Vollständige Version anzeigen : Kann ich bei Umzug Vertrag mit Mindestlaufzeit kündigen?


.x-tra
13.12.2013, 13:54

Die Überschrift sagt alles.
Ich ziehe demnächst um und hätte meinen Vertrag noch bis August 2014.
Ich würde eh gern raus aus dem Vertrag.

Ist die Anschlussadresse bzw. der Anschluss nicht Bestandteil des Vertrages und müsste demzufolge bei Änderung zur Kündigung auch vor Ablauf der Mindestlaufzeit berechtigen?

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
KingLui
13.12.2013, 14:03

Nein dein Provider wird deinen Anschluss umleiten. Solange der Anschluss in der neuen Wohnung verfügbar ist.


.x-tra
14.12.2013, 10:39

Wie umleiten?
Ich müsste den Umzug melden und dort wieder erneut Anschlussgebühr zahlen.


Slyver
14.12.2013, 23:35

Wenn du umziehst meldest du deinen Provider den Umzug.
Du musst für den Umzug meist 60EUR bezahlen ausser du verlängerst deinen Vertrag um 2 Jahre.
Dann checkt der Provider ob an deiner neuen Adresse DSL verfügbar ist, wenn ja kommst du aus deinen Vertrag nicht raus.
Ist dort kein DSL Verfürbar kannst du kündigen und das sogar sofort.
Der DSL Umzug nimmt in etwa 2 - 6 Wochen in Anspruch (meist 3 Wochen) du solltest also schon vorher deinen Provider bescheid sagen.
Vom vorteil sit auch wenn du vllt den Namen des Vormieters an deiner neuen Adresse weist das beschleunigt den Vorgang.

Hier geht es doch um Dsl oder? ^^


Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

mfg


SeXy
15.12.2013, 13:34

Wenn du nachweisen kannst, dass dort schon ein anderer Anschluss existiert, beispielsweise, wenn du in eine WG ziehst, dann hast du ein vorzeitiges Kündigungsrecht. Ebenso, wenn der Anschluss an der neuen Adresse nicht verfügbar ist (gilt auch, wenn z;B. nur 2000 statt 16000 verfügbar ist).
Bei Kabeldeutschland weiß ich, dass man dann eine Kündigungsfrist von 3 Monaten hat.


Death-Punk
15.12.2013, 13:49

Lies das:

[HOW TO] I-Netlaufzeitverträge/Sonderkündigung/Geschwindigkeit etc. - RR:Board

cu
Death-Punk


max0r
21.12.2013, 19:58

Wenn du nachweisen kannst, dass dort schon ein anderer Anschluss existiert, beispielsweise, wenn du in eine WG ziehst, dann hast du ein vorzeitiges Kündigungsrecht. ;


Das ist Quatsch!
Ich hab die Erfahrung gemacht das die Anbieter nicht mal bei "treuen" Kunden kulant sind. Ich war 4 Jahre bei einem Anbieter und wollte 6 Wochen Vorher raus...


SeXy
21.12.2013, 21:28

Also laut Brief von Kabel Deutschland ist es - jedenfalls bei denen - so, wie von mir oben geschildert.
Vielleicht bist du ja aber höherprivilegierter Kabel Deutschland Mitarbeiter, als derjenige, der mit mir über Vertragsdetails gesprochen hat. Ansonsten weiß ich nicht, warum du dir erlaubst, meine Aussage als Quatsch zu betiteln.
Es mag ja sein, dass andere Anbieter anders vorgehen. Aber in meinem Beispiel war es nunmal so. Außerdem wüsste ich nicht, wie ein Anbieter das rechttfertigen wollte, mich nicht vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen. Wenn die Leitung in der neuen Wohnung bereits durch einen anderen Anschluss belegt ist, kann auch keine Leistung erbracht werden. Was also wollen die mir dann in Rechnung stellen?


Death-Punk
22.12.2013, 10:16

Außerdem wüsste ich nicht, wie ein Anbieter das rechttfertigen wollte, mich nicht vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen. Wenn die Leitung in der neuen Wohnung bereits durch einen anderen Anschluss belegt ist, kann auch keine Leistung erbracht werden. Was also wollen die mir dann in Rechnung stellen?

Hi,

das hat mit der Frage des TE relativ wenig zu tun, da es nicht um einen Anschluss geht, der bereits durch ein bestehendes Produkt belegt ist, osnder er zieht in eine neuen Wohnung (keine WG) un hat einfach nur keinen Bock mehr auf seinen Anbieter.
Das ist jedoch nicht ausreichend zur Kündigung des Vertrags verhätnisses!


Cu
Death-Punk


firstjoe
28.12.2013, 22:11

Also laut Brief von Kabel Deutschland ist es - jedenfalls bei denen - so, wie von mir oben geschildert.
Vielleicht bist du ja aber höherprivilegierter Kabel Deutschland Mitarbeiter, als derjenige, der mit mir über Vertragsdetails gesprochen hat. Ansonsten weiß ich nicht, warum du dir erlaubst, meine Aussage als Quatsch zu betiteln.
Es mag ja sein, dass andere Anbieter anders vorgehen. Aber in meinem Beispiel war es nunmal so. Außerdem wüsste ich nicht, wie ein Anbieter das rechttfertigen wollte, mich nicht vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen. Wenn die Leitung in der neuen Wohnung bereits durch einen anderen Anschluss belegt ist, kann auch keine Leistung erbracht werden. Was also wollen die mir dann in Rechnung stellen?


Ich kann mir auch nur schwer vorstellen dass das rechtlich so abgesichert ist und gehe eher davon aus das du hier auf kulanz gestoßen bist. Letztlich kann es dem Anbieter ja wurst sein ob dort bereits ein Anbieter vertreten ist, sollange die Möglichkeit gegeben ist, sollte der Vertrag hier auch erfüllt werden. Im Zweifel läuft dein Vertrag dann so lange bis er zum nächst möglichen Zeitpunkt gekündigt wurde (entgeldlich versteht sich) oder man kauft sich wenn möglich irgendwie frei.


phraser
21.01.2014, 08:59

[..;]
Es mag ja sein, dass andere Anbieter anders vorgehen. Aber in meinem Beispiel war es nunmal so. Außerdem wüsste ich nicht, wie ein Anbieter das rechttfertigen wollte, mich nicht vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen. Wenn die Leitung in der neuen Wohnung bereits durch einen anderen Anschluss belegt ist, kann auch keine Leistung erbracht werden. Was also wollen die mir dann in Rechnung stellen?


Es gibt mehrere Möglichkeiten. Zum Beispiel einmal: In der neuen Wohnung ist ein DSL-Anschluss, wenn ;x-tra nun einen Kabel-Anschluss mitbringt und Kabel dort auch verfügbar ist würde das gehen. Andersrum natürlich auch. Ausserdem ist Kabel Deutschland nicht immer so kulant: Normalerweise gibt es bei Umzug in eine bereits mit Kabel versorgte Wohnung nur in seltensten Fällen ein Sonderkündigungsrecht, da Kabel ein Shared Medium ist und ein weiteres Modem einfach an der nächsten Dose angeklemmt werden könnte(ob das sinnvoll ist in einer Wohnung mag ich anzweifeln, KD handelt nun aber so). Ausserdem kannst du bei Umzug in Nicht-versorgtes Gebiet maximal drei Monate nach Ummeldung aus dem Vertrag raus. Das ist im TKG so geregelt (§ 46 Abs;8)


Ähnliche Themen zu Kann ich bei Umzug Vertrag mit Mindestlaufzeit kündigen?
  • Kann man einen Handy Vertrag vorzeitig Kündigen???
    Hallo leute, Ich habe ne Frage und die sieht so aus. Kann man einen Handy Vertrag von T-Mobile aus irgendeinen Grund vorzeitig also vor ablauf der 24 Monaten beeenden also kündigen. Weiß da irgendjemand etwas?? Gute Antworgen gibt es natürlich BW [...]

  • Anbieter ändert AGB, kann ich den Vertrag kündigen?
    Moin, hab nen Brief von Versatel bekommen, dass sie die AGB ändern und um einige Regelungen "ergänzen" wollen. Hier mal das Schreiben: ;;;xup~in/pic,20363039/versatel;jpg Hab ich jetzt die Möglichkeit früher aus meinem Vertrag rauszukommen und wenn ja, was sollte ich denen im Widerspruch schreib [...]

  • Kann ich meinen Vertrag Kündigen?
    Anbieter: O² Morgen leute, ich hab meinen O² vertrag jetzt ca 1 jahr und will kündigen da sie mir von anfang nicht das liefern konnten was ich eigentich bekommen sollte (Netz) Hier bei mir sitze ich nur im T-Mobile Netz da O² empfang hier nur sehr schlecht ist er wählt sich dann automatisch [...]

  • 1&1 Vertrag kündigen wegen umzug?
    Hi, ich zieh um und wollte mir bei 1&1 nen neuen tarif holen, leider geht der normale wechsel net, da ich umzieh is alles teuer mit neuanmelden, umzug vom dsl kostet 50 euro und von der telekom 60 euro. Ich amchs kurz, mein derzeitiger vertrag läuft noch 8 monate, Wie komm ich aus dem vertrag ra [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr