Vollständige Version anzeigen : Kobo Glo DRM "Handling"


Javen
09.02.2013, 20:50

Huhu,
den anderen Kobo Glo vs. Kindle Thread finde ich leider nicht mehr, daher wohl doch ein neues Thema...
Ich bin derzeit über einen eBook Reader am nachdenken, Pendle aber auch noch etwas zwischen Kindle PW und den Glo.
Tendiere derzeit aber eher zum Glo.

Als "Ex" Apple und jetziger Android bin ich über gewisse Freiheiten doch "verwöhnt", was mir dazu eher veranlasst keinen "alleinherscher" mit DRM Schutz und alldem wieder zu kaufen. In dem Fall Kindle.
Worüber ich ja nur über Amazon dann Bücher kaufen könnte.
Mir zwar Bekannt das der Glo auch einen DRM Schutz hat. Aber da fängt die Frage auch schon an...

Ich könnte überall wo ich eben "legal" Bücher kaufen kann, die dann auf den Kobo Glo ziehen? Der wird dann irgendwie am Gerät selbst oder was ich mal glaube ich las über ein Adobe DRM Programm dann erledigt?
Das heißt ich besitze die "Rechte" bzw. die Möglichkeit mir den Shob auszusuchen?
Oder geht das dann alles doch nicht so leicht und der Kindle wäre Verzugsweise doch "besser", da es eben alles einfacher auch geht?

Kann ich eben "DRM" befreite eBooks dann auch ohne neuen Schutz dann darauf kopieren?
Bsp. habe von iTunes damals noch paar DRM befreite eBooks oder müssten die dann auch wieder den Adobe "DRM" kriegen? Wodurch ein simples Drag and Drop hinfällig wäre...

Nur würde ich gerne mir den Shop selbst aussuchen sei es das ich dann doch mal ein Buch bei Amazon kaufe (wo ich den DRM Schutz entferne eben da ein anderer) oder anderswo die ich mir Individuell gestalte oder wo es am günstigsten ist oder wer weiß...
Nur weiß ich nicht ob das wirklich alles so "leicht" ist. Gewisse Vorarbeit kann ja gerne sein (Adobe DRM "aktivieren" oder so..;). Nur gibt es da wirklich nie Probleme oder ähnliches?

Und was ich eben noch fand:
Mitunter ist es also die bessere Lösung, auf die Beleuchtung zu verzichten und einen E-Book-Reader genau wie ein Buch im Dunkeln weiterhin mit externer Lichtquelle zu lesen. Netzwelt empfiehlt das Licht auf jeden Fall nicht als alleinigen Kaufgrund für ein Gerät.

Ist das wirklich so "schlimm"? Denke bei so einem Text wieder an ein Tablet...
Dachte die Beleuchtung hilft einfach im Dunkeln zu lesen hat aber noch dieses eInk Feld... Wenn es vergleichbar wäre kann ich auch alles wieder auf mein Note 2 lesen, wenn Beleuchtung so Augenmüdigkeitfördernd wäre...
Die Ausage "alleiniger" Kaufgrund ist eh etwas merkwürdig... Im Gegensatz zu unbeleuchteten ist das doch wohl dann zusätzlich der einzige Kaufgrund... Naja

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
1bast4
10.02.2013, 08:57

imho kannst du den kindle rooten und bist eben nicht weiter auf amazon angewiesen. den kindle würde ich dem kobo vorziehen, habe ich selber auch ins auge gefasst, allerdings wird das wohl noch 2-3 monate dauern.


Javen
10.02.2013, 16:13

Hm den Kindle Rooten habe heute mal geschaut, aber ich fand nur für den Kindle Tablet etwas.
Sry bezog mich in meinem Fall aber auf den Paperwhite bzw. "nur" den eBook Reader. An ein Tablet habe ich derzeit kein Interesse. Wenn wäre für mich das lesen nur wichtig.

Rest macht mein Handy! ;)

Oder habe ich etwas übersehen?


Darkwing D.
12.02.2013, 18:54

Also ich habe den "alten" normalen Kindle. Ich lade mir halt meistens die ebooks runter und konvertiere diese dann mit calibre in das passende Kindleformat.


N-Sane
12.02.2013, 21:14

Kindle ist rootbar und es gibt eine alternative firmware, die dir auch nativ alle anderen ebookformate entgegennimmt.

Ich lade mir die Ebooks meistens von dubiosen quellen direkt als AZW3.

Nie Probleme gehabt, funktioniert wie gewünscht.

Umformatierungen von Epubs sind meistens jedoch nicht so schön. (ja, via Calibre)


Javen
16.02.2013, 07:42

Umformatierungen von Epubs sind meistens jedoch nicht so schön. (ja, via Calibre)

Wie äußert sich das dann? Ähnlich wie Schrift über den Rand oder ähnliches? Wusste gar nicht das das Probleme gibt... Von wegen einfach umformatiert...

Und alles auf den Kindle ziehen geht wie? Via diese "Cloud" Funktion?
Hatte das ja am Handy, da kann man ja ePubs an seine Amazon Kindle E-Mail schicken.
Funktioniert das dann da genauso oder via Drag & Drop?

Wobei mir einfällt... Habe die als Epup Format verschickt... Heißt das nicht das der Kindle das dann auch liest oder lag es nur daran jetzt, dass mein "Handy Kindle" das lesen konnte (aber nicht das Kindle Gerät)?


N-Sane
16.02.2013, 16:29

z;B. unnötige Bindestriche mitten im Wort, unnötig breite Seitenränder, extrem viele Absätze, uvm. bisschen ätzend. Einiges davon lässt sich sicher irgendwie via Calibre beheben, aber automatisch passiert das nicht.

Extrem häufig fand ich "Wasserzeichen" der Seiten, wo es heruntergeladen wurde. Also alle 3-4 Seiten war da mitten im Text ein Verweis. Klar, das ist kein Problem am Epub-Format als solches, aber wohl daran, dass das so super simpel zu bearbeiten ist.

Auf den Kindle ziehste das einfach als Wechseldatenträger (Drag & Drop) oder via Calibre (nutze Calibre).

Die Mailadressen-funktion habe ich noch nicht verwendet.

Zu "Handy Kindle" kann ich nix sagen.


Ähnliche Themen zu Kobo Glo DRM "Handling"


raid-rush.ws | Imprint & Contact pr