Vollständige Version anzeigen : Facebook-Chef gründet Technologie-Allianz: Wettlauf um neue Internet-Nutzer


KristallWhite
22.08.2013, 10:05

Mark Zuckerberg hat eine Allianz mit Technologie-Firmen wie Samsung und Nokia geschmiedet, um Milliarden Menschen günstige Internetverbindungen zugänglich zu machen. Zuckerberg gab in der Nacht zum Mittwoch die Gründung der Gruppe Internet~org bekannt. Ihr Ziel sei, die fünf Milliarden Menschen, die noch nicht online sind, ins Netz zu bringen.

Die Allianz wolle unter anderem zur Entwicklung günstigerer Smartphones und einer besseren Netzabdeckung beitragen. Außerdem solle Software zur Datenkompression einen effizienteren Betrieb der Netze erlauben. Zu dem Zusammenschluss gehören Ericsson, der Browser-Entwickler Opera sowie die Chip-Hersteller Qualcomm und Media-Tek.

Facebook hat jetzt mehr als 1 Milliarden Mitglieder, das Wachstum verlangsamte sich zuletzt jedoch stark. Milliarden neuer Internetnutzer dürften auch automatisch einen Zufluss neuer Mitglieder bei FB bedeuten.

Der Facebook-Rivale Google will ebenfalls eine führende Rolle beim Ausbau von Internetzugängen in Entwicklungsländern spielen. Dafür testet Google derzeit unter anderem ,,Project Loon": Ein Netz aus Ballons, die in 20 Kilometern Höhe schweben und Regionen ohne Telekom-Infrastruktur online bringen sollen.

Zuckerberg will die Welt vernetzen Facebook-Chef gründet Technologie-Allianz - Wirtschaft - Tagesspiegel (;;;tagesspiegel~de/wirtschaft/zuckerberg-will-die-welt-vernetzen-facebook-chef-gruendet-technologie-allianz/8672158;html)
------------------

Schlauer Zug. Auf diese Art und Weise, kann man analysieren, wie der rest der Welt denkt und kann diese auch noch überwachen.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
RolfWiemann
27.08.2013, 13:46

Naja in erster Linie geht es doch eh nur um Geld und mehr Daten, der Nebeneffekt ist ein über 90% ausgebautes globales Netz und eine Vergünstigung der Endgeräte.
Project Loon ist eine sehr ambitionierte Angelegenheit, die ich prinzipiell unterstützen würde, jedoch sollte Google nicht noch mehr Geld und Macht bekommen wie sie sowieso schon haben.


reQ
27.08.2013, 14:00

ich hoffe, dass der wahnsinn irgendwann mal zusammenbricht und alle dann auf ein neues boot hüpfen.

ich wünsche mir echt, dass facebook mal son crash erlebt und das es niemand mehr benutzt.. ebenso wünsch ich mir auch, dass die gesellschaft nicht mehr auf smartphones zurückgreift.. n kleiner schritt zurück würd schon ganz gut tun.


Inragee
27.08.2013, 14:07

ich hoffe, dass der wahnsinn irgendwann mal zusammenbricht und alle dann auf ein neues boot hüpfen.

ich wünsche mir echt, dass facebook mal son crash erlebt und das es niemand mehr benutzt.. ebenso wünsch ich mir auch, dass die gesellschaft nicht mehr auf smartphones zurückgreift.. n kleiner schritt zurück würd schon ganz gut tun;


Es werden eher immer mehr Schritte nach vorne getan. SmartWatch, SmartKühlschrank.

Alles wird digital und verbindet sich mit irgendwas. Das wird auch nicht aufzuhalten sein. Siehe NSA Skandal, juckt auch kein Bürger.


Sancho-Pancho
27.08.2013, 14:56

Naja in erster Linie geht es doch eh nur um Geld und mehr Daten, der Nebeneffekt ist ein über 90% ausgebautes globales Netz und eine Vergünstigung der Endgeräte;
Die schmecken nämlich besonders gut und sind ausgesprochen nahrhaft. ;)
Bevor der kleine Zuckerli den Leuten das Luxusgut Internetmedien beschafft, sollte er vielleicht mal für ausreichende Ernährung sorgen. 5 Mrd. Menschen, die noch nicht im Internet sind, dürften zumindest zu einem beträchtlichen Teil aus Entwicklungsländern stammen.
Die haben wenig davon, wenn sie gegenseitig Bilder von ihren Hungerbäuchen "liken".


The-Juggernaut
27.08.2013, 19:31

ich wünsche mir echt, dass facebook mal son crash erlebt und das es niemand mehr benutzt.;

Du hast doch ne eigene facebook-seite (eine Like-Page). Was soll denn also dieses pseudo-hoffnugsvolle gejammer, wenn du teil des Problems bist?


Horstroad
27.08.2013, 20:44

ich wünsche mir echt, dass facebook mal son crash erlebt und das es niemand mehr benutzt.. ebenso wünsch ich mir auch, dass die gesellschaft nicht mehr auf smartphones zurückgreift.;

ich verstehs nicht. entweder man nutzt diese dienste oder nicht. wenn man facebook & co nicht nutzt, dann sollte es einem egal sein und man lässt die leute die es tun in ruhe. oder man nutzt diese dienste, dann sollte man sich aber auch nicht darüber aufregen. wenn einen etwas stört kann man ja aufhören diesen dienst zu nutzen. aber immer dieses aufregen geht mir tierisch auf die nüsse. auch dieses anti-fortschritt gehabe. klar, die datenstaubsauger sind n negativer nebeneffekt. aber sowas wie 'wir sollten keine smartphones mehr benutzen' ist doch voll banane. erinnert mich an die zeit der ersten autos "5km/h? nee das ist zu gefährlich, das verbieten wir besser;" wo wären wir denn ohne fortschritt?


Nees
28.08.2013, 00:17

Die wirklich brennende Frage, die uns allen auf der Zunge liegt, aber keiner ausprechen möchte ist doch folgende:

Was werden die afrikanischen Kinder instagrammen, wenn sie erstmal Internetzugang und Smartphones haben? Leere Teller? Wird die Welt dann erstaunt feststellen, dass die da nichts zu Essen haben?


KristallWhite
28.08.2013, 11:03

ich verstehs nicht. entweder man nutzt diese dienste oder nicht. wenn man facebook & co nicht nutzt, dann sollte es einem egal sein und man lässt die leute die es tun in ruhe. oder man nutzt diese dienste, dann sollte man sich aber auch nicht darüber aufregen. wenn einen etwas stört kann man ja aufhören diesen dienst zu nutzen;


Sag das mal deine Kollegen auf dem Schulhof. Diese zwingen einem Regelrecht diese neuartigen Technologien zu benutzen, da man sonst sehr schnell als Ousider da steht. Entweder man ist dabei und zählt somit als "cool" oder man entfernt sich von diesem Service und steht am Ende alleine mit seiner Meinung da. Ich kann dir sagen, die Mehrheit lässt sich beeinflussen und zieht mit, auch wenn sie es selbst gar nicht möchte, unterlegt sie sich dem Gruppenzwang.


Sancho-Pancho
28.08.2013, 15:30

Sag das mal deine Kollegen auf dem Schulhof. Diese zwingen einem Regelrecht diese neuartigen Technologien zu benutzen, da man sonst sehr schnell als Ousider da steht;
Lass dir Eier wachsen, dann juckt dich das nicht.
Tatsächlich kommt man um Dienste wie FB aber nicht herum. Ich habe mich letztes Jahr dort angemeldet und habe jetzt eine (EINE!) Freundin.
Angemeldet habe ich mich dort, weil sie anders nicht zu erreichen war. Also fix eine PN geschrieben, auf die allerdings keine Antwort kam.
Stattdessen darf ich mir jetzt durchlesen, was sie und ihre Freunde alles "liken".

Hat mir also wahnsinnig viel gebracht, dafür hat Zuckerberg jetzt eine Karteileiche mehr.

PS: Vor kurzem eine Freundschaftsanfrage von einer mir völlig unbekannten Frau gekriegt. Da weiß ich dann auch, wieso manche Leute 100 "Freunde" haben. ;)


KristallWhite
28.08.2013, 17:05

Lass dir Eier wachsen, dann juckt dich das nicht;

Erzähl das deiner Freundin..


The-Juggernaut
28.08.2013, 23:15

Was werden die afrikanischen Kinder instagrammen, wenn sie erstmal Internetzugang und Smartphones haben?

Sie machen wettbewerbe, wer die meisten Fliegen im Gesicht hat, oder packen einen coolen vintage Filter auf Bilder von ihren vom Hunger aufgeblähten Bäuchen.
Oder von ihren Familiengräbern. Oder dem Genozid im Sudan.

Gibt eine menge attraktiver Bilder.


xlemmingx
29.08.2013, 10:31

Dieses Gequatsche von hungernden Kindern IMMER wenn es um dritte Welt Länder geht.

Es gibt schon massenhaft Organisationen die sich den Hunger zum Thema gemacht haben, bringen tut es offensichtlich wenig. Ist es da nicht wesentlich sinnvoller, die Technologie die uns zur Verfügung steht und uns den Fortschritt gebracht hat den wir heute haben an die weiterzugeben?

Schon allein wenn man es in die finanzielle Relation setzt merkt man doch dass der Vergleich schwachsinnig ist. Internet für 5 Milliarden Menschen kostet einen Bruchteil davon was die Nahrungsmittelversorgung derselben Menschen über ein Jahr kosten würde.

Außerdem ist das doch ein Mittel zum Zweck. Damit bekommen Menschen die ganz am Boden sind im Internet dieselben Chancen wie der durchgefütterte Deutsche am heimischen PC. Ob es da jetzt um Programmierung, Aneignung von Wissen oder Jobs geht, fakt ist es würde eine Verbesserung der Lebensqualität bringen. Warum also dieses sarkastische Gejammer über aufgeblähte Bäuche? Das Problem existiert, das ist aber doch noch lange kein Grund keine anderen Ansätze auszuprobieren.

Die einzige langfristige Hilfe ist Drittweltländer zu Selbstversorgern zu machen, weswegen diese ganzen Hilfsorganisationen auch in der jetzigen Form meiner Meinung nach wenig Sinn machen. Aber das führt jetzt glaube ich etwas zu weit :D


Sancho-Pancho
29.08.2013, 17:19

Aber das führt jetzt glaube ich etwas zu weit
Weil es deinen geistigen Horizont überschreitet? ;)
Du bist ja anscheinend noch nicht mal dazu in der Lage zu begreifen, dass man von einem Facebook-Account nicht satt wird.
Wir sind also wieder bei der eingangs gestellten Frage: Was also soll "Internet für alle" also bringen?

Btw.
Internet für 5 Milliarden Menschen kostet einen Bruchteil davon was die Nahrungsmittelversorgung derselben Menschen über ein Jahr kosten würde;
Könntest du mal schnell eine Kalkulation erstellen, wie viel die Versorgung mit Internetzugängen kosten würde? Wie schaut es eigentlich mit der notwendigen Hardware aus? Kriegen die Menschen in den Entwicklungsländern eigentlich auch PC und Stromversorgung gesponsert oder müssen die für die nötige Infrastruktur selbst sorgen und erhalten wirklich nur Leitungen und Knotenpunkte?

Zu bedenken ist, dass allein die Anschaffung von internetfähigen Geräten die Kosten für "Internet für alle" in die Höhe treiben würden.
Und schon sieht man, wer hier Schwachsinn verzapft. ;)


Horstroad
29.08.2013, 19:15

Weil es deinen geistigen Horizont überschreitet? ;)hast du gelesen was er geschrieben hatte? in seinem post war weit mehr sinnvolles, als in deinem
Du bist ja anscheinend noch nicht mal dazu in der Lage zu begreifen, dass man von einem Facebook-Account nicht satt wird;Wir sind also wieder bei der eingangs gestellten Frage: Was also soll "Internet für alle" also bringen?es ist nicht das ziel alle mit einem facebook account zu versorgen;das mag zwar ein positiver nebeneffekt sein, den der herr zuckerberg da im hinterkopf hat, aber generell geht es doch darum diesen menschen einen bildungsweg zu ermöglichen. nur weil für dich internet nur aus facebook, pornos und warez besteht heißt das nicht, dass der rest der welt das genauso nutzt.
;;;youtube~com/watch?v=MmCxjWBYQO0
Könntest du mal schnell eine Kalkulation erstellen, wie viel die Versorgung mit Internetzugängen kosten würde?ist das an dieser stelle relevant? die firmen, die dafür aufkommen werden, haben entsprechende berechnungen sicher schon gemacht.

Wie schaut es eigentlich mit der notwendigen Hardware aus? Kriegen die Menschen in den Entwicklungsländern eigentlich auch PC und Stromversorgung gesponsert oder müssen die für die nötige Infrastruktur selbst sorgen und erhalten wirklich nur Leitungen und Knotenpunkte?
es gibt solarbetriebene geräte. aber die umsetzung im detail ist ja auch relativ egal. das projekt scheint sich noch in einer recht frühen phase zu befinden. ich denke nicht, dass alle einzelheiten schon fest stehen. aber wie mit der finanzierung ist das eine frage, die die beteiligten unternehmen klären müssen und nicht wir.
Und schon sieht man, wer hier Schwachsinn verzapft. ;)
der einzige schwachsinn, der hier verzapft wird sind solche posts wie deine. man mag mark zuckerberg eigene interessen unterstellen, aber generell ist es doch eine gute idee, wenn er die macht seines unternehmens für was grunsätzlich positives nutzen will. (ich sehe in diesem projekt 'bildung für alle' und nicht 'facebook für alle'..;)


Sancho-Pancho
30.08.2013, 01:50

Positiv? Schwer zu verstehen, dass man von Facebook oder von Computern nicht satt wird oder?
Ach doch - stimmt ja, der keiner Zuckerberg wird dadurch sicher satt.


reQ
30.08.2013, 03:25

Du hast doch ne eigene facebook-seite (eine Like-Page). Was soll denn also dieses pseudo-hoffnugsvolle gejammer, wenn du teil des Problems bist?

zeig ma her, meinste den hier? (;on;fb~me/o8RgWR)


ich verstehs nicht. entweder man nutzt diese dienste oder nicht. wenn man facebook & co nicht nutzt, dann sollte es einem egal sein und man lässt die leute die es tun in ruhe. oder man nutzt diese dienste, dann sollte man sich aber auch nicht darüber aufregen. wenn einen etwas stört kann man ja aufhören diesen dienst zu nutzen. aber immer dieses aufregen geht mir tierisch auf die nüsse. auch dieses anti-fortschritt gehabe. klar, die datenstaubsauger sind n negativer nebeneffekt. aber sowas wie 'wir sollten keine smartphones mehr benutzen' ist doch voll banane. erinnert mich an die zeit der ersten autos "5km/h? nee das ist zu gefährlich, das verbieten wir besser;" wo wären wir denn ohne fortschritt?

es muss ganz klar eine entschleunigung stattfinden, 85% der user merken garnicht, wieviel man sich doch nimmt, wenn man seine freie zeit im netz "versäumt", die summe machts am ende.. es werden weniger bücher gelesen und viele wissen garnicht wohin mit ihrer zeit.. facebook lenkt die menschen sooo sehr ab, schon traurig das es die meisten auch garnicht raffen, sondern es gerne hinnehmen und freudig und irgendwie am ende auch reudig hart konsumieren.

hier gehts ja darum, dass man komplett durchgehen überall vernetzt ist.. muss ehrlich gesagt nicht sein, ich lieg gern mal am strand ohne empfang dikka. klar ist technologie geil und man wird den fortschritt auch nicht aufhalten können, dennoch bin ich gegenüber facebook in einer anti-haltung. die amis sind einfach *****söhne, die dicksten **********en auf diesem planeten (:

und ich lass alles und jeden in ruhe, wir habens bei uns schon oft so geregelt, dass wir einfach gemeinsam alle handys weglegen oder den tv ausschalten usw.. liegt an jedem selbst wie hart er sich verdummen lässt und einige hier hats scheinbar ganz schön hart getroffen.


Horstroad
30.08.2013, 05:44

zeig ma her, meinste den hier? (;on;fb~me/o8RgWR)
ganzschön hässlicher typ :D
es muss ganz klar eine entschleunigung stattfinden, 85% der user merken garnicht, wieviel man sich doch nimmt, wenn man seine freie zeit im netz "versäumt", die summe machts am ende.. es werden weniger bücher gelesen und viele wissen garnicht wohin mit ihrer zeit.. facebook lenkt die menschen sooo sehr ab, schon traurig das es die meisten auch garnicht raffen, sondern es gerne hinnehmen und freudig und irgendwie am ende auch reudig hart konsumieren;

wie schon oben gesagt hängt es davon ab, wie man das medium internet nutzt. klar, dass man seine zeit vergeudet, wenn man den ganzen tag auf facebook gammelt oder irgendwelche browsergames oder sonstiges zockt.
genauso macht es einen unterschied, ob man das lustige taschenbuch oder nen brockhaus liest, ob man RTL oder discovery channel schaut.
man kann sich im internet gut (fort-/weiter-)bilden. wer das nicht verstanden hat gibt seinen rechner aber vielleicht doch lieber ab.


xlemmingx
30.08.2013, 07:20

Wie schaut es eigentlich mit der notwendigen Hardware aus? Kriegen die Menschen in den Entwicklungsländern eigentlich auch PC und Stromversorgung gesponsert oder müssen die für die nötige Infrastruktur selbst sorgen und erhalten wirklich nur Leitungen und Knotenpunkte?

Auch dafür gibt es schon einige Alternativen, ein Beispiel ist das OLPC-Projekt (;one;laptop~org/).
Und bevor du fragst, nein, das Ding kann man nicht essen. Aber wie ich versucht habe deutlich zu machen, sorgt eine Stillung ausschließlich der Grundbedürfnisse dazu dass sich nichts neues entwickelt.


Sancho-Pancho
30.08.2013, 07:49

Stillung? :D
Grundbedürfnisse sollten aber erst mal gestillt worden sein, bevor man an so einen Luxus wie Internet denkt.
Davon abgesehen wird wohl niemand hier vermuten, dass die Initiative von Z. uneigennützig ist, auch wenn er es vielleicht vorgibt.


Ähnliche Themen zu Facebook-Chef gründet Technologie-Allianz: Wettlauf um neue Internet-Nutzer
  • Phishing-Angriff auf Facebook-Nutzer
    Angriff mit belgischen und österreichischen Domains Facebook-Nutzer sind derzeit einem anscheinend größeren Phishing-Angriff ausgesetzt. Wie es sich für eine soziales Netzwerk gehört, verbreitet sich der Angriff besonders schnell. Vor allem unbedarfte Nutzer fallen auf eine nachgemachte Seite [...]

  • Facebook meldet 100 Millionen Nutzer
    Schnelleres Wachstum als MySpace Das Online-Netzwerk Facebook hat die Marke von 100 Millionen Nutzern geknackt. Das berichtete Gründer Mark Zuckerberg am Dienstag auf der Facebook-Website. Das Netzwerk gilt als eines der aussichtsreichsten Internet-Unternehmen, spätestens seit dem Einstieg [...]

  • 9live gründet neue shows ^^
    9Live gr (;zensiert~to/index;php?itemid=3604) xDDDDD Randgruppen TV ^^ [...]

  • CERN: Forscher testen neue Internet-Technologie
    CERN: Forscher testen neue Internet-Technologie Das Internet wie wir es kennen, könnte schon bald technisch veraltet sein. Wie nun bekannt wurde, ist es Wissenschaftlern gelungen, eine neue Technologie zu entwickeln, welche das Übertragen von ganzen Filmen innerhalb nur weniger Sekunden ermögl [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr