalt und Verletzen gehabt im Fußball (laut Presse und DFB), ~780 Verletzte, wieviele alleine dadurch nur durch unverhätnismäßigen Polizeieinsatz oder das Stolpern über die eigenen Beine verletzt wurden, ist nicht erwähnt, ist erstmal nur eine "große" Zahl.
Das beim Oktoberfest in wenigen Tagen mehr Gewaltdelikte, Straftaten und Verletzte vorkommen als in einer ganzen Bundesligasaison vergessen dabei z. B. alle!
Also sollten wir zu erst die Wiesn beenden bevor wir über weitere Repression im Fußball nachdenken.

Zu deiner Aussage mit England, dort herrscht keine Stimmung... wenn du so eine "Stimmung" möchtest geh zum Handball, eigentlich keine Stehbereiche, es gibt nur raunen und klatschen.
Das sind keine Emotionen oder sonstwas, das ist alles im vorgegebenenen Rahmen, das ist so als wenn du nur 5 Minuten am Tag lachen darfst, wenn das alle zusammen machen, siehts toll aus, aber ergibt noch keine lustige Szene.

---------------------------------
Weiterhin mal wieder eine "tolle" Doku die in dieser Woche auf RTL2 lief - ahnungsloser Reporter, unglaublich diffamierende Kommentare, keine Unterscheidung zwischen Hools & Ultras, keine Unterscheidung zwischen Pyro und Gewalt. Frag mich ernsthaft wie man sowas ausstrahlen darf...
Aber er bangte ja um sein Leben...

(;;;youtube~com/watch?v=Uu0_JS-F) ... e=youtu~be


Ein besserer Bericht, wenn auch nicht umbedingt mein Favorit aus der letzten Zeit:

YouTube (;;;youtube~com/watch?v=Lfqoy2k3vE8)


dekz
07.12.2011, 09:37

Und aus diesem Grund sollten Stehplätze abgeschafft werden?

Ich finde auf jeden Fall, dass Sicherheit kein Kritikpunkt sein darf. Und daher bin ich auch schlicht gegen Pyro und Co.



Dann solltw wir vllt andere Dinge zu erst abschaffen, Autos, Flugzeuge, Schusswaffen, Schlaftabletten, diese Dinge hängen mit wesentlich mehr Toten zusammen als Stehplätze. Und weiterhin sollten wir auch Konzerte und große Volksfeste wie das Oktoberfest abschaffen;

Gut, dass wir sachlich bleiben. Die Relation von Mittel zu Träger beachtest du auch?



Wir haben letztes Jahr ein neues Rekordhoch an Gewalt und Verletzen gehabt im Fußball (laut Presse und DFB), ~780 Verletzte, wieviele alleine dadurch nur durch unverhätnismäßigen Polizeieinsatz oder das Stolpern über die eigenen Beine verletzt wurden, ist nicht erwähnt, ist erstmal nur eine "große" Zahl.
Das beim Oktoberfest in wenigen Tagen mehr Gewaltdelikte, Straftaten und Verletzte vorkommen als in einer ganzen Bundesligasaison vergessen dabei z. B. alle!
Also sollten wir zu erst die Wiesn beenden bevor wir über weitere Repression im Fußball nachdenken;


Darum ging es ja jetzt eigentlich nicht, aber okay. Die Zahl vom DFB ist rein spekulativ. Die Zahl wiegt bei weitem über das doppelte - oder glaubst du im ernst, dass sich Trupps beim Treff anschließend bei der Polizei melden? Dass das Oktoberfest binnen weniger Tage mehrere Millionen Besucher hat und noch mehr an Litern Bier aufbringt, lässt du bei deinen schlecht gezogenen Vergleich ebenfalls außer Acht. Und woher nimmst du hier deine Zahl der Verletzten?



Zu deiner Aussage mit England, dort herrscht keine Stimmung... wenn du so eine "Stimmung" möchtest geh zum Handball, eigentlich keine Stehbereiche, es gibt nur raunen und klatschen.
Das sind keine Emotionen oder sonstwas, das ist alles im vorgegebenenen Rahmen, das ist so als wenn du nur 5 Minuten am Tag lachen darfst, wenn das alle zusammen machen, siehts toll aus, aber ergibt noch keine lustige Szene;


Und das ist dann das letzte bisschen Schwachsinn, eines nicht ordentlich zusammengefassten Beitrages.

A) Herrscht dort eigentlich eine ziemlich gute Stimmung. Ich weiß nicht, wie oft du in England warst, denke aber, dass wenn du mal dort im Stadion gewesen wärest, du einiges an Stimmung vor, während und nach dem Spiel mitgenommen hättest. Da ist nichts vorgegeben, da hat sich im Verlaufe der Jahrzehnte was entwickelt. Momentansituationen lassen Emotionen zu - und das ist der Grund, warum ICH (also wirklich ich!) finde, dass es einfach besser zum mitfiebern ist, als wenn 90 Minuten lang herumgesungen wird. Find ich auch stark, keine Frage, aber wenn ich mich jetzt auf deine Art zu Vergleichen berufe, geh ich dafür zum Gesangswettbewerb ;)

B) Handball - Soso.

C) Du hast - glaub ich - einfach nicht begriffen, worum es hier eigentlich geht. Es geht nach wie vor darum, dass Stimmung ohne Pyro möglich ist. In England wird nichts bis marginal gezündet und die Stimmung ist vorhanden - wenn du das anders siehst, kann ich dir nicht folgen. Siehst du die Stimmung in deutschen Stadien denn am Boden herumkriechen, weil keine Bengalos gezündet wurden?


D4rkR4nger
07.12.2011, 10:18

Ich finde auf jeden Fall, dass Sicherheit kein Kritikpunkt sein darf. Und daher bin ich auch schlicht gegen Pyro und Co;

Es dreht sich nicht um Sicherheit sondern um mehr Geld, weniger Ausschweifungen und Co. Aber nicht um Sicherheit. Die englische Liga dreht sich kaum noch um Fußball, es dreht sich um das Business, die genannte Tragödie war lediglich der entscheidene Punkt um seine Forderungen endlich zu bekommen und die billigen Stehplätze in überteurte Sitzplätze umzuwandeln.
Wer diese Entwicklung gut findet, der hat keine Ahnung von den Wurzeln des Volks-Fußballs, es geht nicht um überteurte Spieler, das größte Stadion und die tollsten Pausenevents...


Gut, dass wir sachlich bleiben. Die Relation von Mittel zu Träger beachtest du auch?

Du siehst Stehplätze ja auch als die Ursache - und nicht das Versagen von Menschen. Somit sind auch Schlaftabletten ein Sicherheitsrisiko und auch alle Volksfeste.

Darum ging es ja jetzt eigentlich nicht, aber okay. Die Zahl vom DFB ist rein spekulativ. Die Zahl wiegt bei weitem über das doppelte - oder glaubst du im ernst, dass sich Trupps beim Treff anschließend bei der Polizei melden? Dass das Oktoberfest binnen weniger Tage mehrere Millionen Besucher hat und noch mehr an Litern Bier aufbringt, lässt du bei deinen schlecht gezogenen Vergleich ebenfalls außer Acht. Und woher nimmst du hier deine Zahl der Verletzten?


Natürlich sind die Zahlen vom DFB nur spekulativ, denen geht es um Stimmungsmache, nicht mehr nicht weniger. Richtig, die melden sich nicht, wenn du im Boxverein auf die Schublade bekommst, meldest du dich danach auch nicht bei der Polizei oder? Drittort Auseinandersetzungen sind und bleiben wie ein treffen im Sportverein. (Siehe Karlsruher Gerichtsurteil).

Beim Fußball kommen auch jedes Wochenende Hunderttausende in Kneipen, Stadien und Co zusammen, Bier gibt es auch. Aber da du den Alkohol nennst, durch den Alkohol passieren also Eskapaden, also sollten wir am Oktoberfest doch nurnoch Alkoholfreies Bier ausschütten oder? Denn die Zahl der Straftaten durch Alkohol ist dort sehr hoch - verboten ist es aber im Fußballstadion, welch Ironie.

Die Zahlen des Oktoberfestes kannst du denke ich selber googeln, aber alleine dieses Jahr gab es über 50 Schwerverletzte durch Schlägereien mit Maßkrügen, aber das ist ja in Ordnung, kommt eben vor...
Weiterhin die Zahlen, Bundesliga Besucher: 12,8 Millionen in den Stadien - Oktoberfest 6,7 Millionen Besucher.
Das bedeutet obwohl doppelt soviele Besucher in Stadien waren, gab es dort nur genauso viele Verletzte wie beim Oktoberfest. Und dabei sind kaum Verletzte durch ungewollte Gewalt zu zählen, geschweige denn Schwerverletzte, es sind über 50% Unbeteiligte durch Pfeffersprayeinsatz. Ganz anders beim Oktoberfest, wo es Raub, Körperverletzung und Co sind.

Und das ist dann das letzte bisschen Schwachsinn, eines nicht ordentlich zusammengefassten Beitrages.


A) Herrscht dort eigentlich eine ziemlich gute Stimmung. Ich weiß nicht, wie oft du in England warst, denke aber, dass wenn du mal dort im Stadion gewesen wärest, du einiges an Stimmung vor, während und nach dem Spiel mitgenommen hättest. Da ist nichts vorgegeben, da hat sich im Verlaufe der Jahrzehnte was entwickelt. Momentansituationen lassen Emotionen zu - und das ist der Grund, warum ICH (also wirklich ich!) finde, dass es einfach besser zum mitfiebern ist, als wenn 90 Minuten lang herumgesungen wird. Find ich auch stark, keine Frage, aber wenn ich mich jetzt auf deine Art zu Vergleichen berufe, geh ich dafür zum Gesangswettbewerb ;)

B) Handball - Soso.

C) Du hast - glaub ich - einfach nicht begriffen, worum es hier eigentlich geht. Es geht nach wie vor darum, dass Stimmung ohne Pyro möglich ist. In England wird nichts bis marginal gezündet und die Stimmung ist vorhanden - wenn du das anders siehst, kann ich dir nicht folgen. Siehst du die Stimmung in deutschen Stadien denn am Boden herumkriechen, weil keine Bengalos gezündet wurden?


Ich sehe es nicht als Schwachsinn an, ich empfinde eher deine grundlegende Einstellung zum Fußball als Schwachsinn.

Vielleicht magst du das als Stimmung empfinden, aber ich nicht - sowie Millionen anderer auch. Es sind eben Unterschiede im empfinden vorhanden und die merkt man hier, was du dort Stimmung nennst, würde ich hier ein gescheitertes Spiel nennen. Ich war schon bei englischen Fußballspielen, nicht nur das die Preise unverschämt sind, dort herrscht einfach eine gezwungene Atmosphäre. Es fehlen die Fahnen, die Choreos, die Fans die Ausrasten, einfach das was den Fußball in unserer Region ausmacht. Dem einen mag es gefallen, aber ich lehne diese Art definitiv ab.

Ja, Handball.

Doch ich verstehe um was es geht, wie gesagt, das was du englische Stimmung nennst, würde man hier zu Lande als Boykott sehen. Hier ist es eben anders und darüber bin ich sehr glücklich.
Und die Stimmung hier würde nicht untergehen bei einem Pyroverzicht, aber die Stadien würden auch nicht brennen und die Zuschauer sterben wenn man es wieder dulden und erlauben würde.


dekz
07.12.2011, 12:11

Ich glaube wir verfehlen die Grundsatzdiskussion komplett, wenn ich da jetzt auf jeden Absatz eingehe, daher mach ich das jetzt in Kurzfassung um dann beim eigentlichen Thema bleiben zu können: Stimmung mit Pyro möglich oder nicht...


Weniger Ausschweifungen drehen sich doch um die Sicherheit? Dass daraus Kapital geschlagen wird, ist doch völlig normal und das ist nicht nur in England sondern überall so. Wie gesagt, im internationalen Wettbewerb gibt es ebenfalls keine Stehplätze - also kann man da nicht nur England verurteilen, sondern muss die ganze Uefa bzw. Fifa dafür zur Verantwortung ziehen. Dass die Tragödie ein Mittel zum Zweck war, ist falsch. Bis dato stand es noch garnicht zur Debatte, die Steh- in Sitzplätze umzufunktionieren.

Dass die Stehplätze ein Übersichtsproblem der Ordner waren, ist halt auch nicht von der Hand zu weisen. Nur aus diesem Grund sind erst zusätzliche Tore aufgemacht worden und zu viele Zuschauer in den Stehblock geflossen. Es ist nicht im Block der Sitz- sondern Stehplätze geschehen. Mir ist klar, dass das eher die Außnahme ist und sowas in anderen Ländern eigentlich nicht passiert, aber wenn es jetzt ein Fehlverhalten ist, auf Grund einer solchen Katastrophe/Ereignisse Stehplätze abschaffen zu lassen, müssen auch so einige Feiertage abgeschafft werden.

Ausschüttungsverbot für das Oktoberfest wäre für dich die logische Schlussfolgerung, aber das Oktoberfest ist halt eine Trinkveranstaltung. Fußball ein Sportevent. Ob Bier dazu gehört oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen, aber wenn du dem Oktoberfest den Alkohol entziehst, entziehe dem Fußball dann auch den Ball. Da muss ich dann nicht weiter auf die Zahlen eingehen. Auf dem Oktoberfest wird eben viel getrunken und dadurch mehr Straftaten begangen. Deswegen ist der Vergleich von Anfang an schwachsinn gewesen, da Trink- kein Sportevent ist und es hier ausschließlich um Fußball geht.



Stimmung im Stadion haben wir glaub ich nun genug besprochen. Ich finds ganz geil, du hast da andere Ansichten. Solang wir uns nicht auf dem Oktoberfest ein paar Krüge ins Gesicht hauen ist doch alles easy :)


thaclone
07.12.2011, 14:46

muss man so sagen...
in anderen Ländern ist Pyrotechnik (Bengalos und Rauchbomben) erlaubt.
Gibt es dort jeden Spieltag Verletzte und Tote? nein
würde es das bei uns geben: bestimmt nicht!

und mit "Pyrotechnik" meine ich das kontrollierte Abbrennen im Block - nicht das werfen von Böllern und Bengalos aufs Spielfeld oder in andere Blöcke; das widerrum ist absolut assozial!
Außerdem, wenn man im Ultras-Block steht, muss man eben damit rechnen, dass dort Pyrotechnik angewendet wird. Genauso dass es dort mal zu verbalen Ausfällen gegenüber der Gast-mannschaft/-Fans oder des Schiris kommen kann.
Wem das alles nicht passt, soll ich in die Familien-Blöcke verziehen und gut ist.

Zugegeben, solange es immer wieder Idioten gibt, die dann anfangen rumzuzündeln oder wirklich bewusst Körperverletzung Anderer in Kauf nehmen, wirds schwer, das Ganze in Deutschland zu legalisieren.
Daher finde ich es auch schade, dass die Ultras von z;B. Hansa Rostock nicht mitziehen bei "Pyrotechnik legalisieren - Emotionen respektieren". Ich glaube, man hätte da eine gute Chance, das auf lange Zeit gesehen, so einzurichten, dass alle Parteien damit zufrieden sind...


firstjoe
07.12.2011, 18:40

Erstmal zu dem "Ultras schmeissen keine Böller, denn sie sind ja bei der pyro-legalisieren Aktion am start" Argument.

Jeder der das ganze verfolgt hat weiss, das die "Verhandlungen" nicht positiv verlaufen sind, da der DFB erst davon sprach, auf die Szene zu zu gehen und dann wiedermal von nichts wissen wollte. Seit her geht es erst so richtig rund und es wird vermehrt gezündelt. Eine Art trotz reaktion ist auf jedenfall zu erkennen.

Was die Böller dabei für eine Rolle spielen weiss ich nicht, ich weiss jedoch, das die meisten wohl eher nichts dagegen unternehmen. So lange Pyro in der halbzeit, oder kurz danach genutzt wird, was absoluter schwachsinn ist, so lange ist das ganze für mich mit Böllern und co. gleich zu setzten, denn es nimmt den Sinn des ganzen raus.

Zum Thema "In anderen Ländern geht es auch". Bin ich voll und ganz eurer Meinung, allerdings sollte man das nicht so eingeschränkt bedrachten. Denn wenn dort was passiert, glaube ich kaum das es in den internationalen News erwähnt würde. Die Standards sind gerade in östlichen Ländern ja doch noch andere. Da hätte es zum Beispiel niemanden interessiert wenn so vorgegangen worden wäre wie gegen den KSC. Deshalb ist diese ganze Thematik immer mit einem gewissen zwiespalt zu betrachten


black2x
07.12.2011, 20:19

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ist dem Strafantrag des Kontrollausschusses gefolgt und verurteilte den F;C. Hansa Rostock zu einem Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Betroffen ist die Partie gegen Dynamo Dresden am 18;12;2011.

Der F;C. Hansa Rostock wird keine weiteren Rechtsmittel einlegen, es ist damit rechtskräftig. Bernd Hofmann, Vorstandsvorsitzender des F;C. Hansa Rostock nimmt das Urteil mit Bedauern zur Kenntnis. „Der DFB hat uns signalisiert, dass aufgrund der Qualität und Quantität der Ausschreitungen, die auch in der Vergangenheit unangenehme Begleiterscheinungen des F;C. Hansa waren, ein Einspruch gegen dieses Urteil keine Aussicht auf Erfolg hätte.
Drakonische Strafen für den Verein werden die Ursachen dieser kriminellen Handlungen nicht beheben. Dazu ist neben nachhaltiger Präventionsarbeit eine strafrechtliche Verfolgung und Verurteilung der Straftäter durch die gesellschaftlichen Instanzen notwendig.
Das Urteil des Sportgerichtes zeigt, dass auch der Deutsche Fußball-Bund keine Lösungsansätze hat, wie diesen kriminellen Entwicklungen innerhalb des Deutschen Fußballs begegnet werden soll.
Deshalb werden wir intensive Gespräche mit dem Ligaverband aufnehmen, wie mit dieser Entwicklung und den damit verbundenen Vereinsstrafen in Zukunft umzugehen ist“, erklärt Bernd Hofmann.

Die hohe finanzielle Belastung durch dieses Geisterspiels für den Verein veranlasst den Vorstand zu einem Aufruf an seine treue Anhängerschaft. „Aus Fankreisen haben wir zahlreiche Vorschläge bekommen, wie der wirtschaftliche Schaden eines Geisterspiels aufgefangen werden kann. Es gab von vielen Anhängern das Bekenntnis, bereits erworbene Eintrittskarten nicht zurückzugeben oder umzutauschen. Der Vorstand würde diesen Vorschlag gerne aufnehmen. Wir bitten unsere Anhänger darum, ihrem F;C. Hansa Rostock in dieser schweren Zeit beizustehen und gemeinsam auch den finanziellen Schaden für den Verein zu verkleinern“, so Bernd Hofmann weiter.

Der Verein wird morgen bekannt geben, mit welchen exklusiven Treue-Artikeln er sich für die Unterstützung der Fans bedanken wird, beziehungsweise wie bereits erworbene Eintrittskarten umgetauscht werden können;


F;C. HANSA ROSTOCK e;V. - F;C. HANSA NEWS (;;;fc-hansa~de/index;php?id=154&oid=24885)

Zum kotzen... erst verzichten wir freiwilig auf Pauli und jetzt wird uns auch noch Rostock genommen, das macht zurzeit echt keinen Spaß mehr :(


firstjoe
09.12.2011, 21:35

(Burghausen)Stellungnahme zu den Vorfällen beim Auswärtsspiel in Chemnitz

Beim Auswärtsspiel des SV Wacker Burghausen in Chemnitz am Samstag, den 3. Dezember 2011, ist die Fanszene Burghausen mit einem gewaltsamen und unverhältnismäßigen Ordner- und Polizeieinsatz konfrontiert worden. Um auch einer einseitigen Berichterstattung entgegenzuwirken, wollen wir die Geschehnisse aus unserem Blickwinkel schildern und dabei auch berechtigte Fragen zur Vorgehensweise der Sicherheitsorgane stellen.

Mit zwei von der Fanbetreuung organisierten Fanbussen machten sich knapp achtzig Anhänger des SVW auf den Weg nach Chemnitz, um ihre Mannschaft dort zu unterstützen. Dabei verlief die Anreise und Ankunft am Gästeblock gewohnt ruhig. Auch bei der Kontrolle der mitgebrachten Fahnen am Stadioneingang durch Angestellte der örtlichen Sicherheitsfirma gab es zunächst keinerlei Probleme. So wurde bereits im Vorfeld des Spiels über den Fanbeauftragten kommuniziert, dass sämtliche Tifo-Materialien im Gästeblock erlaubt sind. Bei einer kleinen Fahne mit der Aufschrift "Polizeigewalt stoppen" (eine Forderung, die an diesem Tag noch eindringlich unterstrichen werden sollte) verweigerte der zuständige Ordnungsdienstmitarbeiter allerdings die Mitnahme in den Gästeblock, da diese laut ihm "hier nicht erwünscht ist". Nach längerer ergebnisloser Diskussion - auf unser Angebot, die Fahne nicht im Gästeblock anzubringen wurde nicht eingegangen - wollte der Besitzer der Fahne diese zurück in den vor dem Gästeblock parkenden Bus bringen. Die Herausgabe wurde allerdings von besagtem Mitarbeiter des Ordnungsdienstes aus nicht nachvollziehbaren Gründen verweigert. Ein nebenstehender Gästefan aus Burghausen wollte daraufhin die Fahne an sich nehmen, um diese während des Spiels im Bus zu lagern. Dieser Fan wurde dann durch den Ordnungsdienstmitarbeiter auf die Seite geschoben. Nach einer kurzen Schubserei zwischen den am Eingang versammelten Ordnungsdienstmitarbeitern und den dort wartenden Gästefans wurden letztere von den Ordnern mit Faustschlägen attackiert. Die daraus resultierende Auseinandersetzung dauerte rund fünf Minuten an und endete mit der Ingewahrsamnahme von vier Burghauser Anhängern durch die inzwischen herbeigeeilten Einsatzkräfte der Polizei. An dieser Stelle ist festzuhalten, dass das Auftreten der dabei involvierten Gästefans aus Burghausen sicherlich nicht zur Deeskalation beitrug, deren Reaktion allerdings erst durch das aggressive und keinesfalls verhältnismäßige Vorgehen der Ordnungsdienstmitarbeiter hervorgerufen wurde. Da die besagte Fahne von diesen anschließend doch ausgehändigt wurde, stellt sich die Frage, warum es überhaupt erst zu einer Eskalation kommen musste.

Während des Spiels kam es im Folgenden zu keinen weiteren Vorkommnissen. Erst kurz vor Spielende war dann ersichtlich, dass am Ausgang des Gästeblocks eine größere Anzahl an Mitarbeitern des Ordnungsdienstes (davon mehrere bereits mit Mundschutz ausgerüstet) sowie eine Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) der Bereitschaftspolizei in voller Kampfausrüstung Stellung bezogen hatte. Auch Aussagen der Ordner untereinander wie "Na, freust du dich auf gleich?" bzw. "Viel Spaß gleich beim Rausgehen" zu anderen Gästefans zeigten klar, dass ein deeskalierendes Verhalten erneut nicht vorgesehen war. Da von unserer Seite keine erneute Eskalation in Kauf genommen werden wollte, wartete der aktive Teil unserer Fanszene (rund sechzig Personen) ab, bis alle restlichen Gästefans den Block verlassen hatten. Danach begab man sich ohne getätigte Provokationen und Aggressionen zum Ausgang. Hier wurden die vorangehenden Personen durch die trichterförmige Aufstellung der Ordner in eine von der BFE gebildete Gasse gedrückt, welche daraus unverzüglich zwei Personen zu einer Personalienfeststellung entfernte. Dies übrigens ausdrücklich gegen den Rat des vor Ort befindlichen szenekundigen Beamten aus Burghausen, welchem die betreffenden Personen und deren Daten ja bekannt sind. Unmittelbar auf diese Aktion folgend wurde vom Ordnungsdienst der Ausgang geschlossen, die rund vierzig verbliebenen Personen (darunter auch Frauen und viele Jugendliche) im inneren Bereich des Stadions bekamen von den dort postierten BFE-Beamten den Befehl "Auf den Boden!" ins Gesicht geschrien. Wer dem innerhalb weniger Sekunden nicht nachkam, wurde zu Boden geworfen bzw. geschlagen. Hierbei beteiligten sich erneut die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes in Form von Faustschlägen u;a. auf die Köpfe der Betroffenen. Mehrere eingeschlagene Zähne sowie erhebliche Gesichtsverletzungen waren die Folge dieser äußerst brutalen Vorgehensweise. "Jetzt geht es ihnen wie den Juden!" war hierbei eine der Aussagen von Ordnern zu Polizeibeamten. Während dieser - mit nichts zu begründenden Maßnahme - eskalierte die Situation auch vor den geparkten Bussen am Gästeparkplatz. Mehrere Gästeanhänger, welche lautstark gegen die brutale und absolut unverhältnismäßige Vorgehensweise der Einsatzkräfte und Ordner protestieren, wurden von Ordnungsdienstmitarbeitern körperlich angegriffen. Ebenso der Fanbeauftragte unseres Vereins, welcher bei seiner Intervention von einem Ordner zu Boden geschlagen und verletzt wurde. Mehrfach prügelten mehrere Ordner mit Fäusten und Füßen auf einzelne, am Boden liegende Personen ein. Dies wird auch durch vorliegendes Bild- und Videomaterial unzweifelhaft dokumentiert. Ebenfalls richtig abstoßend war, dass während dieser Tumulte auf Frauen wie auch auf die jüngeren Mitglieder in den Reihen unserer Fanszene keine Rücksicht genommen wurde und es auch dort Verletzte (insgesamt 16 Personen!) zu beklagen gab. Es wurde auch versucht, die Dokumentation dieser Straftaten zu verhindern. So wurde u;a. eine junge Frau, welche die Szenen mit ihrem Handy filmte von Ordnern zu Boden geschlagen und musste - wie mehrere andere Betroffene auch - notärztlich behandelt werden. Das Handy mitsamt Aufzeichnungen war natürlich nicht mehr aufzufinden...
Diese Übergriffe auf Mitglieder unserer Fanszene blieben fast zwangsläufig nicht ohne Reaktion, so dass es in der Folge zu länger andauernden Auseinandersetzungen am Stadionvorplatz kam, welche erst durch das massive Eingreifen der Polizei ein Ende fand.

Auch drei Tage später blicken wir noch fassungslos auf die Geschehnisse von Samstag zurück. Auch stellen sich einem viele Fragen. Was können wir uns als Fans vorwerfen? Dass wir bei der Eingangskontrolle nicht deeskalierend eingewirkt haben und man sich stellenweise durch die Provokationen, die Handgreiflichkeiten und der rüden Vorgehensweise der Ordner zu einer körperlichen Reaktion anstiften lies? Warum diese das geschilderte, absolut inakzeptable Verhalten an den Tag legten und dort der Wille zur Deeskalation zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise vorhanden war? Warum die Einsatzleitung mit ihrer Vorgehensweise und dem geschilderten absolut unverhältnismäßigen Einsatz der BFE die Situation noch weiter verschärfte? Fragen, die es in der nächsten Zeit zu beantworten gilt!

Fakt ist, dass unsere Fanszene der vergangene Samstag noch lange beschäftigen wird, auch die Folgen für uns alle noch nicht absehbar sind. Um diese am besten bewältigen und die eigene Vorgehensweise planen zu können, sind wir auch auf eure Hilfe angewiesen. Schickt uns bitte eure Fotos, Videos oder auch persönlichen Schilderungen der Vorfälle per Email (wackerauswaerts;gmx~de), wendet euch an unseren Fanbeauftragten Robert Hack (0160/95206955) oder noch besser, ihr schaut hierfür persönlich am Infostand beim nächsten Heimspiel vorbei. Auch die Möglichkeit einer Strafanzeige sollte von jedem Betroffenen geprüft werden. Allen Verletzten an dieser Stelle nochmals gute Besserung, ihr könnt auf uns zählen!

Für die Westkurve Burghausen am 6. Dezember 2011

Die Eisernen, Abundant BGH, Fanaten, Grupo Somossa, Black Devilz, Salzachsturm, Schmahle 33, Ultras Black Side


(;ubs03~de/)

Na wo sind die Medien auf einmal. Stehen RTL und co. auf einmal nicht mehr auf Gewalt oder kommt es halt einfach nur aus der falschen Richtung, weshalb man nicht drüber berichten möchte.

Vom DFB kommt dann folgendes:

Burghausen (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat bislang noch kein Ermittlungsverfahren zu den Vorfällen beim Drittliga-Spiel zwischen dem Chemnitzer FC und Wacker Burghausen eingeleitet.

«Die DFB-Sicherheitsabteilung holt sich in Abstimmung mit Chemnitz eine Stellungnahme ein. Die wird an den DFB-Kontrollausschuss weitergeleitet, der über ein Ermittlungsverfahren entscheidet», teilte DFB-Sprecher Jens Grittner auf Anfrage mit.

Burghausen hat schwere Ausschreitungen gegen die eigenen Anhänger durch den Chemnitzer Ordnungsdienst beim Auswärtsspiel in Chemnitz beklagt. Nach Angaben des Fanbeauftragten der Bayern, Robert Hack, sollte nach Sichtung von Video- und Fotomaterial der DFB kontaktiert werden. Der Chemnitzer FC bestreitet die Auseinandersetzungen nicht, spricht im Gegenzug aber von zahlreichen Anzeigen gegen Wacker-Fans;


Newsticker - News auf sueddeutsche~de - Newsticker - sueddeutsche~de (;newsticker;sueddeutsche~de/list/id/1247335)


firstjoe
11.12.2011, 13:06

;;;youtube~com/watch?v=sB69hrjFiHE

Quasi das gegenstück zur tollen rtl reportage


Targa
13.12.2011, 16:58

Hoffenheimer "Schallaffäre": Verfahren eingestellt

Heidelberg. Das Ermittlungsverfahren in Zusammenhang mit der Beschallung von Zuschauern am 13. August in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena beim Bundesligaspiel von 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund ist wegen "erwiesener Unschuld" eingestellt worden. Das teilte die Heidelberger Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Ein Sachverständigengutachten hatte demnach ergeben, dass die von verschiedenen Zuschauern berichteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht auf dem Einsatz der Lautsprecheranlage beruhen können. (rnz)

(;;;rnz~de/zusammenregionalmeldungen/00_20111213162200_Hoffenheimer_quotSchallaffaerequot_Verfahren_e;html)


:angry: War aber kein Wunder.


firstjoe
13.12.2011, 17:10

Hoffenheimer "Schallaffäre": Verfahren eingestellt

Heidelberg. Das Ermittlungsverfahren in Zusammenhang mit der Beschallung von Zuschauern am 13. August in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena beim Bundesligaspiel von 1899 Hoffenheim gegen Borussia Dortmund ist wegen "erwiesener Unschuld" eingestellt worden. Das teilte die Heidelberger Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Ein Sachverständigengutachten hatte demnach ergeben, dass die von verschiedenen Zuschauern berichteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht auf dem Einsatz der Lautsprecheranlage beruhen können. (rnz)

(;;;rnz~de/zusammenregionalmeldungen/00_20111213162200_Hoffenheimer_quotSchallaffaerequot_Verfahren_e;html)


:angry: War aber kein Wunder;


Einfach lächerlich dieser haufen. Das schlimme daran ist ja nichtmal das es eingestellt wurde, sondern das du mit so einer quelle daher kommen musst, damit man überhaupt davon erfährt.


lux88
14.12.2011, 14:00

Interessant, was da so alles raus kommt:

Streit um Pyrotechnik im Stadion - Feuer am grünen Tisch - Sport - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/sport/streit-um-pyrotechnik-im-stadion-feuer-am-gruenen-tisch-1;1234258)

Interessant ist auch wieder die Doppelmoral: Bierausschank ist in deutschen Stadien auch verboten und wir halt einfach (durchgehend bei jedem Spiel) per Sondergenehmigung erlaubt.


michi0r
14.12.2011, 21:10

Suche St. Pauli Fangesang!

Ich glaube die singen die Melodie von schwule mädchen!

Schwuuuhuuuule Mädchen!
Eeeef Ceeeeeee St. Pauli!

Kann das sein?


Tullaris
15.12.2011, 15:17

Verfahren um TSG Hoffenheim
DFB ermittelt in der Beschallungsaffäre weiter

DORTMUND Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat das Verfahren in der so genannten Schallaffäre um den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim eingestellt. Die Unschuld ist erwiesen, hieß es in der Urteilsbegründung.

Am 13. August dieses Jahres hatte ein Hausmeister des Klubs beim Spiel gegen Borussia Dortmund (1:0) eine Lärmmaschine aufgebaut, um die Schmähgesänge der BVB-Fans gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp zu übertönen. Bei der Polizei gingen daraufhin 18 Anzeigen wegen Körperverletzung ein. Die Anlage war auch bei vier anderen Spielen in Sinsheim zum Einsatz gekommen.

Keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen

Ein Lärmgutachten habe nun ergeben, dass von der selbst gebastelten Maschine keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen hätten ausgehen können. Dafür sei die Dezibel-Stärke der Apparatur zu schwach gewesen. ,,Ich bin erleichtert und froh. Und ich hoffe, dass es eine Lehre für all diejenigen ist, die uns vorschnell verurteilen", sagte Hoffenheims Mäzen Hopp der Rhein-Neckar-Zeitung.

,,Damit werden die Spekulationen und Unterstellungen gegenstandslos, unter denen wir zu leiden hatten", fügte der Hoffenheimer Geschäftsführer Frank Briel hinzu. Zu den Akten kann der Klub die Schallaffäre aber noch lange nicht legen. ,,Der Fall ist weiterhin im DFB-Kontrollausschuss anhänglich", sagt Michael Morsch, Sprecher des Deutschen Fußballbundes.

Entscheidung erwartet

Einen Zeitpunkt, wann es zu einer Urteilsverkündung kommen wird, ließ Morsch offen: ,,Es gibt keine Vorgaben, in welcher Zeit ein Fall abgeschlossen sein muss;" Marco Blumberg, Vorsitzender der BVB-Fanabteilung, hatte Ende Oktober dem DFB-Kontrollausschuss einen Brief zugeschickt, der zum Inhalt hatte, dass die Fanabteilung erstaunt über die Ruhe und den Stillstand sei, die seit knapp zwölf Wochen in dieser Angelegenheit vorherrsche.

,,Wir haben dann schnell eine Antwort erhalten. Uns wurde mitgeteilt, dass der Fall so lange Ruhe, bis die Staatsanwaltschaft eine Entscheidung getroffen habe", sagt Blumberg. Das ist jetzt geschehen. Jetzt erwartet der Jurist, der das Urteil der Staatsanwaltschaft Heidelberg nachvollziehen kann, eine Entscheidung des DFB.

DFB hat andere Maßstäbe

Er macht klar, dass er vom Kontrollausschuss ein anderes Urteil erwartet, als von der Staatsanwaltschaft, da der Fußballverband andere Maßstäbe ansetzt. ,,Beim DFB geht es doch um Fairness und Regeln, die eingehalten werden müssen. Und die wurden in Hoffenheim definitiv missachtet", sagt er.

Er erinnert an die Sanktionen des DFB gegen Boris Rupert und Norbert Dickel, die im BVB-Netradio zu emotional während der Begegnung gegen Bayer Leverkusen moderierten und unflätige Worte nutzten. Dickel musste daraufhin 2500 Euro an eine DFB-Stiftung zahlen, Rupert 1000 Euro. ,,Nach normalem Strafrecht hätte es keine Bestrafung gegeben. Beim DFB gibt es aber andere Regeln, die greifen", sagt Blumberg.

Das wird er in einem weiteren Brief an den Deutschen Fußballbund deutlich machen. Noch in dieser Woche wird die Fanabteilung diesen abschicken. Denn eins steht für ihn fest. Fair wurden die BVB-Fans in Hoffenheim nicht behandelt;


Quelle (;;;ruhrnachrichten~de/sport/bvb/bvbnews/DFB-ermittelt-in-der-Beschallungsaffaere-weiter;art11635,1498458)


pattich
15.12.2011, 16:13

Suche St. Pauli Fangesang!

Ich glaube die singen die Melodie von schwule mädchen!

Schwuuuhuuuule Mädchen!
Eeeef Ceeeeeee St. Pauli!

Kann das sein?


die singen:

wir sind...
schwule zecken (sehr lang gezogen)

und dann wieder von vorne.
auf die melodie von fettes brot - schwule mädchen


Targa
15.12.2011, 20:38

meinst das?

;;;youtube~com/watch?v=MUEwZxcjkPY

Ich versteh echt net wie man nur so einen Rotz singen kann. Nehmen eben den Text sehr genau :)


Ähnliche Themen zu Fußball "Fanszenen" Deutschland/International
Seiten : | [1] | 2 | 3 | 4 | 5



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr