Vollständige Version anzeigen : Glaubt ihr an “blowbacks“ aufgrund schlechter Handlungen in der Vergangenheit?


FedExpress
02.02.2012, 04:16

Gestern hatte ich mit meinen Freunden die Diskussion, ob es eine Art "blowback", d;h. negative Rückstöße im Leben aufgrund schlechter Dinge, die man getan hat, gibt.

Dinge wie zum Beispiel lügen, klauen, fremd gehen.

Ein Beispiel: meine Freunde und ich haben in Australien ein Auto verkauft an einen Händler und behauptet und versprochen, alles wäre Top mit dem Auto, dabei gab es einige nicht offensichtliche Fehler und Probleme bei dem Auto. Wahrscheinlich wäre das Auto ein paar tausend weniger wert gewesen. damals überglücklich, haben wir seitdem dafür die "strafe" bekommen wie wir glauben
Einer meiner Freunde bekam die Nachricht, dass seine Freundin Schluss gemacht hat,
Und mein anderer Kumpel und ich wurden über Wochen von schlechtem Wetter verfolgt, sogar so schlimm, Dass es im australischen Sommer im Outback(wüste) so viel regnete, dass es Überschwemmungen gab und wir durch reißende entstandene Flüsse aus einem Canyon flüchten mussten.

Glaubt ihr an blowbacks bzw schlechtes karma?

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
chEEky.Monkey
02.02.2012, 04:27

Ehrlichkeit geht vor allem heute im kapitalismus immer mehr unter. Wer weiß ob der Händler dem neuen Käufer des Autos die ganzen Details mitteilt oder ob er auch nur auf Profit aus ist.
Du kannst so ehrlich sein wie du willst, es wird immer andere geben die daraus Profit schlagen und wirst auf der Stecke bleiben.
Das mit dem Wetter kann man so und so sehen. Schlechtes Karma oder einfach nur Pech.

MfG cheeky


Romulus
02.02.2012, 04:39

warum stellst du dir diese frage um die uhrzeit^^

naja zur frage: musste grad den begriff blowback googeln und hab mir den wiki artikel durchgelesen. damit ist definitiv was anderes gemeint als das, was du da schreibst. bei dir hängt der autokauf doch in keinster weise mit dem wetter oder dem schlussmachen zusammen. wie auch. erst wenn der typ wg des vermeintlichen autoschadens unfall baut, bei dem seine frau stirbt und er sich danach nach neuer liebe suchend an die freundin deines kumpel vergreift und das der grund des schlussmachens war, dann kann man wohl von blowback sprechen^^
mit dem wetter kann ich mir keine konstellation ausdenken^^ welt dreht sich nicht nur um dich ;) andere sind auch vom wetter betroffen...
btw mach dir mal nicht zu viele gedanken. gewissen ereignisse kannst du einfach nicht beeinflussen.


enteka
02.02.2012, 08:50

Oh je, ich würde von solchen Philosophien Abstand nehmen. Das ist ja purer Aberglaube und sobald du mal wieder was angestellt hast, musst du zittern, bis dir irgendwas schlechtes passiert? Würde mich verrückt machen..


chEEky.Monkey
02.02.2012, 10:10

warum stellst du dir diese frage um die uhrzeit^^

naja zur frage: musste grad den begriff blowback googeln und hab mir den wiki artikel durchgelesen. damit ist definitiv was anderes gemeint als das, was du da schreibst. bei dir hängt der autokauf doch in keinster weise mit dem wetter oder dem schlussmachen zusammen. wie auch. erst wenn der typ wg des vermeintlichen autoschadens unfall baut, bei dem seine frau stirbt und er sich danach nach neuer liebe suchend an die freundin deines kumpel vergreift und das der grund des schlussmachens war, dann kann man wohl von blowback sprechen^^
mit dem wetter kann ich mir keine konstellation ausdenken^^ welt dreht sich nicht nur um dich ;) andere sind auch vom wetter betroffen...
btw mach dir mal nicht zu viele gedanken. gewissen ereignisse kannst du einfach nicht beeinflussen;


Habe seiner vorstellung entnommen dass er momentan in Australien ist ;) daran konnte es mit der Urzeit Liegen :P also kein Suff oder was weiß ich :D
Aber das mit dem Wetter mag wohl stimmen. Hat man selten einen Einfluss drauf^^


FedExpress
02.02.2012, 10:57

warum stellst du dir diese frage um die uhrzeit^^

naja zur frage: musste grad den begriff blowback googeln und hab mir den wiki artikel durchgelesen. damit ist definitiv was anderes gemeint als das, was du da schreibst. bei dir hängt der autokauf doch in keinster weise mit dem wetter oder dem schlussmachen zusammen. wie auch. erst wenn der typ wg des vermeintlichen autoschadens unfall baut, bei dem seine frau stirbt und er sich danach nach neuer liebe suchend an die freundin deines kumpel vergreift und das der grund des schlussmachens war, dann kann man wohl von blowback sprechen^^
mit dem wetter kann ich mir keine konstellation ausdenken^^ welt dreht sich nicht nur um dich ;) andere sind auch vom wetter betroffen...
btw mach dir mal nicht zu viele gedanken. gewissen ereignisse kannst du einfach nicht beeinflussen;


Ja im Moment bin ich in Australien ;) daher die Uhrzeit! Ich habe die Bedeutung von blowback auch vorher bei Wiki nachgeschlagen, hatte aber mehr an Rückstöße gedacht, wohl weil die Australier diesen begriff verwenden.
Ich selbst glaube auch eher weniger daran, wir waren aus welchen Umständen auch immer zu dieser Diskussion gekommen und es hat mich interessiert was andere darüber denken.
Dass Wetter würde ich eher als Pech bezeichnen, obwohl es sogar eher ein geiles Abenteuer war ;)
stimme dir also zu..;nur im Punkt dass sich die Welt um mich dreht..;eine solche Person bin ich nicht ;)


Skelletor
02.02.2012, 11:02

Ich persönlich glaube, der Mensch hat das Schicksal erfunden, um den Zufall zu erklären.


eSo
02.02.2012, 11:39

Wir würden dazu einfach "schlechtes Karma" sagen. Und ja, für mich aufjedenfall wünschenswert, dass es sowas gibt. Ist natürlich reine Glaubensfrage, weil es eben die Frage nach dem Schicksal ist.

Aber wenn man die Posts hier liest, krieg ich mal garkeine Lust, das irgendwie zu erläutern.

Ist halt ein Forum voller junger, pubertierenden - darum würde ich sowas nur bei Freunden oder in seriösen foren diskutieren.


tada
02.02.2012, 11:46

Naja ist wie alles eine selbsterfüllende Prophezeiung.
Wenn man daran glaubt, wird man immer, wenn auch unterbewusst, den
Verstand darauf gerichtet haben, dass so etwas negatives passiert.
Und wenn es dann in welcher Art auch immer, was überhaupt keinen Zusammenhang hat
eintrifft, dann fühlt man sich selbst bestätigt. Das klappt mit vielem!

Aber so ab und zu glaube ich schon fast selbst daran wenn etwas passiert.
Allerdings war ich auch erst ein ganzes Jahr in Australien, und hatte auch so
meine upps and downs.
Obwohl es schon lustig ist wie ich durch Zufälle wie Fluten Leute kennengelernt
hatte, die ich später für meine Asienrundreise als super Freunde empfunden habe.
Durch kostenlose Übernachtungen etc. da würde ich wie über mir die Verknüpfung
zum Schicksal suchen.


pattich
02.02.2012, 11:47

blowbacks sind was anderes! in deinem beispiel würde ich es karma (ursprung im hinduismus/buddhismus) nennen.
blowbacks sind unerwünschte nebeneffekte.

zb. osama bin laden wurde von der cia ausgebildet und hat mit dem erlernten wissen die usa "angegriffen".
das ist ein blowback. ein nebeneffekt, der mit einem handeln direkt zu tun hat.

in deinem beispiel mit dem auto hat das enden einer beziehung ja nix mit dem verkauf eines autos 1000de km weiter weg zu tun.

an blowbacks muss man nicht glauben, da sie existieren. ne andere frage ist es mit dem karma.
ich glaube ans karma. warum auch immer, aber mir passiert recht viel gutes, weil ich auch ein netter mensch bin uns hilfsbereit. finde öfters geld in automaten oder in schließfächern in der bibo.
über das karma gibts auch ne lustige serie: "my name is earl"

//edit: hab Romulus beitrag leider nicht gelesen (war mir zu lang :D). er hat das ja auch schon geschrieben.


Leonardo da Vin
02.02.2012, 11:49

Wir Menschen gehen auf das zu an was wir am meisten denken,
also Pass auf mit ******* denken... denn es wird wahr.


FedExpress
02.02.2012, 12:04

Wie Pattich sagt hätte ich es wohl besser karma nennen sollen als blowback ;) hoffe zumindest jeder weiß was ich meine...
Über das Beispiel lässt sich mit Sicherheit auch streiten...
also sollte die frage wohl sein
Glaubt ihr an Karma?


Mamusis
02.02.2012, 18:36

ein sehr interessantes thema hier !

also, ich denke jede handlung eines einzelnen beeinflußt im späteren verlauf das wohlbefinden eines jeden. ich finde wenn man schlechte sachen ausgeübt hat, kommt das irgendwann als boomerang zurück zu einem selber...;what goes around that comes around halt...

alles schlechte, alles gute widerfährt einem früher oder später. vielleicht nicht im gleichen ausmaß, aber es kommt....


Nihilokrat
02.02.2012, 23:47

Wie willst du denn Karma eingrenzen und wie willst du dessen Wirken erklären? Ist es schon Karma, wenn ich bei Rot über die Ampel gehe und am selben Tag beim Kochen merke, dass ich kein Salz mehr habe?


chEEky.Monkey
03.02.2012, 12:06

Wie willst du denn Karma eingrenzen und wie willst du dessen Wirken erklären? Ist es schon Karma, wenn ich bei Rot über die Ampel gehe und am selben Tag beim Kochen merke, dass ich kein Salz mehr habe?

Das würde ich so jetzt nicht sagen. Meiner Meinung nach wäre es Karma, wenn du jmd z;B Kopfhörer überteuert verkaufst und er es aber nicht weiss und dankend annimmt. Die Rückreaktion wäre z;B dass du zwei Monate später ein Produkt im Media Markt kaufst und Ni ht funktioniert und du den ganzen weg wieder hinfahren musst es umtauschen. Verstehst du was ich meine? Das ist jetzt kein krasses Beispiel aber ich würde sagen Karma fängt dann an , wenn man aus einer misslichen Lage oder, wie oben beschrieben, Unwissen eine Vorteil für sich selbst erziehlt. Wenn du bei rot über die Ampel läufst tust du niemandem weh ^^
Finde gerade nicht die richtigen Worte um es zu erklären aber ich denke du verstehst was ich meine ;)

Cheeky


Nihilokrat
03.02.2012, 12:08

Und wer oder was ordnet den einzelnen Ereignissen dann ihre geeigneten Folgen zu?


q3badboy
03.02.2012, 12:11

also es gibt nen guten spruch:

kleine sünden bestraft der liebe gott sofort, die großen später

das mit den kleinen triff häufig zu ;)


powernator
03.02.2012, 12:17

Naja ist wie alles eine selbsterfüllende Prophezeiung.
Wenn man daran glaubt, wird man immer, wenn auch unterbewusst, den
Verstand darauf gerichtet haben, dass so etwas negatives passiert.
Und wenn es dann in welcher Art auch immer, was überhaupt keinen Zusammenhang hat
eintrifft, dann fühlt man sich selbst bestätigt. Das klappt mit vielem!


Sehe ich auch so. Und im Vergleich zu Blowback/Karma ist das etwas wissenschaftliches (oioioi :D).

Ich will da jetzt eigentlich nicht in die Philosophie-Schiene rutschen, aber persönlich handhabe ich das meistens nach der Goldenen Regel: "Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem anderen zu;" Dann gehst du selbst viel leichter durch die Welt, zumindest habe ich die Erfahrung gemacht, außerdem hast du dann sich selbsterfüllende Prophezeiungen eher im Positiven, aka "ich bin ein guter Mensch, mir soll Gutes widerfahren" wird dir Gutes widerfahren.


PzYcHo.DaD
03.02.2012, 12:22

Und wer oder was ordnet den einzelnen Ereignissen dann ihre geeigneten Folgen zu?

Fortuna, Gott, Schicksal, Tyche, Aliens, nen fliegender Spaghettihaufen (vgl. Pastafaris), du selber?

such dir was aus.

Ich glaube, so bald man an etwas glaubt, geht man davon aus, dass seine "schlechten" Handlungen bewertet werden.
Und zwar von diesem höheren Wesen.


FedExpress
03.02.2012, 12:54

Schliesse mich da soweit Pzycho;Dad und powernator an!

Wenn man an Karma glaubt ist es also gar nicht so schlecht wuerde ich behaupten ;)
Vorausgesetzt man will sein gutes Karma wahren natuerlich! Denn dann versucht man ehrlich zu seinen Mitmenschen zu sein!


Leonardo da Vin
03.02.2012, 13:15

Wie siehts mit umgekehrtem Karma aus?

dh. meine ganze Familie stirbt ohne Grund, durch nen unfall verlier ich meinen Penis ect;, und genau dadurch, tu ich schlechte dinge und werd ein "böser" mensch

müsste es auch geben oder nicht?


PzYcHo.DaD
03.02.2012, 13:49

Bei dir ist ein Denkfehler drin.
Dir passieren die schlechten Dinge, wenn du an Kharma glaubst, wie der Tod der Familie und das Abfallen des Penises, weil du davor schon böse Taten getan hast..;und bei der Tragweite der Unfälle anscheinend sehr große Untaten...
Als Strafe für diese ist dein Kharma im negativen und dir passieren diese Untaten deswegen.


Leonardo da Vin
03.02.2012, 13:53

Bei dir ist ein Denkfehler drin.
Dir passieren die schlechten Dinge, wenn du an Kharma glaubst, wie der Tod der Familie und das Abfallen des Penises, weil du davor schon böse Taten getan hast..;und bei der Tragweite der Unfälle anscheinend sehr große Untaten...
Als Strafe für diese ist dein Kharma im negativen und dir passieren diese Untaten deswegen.

Bsp: ein Kind kommt auf die Welt, die Mutter stirbt bei der Geburt, dadurch wird der Vater Depressiv und bringt sich selber um.

Durch diesen Zusammenhang wird das Kind kriminell und mag es Nutten aufzuschlitzen


chEEky.Monkey
03.02.2012, 14:53

Bsp: ein Kind kommt auf die Welt, die Mutter stirbt bei der Geburt, dadurch wird der Vater Depressiv und bringt sich selber um.

Durch diesen Zusammenhang wird das Kind kriminell und mag es Nutten aufzuschlitzen

Sowas ist einfach nur krank und hat nix mit Karma zu tun. In dem Moment wo das Kind anfängt Nutten zu Schlitzen begeht er Straftaten und daraufhin wird sein karma negativ! Dass seine Eltern sterben sind in dem Sinne keine Ereignisse die auf Karma zurückzuführen sind weil das Kind bei der Geburt nichts schlimmes getan haben kann und es daher keine Reaktion auf einezuvor schlimme tat des Babys sein kann. Dass die Mutter stirbt kann eine Reaktion ihrer vergangenheit sein, hat aber nichts mit dem Kind zu tun. Dessen "Karmaanzeige" ist bei der Geburt auf null und durch das Schlitzen geht es ins negative.
Think about it!


Cheeky


sasa
03.02.2012, 15:00

Ich finde das genau so ein Schwachsinn wie z;B;:

Horoskop, Karten legen, an Gott glauben (Budda oder Allah)und
und und... Karma... Bibel... alles von sehr schlauen Leuten
erfunden um unsicheren Menschen das Geld abzunehmen...

Jeder hat es doch selbst in der Hand...


FedExpress
03.02.2012, 15:04

Jetzt wirds hoch philosophisch! ;)

Das Kind erfaehrt durch seine Erziehung in welche Richtung sein Karma gehen wird! Wenn das Kind z;b. von der lieben Oma grossgezogen wird und es dabei ein positives Karma entwickelt.


chEEky.Monkey
03.02.2012, 15:13

Jetzt wirds hoch philosophisch! ;)

Das Kind erfaehrt durch seine Erziehung in welche Richtung sein Karma gehen wird! Wenn das Kind z;b. von der lieben Oma grossgezogen wird und es dabei ein positives Karma entwickelt;


Ich stimme dir in sofern zu, als dass die Oma das Kind in eine " positive " Richtung erziehen könnte und somit das Schlitzen verhindern würde. Jedoch kann das Karma des Kindes nur durch seine eigenen Taten verändert werden. Andere Personen, hier die Oma, können dem Kind helfen Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf dessen Karma auswirken würden, jedoch wenn das Kind sich entscheidet zu Schlitzen hilft das gute Reden auch nichts.

--> Nur die Person selsbt kann bestimmen in welche Richtung sich sein Karma bewegt.


Logos
05.02.2012, 15:59

Karma ist ein unwissenschaftlicher (und recht schwammiger) Ausdruck für das, was man Kausalität nennt: Jede Handlung hat zwingend eine Auswirkung.

Wichtig ist jedoch: Kausalität kennt keine Moral!

Das heißt: Wenn du irgendetwas schlechtes tust, hat das natürlich Auswirkungen. Diese Auswirkungen müssen aber nicht schlecht für dich sein. Sie können, wenn du Glück hast, auch gut sein.
Genauso verhält es sich, wenn du etwas Gutes tust: Auswirkungen wird es zwingend haben, jedoch ist nicht vorherbestimmt, ob diese gut oder schlecht für dich sind.

Kurzum: Es gibt keine Instanz die dich zwingend für schlechte Handlungen bestraft!

Natürlich sollte man trotzdem beachten, dass andere Menschen ein Gedächtnis haben.;) Verhälst du dich anderen gegenüber häufig schlecht, so steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass diese sich auch dir gegenüber schlecht verhalten.
Das ist jedoch kein Karma!

Lange Rede, kurzer Sinn: Karma ist ein Relikt des Glaubens - es gibt kein Karma, nur Kausalität.


Dudelognus
06.02.2012, 21:28

Hier wird scheinbar größtenteils nur auf das negative Karma eingegangen.
Ich bin gute zwei Monate lang durch Nordasien auf niedrigstem Budget gereist und die nächsten Ziele höchstens 3 Tage im Vorraus geplant. Dabei haben mein Kumpel und ich uns auch viel Gedanken darüber gemacht, wir haben viele Menschen kennen gelernt und waren zu allen freundlich, entgegenkommend und nicht voreingenommen. Wir haben viel ******* erlebt, haben unser Ziel dennoch erreicht, ohne dass wir was verloren haben/geklaut wurde und ohne schwere Krankheiten zu erfahren.
Die Einstellung hat ganz einfach viel auf unsere Ausstrahlung und die Umwelt abgfärbt. Für den Moment beeinflusst dein Verhalten auf jedenfall, was dir widerfährt.
Auf längere Sicht, also dass dich eine positive/negative Entscheidung wieder einholt ist eine andere Sache.
Man sieht sich häufig zweimal im Leben, von daher kann es gut sein, dass du der Vergangenheit wieder gegenüber stehst.

Dass eine deiner guten Taten in einer komplett anderen Form belohnt wird, ist reine Glaubenssache und meiner Meinung nach dennoch eine komplett richtige Lebenseinstellung.


annac
06.02.2012, 21:39

eventuell glaub ich noch an self-fullfilling prophecies auf grund von schlechen gewissen oder warum auch immer
lg annac


Logos
06.02.2012, 22:04

Dass eine deiner guten Taten in einer komplett anderen Form belohnt wird, ist reine Glaubenssache und meiner Meinung nach dennoch eine komplett richtige Lebenseinstellung;

Sehe ich im Prinzip genauso: Ich glaube zwar nicht an Karma, aber für denjenigen der es tut kann es eine Hilfe sein, sein Verhalten in moralischem Sinne zu kontrollieren.

Für diese Art der Selbstkontrolle gibt es in verschiedenen Glaubensrichtungen verschiedene Strategien. So formuliert z;B. das Christentum direkt Gebote und droht(e) dir mit dem Fegefeuer. Wenn du daran glaubst ist diese Strategie eine Möglichkeit, dein Verhalten hinsichtlich seiner moralischen Qualität zu beeinflussen.

Ich favorisiere allerdings die Einsicht in die Notwendigkeit moralischen Verhaltens durch Verstandeseinsicht. Nur in diesem Fall übernimmt man die Kontrolle über sein Verhalten und dessen moralischen Wert komplett selbst.

Im Falle von Karma verhälst du dich gut, weil du sonst schlimme Dinge befürchtest, die dir in Zukunft wiederfahren könnten.
Im Falle der Einsicht in die Notwendigkeit moralischen Verhaltens durch Verstandeseinsicht vertrittst du allerdings selbst, aus eigenem Urteil heraus, welches Verhalten warum richtig oder falsch ist. Nur so kann man völlig hinter den eigenen Handlungen stehen, und ist nicht fremdgeleitet druch irgendeine Angst oder Befürchtung.


Cosmopolit
08.02.2012, 09:40

Ich glaube eigentlich nicht daran, aber manchmal, wenn was schlimmes passiert. Da denke ich mir, womit ich das nur verdient habe und in dem Moment bin ich mir dann nicht sicher, ob ich es vllt doch glaube.


wave
08.02.2012, 09:48

Ich bin davon überzeugt, dass die meisten schlechten Taten eines Menschen irgendwann ans Licht kommen.

Ich glaube nicht, dass die Natur oder sonstige negativen Dinge die einem wiederfahren direkt als "Blowback" zu verstehen sind, vielmehr bekommt man ja für sein Fehlverhalten die Quittung von möglicherweise Arbeitgeber, Familie und Freunden, die sich im schlimmsten Fall gegen einen wenden. Oder sogar von Vater Staat falls es um kriminelle Aktivitäten geht. Das ist doch "Blowback" genug.


Dexter
08.02.2012, 16:03

Ich wünschte beinahe, es würde so etwas wie Karma tatsächlich geben^^
An das Konzept an sich zu glauben, kann unter Umständen für manche eine durchaus gute Sache sein,
weil darin das Potenzial vorhanden ist, Menschen dazu zu verleiten, sich anderen gegenüber
moralisch angemessen zu verhalten, auch wenn das im Falle einer Person, die tatsächlich an
Karma glaubt, auch aus den falschen Beweggründen geschehen kann und so ethisch dann doch
wieder darauf zurückzuführen wäre, dass es dieser Person trotz ihrer guten Taten in letzter
Instanz wieder hauptsächlich um das eigene Wohlergehen geht. Das hängt aber natürlich von
der jeweiligen Einstellung der Person ab. Ich selbst kann nicht an ein solches Konzept glauben.
Eigentlich würde ich noch näher erläutern, warum ich nicht daran glaube, doch die Beiträge von Logos
stimmen ziemlich präzise mit meinen Ansichten bezüglich dieses Themas überein. Dementsprechend
hat er meiner Meinung nach schon so ziemlich alles gesagt, was mir dahingehend wichtig erscheint


corehard
08.02.2012, 16:07

Ganz klar nein!
Ich glaube nicht an so etwas. Genauso wenig wie an Karma und den ganzen anderen Krempel.

Wenns nämlich so wäre, dann müsste ich in meinem Leben schon ein Massenmörder, Kinderschänder oder dergleichen gewesen sein..;wüsste aber nicht, dass ich damit jemals was zu tun gehabt hab ^^

Das Leben besteht aus Willkür und Zufall. Manche nennen es wohl Schicksal, aber selbst das wäre ja vorher bestimmt. Darum passt wohl eher Zufall.

//
Was Dexter über mir anspricht gibt es und es nennt sich Religion.
Das ist nichts anderes, als eine Regelung des Glaubens..;hat früher gut funktioniert, heute eher weniger.


warmduscher
08.02.2012, 16:09

dreh die frage doch einfach mal um
was bringt es dir wenn du zu dem verkäufer ehrlich gewesen wärst?

von der seite muss man es auch sehen:D


powernator
08.02.2012, 16:24

Horoskop, Karten legen, an Gott glauben (Budda oder Allah)und
und und... Karma... Bibel... alles von sehr schlauen Leuten
erfunden um unsicheren Menschen das Geld abzunehmen..;


Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen ;) Und du das nur sehr sehr oberflächlich machst, belasse ich es bei dieser Antwort, ohne näher darauf einzugehen.

Die Einstellung hat ganz einfach viel auf unsere Ausstrahlung und die Umwelt abgfärbt. Für den Moment beeinflusst dein Verhalten auf jedenfall, was dir widerfährt;

Dem stimme ich 100 % zu! Das merkt man schon daran, was es für einen Unterschied macht, ob eine fremde Person einen anlächelt oder grimmig schaut - egal in welcher Situation und in welcher Rolle

Ich favorisiere allerdings die Einsicht in die Notwendigkeit moralischen Verhaltens durch Verstandeseinsicht. Nur in diesem Fall übernimmt man die Kontrolle über sein Verhalten und dessen moralischen Wert komplett selbst.

Im Falle von Karma verhälst du dich gut, weil du sonst schlimme Dinge befürchtest, die dir in Zukunft wiederfahren könnten;


Ich gebe dir zwar recht, allerdings kann ich dem so nicht zustimmen. Wenn du dich zB mit Buddhistischen Mönchen unterhalten würdest und sie fragst, weshalb man gutes tun sollte, wird dir keiner davon (Ausnahmen bestätigen die Regel, hoffen wir, du gelangst nicht an einen sehr konventionellen Mönch) sagen, dass du nur aufgrund des Karmas Gutes tun sollst.

Das gleiche gibt es im Christentum. Im kath. Religionsunterricht haben wir das in der Kursstufe (kein LK) behandelt. Und zwar hatten wir die kath. Christen in verschiedene Gruppen eingeteilt. Einige davon, wie zB meine Oma, handeln strikt nach der Bibel. Gehen jeden Sonntag nicht in die Kirche und wenn sie das einmal verpassen, auch wenn es aus einem triftigen Grund war, haben sie ein sehr schlechtes Gewissen. Allerdings gibt es auch Christen, die Gutes tun und das nicht aus der Überzeugung, dass sie sonst ins Fegefeuer/nicht in den Himmel kommen etc. Das gleiche gibt es imo im Buddhismus und sicherlich auch in vielen anderen Religionen (bei denen ich mich leider nicht so genau auskenne).

Ich tue Gutes, damit den Menschen um mich herum Gutes widerfährt. Ich will, dass die Menschen glücklich sind, deshalb bin ich friendzoned, aber es stört mich nicht. Karma ist zwar nett und auch der Himmel klingt gut, aber das ist erstmal Nebensache. Ich konzentriere mich auf das aktuelle Leben und im besten Fall auch auf den aktuellen Moment.

Wenns nämlich so wäre, dann müsste ich in meinem Leben schon ein Massenmörder, Kinderschänder oder dergleichen gewesen sein..;wüsste aber nicht, dass ich damit jemals was zu tun gehabt hab ^^

Das Leben besteht aus Willkür und Zufall. Manche nennen es wohl Schicksal, aber selbst das wäre ja vorher bestimmt. Darum passt wohl eher Zufall;


Karma beschränkt sich nicht auf ein Leben. Was dir jetzt Schlechtes widerfährt kann auch Ursache aus einem deiner vorherigen Leben sein.

Selbsterfüllende Prophezeiung - wir hatten dazu im Psychologieunterricht ein Experiment besprochen. Es gab zwei Testgruppen, in der einen waren Leute, die von sich behaupteten, immer Pech zu haben, in der anderen Leute, bei denen das nicht der Fall war. Beiden Gruppen wurde das selbe Zeitungsblatt gegeben und sie sollten die Anzahl der Bilder zählen, wurden dann demnach glaube ich auch entlohnt. Was sie nicht wussten: In der Mitte der Seite stand die Nachricht "Wenn Sie diese Nachricht lesen, melden Sie es und Sie erhalten 100 EUR;" Und was kam raus? Testgruppe-Depri, wie ich sie mal nenne, fand statistik signifikant weniger diese Nachricht.

Ich stimme dir zu, dass Willkür und Zufall Teil des Lebens sind. Allerdings ist es auch so, dass es keine feste Zukunft gibt mMn, sondern wir die Zukunft gestalten, weshalb es sich schon lohnt, ein Beispiel zu sein für die Welt, in der man gerne leben würde.


was bringt es dir wenn du zu dem verkäufer ehrlich gewesen wärst?

Sie hätten weniger Geld dafür bekommen. Wenn der Händler dann auch ehrlich gewesen wäre, hätte er es für weniger Geld weiterverkauft und jemand hätte ein günstiges Auto bekommen, von dem er weiß, dass es einige Macken hat.


m00pd00p
08.02.2012, 16:54

Glaubt ihr an blowbacks bzw schlechtes karma?
Ja, aber den zusammenhanglosen Schwachsinn von dir würde ich niemals als Karma bezeichnen.
Da kommt dann nämlich direkt die passende Antwort:
Oh je, ich würde von solchen Philosophien Abstand nehmen. Das ist ja purer Aberglaube und sobald du mal wieder was angestellt hast, musst du zittern, bis dir irgendwas schlechtes passiert? Würde mich verrückt machen.;


Wie willst du denn Karma eingrenzen und wie willst du dessen Wirken erklären? Ist es schon Karma, wenn ich bei Rot über die Ampel gehe und am selben Tag beim Kochen merke, dass ich kein Salz mehr habe?
Ich würde es ganz einfach so ausdrücken: Wenn du etwas schlechtes machst, hat das schlechte Auswirkungen auf die Umwelt, was wiederum schlechte Auswirkungen auf dich hat, denn du bist Produkt deiner Umwelt.


Ein wenig abstrakter denken..


raid-rush
08.02.2012, 17:09

Das ist rein logisch sehr einfach zu erklären:

Statitisch gesehn verteilt sich das "schlechte" auf das Umfeld.

Wenn du also etwas "slechtes tust", ist die Warscheinlichkeit auch gegeben das Jemand anderes das auch tut, und damit auch die Warscheinlichkeit das du ein mögliches "Opfer" bist.

Letztendlich ist es also nur eine Frage der Zeit, dann passiert Jedem mal etwas schlechtes, ist also Zufall.

Natürlich kannst du das "Pech" stark beeinflussen, manche Leute haben einfach viele Faktoren die sozusagen die Warscheinlichkeit eines "Unglücks" erhöhen.


Logos
08.02.2012, 18:02

Ich finde das genau so ein Schwachsinn wie z;B;:
Horoskop, Karten legen, an Gott glauben (Budda oder Allah)und
und und... Karma... Bibel... alles von sehr schlauen Leuten
erfunden um unsicheren Menschen das Geld abzunehmen..;


Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen ;)

Ist aber beides Obst.;)


Ich gebe dir zwar recht, allerdings kann ich dem so nicht zustimmen. Wenn du dich zB mit Buddhistischen Mönchen unterhalten würdest und sie fragst, weshalb man gutes tun sollte, wird dir keiner davon (Ausnahmen bestätigen die Regel, hoffen wir, du gelangst nicht an einen sehr konventionellen Mönch) sagen, dass du nur aufgrund des Karmas Gutes tun sollst;

Mal angenommen du hast Recht: Ein buddhistischer Mönch glaubt dennoch an Karma. Sonst könnte er kein buddhisitscher Mönch sein. Genau genommen ist er überzeugt davon, dass es so etwas wie Karma gibt.
Das bedeutet aber, dass er (im Falle des Buddhismus) versucht, Handlungen zu unterlassen, weil er der Überzeugung ist, dass er durch eine völlige Loslösung von allem Weltlichen (materiellem wie Begierden) den Zustand des Nirvana erreicht.

Worauf ich nun hinaus will ist Folgendes: Solange der buddhistische Mönch an Karma glaubt (egal, was er sonst noch so äußert) ist er in gewisser Weise fremdgesteuert. Er sucht den Zustand der Losgelöstheit also nicht aus Gründen der Vernunfteinsicht, sondern weil er glaubt, das Nirvana damit zu erreichen. Diese Vorstellung ist Teil seiner Glaubenswelt und entbehrt somit einer gewissen Erklärungsebene: Der eigenen Einsicht in die Notwendigkeit, so und nicht anders zu handeln.

Würde also, um nochmal auf dein Beispiel zu sprechen zu kommen, ein buddhistischer Mönch behaupten, sowohl an Karma zu glauben, als auch ein nicht fremdgesteuertes Wesen zu sein, das aus eigens gewonnenen Erkenntnissen seine Handlungen ableitet, so würde dieser Mönch sich selbst widersprechen.
Er glaubt(!) an Karma und das Nirvana, und handelt aus diesem Glauben heraus. Sein Handeln ist deshalb fremdbestimmt.

Das Gleiche trifft übrigens auch auf Christen zu: Sie sind in ihren Handlungen teils fremdgesteuert - unabhängig davon, was sie sonst noch so erzählen.;) Träfe dies nicht zu, wären sie auch keine Christen.


Benn211288
08.02.2012, 19:50

Ich glaube nicht, dass die Natur oder sonstige negativen Dinge die einem wiederfahren direkt als "Blowback" zu verstehen sind, vielmehr bekommt man ja für sein Fehlverhalten die Quittung von möglicherweise Arbeitgeber, Familie und Freunden, die sich im schlimmsten Fall gegen einen wenden. Oder sogar von Vater Staat falls es um kriminelle Aktivitäten geht. Das ist doch "Blowback" genug;

hat dann aber auch nichts ansich, was transzendent wäre
nennt sich dann vielleicht eher ursache/wirkung
und selbstverständlich bekommst du, in vielen fällen, vielleicht und auch ziemlich sicher nicht in allen, die quittung für negatives verhalten

Ich persönlich glaube, der Mensch hat das Schicksal erfunden, um den Zufall zu erklären;

finde ich sehr gut^^

ich persönlich glaube nicht an so'n krempel
wer metaphysik braucht (in welcher form auch immer; karma, religion, was weiß ich), um sich in unserer welt zurechtzufinden, von mir aus..;ich denke, dass "glaube" häufig wirklich nur suche nach sinn und ordnung ist
deswegen lohnen sich solche diskussionen für mich nicht wirklich (was nicht die grundsätzliche sinnigkeit dieser debatte negieren soll, aber für mich persönlich stellen sich solche fragen eben nicht.;und deshalb)
und es lässt sich auch ja auch wie so vieles nicht zu einem ende bringen


creative16
09.02.2012, 19:31

Ich kann den ersten Beitrag von Logos so nur unterschreiben.
Sowohl "Blowbacks" als auch "Karma" sind bloße Überinterpretationen von Kausalität.


HiGh-FlY
09.02.2012, 19:48

mhh ich denke es ist auch eher "zufall" man legt sich die dinge eben so wie man sie will.
Baut man viel schlechtes, so kommt es zwangsläufig auf einen zurück. Sich selber erklärt mam das dann dadurch, dass es die "Strafe" für die voran gegangenen Taten ist. Ansonsten ist es Zufall. Einfach eine Frage der eigenen Interpretation. Leute die daran glauben, versuchen eben auch möglichst gut zu sein, damit einem selbst nur gutes wiederfährt. Das ist dann aber kritisch, wenn einem durch Zufall schlechtes geschieht. Dann kommt die Frage auf. "womit hab ich das verdient"..

hab meiner Meinung nach sehr viel mit dem Glauben zutun.. Strafe von Gott für schlechte taten usw..


Ähnliche Themen zu Glaubt ihr an “blowbacks“ aufgrund schlechter Handlungen in der Vergangenheit?
  • Vergangenheit und Liebe?!?
    Hey ;all, kennt ihr das? Ihr geht auf die Straße und trifft jemanden, den man seit langer Zeit nicht mehr gesehen habt, mit ihr aber vor langer Zeit viel durch gemacht habt (gefeiert, jeden scheiß mitgemacht und so weiter), oder ihr hört ein Lied was euch Stark an die damalige Freundin erinne [...]

  • Zurück in die Vergangenheit=)
    hey also da ich heute meine Bude ausgemistet habe und eine uralte verstaubte Kiste mit meinem allerersten Gameboy und ner Supernintendo=) gefunden habe, hab ich wieder hammer bock bekommen zu zocken:D Das problem ist nur ich finde kein Spiel mehr für meinen Gameboy und bei der Supernintendo [...]

  • Aufgrund einer Studie.. xD
    Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbe [...]

  • Sollen Jugendliche selbst über eigene sexuelle Handlungen entscheiden?
    Hiho, ich muss am Samstag debattieren und hab das Thema "Sollen Jugendliche selbst über eigene ;uelle Handlungen entscheiden?" bekommen. Ich hab zwar schon eine Menge Stoffliches durchgelesen aber konnt mir nich wirklich Argumente daraus ableiten. Deswegen wollt ich euch mal fragen, was ihr zu dem [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr