Vollständige Version anzeigen : Linux für Uraltlaptop?


DragonClaw
02.01.2013, 22:33

Tag leute, ich hab hier nen Uralt-Laptop liegen, dass ich wieder zum Leben erwecken möchte, weil ich für einige Zeit im Ausland bin. Ich habe mir überlegt, Linux draufzuhauen, weil er doch ziemlich alt ist und selbst xp nur bedingt läuft..


Zum Laptop (nicht lachen):

Gericom
XP neu aufgespielt
Intel Pentium 3-Prozessor mit stolzen 1 Ghz
superstarke 256 MB Ram
Trident Video Accelerator Cyberblade i1 (grafikkarte)
defekter Akku (muss immer am Strom sein)
maximal 15 zoll bildschrim(?) :D


Ich bräuchte den Laptop nur ein wenig zum surfen oder mal um GBA roms zu zocken

Das problem ist noch, dass er kein integriertes W-lan hat (welch wunder) ich habe hier noch einen W-lanstick von Gembird, funktioniert und findet mein Heimnetzwerk auch, doch er lässt sich damit nicht verbinden.. woran es liegt, weiß ich leider auch nicht.. Andere Geräte wie diverse Smartphones, laptop meiner Schwester und ps3 funktionieren..

Ich bin zudem Anfänger im Linux bereich, hab es mal vor einigen Monaten ausprobiert und hatte von nichts ne ahnung, sodass ich frustriert wieder windiws installiert hab..

Aber ich versuche es wieder! Daher bräuchte ich die idiotensicherste Linuxversion, die mit meinem Schlappy und meinem Stick funktioniert!

Gruß und bw an alle!

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
coach
03.01.2013, 01:13

hmmm, für neulinge empfehle ich ja eigentlich immer *buntus, aber das stock ubuntu (bei den spins keine ahnung) braucht mehr ressourcen, um schön zu laufen.
du könntest mal mit unetbootin testen, wie lubuntu/xubuntu/fluxbuntu bei dir so laufen, ansonsten etwas mehr arbeit für ein selbst zusammengestelltes debian oder eine kategorie niedriger, z;b. puppy linux oder damn small linux.
das wären meine vorschläge..;mfg coach


Alex²
03.01.2013, 02:04

Das Problem mit "idiotensicheren" Linux-Versionen ist, dass sie relativ viele Resourcen verbrauchen.
Versuchs mal mit ArchBang. Verbraucht praktisch nichts und ist relativ leicht zu installieren / benutzen.

Main Page - ArchBang (;archbang~org/)


DragonClaw
04.01.2013, 04:02

Danke euch, ich werd mich mal dran wagen! Bws habt ihr!


pyro
04.01.2013, 09:31

Hi,

hatte auch noch so ein altes Notebook mit ziemlich genau den gleichen Daten (1GHz Pentium 3, 256 MB RAM). Bei mir lief Arch mit OpenBox ausgezeichnet, auch mit Firefox gabs da keine Probleme. Denke mal, Archbang ist das richtige für dich.


Crack02
04.01.2013, 19:20

ubuntu könnte man schon nehmen, wenns recht aktuell sein soll. als oberfläche kommt halt dann nur xfce oder ein windowmanager wie fluxbox. wenn du viel surfst, wirst aber mit keiner distro freude haben, weil laggen wirds beim surfen so oder so, da fehlt einfach die cpu leistung ^^


coach
04.01.2013, 19:23

grade noch gefunden (kannte e17, aber nicht die distri): Bodhi Linux 2;2;0 mit Desktopumgebung E17 veröffentlicht - Pro-Linux (;;;pro-linux~de/news/1/19296/bodhi-linux-220-mit-desktopumgebung-e17-veroeffentlicht;html)
..;mfg coach


matze-pe
05.01.2013, 14:08

Ich habe gerade auf alter Hardware gute Erfahrungen sammeln können mit Arch Linux.
Ist sehr ressourcenschonend und kannst du nacher auf deine Bedürfnisse anpassen.
Alternativ Lubuntu :-)


besterwosgibt
07.01.2013, 19:23

Arch ist sehr schön für erfahrene Leute. Anfängern, die eine schlanke Distribution suchen, empfehle ich mittlerweile gerne Crunchbang (;crunchbang~org/).

Crunchbang basiert auf Debian (stable oder testing) und ist entsprechend leicht zu bedienen. OpenBox macht es zusätzlich schön flott - RAM-Verbrauch einer Grundinstallation bei mir: ~200MB.

Grüße,


DragonClaw
08.01.2013, 03:19

Super! Habe die Tage leider noch keine Zeit für das Teil gehabt, aber ich melde mich :D

Danke euch, leute :)

Bws sind teilweise raus, hab zu viele in 24 stunden abgegeben :(


Ähnliche Themen zu Linux für Uraltlaptop?
  • [Linux] Sollte Linux in euren augen 100% OpenSource sein?
    Ich bin grad dabei mir mehrere Linux distris anzuschauen und bin grad bei Sabayon, dies verwendet auch Proprietäre treiber. Wie ist eure Meinung dazu sollten Linux distirs rein aus opensource bzw. gnu/gpl software bestehen und mit denen arbeiten oder fändet ihr es okay wenn die proprietäre sof [...]

  • [Linux] Komme nicht mehr in Linux Mint rein
    Hallo RRler! Ich habe folgendes Problem: Letztens habe ich meine WIndows XP Partition formatiert und Windows XP neu darafu installiert. Alles gut verlaufen. Allerdings habe ich auf einer anderen Partition Linux Mint installiert, welches ich vor der XP Neuinstallation problemlos per Grup starten k [...]

  • Warum finden so viele Linux / Unix Profis, dass SuSe Linux schwul ist
    Hi RR'Board Ich wollte die Linux / Unix Pro's mal Fragen, warum so viele meinen das SuSe Linux nicht gut sei bzw. "Suse Linux ist schwul". Hättet ihr eine verständliche Antwort darauf? [...]

  • [Linux] Nach Neuinstallation von Windows kein Zugriff mehr auf Linux Bootloader
    Hey.. Folgendes Problem: Hatte Ubuntu + Windows auf meinem PC! Windows auf der 1. Platte, Ubuntu auf der 2. ! Alles schön und gut, bis ich mich dazu entschlossen hatte, dass ich mal meine Windows Partition n bisschen *aufmöbel* Naja gut, gesagt getan! Nuuuur jetzt komme ich nichtmehr in m [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr