Vollständige Version anzeigen : Geologen wollen einige Rätsel um Erdbebenlichter gelöst haben


Leonardo da Vin
04.01.2014, 15:23

54448
{img-src: //4;bp;blogspot~com/-_GShu7tNo2Y/UsdSdZ9SJGI/AAAAAAABDuk/RuRhEU2layE/s1600/1481;jpg}


Quebec (Kanada) - Jahrelang von Wissenschaftlern als Hirngespinste abgetan, gelten Kugelförmige bis flächige Lichtphänomene vor, während oder manchmal auch unmittelbar nach Erdebeben, sogenannte "Earthquake Lights" (Erdbebenlichter) mittlerweile als zumindest eindeutig nachgewiesene Phänomene. Obwohl zahlreiche Foto- und Filmaufnahmen die Existenz dieser Lichterscheinungen belegen, stehen Wissenschaftler immer noch rätselratend vor der Frage, wie die Erdlichter eigentlich entstehen und was sie demnach sind. In einer aktuellen Studie berichten kanadische Wissenschaftler, dass sie einige Fragen rund um die Erdbebenlichter nun klären konnten. Die neue Erkenntnis könnte sogar zu einem Frühwarn-Werkzeug für bestimmte Arten von Erdbeben führen.

Wissenschaftler sowie Laien haben bereits mit verschiedenen Theorien versucht, die Lichtphänomene zu erklären. Am populärsten sind jene Hypothesen, die etwa davon ausgehen, dass durch die tektonische Bewegung von quarzhaltigem Gestein ein sogenannter pizoelektrisches Feld erzeugt wird, aus dem sich u;a. Lichtblitze lösen können. Andere vermuten im tektonischen Stress einen zeitweiligen Auslöser elektromagnetischer Energie, durch den Veränderungen in der magnetischen Ladung der Ionosphäre erzeugt werden und sich entsprechend manifestieren. Diese Theorien jedoch in der Praxis zu testen, gestaltete sich bislang als sehr schwierig - nicht zuletzt, da die Erdbebenvorhersage noch in den Kinderschuhen steckt und sich entsprechend extreme Zustände nicht so ohne weiteres im Labor reproduzieren lassen.

Jetzt berichten Geologen um Robert Thériault vom Quebec Ministry of Natural Resources und Friedemann Freund von der San Jose State University in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals "Seismological Research Letters" (DOI: 10;1785/0220130059) von einem neuen Ansatz, die Frage nach dem Ursprung der Erdbebenlichter zu klären. Hierzu haben die Forscher die geologischen Umstände von 65 weltweiten Erdbeben seit dem Jahr 1600 untersucht, vor, während oder nach denen Zeugen besagte Lichtphänomene beschrieben hatten.

"Als wir diese umfangreichen Daten dann untersuchten, stellen wir ein offenkundiges Muster fest", zitiert der "Spurprising Science"-Blog des "Smithsonian Magazine" (smithsonianmag~com) den Studienleiter Thériault.

Während sich weltweit rund 95 Prozent der seismischen Aktivität entlang der Grenzen zwischen zwei tektonischen Platten ereignen, fanden 85 Prozent und damit die deutliche Mehrheit jener Beben mit Erdbebenlichtern innerhalb der tektonischen Platten an Orten statt, wo es zu sog. kontinentalem Rifting - also Grabenbrüchen kommt. Derartige Beben stellen gerade einmal fünf Prozent aller Erdbeben dar. Hinzu zeigte sich, dass die restlichen 15 Prozent der Erdbebenlichter während Beben entstanden, die durch das Aneinandervorbeigleiten zweiter tektonischer Platten sogenannte Transform-Falten erzeugen, statt dass eine Platte (wie in den meisten Fällen) unter der anderen verschwindet (Subduktion). Zudem stellten die Forscher aufgrund ihrer Daten fest, dass Erdbebenlichter in einem ungleichen Verhältnis eher vor oder während statt nach den Beben selbst erscheinen.

Während die Wissenschaftler das entdeckte Verteilungsmuster der Beben mit Erdbebenlichtern noch nicht erklären können, glauben sie jedoch, das beobachtete zeitliche Erscheinen der Lichtphänomene erklären zu können.

Hierzu vermuten sie, dass bei entsprechenden Beben Gestein involviert ist, dass Energie zwar bis zur Erdoberfläche, jedoch nicht in höhere Atmosphärenschichten leiten kann: "Der Prozess beginnt tief in der Erdkruste. Hier ist das Gestein hohem Stress ausgesetzt schon bevor dieser Stress sich in einem Erdbeben entlädt", so Thériault.

Angesichts bestimmter Gesteinsarten konnte Freund in Laborexperimenten zeigen, dass dieser Stress Paare negativ-geladener Sauerstoff-Atome aufbrechen kann, die sonst miteinander durch Peroxyverbindungen verbunden sind. "Wenn dass passiert, so werden beide Sauerstoff-Ionen befreit und können so durch die Risse im Gestein an die Oberfläche gelangen", erläutert der Forscher und vermutet weiter: "An diesem Punkt ionisieren dann dichte Gruppen dieser geladenen Atome Lufttaschen, bilden dabei geladenes Gas - also Plasma - das dann leuchtet;"

Tektonischer Stress staue sich zusehends vor dem erlösenden Beben an. In ihrem Modell gehen die Forscher also davon aus, dass die Erdbebenlichter vom tektonischen Stress und nicht von der eigentlichen seismischen Aktivität ausgelöst werden. Dieser Umstand, so sind die Wissenschaftler überzeugt, könne schließlich auch erklären, warum die meisten Erdbebenlichter meist einige Minuten, Stunden bis Tage "vor" und nicht "nach" dem eigentlich Beben gesehen wurden.

Sollte sich die Theorie der Forscher bestätigen, könnte die Beobachtung sogar als einem Frühwarn-Werkzeug für bestimmte Erdbebenarten genutzt werden: "Diese Lichter könnten ein wirklich nützlicher Indikator dafür sein, dass sich im Untergrund tektonischer Stress aufbaut, der sich dann in absehbarer Zeit wahrscheinlich als Beben entladen wird", so Thériault. "Wenn Sie also plötzlich (ungewöhnliche) Lichter am Himmel sehen und sich in einem Erdbebenrisikogebiet aufhalten oder dort wohnen, so könnte es sich um ein frühes Anzeichen für ein nahendes Erdbeben handeln;"

(;grenzwissenschaft-aktuell;blogspot~de/2014/01/geologen-wollen-einige-ratsel-um;html)

Zusätzliche Materialien zum Originalartikel mit zahlreichen Fallbeispielen und Schilderungen finden Sie hier:

SRL, 85:1, Electronic Supplement to Thériault et al. (;;;seismosoc~org/publications/SRL/SRL_85/srl_85-1_theriault_et_al-esupp/)



Für mich Persönlich wieder ein Indiz, dass diese Erde niemals von irgendwelchen Außerirdischen besucht worden ist. (Viele Leute behaupten das Gegenteil und stützen ihre Aussage mit diesen Lichtphänomenen)

Alle Lichtphänomene wird man in Zukunft irgendwie/irgendwo zuweisen können.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
bushido
04.01.2014, 15:26

Für mich Persönlich wieder ein Indiz, dass diese Erde niemals von irgendwelchen Außerirdischen besucht worden ist. (Viele Leute behaupten das Gegenteil und stützen ihre Aussage mit diesen Lichtphänomenen)

Eine Aussage, die in sich deutlich in Frage zu stellen ist. Es gibt zu viele Indizien, die darauf hindeuten. Die Wissenschaft forscht doch gar nicht in Richtung außerirdische Fluggeräte.


Leonardo da Vin
04.01.2014, 15:44

Eine Aussage, die in sich deutlich in Frage zu stellen ist. Es gibt zu viele Indizien, die darauf hindeuten. Die Wissenschaft forscht doch gar nicht in Richtung außerirdische Fluggeräte;

Ich bin mir sicher, dass es andere Lebensformen gibt. Der Koran beschreibt, dass es 7 Welten gibt, und wir die Menschen leben auf der Welt die von Gott am meisten bevorzugt worden ist. Deswegen glaube ich auch, dass wir die am weit entwickelst Zivilisation hier im Universum sind. Aber das "Bevorzugt" könnte auch einen anderen Sinn haben, man weiß es nicht und es gibt niemanden der das erklären kann.

Ich denke nicht, dass Außerirdische Lebensformen unvorstellbar Lange durchs Universum fliegen, um dann hier auf der Erde abzustürzen.

Es gibt viele Theorien von Außerirdischen, die einen behaupten sie Beobachten uns.
Die anderen Behaupten sie geben uns irgendwelche Technischen Hilfsmittel, damit wir uns weiter entwickeln. Es gibt sogar Menschen die glauben, dass der Mensch erschaffen worden ist, damit er Gold für irgend welche Außerirdische Abbaut um deren Atmosphäre zu retten.

Wenn es Außerirdische gibt, dann haben die sicherlich keinen Einfluss auf uns. Außer um unsere Fantasien zu beflügeln.


bushido
04.01.2014, 16:01

Wenn es Außerirdische gibt, dann haben die sicherlich keinen Einfluss auf uns. Außer um unsere Fantasien zu beflügeln.

Das bleibt deine persönliche Meinung, die du in keiner Weise mit Indizien untermauern kannst. Dein Urteil fällst du rein auf Basis irdischen Denkens. Daß es zu 100% sicher ist, daß es intelligentere Außerirdische gibt, die uns vielleicht um Millionen von Jahren voraus sind, und unsere Regeln als steinzeitlich betrachten, daß übersiehst du dabei.

Die Religion steht dir da übrigens nur im Weg.


Oggy
04.01.2014, 17:36

Für mich Persönlich wieder ein Indiz, dass diese Erde niemals von irgendwelchen Außerirdischen besucht worden ist.

Warum sollte das ein Indiz dafür sein, dass Außerirdische niemals hier waren!?

Ich empfehle dir die Doku-Reihe "Ancient Aliens".
Ich schätze das wird auch dir die Augen öffnen.


Leonardo da Vin
04.01.2014, 17:58

Das bleibt deine persönliche Meinung, die du in keiner Weise mit Indizien untermauern kannst. Dein Urteil fällst du rein auf Basis irdischen Denkens. Daß es zu 100% sicher ist, daß es intelligentere Außerirdische gibt, die uns vielleicht um Millionen von Jahren voraus sind, und unsere Regeln als steinzeitlich betrachten, daß übersiehst du dabei.

Die Religion steht dir da übrigens nur im Weg;


Ich denke garnicht "Irdisch", mein Denken ist "Außerirdisch", wie das komplette Leben hier auf diesem Planeten. Alle Bausteine dieser Erde kommen von "Außerirdischen Quellen".

Deswegen Braucht man sich auch nicht zu Wundern, wenn man "Außerirdische" Gene im Menschen hat (Stichwort: Starchild)

Dein Urteil, dass du über mich gefällt hast, ist genauso Irdisch, wie mein Urteil, dass ich über "Außerirdische" gefällt habe. Du denkst kein bisschen weniger oder mehr "Irdisch" als ich. Wir beide sind Menschen und unser menschliches Denken ist vom der Natur aus fest vorgegeben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Außerirdische Lebewesen die schon X Millionenjahre vor uns da Waren ist genauso Hoch, wie die Wahrscheinlichkeit, dass diese Lebewesen X Millionen Jahre hinter uns in der Entwicklung sind.
Das ist wie eine Mathematische Funktion, allerdings sollte du die Konstante der Zeit nicht vergessen. Das Universum ist gerade erst 13,8 Milliarden Jahre alt.

Ich kann genauso wenig beweisen, dass die Erde der Erste Planet im Universum der Lebensfreundlich war Leben gedeihen lies und noch 6 Weiterer solcher Planeten folgen werden, wie du es widerlegen kannst.

Deswegen steht mir mein Glauben in keinster Weise im Weg. Es ist alles Glaubenssache.
Du bist mir keinen einzigen Schritt voraus. Wir sind beide am "Glauben". Der eine an Gott, der andere an XYZ.

Ich persönlich glaube, dass ich durch dieses Leben viel besser und gelassener durchkomme, wenn ich glaube dass es nur einen Gott gibt und er ein Buch für die Menschheit hinterlassen hat.

,,Sehen denn die Leute nicht, dass die Himmel und die Erde eine einzige dichte Masse waren, die Wir spalteten, und dass Wir dann aus dem Wasser alles Lebendige entstehen ließen? Wollen sie denn nicht glauben?"[21:30]

Edit:

Ich empfehle dir die Doku-Reihe "Ancient Aliens".
Ich schätze das wird auch dir die Augen öffnen;




Diese Ancient Alien reihe hab ich mir übrigens Komplett reingezogen, ich kenne jede einzelne Folge. Für mich ist das eine Science Fiction Serie auf dem Niveau von Xfactor.

Ancient Aliens Debunked | A refutation of the history channel show Ancient Aliens (;ancientaliensdebunked~com)

Daß es zu 100% sicher ist, daß es intelligentere Außerirdische gibt

Wenn es zu 100% sicher wär, dann würd jeder Mensch auf dieser Erde das glauben. Bisher glauben nicht 100% daran, also gibt es keinen 100% Beweis dafür.

Und wenn du mir jetzt irgendwelche Videos von irgendwelchen Amerikanischen Ex Offizieren zeigen willst. Woher weißt du nicht, ob es Verrückte Wissenschaftler oder geheime Projekte gibt, wo Menschen einfach mit anderen Menschen experimentieren. Und diese Leute soweit Manipulieren, dass sie selbst glauben, dass es diese Außerirdischen wirklich gegeben hat. Mk Ultra 2;0.


Splash
04.01.2014, 18:28

Deswegen steht mir mein Glauben in keinster Weise im Weg. Es ist alles Glaubenssache.
Du bist mir keinen einzigen Schritt voraus. Wir sind beide am "Glauben". Der eine an Gott, der andere an XYZ.

Ich persönlich glaube, dass ich durch dieses Leben viel besser und gelassener durchkomme, wenn ich glaube dass es nur einen Gott gibt und er ein Buch für die Menschheit hinterlassen hat.



Es sprechen aber mehr Fakten für eine Außerirdische Intelligenz als für die Geschichte von Gott.

Manchmal steht ja auch was sinnvolles in der bibel, wenn man es nach heutigen wissen neutral deutet, ergibt es einen Sinn. Aber das spricht meistens halt für Außerirdische!
;youtu~be/abbGsioJNmU


Das Universum ist gerade erst 13,8 Milliarden Jahre alt;

Meinst du das ganze Universum ist bekannt und die Urknallthorie ist richtig?


Leonardo da Vin
04.01.2014, 18:40

..;


Ich denke, das Universum ist weitgehend Unbekannt.
Netter Artikel: scinexx | Noch mysteriöser: Dunkle Energie: Nur fünf Prozent des Universums sind bekannt - (;;;scinexx~de/dossier-detail-420-9;html)

Und ich denke, dass die Urknalltheorie auf dem richtigen weg ist, ich behaupte nicht, dass sie richtig ist. Es steht mir nicht zu ein so einfaches Urteil wie Richtig oder nicht Richtig über ein so komplexes Thema zu fällen.

Und zu dem Video, für mich hört sich diese Beschreibung nach einem veränderten Bewusstseinszustand an. Könnte aber auch wahrscheinlich was anderes gewesen sein, man weiß es nicht.

Wenn aber Nasawissenschaftler so eine Story hören, dann bilden die sich halt höchstwahrscheinlich das ein, womit sie sich die ganze Zeit beschäftigen -> Raumschiffe. Wer Außerirdische finden will, findet die in jedem Alten Antiken Text und in jeder Religion. Früher wurden es Engel und Dämonen genannt, weil die Menschen sich nichts anderes vorstellen konnten. Jetzt sind es halt Außerirdische, weil viele Menschen sich das vorstellen können. Ob es aber richtig so war? Das weiß man nicht.

Und ihr könnt mir das genauso wenig beweisen, wie ich euch widerlegen kann. Stichwort: Glaube.


bushido
04.01.2014, 18:48

Und ihr könnt mir das genauso wenig beweisen, wie ich euch widerlegen kann. Stichwort: Glaube.

Indizien sind kein Glauben Leonardo da Vin. Schau dir die UFO Threads und die ganzen Zeugenaussagen an. Astronauten, Wissenschaftler, Militäry Contractor, hochrangige Militärs. Und das ist bei Weitem nicht alles.


Leonardo da Vin
04.01.2014, 19:17

Indizien sind kein Glauben Leonardo da Vin. Schau dir die UFO Threads und die ganzen Zeugenaussagen an. Astronauten, Wissenschaftler, Militäry Contractor, hochrangige Militärs. Und das ist bei Weitem nicht alles;

Wer sagt dir, dass diese Leute nicht alle Manipuliert oder Desinformation Agenten bezüglich Project Bluebeam (;de;verschwoerungstheorien;wikia~com/wiki/Project_Blue_Beam) sind ? Beweisen kann ich das nicht, widerlegen kannst du das auch wieder nicht. Da es Glaubenssache ist.

Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann;" J. Edgar Hoover


Oggy
04.01.2014, 19:56

Diese Ancient Alien reihe hab ich mir übrigens Komplett reingezogen, ich kenne jede einzelne Folge. Für mich ist das eine Science Fiction Serie auf dem Niveau von Xfactor.

Ancient Aliens Debunked | A refutation of the history channel show Ancient Aliens (;ancientaliensdebunked~com)

Das Video ist von CWM!
Kennst du Chris White Ministries (CWM)?
Anscheinend nicht, sonst würdest du so etwas hier nicht als deine Quelle vorweisen.
Das ist eine christliche Organisation.

Die Serie Ancient Aliens legt nicht nur Vermutungen auf den Tisch, sondern beleuchtet auch klare Fakten, die du nicht leugnen kannst! Vllt. hast du sie aber auch nur vergessen...


Leonardo da Vin
04.01.2014, 20:39

..;

Weil der Typ ein Christ ist, haben jetzt also seine Behauptungen weniger wert ? Aha.

Vielleicht solltest du dir erstmal angucken was er zu sagen hat, bevor du dir anguckst wer das überhaupt ist.

Hiernochmal für dich auf Deutsch:

;youtu~be/d7kifsdKnIc

;youtu~be/nrc94P6wInA

Und ehrlich gesagt, weiß ich sehr oft bei deinen Beiträgen nicht ob du mich trollen willst oder nur unwissend bist.

Wenn du Trollen willst, dann schön und gut, schafst du super.
Wenn du Unwissend bist, dann beschäftige dich dochmal mit deinem eigenen Verstand und Quatsch nicht irgendwas nach was du auf dem History Chanel siehst.

Auf der einen Seite sagen und Wissen, dass die Amis nur Propaganda ausstrahlen.
Auf der anderen Seite diese ausgestrahlte Propaganda glauben.


Oggy
04.01.2014, 20:56

Ich soll also eine christliche Organisation ernst nehmen, die versucht Ihre kommerzielle Religion zu schützen? Also ehrlich...

Und warum gibt es bei dir nur Trolle oder Unwissende? Das sind also die einzigen Gründe die dir einfallen?

Hast du schonmal den Cast gesehen, der bei "Ancient Aliens" mitmacht? Woher die ganzen Forscher kommen?
Das mit Propaganda der USA zu verbinden grenzt an schwachsinn.


Leonardo da Vin
04.01.2014, 21:03

..;

Ich selber bin kein Christ, dennoch verstehe ich dich und worauf du hinaus willst.

Trotzdem appelliere ich an deinen Menschenverstand, erstmal zu verstehen WAS die Person sagt, bevor du guckst WER diese Person ist.

Ich hab dich als sehr intelligenten Menschen eingeschätzt, deswegen habe ich dich gefragt ob du Trollst oder Unwissend bezüglich diesen Themas bist.

Der Cast ist mir sowas von egal, wäre ich Wissenschaftler, dann würde ich denen auch irgendwas für ihre XFactor Serie erzählen und mir nichts böses dabei denken. Hauptsache das Geld sitzt.

#attach#54449#/attach#
{img-src: //goldenageofgaia~com/wp-content/uploads/2013/12/ancient-aliens;jpg}


Oggy
04.01.2014, 21:36

...

Natürlich verstehe ich was "deine debunker" da sagen, doch es entspricht nicht der Wahrheit. Das ist aber normal bei Religionen und deren Anhängern. ;)

Hier gibt es einen debunk des Ancient Aliens debunk von Chris White :D :
Debunking Ancient Aliens Debunked - Debunking Chris White (;projectavalon~net/forum4/showthread;php?51225-Debunking-Ancient-Aliens-Debunked-Debunking-Chris-White)

Die Forscher bei der Doku Ancient Aliens stammen übrigens aus allen Teilen der Welt.

#attach#54450#/attach#
{img-src: //kimbody1535;files;wordpress~com/2012/11/arthur-c-clark4;jpg}


bushido
05.01.2014, 06:29

Auf der einen Seite sagen und Wissen, dass die Amis nur Propaganda ausstrahlen;Auf der anderen Seite diese ausgestrahlte Propaganda glauben.

Und wer sagt dir, daß "Ancient Aliens Debunked" keine Desinformationskampagne ist? ;)

Laß doch bitte diese Trollvorwürfe.



Wer sagt dir, dass diese Leute nicht alle Manipuliert oder Desinformation Agenten bezüglich Project Bluebeam (;de;verschwoerungstheorien;wikia~com/wiki/Project_Blue_Beam) sind ? Beweisen kann ich das nicht, widerlegen kannst du das auch wieder nicht. Da es Glaubenssache ist.

Es gibt nicht mal einen Beweis für "Project Blue Beam"! Natürlich ist es möglich, daß sich Desinformationsagenten unter den Whistleblowern befinden, ich bin mir sogar sicher, daß das der Fall ist. Diese Leute mischen allerdings immer eine gehörige Portion Wahrheit in ihre Leaks, um nicht völlig unglaubwürdig dazustehen. Das beste Beispiel ist Gordon Duff von Veterans Today, der offen zugegeben hat, daß 30-40% seiner Artikel reine Erfindung sind, weil er sonst längst die Arbeit längst hätte einstellen müssen. Ergo mindestens 60% entsprechen der Realität, und das ist bei seinen Artikeln erschreckend genug.

An irgendwas müssen wir Laien uns orientieren können. Daß alle diese Leute Lügner sind, wage ich stark zu bezweifeln, die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null. Es bleibt dabei Leonardo da Vin die Indizien deuten alle darauf hin, daß wir von "ET" besucht wurden und höchstwahrscheinlich immer noch besucht werden. Indizien haben nichts mit Glauben zu tun. Insofern kannst du dir alle Posts, die diese Intention haben, ab sofort getrost sparen.



Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann;" J. Edgar Hoover

Wir wissen nicht worauf sich das Zitat genau bezieht, nur das es sich um eine Verschwörung handelt.

Du solltest dich mal mit den Dokumenten unter dem folgenden Link auseinandersetzen


Majestic Documents;com: Evidence We Are Not Alone (;majesticdocuments~com/documents/intro;php)


Einen 100%igen Beweis werden wir erst dann bekommen, wenn ein Raumschiff medienwirksam am Himmel auftaucht oder sogar landet, so daß eine Verleugnung nicht mehr möglich ist.

So ein Ereignis würde die Welt gehörig umkrempeln. Die heutigen Religionen werden in der Folge an Bedeutung verlieren, die Wissenschaft müßte wieder zum Punkt Null zurückgehen, und ich bin mir sicher, daß auch unsere Geschichte eine Revision erleben würde, die für viele ziemlich unbequem sein wird. Denn nehmen wir mal für einen Moment an, daß wir seit Jahrtausenden, vielleicht sogar länger beobachtet werden. Dann dürften über die Geschichte der Menschheit, über alle historischen Ereignisse auch Aufzeichnungen existieren.


Palme
05.01.2014, 12:20

Ich bin mir sicher, dass es andere Lebensformen gibt. Der Koran beschreibt, dass es 7 Welten gibt, und wir die Menschen leben auf der Welt die von Gott am meisten bevorzugt worden ist. Deswegen glaube ich auch, dass wir die am weit entwickelst Zivilisation hier im Universum sind. Aber das "Bevorzugt" könnte auch einen anderen Sinn haben, man weiß es nicht und es gibt niemanden der das erklären kann.


Ein Witz?


Für mich Persönlich wieder ein Indiz, dass diese Erde niemals von irgendwelchen Außerirdischen besucht worden ist. (Viele Leute behaupten das Gegenteil und stützen ihre Aussage mit diesen Lichtphänomenen)


Also wir haben um uns herum schon sehr viel entdeckt wenn man sich das mal genauer anschaut. Wir beobachten bereits Planeten die so weit weg sind, dass wir überhaupt nicht da hin reisen könnten mit derzeitigen Mitteln. Wenn also eine außerirdische Lebensform hier her wagen würde, wieso sollten die dann nicht Kontakt aufnehmen wollen?

Vermutlich werden wir eher die ersten Aliens werden auf fremden Planeten und nach dem heutigen Bild würden die zu Arbeitssklaven werden um endlich die Erde zu entlasten... :rolleyes:

Zum Thema: ganz interessant. Denke mal wenn man rausfinden kann ob eine Stelle nun immer leuchtet oder nicht, könnte man dort eine kleine Station einrichten die dann das Licht an der Stelle misst. Ist nun die Frage wie lange vor dem Erdbeben diese Lichter auftauchen...


Leonardo da Vin
05.01.2014, 13:20

; Bushido, wir kommen hier in diesem Thread nicht auf einen Nenner.

Wenn also eine außerirdische Lebensform hier her wagen würde, wieso sollten die dann nicht Kontakt aufnehmen wollen?

Wenn sie hier waren, dann hätten sie Kontakt aufgenommen. Und dann hätte jeder davon gewusst. Bisher gibt es noch sehr viele Menschen die so glauben wie ich, und solange es noch diese Menschen gibt, waren keine Außerirdischen hier auf der Erde.

Oder meinst du, sie beobachten uns von ihrer Sternenflotte und wissen ganz genau wer hier was auf der Erde zu sagen hat und erscheinen nur diesen Menschen? Und diese Menschen haben natürlich nichts besseres zu tun als das zu verheimlichen.

Für mich sind irgendwelche Geschichten oder irgendwelche Durchgestrichenen Geheimakten kein Beweis, dafür das sie hier Waren.

Ein Indiz ist immer ein Indiz für den Glauben (und mit glauben meine ich keinen Religiösen glauben). Wenn man hier im Westen irgendwelche Lichtkugeln sieht, die man nicht erklären kann, dann sind das Außerirdische. Sieht man diese Dinge irgendwo anders im Himmel sind es auf einmal Engel und Dämonen, man sieht immer das Indiz genau da, wo man seinen Glauben bestätigt haben möchte.

Bin halt nicht so sehr überzeugt, dass Außerirdische hierhin fliegen um dann in Nevada abzustürzen. Ich denke, alle Ufos sind entweder Naturphänomene oder Militärische Flugzeuge die wir nicht kennen.


Splash
05.01.2014, 13:46

Wenn sie hier waren, dann hätten sie Kontakt aufgenommen. Und dann hätte jeder davon gewusst. Bisher gibt es noch sehr viele Menschen die so glauben wie ich, und solange es noch diese Menschen gibt, waren keine Außerirdischen hier auf der Erde.

Oder meinst du, sie beobachten uns von ihrer Sternenflotte und wissen ganz genau wer hier was auf der Erde zu sagen hat und erscheinen nur diesen Menschen? Und diese Menschen haben natürlich nichts besseres zu tun als das zu verheimlichen.

Für mich sind irgendwelche Geschichten oder irgendwelche Durchgestrichenen Geheimakten kein Beweis, dafür das sie hier Waren.

Ein Indiz ist immer ein Indiz für den Glauben (und mit glauben meine ich keinen Religiösen glauben). Wenn man hier im Westen irgendwelche Lichtkugeln sieht, die man nicht erklären kann, dann sind das Außerirdische. Sieht man diese Dinge irgendwo anders im Himmel sind es auf einmal Engel und Dämonen, man sieht immer das Indiz genau da, wo man seinen Glauben bestätigt haben möchte.


Also das außerirdische auf der Erde waren ist eigendlich fakt! Es gibt zugut wie in allen alten hochkulturen darstellungen von Technik\Fahrzeugen die wir erst heute richtig deuten können.

;jedi-tempel~eu/resources/grabplatte+Maya;jpg
;;;berenanews~com/titel1/Palenquev2;gif

Ob sie heute immer noch da sind, ist die frage die man näturlich nur schwer beantworten kann.
Aber keiner kann sich nur ansatzweise vorstellen, wie höher entwickelte wesen handeln.

UFO's sind ja nur ein kleiner Beweis für außerirdische, es gibt doch auch noch genug andere, besonders in den alten schriften.


Religiöse menschen sind nicht frei in ihrer denkweise, es muss ja alles konform mit ihrem glauben sein. Und wenn du sagst Gott hat uns ein Buch gegeben, woran alle glauben sollen, welches Buch soll das sein? Sogut wie alle Geschichten aus den heiligen Bücher der Religionen, stammt aus dem Gilgamesch-epos. Die heutigen Heiligen Bücher haben bestimmt nichts mehr mit der ursprünglichen Fassungen zutun.


GaaraDerWüste
05.01.2014, 14:02

Also das außerirdische auf der Erde waren ist eigendlich fakt!

Interessant was du als Fakt bezeichnest :lol:

Nur weil die Leute damals irg. welche Bilder gemalt haben?
Meinste die hatten damals keine Fantasie oder sowas? Ich kann auch irg. ein Bild von irg. nem Müll malen den es nicht gibt, ist das für die Leute in 1000 Jahren dann auch ein Beweis das Aliens hier waren?
Gab es auch die Ägyptischen Götter? Ich mein von denen gibts auch Bilder. Oder den Teufel oder Engel. Die wurden auch oft gemalt oder in irg. welche Tafeln geritzt.



Es gibt rein gar keine Beweise für Außerirdische. Deine Bilder kann man auf viele Weisen interpretieren, eine Interpretation ist halt, dass Außerirdische hier waren, das ist aber kein Beweis sondern einfach nur eine von vielen Interpretationen.
Auch UFOs sind kein Beweis, nicht mal ein kleiner. UFO bedeutet nur das man das Flugobjekt nicht identifizieren kann, nichts anderes. Das kann auch ein Stück Dreck sein, dass da durch die Luft fliegt, oder irg. ein neues Militärflugzeug.


Vllt. sollten einige Leute mal lernen was ein Beweis ist.

Aber wenn man unbedingt an sowas glauben will, dann liest man aus so Schriften und Bildern nunmal heraus was man will. Das ist aber nichts anderes als die eigene Schlussfolgerung aber meilenweit entfernt von einem Beweis. Ich würde sowas nichtmal als Indiz bezeichnen.


bushido
05.01.2014, 14:20

; Bushido, wir kommen hier in diesem Thread nicht auf einen Nenner.

Weil du ständig Indizien und deinen Glauben gleichsetzt und nicht bereit bist dich mit diesen Indizien auseinanderzusetzen. Daß es keinen Beweis gibt, habe ich klar hervorgehoben.


Wenn sie hier waren, dann hätten sie Kontakt aufgenommen.

Warum? Weil du das mit deinem irdischen Denken meinst so sehen zu müssen?


Oder meinst du, sie beobachten uns von ihrer Sternenflotte und wissen ganz genau wer hier was auf der Erde zu sagen hat und erscheinen nur diesen Menschen? Und diese Menschen haben natürlich nichts besseres zu tun als das zu verheimlichen.

Warum nicht? Du scheinst dir der Konsequenzen eines solchen Kontaktes gar nicht bewußt zu sein.


Für mich sind irgendwelche Geschichten oder irgendwelche Durchgestrichenen Geheimakten kein Beweis, dafür das sie hier Waren.

Deshalb spricht man auch von Indizien und keinen Beweisen. Du solltest dir erst mal der Terminologie klar werden, bevor du weiter diskutierst.


Ein Indiz ist immer ein Indiz für den Glauben (und mit glauben meine ich keinen Religiösen glauben).

Mit Verlaub, aber das ist Unsinn. Anhand der Indizien kann man die Wahrscheinlichkeit errechnen.


Wenn man hier im Westen irgendwelche Lichtkugeln sieht, die man nicht erklären kann, dann sind das Außerirdische.

Das sagt doch niemand.


Bin halt nicht so sehr überzeugt, dass Außerirdische hierhin fliegen um dann in Nevada abzustürzen.

Dann glaube halt die Lügengeschichte um den geheimen Wetterballon des US Militärs. Steht dir ja frei. Die ursprüngliche Meldung in der Zeitung war "Flying Saucer" und das ist ein historischer Fakt. Daran ändert auch der nachträgliche Versuch des US Militärs nichts, Schadensbegrenzung zu betreiben.

ROSWELL DAILY RECORD: Tuesday, July 8, 1947 (;;;angelfire~com/indie/anna_jones1/daily_record;html)

Roswell UFO Incident: Crash Made Front Page Of Roswell Daily Record 66 Years Ago (;;;huffingtonpost~com/2013/07/08/roswell-ufo-incident-roswell-daily-record_n_3560620;html)

Roswell UFO Crash: There Were 2 Crashes, Not 1, Says Ex-Air Force Official (;;;huffingtonpost~com/2012/08/03/roswell-ufo-crash_n_1715663;html)


Ich denke, alle Ufos sind entweder Naturphänomene oder Militärische Flugzeuge die wir nicht kennen.

Das ist Glaube, weil es nicht mal ansatzweise die vorliegenden Indizien berücksichtigt.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Ich würde sowas nichtmal als Indiz bezeichnen.

Sicher ist es auch ein Indiz, wenn du dies nicht als solches bezeichnest, dann belegt das nur, daß du extrem voreingenommen bist. Das ist dann nicht weniger unwissenschaftlich. Man kann aus allen vorliegenden Indizien problemlos eine Kette erstellen, die zumindest eine hohe Wahrscheinlichkeit ergibt.


Leonardo da Vin
05.01.2014, 14:49

Weil du ständig Indizien und deinen Glauben gleichsetzt und nicht bereit bist dich mit diesen Indizien auseinanderzusetzen. Daß es keinen Beweis gibt, habe ich klar hervorgehoben;

Du weißt doch garnicht, ob ich mich mit diesen Indizien auseinander gesetzt habe und mir ein Urteilt gebildet habe. Zufälliger weise bin ich der größe Science Fiction Freak überhaupt. Ich kenne soviele Theorien bezüglich Außerirdischen. Ich hab mir da wirklich ein großes Spektrum an Wissen gebildet.

(Reptiloide, Greys, Lucifer Experiment, Annunakis die uns Menschen züchteten um Gold abzubauen, Bewusstseinsraumschife von den Plejaden, HopiIndianer und ihre Prophezeiung, Blaue "Hinduistische" Wesen, dann diese ganzen Absturzstellen, diese Ganzen Akten und Berichte von Menschen, Dieser Wissenschaftler der versucht zu beweisen, dass das Starchild außerirdisch ist, diese Maya Platte die hier im Thread gepostet worden ist(stellt die Reise in die Hölle glaube ich da), Pyramiden und ihre Standorte auf der Erde, dann diese ganzen Antiken Mechaniken, alles mögliche was du mir vor die Nase setzt, habe ich schon Mindestens 3 mal überflogen und 4 Mal drüber nachgedacht.


Warum? Weil du das mit deinem irdischen Denken meinst so sehen zu müssen?
Und du siehst, mit dem selben irdischen Denken es genau anders rum, und jetzt?
Bist du ein Außerirdischer? Denkst du besser oder von höherer Qualität als ich?
Im gegensatz zu dir habe ich erkannt, dass du nur einem Glauben folgst. Mehr als reine Glaubenssache ist das nicht.

Warum nicht? Du scheinst dir der Konsequenzen eines solchen Kontaktes gar nicht bewußt zu sein;

Vielleicht bin ich mir das bewusst, würde mich aber sehr freuen, wenn du es mir bewusst machen würdest. Mach das doch bitte für mich.
Deshalb spricht man auch von Indizien und keinen Beweisen. Du solltest dir erst mal der Terminologie klar werden, bevor du weiter diskutierst;

Ich scheiß auf die Begrifflichkeiten solange du verstehst was ich sage. Wenn du mich nicht verstehst, dann komm runter auf mein Niveau und benutz keine Ausdrücke die ich nicht verstehe. Ich gehöre zu dem allgemeinem dummen Menschen und deswegen drück dich bitte so aus, dass ich als depp dich noch verstehen kann. Begrifflichkeiten sollten kein Grund sein, dass ich dich nicht verstehen könnte. Wenn ich den falschen Ausdruck benutze, dann interpretiere ihn doch bitte ,dass er auf dein Denkmuster passt. Im Endeffekt verstehst du doch was ich sage, oder nicht?

Mit Verlaub, aber das ist Unsinn. Anhand der Indizien kann man die Wahrscheinlichkeit errechnen;
Die Wahrscheinlichkeit ist genauso hoch, wie die Wahrscheinlichkeit, dass wir die am weit entwickelste Zivilisation im Universum sind.


bushido
05.01.2014, 15:01

Du weißt doch garnicht, ob ich mich mit diesen Indizien auseinander gesetzt habe und mir ein Urteilt gebildet habe. Zufälliger weise bin ich der größe Science Fiction Freak überhaupt. Ich kenne soviele Theorien bezüglich Außerirdischen. Ich hab mir da wirklich ein großes Spektrum an Wissen gebildet.

(Reptiloide, Greys, Lucifer Experiment, Annunakis die uns Menschen züchteten um Gold abzubauen, Bewusstseinsraumschife von den Plejaden, HopiIndianer und ihre Prophezeiung, Blaue "Hinduistische" Wesen, dann diese ganzen Absturzstellen, diese Ganzen Akten und Berichte von Menschen, Dieser Wissenschaftler der versucht zu beweisen, dass das Starchild außerirdisch ist, diese Maya Platte die hier im Thread gepostet worden ist(stellt die Reise in die Hölle glaube ich da), Pyramiden und ihre Standorte auf der Erde, dann diese ganzen Antiken Mechaniken, alles mögliche was du mir vor die Nase setzt, habe ich schon Mindestens 3 mal überflogen und 4 Mal drüber nachgedacht.

Dann kannst du nicht zu dem Ergebnis kommen, daß du in deinem Ausgangspost präsentiert hast.


Und du siehst, mit dem selben irdischen Denken es genau anders rum, und jetzt?
Bist du ein Außerirdischer? Denkst du besser oder von höherer Qualität als ich?
Im gegensatz zu dir habe ich erkannt, dass du nur einem Glauben folgst. Mehr als reine Glaubenssache ist das nicht.

Ich folge keinem Glauben, sondern Indizien? Ich habe jetzt mehr als einmal deutlich gemacht und belegt, daß du derjenige bist, der glaubt!


Vielleicht bin ich mir das bewusst, würde mich aber sehr freuen, wenn du es mir bewusst machen würdest. Mach das doch bitte für mich.

Das habe ich im vorletzten Post bereits getan.


Ich scheiß auf die Begrifflichkeiten solange du verstehst was ich sage. Wenn du mich nicht verstehst, dann komm runter auf mein Niveau und benutz keine Ausdrücke die ich nicht verstehe.

Ich gehöre zu dem allgemeinem dummen Menschen und deswegen drück dich bitte so aus, dass ich als depp dich noch verstehen kann. Begrifflichkeiten sollten kein Grund sein, dass ich dich nicht verstehen könnte. Wenn ich den falschen Ausdruck benutze, dann interpretiere ihn doch bitte ,dass er auf dein Denkmuster passt. Im Endeffekt verstehst du doch was ich sage, oder nicht?


Die Begriffe sind Glaube, Indiz und Beweis. Auf welches Niveau muß ich mich denn begeben, damit du das verstehst? Man könnte das Gefühl bekommen, daß du hier trollst.



P;S;: Mit überfliegen ist es übrigens nicht getan!


Oggy
05.01.2014, 15:13

...

Es gibt tausende Bilder von Außerirdischen, die sogar in Stein gemeißelt sind.
Wie Splash, sehe ich es auch als Fakt, dass Außerirdische schon hier waren und Kontakt aufgenommen haben.
Alle Religionen berichten davon! Doch viele Menschen, vor allem die Religionsanhänger, interpretieren falsch!
Die sogenannten Götter, waren allesamt Außerirdische, doch die Menschen damals sahen Ihre Macht und Ihr landen mit Shuttles und Raumschiffen als göttlich an, weil sie es nicht anders wussten.
Auch die ganzen Bilder von Scheiben mit Flügeln in aller Welt, sind ein ganz klares Indiz!
Denn in Bildsprache musste man Flügel verwenden um darzustellen, dass gewisse Dinge flogen. Darunter auch Engel etc.
Das Wort Engel stammt übrigens aus dem Griechischen (aggelos) und Latein (angelus) und bedeutet eigtl. Bote oder Himmelsbote. Das hat nichts mit einem Gott zu tun.

Und die Bilder die in Stein gemeißelt sind, sind ganz klare Indizien. Denn damals wurde nur das Wichtige in Stein gemeißelt. Etwas, was die Menschen damals tief berührt hat, etwas Außergewöhnliches. Etwas was konserviert oder erhalten werden musste, wurde in Stein für die Ewigkeit gehauen.

Wenn man sich mal wirklich die Masse an Indizien anschaut, dann werden die Skeptiker einfach überrollt.
Es ist an der Zeit die Welt mit modernen Augen zu sehen und was noch viel wichtiger ist, sie mit einem modernen Verstand wahrzunehmen.


Leonardo da Vin
05.01.2014, 15:15

..;

Ich merk jetzt wieso viele User ein Problem haben mit dir zu diskutieren.
Du bist wie eine Mauer die Felsenfest in der Wüste steht und keinen Millimeter nachgibt. Deswegen werde ich einfach bezüglich diesen Themen um dich herum gehen.

Du hast ein so festes Weltbild, das du glaubst, dass woran du glaubst sei die Welt.
Alle deine Indizien sind wie Puzzle teile die du zu einem glauben Zusammensetzt.

Ich denke, du bist der Meinung, dass du mir einen Schritt im Denken voraus bist. Und dass mir meine Religion im Weg steht. Deswegen sprichst du vom Irdischen denken, dass ich habe. Nocheinmal zu Wiederholung. Ich denke mit dem selben Irdischen Denken, dass du auch benutzt.

Ich glaube, es gibt Außerirdische, doch ich glaube nicht, dass sie hier waren. Du glaubst an Außerirdische und glaubst das sie hier waren, dann sind unsere beiden Standpunkte. Ich werde dich nicht überzeugen können und mich überzeugen, kann ich nur ich selber.

Nehmen wir an, dass sie hier gewesen sind, was ändert sich jetzt bei dir im Alltag?
Wäre dein Alltag ein anderer, wenn sie nicht hier gewesen wären?

Ich denke, wir als Menschen sollten uns erstmal auf die Irdischen Probleme Konzentrieren und diese Lösen, bevor wir anfangen unsere "Nachbarn" mit diesem Scheiß zu belasten.

Sollten mir mal irgedwann mal Außerirdische begegnen, dann bist du der erste der eine PN von mir bekommt, mit dem Inhalt das du recht gehabt hast. Solange ich sie nicht getroffen habe und nicht überzeugt bin, existieren in meiner Realität die mein Bewusstsein-bildet keine Außerirdischen auf dieser Erde.



Edit: Jede Unterhaltung ist ein Spiel zwischen 2 Bewusstsein, es macht mir nicht soviel spaß, wenn du jede Interaktion die ich von mir gebe, direkt als möglicher Punkt siehst, denn du angreifen und widerlegen kannst. Es geht viel mehr bei einer guten Unterhaltung darum, dass man Zivilisiert das sagen kann, woran man glaubt. Ohne den anderen Dabei an den Kopf zu stoßen.

Dieser Edit, ist rein für mich persönlich geschrieben und hat keinen Belang hier im Board. Trotzdem teile ich gerne meine Gedanken mit euch, auch wenn ich selbst anders handele.


bushido
05.01.2014, 15:28

Ich merk jetzt wieso viele User ein Problem haben mit dir zu diskutieren.
Du bist wie eine Mauer die Felsenfest in der Wüste steht und keinen Millimeter nachgibt. Deswegen werde ich einfach bezüglich diesen Themen um dich herum gehen.

Sagt derjenige, der in seinem Ausgangspost unter Ignoranz aller ihm vorliegenden Indizien postuliert, daß es keine Außerirdischen auf der Erde gegeben hat / gibt. :rolleyes:


Du hast ein so festes Weltbild, das du glaubst, dass woran du glaubst sei die Welt.
Alle deine Indizien sind wie Puzzle teile die du zu einem glauben Zusammensetzt.

Na dann glaube mal, daß ich glaube, wenn du denn glücklich damit wirst...


Ich denke, du bist der Meinung, dass du mir einen Schritt im Denken voraus bist. Und dass mir meine Religion im Weg steht. Deswegen sprichst du vom Irdischen denken, dass ich habe. Nocheinmal zu Wiederholung. Ich denke mit dem selben Irdischen Denken, dass du auch benutzt.

Nein, du läßt dich von deiner Religion beeinflussen und zwar negativ! Der einzige Unterschied zwischen mir und dir ist, daß ich mich mit den Indizien auseinandersetze, während du diese in deiner Bewertung komplett ignorierst.


Ich denke, wir als Menschen sollten uns erstmal auf die Irdischen Probleme Konzentrieren und diese Lösen, bevor wir anfangen unsere "Nachbarn" mit diesem Scheiß zu belasten.

Die irdischen Probleme werden wir ohne eine zweite kopernikanische "Revolution" nicht lösen können


Sollten mir mal irgedwann mal Außerirdische begegnen, dann bist du der erste der eine PN von mir bekommt, mit dem Inhalt das du recht gehabt hast.

Du mußt mir öffentlich huldigen, alles andere zählt nicht. :lol:


Solange ich sie nicht getroffen habe und nicht überzeugt bin, existieren in meiner Realität die mein Bewusstsein-bildet keine Außerirdischen auf dieser Erde.

Genau, solange glaubst du nicht daran. ;)


Leonardo da Vin
05.01.2014, 15:31

Die irdischen Probleme werden wir ohne eine zweite kopernikanische "Revolution" nicht lösen können

Ich weiß nicht ob du das noch nicht gemerkt hast, wir sind mitten in der 2. kopernikanischen Revolution.

Die erste, war die Erfindung des Drucks und die Verbreitung von Informationen.
Die zweite ist die Erfindung des Internets und die Verbreitung von Informationen.


Aber Interessant zu wissen, dass der Glaube, dass es nur einen Gott gibt mir in meiner persönlichen Entwicklung im Weg steht. Aber da ich mich ein bisschen besser als du mich kennst, behaupte ich einfach mal Dreist das Gegenteil. Erst wenn man an etwas Glaubt, möchte man es Wissenschaftlich untersuchen, entweder um seinen Glauben zu bestätigen oder zu entkräften. Bisher konnte mich nichts entkräften, dass es nur einen Gott gibt.


bushido
05.01.2014, 15:36

Ich weiß nicht ob du das noch nicht gemerkt hast, wir sind mitten in der 2. kopernikanischen Revolution.

Die erste, war die Erfindung des Drucks und die Verbreitung von Informationen.
Die zweite ist die Erfindung des Internets und die Verbreitung von Informationen.

Diese droht mit der Kontrolle des Internets zu scheitern und ist auch nicht wirklich eine Revolution. Wir unterwerfen uns immer noch dem gleichen ausbeuterischen System.


Leonardo da Vin
05.01.2014, 15:45

Diese droht mit der Kontrolle des Internets zu scheitern und ist auch nicht wirklich eine Revolution. Wir unterwerfen uns immer noch dem gleichen ausbeuterischen System;

Ich weiß nicht was du und dein Bekanntenkreis so in der Freizeit machen. Aber "wir" (mein Umfeld) unterwerfen uns nirgends, ganz im Gegenteil, wir arbeiten an vielen Möglichen Strategien und teilen die dann auch untereinander. Zum Glück gibt sehr viele Wohlhabende Menschen die uns unterstüzen. Ich blicke jedenfalls in eine zuversichtliche Zukunft. Aber das ist hier nicht das Thema. Und hiermir verabschiede ich mich auch aus diesem Thread.


bushido
05.01.2014, 15:48

Ich weiß nicht was du und dein Bekanntenkreis so in der Freizeit machen. Aber "wir" (mein Umfeld) unterwerfen uns nirgends, ganz im Gegenteil, wir arbeiten an vielen Möglichen Strategien und teilen die dann auch untereinander. Zum Glück gibt sehr viele Wohlhabende Menschen die uns unterstüzen. Ich blicke jedenfalls in eine zuversichtliche Zukunft. Aber das ist hier nicht das Thema. Und hiermir verabschiede ich mich auch aus diesem Thread.

Das ist doch wunderbar, sich allerdings von wohlhabenden Menschen abhängig zu machen zeigt, daß ihr dem System nicht mal im Ansatz entkommen seid. ;)


Leonardo da Vin
05.01.2014, 15:54

Das ist doch wunderbar, sich allerdings von wohlhabenden Menschen abhängig zu machen zeigt, daß ihr dem System nicht mal im Ansatz entkommen seid. ;)

Jeder fängt klein an, und wenn du einen besseren Vorschlag hast, dann sag ihn doch.


GaaraDerWüste
05.01.2014, 16:01

Es gibt tausende Bilder von Außerirdischen, die sogar in Stein gemeißelt sind.
Wie Splash, sehe ich es auch als Fakt, dass Außerirdische schon hier waren und Kontakt aufgenommen haben.
Alle Religionen berichten davon! Doch viele Menschen, vor allem die Religionsanhänger, interpretieren falsch!
Die sogenannten Götter, waren allesamt Außerirdische, doch die Menschen damals sahen Ihre Macht und Ihr landen mit Shuttles und Raumschiffen als göttlich an, weil sie es nicht anders wussten.
Auch die ganzen Bilder von Scheiben mit Flügeln in aller Welt, sind ein ganz klares Indiz!
Denn in Bildsprache musste man Flügel verwenden um darzustellen, dass gewisse Dinge flogen. Darunter auch Engel etc.
Das Wort Engel stammt übrigens aus dem Griechischen (aggelos) und Latein (angelus) und bedeutet eigtl. Bote oder Himmelsbote. Das hat nichts mit einem Gott zu tun.

Und die Bilder die in Stein gemeißelt sind, sind ganz klare Indizien. Denn damals wurde nur das Wichtige in Stein gemeißelt. Etwas, was die Menschen damals tief berührt hat, etwas Außergewöhnliches. Etwas was konserviert oder erhalten werden musste, wurde in Stein für die Ewigkeit gehauen.

Wenn man sich mal wirklich die Masse an Indizien anschaut, dann werden die Skeptiker einfach überrollt.
Es ist an der Zeit die Welt mit modernen Augen zu sehen und was noch viel wichtiger ist, sie mit einem modernen Verstand wahrzunehmen;


Und nur weil irg. welche Leute Bilder von irg. welchen Wesen in Stein meißeln ist das ein Beweis?
Wie ich bereits sagte, selbst damals hatten die Leute Fantasie, jeder hätte irg. welche Bildern machen können von den Dingen die in seinem Kopf vorgehen.
Die heutigen Bildern von "Außerirdischen" wurden alle samt als Fakes enttarnt.


Und wer bist du zu sagen, dass die Religionen falsch interpretieren? Da es weder Beweise für die Religiöse noch für die Alien Interpretation gibt, kann auch keiner sagen was davon falsch ist.

Deine ganzen Indizien sind ganz schwach, ein Indiz das auf 100 verschiedenen Arten interpretiert werden kann ist einfach wertlos.
Und viele der anderen Interpretationen sind auch einfach viel plausibler als die Alientheorie.


Oggy
05.01.2014, 16:08

Deine ganzen Indizien sind ganz schwach, ein Indiz das auf 100 verschiedenen Arten interpretiert werden kann ist einfach wertlos.
Und viele der anderen Interpretationen sind auch einfach viel plausibler als die Alientheorie.

Die meisten Bilder sind eindeutig!
Wenn ich dir heute ein Bild von einem Astronauten oder Flugzeug, Satellit zeige, dann weißt du, es ist ein Astronaut etc. der "im Himmel" unterwegs war! Da gibt es keinen Interpretationsspielraum!
So verhällt es sich auch mit den tausenden Bildern von Menschen, die Zeugen waren!
Was willst du denn noch haben!?
Leider gab es damals keine Digicams oder Smartphones mit Kamera... ;)


Es gibt keine Theorie die plausibler ist mit einem modernen und gesunden Menschenverstand!

Außerdem gibt es einen gewissen Prozentsatz aller heutigen UFO-Fotos, die unerklärt bleiben.
Das alle Fotos fake sind stimmt nicht!

PS: Wenn das alles nur Fantasie gewesen wäre, dann hätten ja alle auf der damaligen Welt haargenau die selben Fantasien gehabt und das ist schlichtweg unmöglich!


Valance
05.01.2014, 16:14

Interessant, wie man hier von Erdbebenlichter zur "2. kopernikanischen Revolution" und einem "ausbeuterischen System" kommt. :D

Anstatt über Recht und Unrecht zu streiten, kommt doch wieder zum Kernthema auf Seite 1, da war es teils wirklich interessant.

Ich teile übrigens die Meinung mit Leonardo da Vin, dass Außerirdische bisher nicht auf unserem Planeten waren. Dass bei einer derartigen Vielfalt des Universums auch anderswo die Voraussetzungen für Außerirdisches Leben gegeben sind, ist alles andere als unwahrscheinlich. In welchem Ausmaß ist dann allerdings die nächste Frage.


Leonardo da Vin
05.01.2014, 16:14

..;

Reiß mal in die Vergangenheit und zeig den Personen mal das Foto. Ich wette 0% sagen, dass das Außerirdische sind. Vielmehr kommen Begriffe wie Götter, Engel, Dämonen, Fabelwesen ect. aber niemals wirst du Außerirdischer hören.

Wir interpretieren Bilder mit unserem Zeitgeist.

Es gibt ja noch Menschen die diese Alten Kulturen leben, und die werden sicher nicht sagen, dass ihre Religion Außerirdische beinhaltet.


GaaraDerWüste
05.01.2014, 16:28

Die meisten Bilder sind eindeutig!
Wenn ich dir heute ein Bild von einem Astronauten oder Flugzeug, Satellit zeige, dann weißt du, es ist ein Astronaut etc. der "im Himmel" unterwegs war! Da gibt es keinen Interpretationsspielraum!
So verhällt es sich auch mit den tausenden Bildern von Menschen, die Zeugen waren!
Was willst du denn noch haben!?
Leider gab es damals keine Digicams oder Smartphones mit Kamera... ;)


Es gibt keine Theorie die plausibler ist mit einem modernen und gesunden Menschenverstand!


Was soll daran eindeutig sein? Wenn da z;b ein Bild von nem Wesen das aus dem Himmel geflogen kommt in Stein gemeißelt ist, ist das lange kein eindeutiges Indiz das Aliens hier waren.
Menschen haben auch früher in ihrer Fantasie über andere Wesen aus anderen Welten nachgedacht und Bilder davon "gemalt"

Zum Edit : Weil ja auch alle ( gibt ja soviele von ) die selben Bilder gemalt haben. Nur weil die gewisse Ähnlichkeiten aufzeigen bedeutet das nichts, Menschen denken nunmal ähnlich und wurden auch von damaligen Schriften und Bildern beeinflusst.

Außerdem gibt es einen gewissen Prozentsatz aller heutigen UFO-Fotos, die unerklärt bleiben.
Das alle Fotos fake sind stimmt nicht!


Ja von UFOs vllt. wo irg. son Fleck zu erkennen ist. Da kann man nicht sagen was es ist. Aber nur weil man nicht weiß, was das fürn Fleck ist, heißt es nicht, dass dieser außerirdisch ist.

Ich meinte die Bilder von Außerirdischen. Die waren bisher alle Fake.


Bezüglich gesundem Menschenverstand, keiner mit gesundem Menschenverstand würde einer so lückenhaften Theorie blind glauben schenken. Dazu müsste man schon ziemlich leichtgläubig sein.


Splash
05.01.2014, 16:45

Bezüglich gesundem Menschenverstand, keiner mit gesundem Menschenverstand würde einer so lückenhaften Theorie blind glauben schenken. Dazu müsste man schon ziemlich leichtgläubig sein.

Dann besitzen also alle Menschen die an was Glauben, keiner gesunden Menschenverstand.
Sind das dann nicht 99% der Weltbevölkerung und du gehörst zu denn 1% ? :lol:

Wie gesagt für Religionen gibt es auch keine Beweise aber trozdem glaubt die mehrheit daran!


Leonardo da Vin
05.01.2014, 16:59

..;

Glauben ist ein sehr großer Begriff. Ich würde behaupten, jeder Mensch der lebt und kein abgestumpfter Roboter geworden ist, ist am glauben. Der eine glaubt an Gott, der andere an wahre Liebe, andere an sich selber, wiederandere an Außerirdische.

Uns Menschen trennt aber oft der Glaube, vermeintlich halten wir uns für überlegen(deswegen denken auch manche Leute hier im Board nicht mehr Irdisch) nur weil wir einen anderen Glauben haben, deswegen haben auch Religionen einen so schlechten Ruf. Ein Mensch mit gesundem Menschenverstand, weiß woran er glaubt und akzeptiert den Glauben von seinem Gegenüber.

Koran: „Euch euer Glaube, mir mein Glaube;“ (109/6)


GaaraDerWüste
05.01.2014, 17:04

Dann besitzen also alle Menschen die an was Glauben, keiner gesunden Menschenverstand.
Sind das dann nicht 99% der Weltbevölkerung und du gehörst zu denn 1% ? :lol:

Wie gesagt für Religionen gibt es auch keine Beweise aber trozdem glaubt die mehrheit daran!


Sorry ich habe mich da wohl etwas falsch ausgedrückt, das war eher an Oggys dauerndes Gerede von gesundem Menschenverstand angelegt.

Gesunder Menschenverstand ist da vllt. die falsche Wortwahl.

Erstens, es sind nicht 99 % sind nur ca. 85. Und das ist nur der Anteil der Leute die einer Weltreligion angehören, der Anteil derer die dann wirklich noch daran Glauben ist dann noch deutlich kleiner.

Zweitens, solange man selbst sagt das es nur ein Glaube ist, habe ich kein Problem damit wenn jemand an irg. etwas glaubt. Erst wenn man anfängt es als Fakt darzustellen obwohl es Null Beweise gibt, es als die einzige Wahrheit zu betrachten und andere die nicht dieser Meinung sind abzuwerten, DANN kann ich sagen, dass es kein gesunder Menschenverstand mehr ist.

Religionen und ähnliche Theorien sind für mich zwar nicht gerade rational, weil ich es nicht für klug halte sich damit zufrieden zu geben unwissend zu sein und blind an etwas zu glauben wofür es keinerlei wissenschaftliche Beweise gibt, aber okay. Das muss jeder selbst für sich wissen. Damit hab ich kein Problem.


bushido
05.01.2014, 17:45

...

Löse dich doch mal von den Ancient Alien Theorien und gehe auf die 5-10% aller Fälle ein, die ungeklärt sind, die vielen Radaraufzeichnungen, bei denen Fluggeräte Geschwindigkeiten und Manöver fliegen, zu denen nichts irdisches im Stande ist, die vielen Dokumente, auch die unter dem Link, den ich hier auf der ersten Seite gepostet habe, die "Deathbead Confessions", die vor JEDEM Gericht voll verwertbar sind, die vielen Zeugenaussagen von Astronauten, hochrangigen Militärs, usw.

Es gibt einen Grund warum KEINER von euch darauf eingeht, denn diese Dinge erfordern nicht nur, daß man sich ausführlich damit beschäftigt, sie lassen sich nicht einfach vom Tisch wischen, wie die Ancient Alien Theorien. Sie stellen euer gesamtes Weltbild nicht nur in Frage, sie stoßen es vom Sockel.


GaaraDerWüste
05.01.2014, 18:13

Sorry bushido.
Das sind vllt. bessere "Indizien" als Oggys Kritzeleien aber auch noch lange keine Beweise.
Radaraufzeichnungen können auch Fälschungen sein. Nehmen wir an sie sind echt, es könnten technische Fehler sein oder vielleicht auch ein neues Militärobjekt welches getestet wurde.

Zeugenaussagen kannste auch knicken. Du weißt nicht was die Menschen da wirklich gesehen haben, erzählen können die viel. Ihr Rang oder Beruf macht die Aussage auch nicht glaubhafter.

Lichter und so Zeugs können astronomische Objekte, Militärische Aktionen so wie der Abwurf von Flares, , Lichtreflexe usw. sein.


Mit Sicherheit gibt es auch Phänomene wo man sich das Objekt tatsächlich nicht erklären kann. Dann ist es eben ein UFO, ein unbekanntes Flugobjekt. Aber daraus direkt auf außerirdische zu schließen finde ich schon ziemlich vorschnell.

Und mein Weltbild würde nicht in Frage gestellt werden. Ich bin mir recht sicher das es im Weltall irg. wo noch fremdes Leben gibt, aber mindestens genau so sicher bin ich mir, dass diese noch nicht auf der Erde waren.
Ich halte es einfach für sehr unwahrscheinlich das eine Spezies Milliarden von Lichtjahren reist um einfach nichts zu tun. Diese Spezies müsste um ein vielfaches weiter entwickelt sein als wir, die könnten alles mit uns machen, uns untersuchen, mit uns versuchen zu kommunizieren uns töten, uns beklauen und sonstwas. Ich sehe einfach keinen anständigen Grund warum sie sich soviel Mühe geben sollten nicht von uns entdeckt zu werden.


bushido
05.01.2014, 19:13

Sorry bushido.
Das sind vllt. bessere "Indizien" als Oggys Kritzeleien aber auch noch lange keine Beweise.
Radaraufzeichnungen können auch Fälschungen sein. Nehmen wir an sie sind echt, es könnten technische Fehler sein oder vielleicht auch ein neues Militärobjekt welches getestet wurde.

Zeugenaussagen kannste auch knicken. Du weißt nicht was die Menschen da wirklich gesehen haben, erzählen können die viel. Ihr Rang oder Beruf macht die Aussage auch nicht glaubhafter.

Lichter und so Zeugs können astronomische Objekte, Militärische Aktionen so wie der Abwurf von Flares, , Lichtreflexe usw. sein.

1. Warum sollten Radaraufzeichnungen gefälscht sein. Das sind offizielle Dokumente, die zudem für uns unmögliche Flugmanöver und Geschwindigkeiten beweisen. Zudem wäre es dein Job nachzuweisen, daß diese alle gefälscht wurden. Ein ziemlich schwaches Argument.

2. Techn. Fehler und eigene Fluggeräte werden bei so etwas meist ausgeschlossen, weil diese Fälle genauestens untersucht wurden. Zudem dürfte das wohl kaum auf alle der vielen hundert Fälle weltweit zutreffen.

3. Piloten, Astronauten und Militärs sind geschult, sind also sehr wohl glaubhaft, allemal glaubhafter als deine Versuche das Ganze zu entkräften.

4. "Deathbed Confessions" gelten als Beweis vor Gerichten.

5. Die Dinge, die du als Erklärung aufführst werden bei den relevanten ungeklärten Fällen alle vorab ausgeschlossen.


Das ist alles nachvollziehbar und zwar von offizieller Seite, allerdings mußt du dir die Mühe machen dich damit auseinanderzusetzen.



Und mein Weltbild würde nicht in Frage gestellt werden. Ich bin mir recht sicher das es im Weltall irg. wo noch fremdes Leben gibt, aber mindestens genau so sicher bin ich mir, dass diese noch nicht auf der Erde waren.

Das würde es, denn du bist dir ja sicher, daß sie noch nicht auf der Erde waren. Somit würde dein Weltbild sehr wohl in sich zusammenfallen. ;)


Ich halte es einfach für sehr unwahrscheinlich das eine Spezies Milliarden von Lichtjahren reist um einfach nichts zu tun. Diese Spezies müsste um ein vielfaches weiter entwickelt sein als wir, die könnten alles mit uns machen, uns untersuchen, mit uns versuchen zu kommunizieren uns töten, uns beklauen und sonstwas. Ich sehe einfach keinen anständigen Grund warum sie sich soviel Mühe geben sollten nicht von uns entdeckt zu werden.

Wer sagt, daß sie nichts tun? Unsere Regierungen schweigen sich doch auch über alles mögliche aus. Für eine außerirdische Spezies, die es hierher schafft dürfte das das kleinste Problem sein. Diese dürfte so weit entwickelt sein, daß wir ihre Raumschiffe nicht ein mal sehen würden, wenn sie dies nicht wollen.


lux88
05.01.2014, 19:22

Dreht man sich hier nicht die ganze Zeit schon im Kreis?! Wir diskutieren hier über Indizien, Spekulationen und Möglichkeiten. Erwiesen ist nichts, alles könnte möglich sein, aber tatsächliche Beweise liegen nicht vor.

Von daher ist es doch leidig, auszuloten, was alles möglich sein könnte.


Oggy
05.01.2014, 20:21

Reiß mal in die Vergangenheit und zeig den Personen mal das Foto. Ich wette 0% sagen, dass das Außerirdische sind. Vielmehr kommen Begriffe wie Götter, Engel, Dämonen, Fabelwesen ect. aber niemals wirst du Außerirdischer hören.

Wir interpretieren Bilder mit unserem Zeitgeist.

Es gibt ja noch Menschen die diese Alten Kulturen leben, und die werden sicher nicht sagen, dass ihre Religion Außerirdische beinhaltet.

Genau das sage ich doch!
Da die Menschen damals keine Astronauten kannten, gaben sie den "fliegenden Menschen" Namen wie Götter, Engel oder Dämonen.

Und ja, es gibt tatsächlich alte Kulturen die verstanden haben, die immernoch existent sind, wie z;B. Indianerstämme aus der USA oder aus Peru. Die sagen Heute noch, dass sie Außerirdische besucht haben.
Das wird von Generation zu Generation weiter getragen und das schon seit tausenden von Jahren!


Das sind vllt. bessere "Indizien" als Oggys Kritzeleien aber auch noch lange keine Beweise.

Das was du als Kritzeleien siehst, sind Vermächtnisse, die anders nicht hätten konserveiert werden können.
Du verstehst es wohl nicht...
Es gab nur diese Möglichkeit um etwas länger zu erhalten und für die Nachwelt zu konservieren.

Außerdem gibt es tausende uralte Texte, die belegen, dass Außerirdische uns schon lange besuchen.
Ich frage mich wie man das so einfach ignorieren kann.


Leonardo da Vin
05.01.2014, 21:10

..;

Woher weißt du jetzt ob es Außerirdische oder Engel waren?

Was ist, wenn das jetzt wirklich Engel und keine Außerirdischen gewesen sind, die die Menschen besucht haben?


lux88
05.01.2014, 21:15

Und ja, es gibt tatsächlich alte Kulturen die verstanden haben, die immernoch existent sind, wie z;B. Indianerstämme aus der USA oder aus Peru. Die sagen Heute noch, dass sie Außerirdische besucht haben;Und die Atzteken, Inkas und Mayas dachten, die Conquistadoren sind ihre Götter, die sie besuchen kommen.

Außerdem gibt es tausende uralte Texte, die belegen, dass Außerirdische uns schon lange besuchen. Ich frage mich wie man das so einfach ignorieren kann;Ich weiß nicht, wie oft es in dem Thread schon erwähnt wurde, aber diese Texte belegen nichts. Belegt die Bibel, dass die gesamte Menschheit von zwei Personen abstammt oder dass sich die scheibenförmige Erde um die Sonne dreht? Sind die alten buddhistischen Texte ein Beleg dafür, dass die Erde auf dem Rücken einer Schildkröte sitzt und wenn Erdbeben Bewegungen ihrer Zehen sind?!


GaaraDerWüste
05.01.2014, 21:39

[..;]
Zum ersten Teil deines Posts, hab doch schon gesagt das es keine Beweise sind. Manches davon könnten Indizien sein, aber wie ich bereits sagte, nur weil ein Objekt unbekannt ist, ist es vorschnell direkt zu sagen, es seien Außerirdische.
[/QUOTE]

Zum ersten Teil deines Posts, hab doch schon gesagt das es keine Beweise sind. Manches davon könnten Indizien sein, aber wie ich bereits sagte, nur weil ein Objekt unbekannt ist, ist es vorschnell direkt zu sagen, es seien Außerirdische.

Und naja, wie bereits erwähnt ( auch von dir ) gibts eben keine Beweise.

Radaraufzeichnungen können höchstens sagen das etwas sich irg. wo befindet, wo es sich nicht befinden sollte. Quasi es kann ein unbekanntes Objekt aufspüren, jedoch kein Beweis für Außerirdische.

Technische Fehler kann nicht immer ausschließen, wenn man sie vielleicht einfach nicht entdeckt.

Piloten, Austronauten und Militäroffiziere können aber auch Opfer von Täuschungen sein. Sie sind menschlich und Menschen können sich eben täuschen.

Das Deathbed Confessions ein Beweis vor Gericht gelten spielt überhaupt keine Rolle.
Beweise vor Gericht und wissenschaftliche Beweise sind 2 völlig verschiedene Dinge. Deathbed Confessions sind kein wissenschaftlicher Beweis.



Wer sagt, daß sie nichts tun? Unsere Regierungen schweigen sich doch auch über alles mögliche aus. Für eine außerirdische Spezies, die es hierher schafft dürfte das das kleinste Problem sein. Diese dürfte so weit entwickelt sein, daß wir ihre Raumschiffe nicht ein mal sehen würden, wenn sie dies nicht wollen;

Ich meinte, dass eher so, dass eine Spezies die es bis hierher geschafft hat, auch nicht nötig hätte sich so zu verstecken, dass irg. wie nur die Regierungen was davon mitkriegen...
Sie könnten sich ohne Probleme öffentlich zeigen, wir könnten da nichts gegen tun.

[..;]

Das was lux gesagt hat.


Oggy
05.01.2014, 22:32

Woher weißt du jetzt ob es Außerirdische oder Engel waren?

Was ist, wenn das jetzt wirklich Engel und keine Außerirdischen gewesen sind, die die Menschen besucht haben?

Es gibt keine Engel oder Götter!
Das was die Menschen als Engel oder Götter bezeichneten, waren fehlinterpretierte Technologien, da sie diese nicht kannten und nicht erklären konnten.

Und die Atzteken, Inkas und Mayas dachten, die Conquistadoren sind ihre Götter, die sie besuchen kommen.

Ich weiß nicht, wie oft es in dem Thread schon erwähnt wurde, aber diese Texte belegen nichts. Belegt die Bibel, dass die gesamte Menschheit von zwei Personen abstammt oder dass sich die scheibenförmige Erde um die Sonne dreht? Sind die alten buddhistischen Texte ein Beleg dafür, dass die Erde auf dem Rücken einer Schildkröte sitzt und wenn Erdbeben Bewegungen ihrer Zehen sind?!


Richtig, die Atzteken, Inkas und Mayas haben die Conquistadoren als Götter angesehen. Aber auch nur, weil die Götter ihnen damals mitgeteilt haben, sie würden wiederkommen.
Für die Atzteken, Inkas und Mayas sahen die risiegen Schiffe der Spanier beeindruckend aus und ihre prachtvollen Gewänder und glänzenden Rüstungen sahen aus wie es in den alten Überlieferungen heißt. Außerdem hatten sie "Stäbe mit großer Macht die mit lautem Getöse Menschen niederstreckten" (Musketen). Deswegen verehrten die Atzteken, Inkas und Mayas die Spanier als Götter.
Ist irgendwie logisch.

Wenn man sich mal mit der Materie beschäftigt, dann weiß man, dass die Bibel teilweise von noch älteren Texten abstammt und leicht verändert wurde.
Stichwort Summerer.
Dort gab es nämlich schon die Sintflut und Adam, und das tausende Jahre vor der Bibel. Das ist Fakt!!!


GaaraDerWüste
05.01.2014, 22:53

Es gibt keine Engel oder Götter!
Das was die Menschen als Engel oder Götter bezeichneten, waren fehlinterpretierte Technologien, da sie diese nicht kannten und nicht erklären konnten;


Alles klar Chef, gut das du weißt was die Menschen damals gesehen haben oder ob sie überhaupt was gesehen haben. Was bilden sich die tausenden Wissenschaftler auch ein die ganzen Texte und Bilder zu interpretieren, sollen sie doch dich fragen ob sie durch dein Blick-in-die-Vergangenheit-Fenster gucken dürfen, anscheinend bist du dir deiner Sache ja ziemlich sicher.

Anders kann ichs mir nicht erklären woher du so genau wissen willst was sich vor tausenden Jahren so abgespielt hat.


Romulus
06.01.2014, 01:18

Also das außerirdische auf der Erde waren ist eigendlich fakt! Es gibt zugut wie in allen alten hochkulturen darstellungen von Technik\Fahrzeugen die wir erst heute richtig deuten können.

;jedi-tempel~eu/resources/grabplatte+Maya;jpg
;;;berenanews~com/titel1/Palenquev2;gif


"eigentlich Fakt!" => es gibt viele Indizien, die dafür sprechen könnten, aber Fakt ist es sicherlich nicht. Und das Wort "eigentlich" hat vor dem Wort "Fakt" nichts verloren^^

zu deinem Fahrzeug schau dir folgenden Ausschnitt an: 01:05:39 - 01:13:10
YouTube (;;;youtube~com/watch?v=ao0ETP2yZQg&t=1h05m39s)


bushido
06.01.2014, 05:09

Zum ersten Teil deines Posts, hab doch schon gesagt das es keine Beweise sind. Manches davon könnten Indizien sein, aber wie ich bereits sagte, nur weil ein Objekt unbekannt ist, ist es vorschnell direkt zu sagen, es seien Außerirdische.

Ich habe auch nicht behauptet, daß es Beweise sind. Ich habe nur von Indizien gesprochen. Ich habe auch nicht behauptet, daß es sich bei jedem Objekt um Außerirdische handelt.


Radaraufzeichnungen können höchstens sagen das etwas sich irg. wo befindet, wo es sich nicht befinden sollte. Quasi es kann ein unbekanntes Objekt aufspüren, jedoch kein Beweis für Außerirdische.

Radaraufzeichnungen geben unmißverständlich Auskunft über Geschwindigkeit und Flugmanöver. Wenn diese durchweg allem widersprechen was wir kennen, wie erklärst du dir dies dann bitte?


Technische Fehler kann nicht immer ausschließen, wenn man sie vielleicht einfach nicht entdeckt.

Der Fehlerquotient bei Radar dürfte gegen Null gehen. Dazu ist Radar viel zu wichtig in der Flugsicherung.


Piloten, Austronauten und Militäroffiziere können aber auch Opfer von Täuschungen sein. Sie sind menschlich und Menschen können sich eben täuschen.

Sicher, allerdings sind sie geschult im Gegensatz zu dir und mir, und damit wird auch da die Fehlerwahrscheinlichkeit ziemlich niedrig liegen. Es ist zudem relativ unwahrscheinlich, daß alle irgendwelchen Täuschungen zum Opfer gefallen sind. Desweiteren ähneln sich die Berichte.


Das Deathbed Confessions ein Beweis vor Gericht gelten spielt überhaupt keine Rolle.
Beweise vor Gericht und wissenschaftliche Beweise sind 2 völlig verschiedene Dinge. Deathbed Confessions sind kein wissenschaftlicher Beweis.

Selbstverständlich spielt das eine Rolle. Es ist zwar kein Beweis im wissenschaftlichen Sinn, aber ein sehr deutliches Indiz.


Ich meinte, dass eher so, dass eine Spezies die es bis hierher geschafft hat, auch nicht nötig hätte sich so zu verstecken, dass irg. wie nur die Regierungen was davon mitkriegen...
Sie könnten sich ohne Probleme öffentlich zeigen, wir könnten da nichts gegen tun.

Warum? Wenn sich die Spezies darüber bewußt ist, daß sie damit das Leben auf dem Planeten entscheidend verändert, dann ist das durchaus nachvollziehbar. Du kannst ja nicht davon ausgehen, daß alle Spezies derart destruktiv bzw. gewalttätig sind wie wir. Zudem stellen wir in der Masse jeden Tag unter Beweis, daß wir nicht friedlich zusammenleben können und allem Neuem feindlich / ablehnend gegenüber stehen.


Leonardo da Vin
06.01.2014, 12:56

Es gibt keine Engel

Die "Bibel" entstand als die Assyrer die Juden gefangen genommen haben und nach Babylon gebracht haben, früher wurden alle diese Überlieferungen Mündlich erzählt. Diese Überlieferungen sind weit älter als (das Judentum = der Islam(Der arabische Begriff Isl?m (isl?m / ???????) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama (,,übergeben, sich ergeben, sich hingeben") ab und bedeutet mithin "Unterwerfung (unter Gott)", "völlige Hingabe (an Gott).

Mit anderen Worten, die Menschen die damals gelebt haben waren Muslime. Die Sinflut tritt übrigens in mehreren Kulturen auf, anscheinend war es doch ein Reales Ereignis was den Menschen und die Geschichte geprägt hat.

Die Jüdischen Gelehrten haben Angst gehabt, dass sich ihre Religion und Kultur in Babylon verliert und vermischt. Deswegen haben die alles daran gesetzt diese "Bibel" zu schreiben.

Aber du hast dich bestimmt schon mit der Materie beschäftigt und ich brauch dir das garnicht zu sagen.

Und woher weißt du jetzt, dass es keine Engel gibt? Viele Kulturen haben den Begriff Engel auf verschiedene Weise geprägt, Wesen die von Gott kommen um den Menschen etwas zu offenbaren.

Jetzt muss man halt kurz innehalten und nachdenken, wenn man annimmt diese Engel wären Außerirdische, wieso sollten Außerirdische den Menschen eine Religion bringen?

Und vorallem geht es in den von "Engel" gebrachten Religionen nur darum, dass es einen Einzigen Gott gibt und nur er das Recht hat angebetet zu werden. Es ist natürlich Lobenswert, dass Außerirdische aus der Weit entferntesten Ecke des Universum kommen um uns zu sagen, dass es nur einen Gott gibt. Aber wieso sollten die das machen?

Ob es Engel waren, oder Außerirdische die die typische Gestalt von Engel übernommen haben ist eigentlich nicht von Bedeutung. Sie haben ihren Job erfüllt. Sie haben der Menschheit die Botschaft gebracht.

Lustig ist aber auch, dass Engel auch "Außerirdische" sind, denn sie kommen nicht von dieser Welt.

Dem aufgeklärten Atheisten ist der Begriff "Außerirdischer" auf jedenfall viel Lieber als Engel.

"Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott;"

Vorallem Wissenschaftler die sich mit der Quantenmechanik, mit der Funktion der Zeit und dem Aufbau des Universums benutzen oft dieses Zitat, deswegen kopiere ich es einfach mal dreißt.

Aber wieso fällt es den Menschen(im Allgemeinen) Leichter an Außerirdische zu Glauben anstatt an einen Schöpfer der hier alles zusammen gefügt hat. Wenn man sich den aufbau einer Fliege anguckt, dann weiß man eigentlich, dass es jemanden gegeben haben muss, der diese Fliege so Designed.

O ihr Menschen, ein Gleichnis wird (euch) angeführt´, so hört darauf. Gewiß, diejenigen, die ihr anstatt Allahs anruft, werden nicht (einmal) eine FLIEGE erschaffen (können), auch wenn sie sich dafür zusammentäten. Und wenn die FLIEGE ihnen etwas raubte, könnten sie es ihr nicht entreißen. Schwach ist (hier) derjenige, der ersucht, und derjenige, der ersucht wird;Vers 22:73


..;

Der 9/11 Inspektor ist doch auch geschult, trotzdem glaubst du nicht seinen Berichten, weil du nicht daran glaubst, aber du glaubst das Außerirdische hier waren, also glaubst du Menschen die dir diesen glauben bestätigen. Meiner Meinung bist du hier garnicht Objektiv. Sondern vielmehr ein Gläubiger.


bushido
06.01.2014, 13:14

Der 9/11 Inspektor ist doch auch geschult, trotzdem glaubst du nicht seinen Berichten, weil du nicht daran glaubst, aber du glaubst das Außerirdische hier waren, also glaubst du Menschen die dir diesen glauben bestätigen. Meiner Meinung bist du hier garnicht Objektiv. Sondern vielmehr ein Gläubiger.

Das Problem ist, daß der 9/11 Inspektor vor laufenden Kameras NACHWESILICH gelogen hat!

Zudem habe ich deutlich gemacht, daß es natürlich sein kann, daß es Desinformationsagenten unter den Whistleblowern gibt. Versuche doch wenigstens meine Posts richtig zu lesen, und vor allem zu verstehen, bevor du antwortest.

Im Übrigen widerlegt das überhaupt nicht die offiziellen geleakten Dokumente, die ich hier bereits verlinkt habe!

Du bist nach wie vor unfähig zwischen Glaube, Indiz und Beweis zu unterscheiden. Insofern solltest du die Diskussion auf sich beruhen lassen, bis du dir der Bedeutung der Begriffe im Klaren bist. Entschuldige bitte wenn ich jetzt etwas ungemütlich werde, aber irgendwo sind der Geduld Grenzen gesetzt.


Splash
06.01.2014, 13:41

Die "Bibel" entstand als die Assyrer die Juden gefangen genommen haben und nach Babylon gebracht haben, früher wurden alle diese Überlieferungen Mündlich erzählt. Diese Überlieferungen sind weit älter als (das Judentum = der Islam(Der arabische Begriff Isl?m (isl?m / ???????) leitet sich als Verbalsubstantiv von dem arabischen Verb aslama (,,übergeben, sich ergeben, sich hingeben") ab und bedeutet mithin "Unterwerfung (unter Gott)", "völlige Hingabe (an Gott).

Mit anderen Worten, die Menschen die damals gelebt haben waren Muslime. Die Sinflut tritt übrigens in mehreren Kulturen auf, anscheinend war es doch ein Reales Ereignis was den Menschen und die Geschichte geprägt hat.

Die Jüdischen Gelehrten haben Angst gehabt, dass sich ihre Religion und Kultur in Babylon verliert und vermischt. Deswegen haben die alles daran gesetzt diese "Bibel" zu schreiben.

Aber du hast dich bestimmt schon mit der Materie beschäftigt und ich brauch dir das garnicht zu sagen.


Also die Juden haben erstmal die Tora geschrieben,
die Bibel kam viel später bzw. die Jesusgeschichten dazu.

Und wie gesagt im koran, tora, bibel,..;stehen hauptsächlich abgewandelte Geschichten aus dem Gilgamesch-Epos. Deswegen ist es fragwürdig zu sagen, Gott hat uns EIN Buch gegeben.



Und zu Thema Engel und sowas, wie hättet denn die Menschen früher ein Raumschiff bzw ein fliegendes fahrzeug beschrieben sollen, wenn sie dafür garkeinen Begriff hatten und nicht verstehen konnten, das es Technik ist?

Wenn ein Außerirdischer in einer antiken stadt geladet ist und die menschen sich das alles nicht erklären konnten, dann ist es doch naheliegend das sie ihn als "Gott" angesehen haben.


Leonardo da Vin
06.01.2014, 13:59

..;

Ich kann nichts dazu sagen, mir fällt nichts ein. Außer.

euch euer glaube und mir mein glaube

ich kann mich nicht mit deiner Idee anfreunden. Du anscheinend mit meiner genauso wenig.


Oggy
06.01.2014, 14:16

Mit anderen Worten, die Menschen die damals gelebt haben waren Muslime. Die Sinflut tritt übrigens in mehreren Kulturen auf, anscheinend war es doch ein Reales Ereignis was den Menschen und die Geschichte geprägt hat.

Ja, warscheinlich die Schmelze nach der Eiszeit vor ca. 10 Tausend Jahren.


Die Jüdischen Gelehrten haben Angst gehabt, dass sich ihre Religion und Kultur in Babylon verliert und vermischt. Deswegen haben die alles daran gesetzt diese "Bibel" zu schreiben.

Auch wenn es so gewesen wäre, hätte das nichts mit Außerirdischen zu tun. Es geht am Thema vorbei, denn es sind nur Ängste der Menschen.


Und woher weißt du jetzt, dass es keine Engel gibt? Viele Kulturen haben den Begriff Engel auf verschiedene Weise geprägt, Wesen die von Gott kommen um den Menschen etwas zu offenbaren.

Jetzt muss man halt kurz innehalten und nachdenken, wenn man annimmt diese Engel wären Außerirdische, wieso sollten Außerirdische den Menschen eine Religion bringen?

Und vorallem geht es in den von "Engel" gebrachten Religionen nur darum, dass es einen Einzigen Gott gibt und nur er das Recht hat angebetet zu werden. Es ist natürlich Lobenswert, dass Außerirdische aus der Weit entferntesten Ecke des Universum kommen um uns zu sagen, dass es nur einen Gott gibt. Aber wieso sollten die das machen?

Es gibt keine Engel! Es gibt auch keine Feen oder magische Zauberstäbe!
Religion ist erfuinden von den Menschen.
Kein Außerirdischer hat uns Religion gebracht oder wollte es, das verstehst du falsch.
Unseren Vorfahren wurde ein moralischer Leitsatz vermittelt, wie z;B. die 10 Gebote.
Doch die Menschen haben daruas eine Religion gemacht.
Sie konnten die Raumschiffe nicht erklären und nannten die Menschen die mit Ihnen kommunizierten Engel (Nachrichtenübermittler/Bote - siehe weiter oben z;B. den lat. Begriff "angelus")!
Auch heißt es in der originalen Sprache der Bibel, nicht, "ich habe den Mescnhen nach meinem Abbild erschaffen" sondern "wir"!

Das sollte dir zu denken geben!


Ob es Engel waren, oder Außerirdische die die typische Gestalt von Engel übernommen haben ist eigentlich nicht von Bedeutung. Sie haben ihren Job erfüllt. Sie haben der Menschheit die Botschaft gebracht.

Lustig ist aber auch, dass Engel auch "Außerirdische" sind, denn sie kommen nicht von dieser Welt.

Dem aufgeklärten Atheisten ist der Begriff "Außerirdischer" auf jedenfall viel Lieber als Engel.

Du begreifst es nicht. Niemand hat die Gestalt von Engeln übernommen!
Die Engel werden mit Flügeln auf Bildern dargestellt, um uns zu vermitteln, dass sie(die Außerirdischen) fliegen konnten, also dass sie vom Himmel runtergeflogen sind, mit Raumschiffen/Shuttles.
Siehe Ezekiel, Moses etc.
Anders konnte es kein Mensch damals malen, geschweige denn begreifen. Die Flügel sind eine Metapher!

Darüber hinaus gibt es sogar Bilder aus dem Mittelalter, wo über Nürnberg eine Schlacht am Himmel dargestellt wird.
Google danach.



Vorallem Wissenschaftler die sich mit der Quantenmechanik, mit der Funktion der Zeit und dem Aufbau des Universums benutzen oft dieses Zitat, deswegen kopiere ich es einfach mal dreißt.

Aber wieso fällt es den Menschen(im Allgemeinen) Leichter an Außerirdische zu Glauben anstatt an einen Schöpfer der hier alles zusammen gefügt hat. Wenn man sich den aufbau einer Fliege anguckt, dann weiß man eigentlich, dass es jemanden gegeben haben muss, der diese Fliege so Designed.

Das Zitat ist gut. Am Ende des Bodens ist unser Schöpfer, bzw. sind unsere Schöpfer. Außerirdische.
Einfach "wartet Gott" in "warten Außerirdische" umändern.

Die Evolution hat die Fliege designed. Das hat aber nichts mit den Menschen zu tun. Bei uns Menschen wurde nachgeholfen.
Stichwort "missing Link".


GaaraDerWüste
06.01.2014, 14:46

Also Oggy, entweder du hörst auf deine Theorien als Fakt darzustellen und so zu reden als ob du irg. wie selbst dabei warst und es die einzige Wahrheit ist oder du lieferst Beweise für deine Aussagen.

Andernfalls kann man sich auf keine ernsthafte Diskussion mit dir einlassen.

"Es gibt keine Götter, es waren alles Außerirdische" , "Es gibt keine Engel, die stehen sybolisch für Außerirdische" , "Außerirdische haben in die menschliche Evolution eingegriffen"
Statt "haben, ist, sind, waren" müsste es "könnten, hätten oder wären" heißen.

Lerne den Konjunktiv ( II ) zu benutzen.


Splash
06.01.2014, 18:04

Gottes Thronwagen
→ Hauptartikel: Merkaba

Das erste Kapitel beschreibt, wie dem Ezechiel die Herrlichkeit des Herrn auf seinem Thronwagen, der Merkaba mit den Cherubim, erscheint; dies ist bei weitem die ausführlichste derartige Beschreibung in der Bibel. Dieser Text spielt eine herausragende Rolle in der jüdischen Kabbala, in der mündlichen jüdischen Überlieferung und in der christlichen Mystik.

„4 Ich sah: Ein Sturmwind kam von Norden, eine große Wolke mit flackerndem Feuer, umgeben von einem hellen Schein. Aus dem Feuer strahlte es wie glänzendes Gold. 5 Mitten darin erschien etwas wie vier Lebewesen. Und das war ihre Gestalt: Sie sahen aus wie Menschen. […] 15 Ich schaute auf die Lebewesen: Neben jedem der vier sah ich ein Rad auf dem Boden. 16 Die Räder sahen aus, als seien sie aus Chrysolith gemacht. Alle vier Räder hatten die gleiche Gestalt. Sie waren so gemacht, dass es aussah, als laufe ein Rad mitten im andern. 17 Sie konnten nach allen vier Seiten laufen und änderten beim Laufen ihre Richtung nicht. 18 Ihre Felgen waren so hoch, dass ich erschrak; sie waren voll Augen, ringsum bei allen vier Rädern. […] 22 Über den Köpfen der Lebewesen war etwas wie eine gehämmerte Platte befestigt, furchtbar anzusehen, wie ein strahlender Kristall, oben über ihren Köpfen. […] 26 Oberhalb der Platte über ihren Köpfen war etwas, das wie Saphir aussah und einem Thron glich. Auf dem, was einem Thron glich, saß eine Gestalt, die wie ein Mensch aussah. […]“

– Ezechiel 1,4 EU

Gemäß der Mischna ist es nach jüdischer Überlieferung verboten, eine Person auch nur in der Einleitung des Buches Ezechiel zu unterrichten, sofern dieser Schüler nicht weise ist und fähig ist, den Stoff selbst zu verstehen;[1]

wikipedia;de


Wie kann man das denn interpretieren, ohne außerirdische in betracht zuziehen?
Er sagt, das sie aussahen "wie" Menschen also wusste er das es keine Menschen sind!


GaaraDerWüste
07.01.2014, 02:02

Wie kann man das denn interpretieren, ohne außerirdische in betracht zuziehen?
Er sagt, das sie aussahen "wie" Menschen also wusste er das es keine Menschen sind!


Wow, dann nochmal in ausführlich.



1. Kann man das so interpretieren, dass er einfach nur Müll labert. Sprich es ist frei erfunden um bissl den Glauben zu verbreiten und sonen Kram. Vllt. wurde es auch nur geträumt oder so, wer weiß. Das ist mit Abstand die Wahrscheinlichste "Interpretation"

2. Ist so ein Glaubens/Religonstext oder was auch immer das ist wirklich kein Indiz für irg. etwas.
Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Texte einfach nur frei erfunden bzw. so ne Art Gleichnisse sind um den Leuten Angst einzujagen oder ihnen verschiedene Werte zu vermitteln um den Glauben zu stärken/vermitteln, ist einfach verdammt hoch, so hoch, dass man alle anderen Interpretationen so gut wie ausschließen kann.


Leonardo da Vin
07.01.2014, 06:41

Man findet in vielen Religiösen Texten genau das, was man sucht. Jemand der an Außerirdische glaubt, wird unzählige Bibelstellen finden, und jemand der nicht daran glaubt, wird keine einzige finden.


mele1
07.01.2014, 08:32

Wenn man sich auch mal nur griechische Literatur anschaut, die ca. zur gleichen Zeit entstanden sind, wie Großteile des Alten Testaments (bei dem geht man ja afaik vom frühen 6. Jahrhundert aus - Babylonisches Exil) - so ca. 200 Jahre Plus/Minus, wird man feststellen, dass es auch dort viel Literatur gibt, in der vieles Quatsch ist und bewusst (!!) hinzugedichtet wurde, auch wenn die Beweggründe nicht immer die gleichen sind.
Ich werfe einfach mal Herodot in den Raum.



Ich bin aber etwas verwundert, weil das eigentliche Thema dieses Threads schon auf Seite 1 komplett über den Haufen geworfen wurde...


bushido
07.01.2014, 08:43

Ich bin aber etwas verwundert, weil das eigentliche Thema dieses Threads schon auf Seite 1 komplett über den Haufen geworfen wurde..;

Was daran liegen mag, daß bereits im Eröffnungspost ein Kommentar vom Ersteller abgegeben wurde, der dem Thread den entsprechenden Spin gegeben hat.


Oggy
09.01.2014, 10:06

..;

Herodot wird als "Vater der Geschichtsschreibung" bezeichnet.

Ob sein einziges erhaltenes Werk (die neun Bücher der sog. Historien) nun der Wahrheit entspricht, oder ob es fiktiv ist, darüber wird immernoch gestritten.
Jedenfalls berichet er über den Aufstieg des Perserreichs und dessen Kriege mit Griechenland.


mele1
09.01.2014, 18:14

Herodot wird als "Vater der Geschichtsschreibung" bezeichnet.

Ob sein einziges erhaltenes Werk (die neun Bücher der sog. Historien) nun der Wahrheit entspricht, oder ob es fiktiv ist, darüber wird immernoch gestritten.
Jedenfalls berichet er über den Aufstieg des Perserreichs und dessen Kriege mit Griechenland;



Sehr schön aus Wikipedia abgeschrieben :)


Wenn man sich mit dem Werk auseinandersetzt, wird man auf diverse Dinge stoßen, denen zwar ein wahrer Kern zu Grunde liegt, viele Details aber einfach nur falsch sind (man mag schon geneigt sein zu sagen "erstunken und erlogen")


Oggy
09.01.2014, 21:19

Sehr schön aus Wikipedia abgeschrieben :)


Wenn man sich mit dem Werk auseinandersetzt, wird man auf diverse Dinge stoßen, denen zwar ein wahrer Kern zu Grunde liegt, viele Details aber einfach nur falsch sind (man mag schon geneigt sein zu sagen "erstunken und erlogen")


Das kannst du nicht mit Sicherheit sagen.
Ob einige Sachen erstunken und erlogen sind, wirst du niemals in deinem Leben objektiv einschätzen können.
Du tust zwar so, als hättest du Herodots neun Bücher gelesen, aber in Wahrheit hast du keine Ahnung. ;)


mele1
09.01.2014, 22:23

Ob einige Sachen erstunken und erlogen sind, wirst du niemals in deinem Leben objektiv einschätzen können;

Wenn ich fragen darf - woher nimmst du dir die Sicherheit so etwas zu behaupten, andererseits aber bist du zu 100% davon überzeugt, dass die alten Zeichnungen/Inschriften/etc mit "fliegenden Menschen/Wesen" Ausserirdische sein müssen?

Das wirst du niemals in deinem Leben objektiv einschätzen können!


Du tust zwar so, als hättest du Herodots neun Bücher gelesen, aber in Wahrheit hast du keine Ahnung;

Ich habe eine Ausgabe in meinem Regal stehen - noch Fragen?
Komm mir doch nicht mit so einem Blödsinn und mach dich lächerlich.
Dass du deinen Kommentar oben 1:1 aus Wikipedia übernommen hast zeigt mir, dass du vorher (nahezu) null Ahnung hattest, wer hinter dem Namen steckte


Oggy
09.01.2014, 23:21

Wenn ich fragen darf - woher nimmst du dir die Sicherheit so etwas zu behaupten, andererseits aber bist du zu 100% davon überzeugt, dass die alten Zeichnungen/Inschriften/etc mit "fliegenden Menschen/Wesen" Ausserirdische sein müssen?

Das wirst du niemals in deinem Leben objektiv einschätzen können!


Die Sicherheit kommt durch die etlichen Indizien und Beweise.
Ich habe mich objektiv mit dem Thema auseinandergesetzt und habe eine Konklusion erarbeitet.

Ich habe eine Ausgabe in meinem Regal stehen - noch Fragen?
Komm mir doch nicht mit so einem Blödsinn und mach dich lächerlich.
Dass du deinen Kommentar oben 1:1 aus Wikipedia übernommen hast zeigt mir, dass du vorher (nahezu) null Ahnung hattest, wer hinter dem Namen steckte


Genau, du hast eine Auagabe im Regal stehen...
Deswegen hast du ja auch Wikipedia gefragt wer Herodot war, sonst hättest du nicht sagen können, dass ich es aus Wikipedia habe. :D
Außerdem habe ich es nicht 1:1 aus Wikipedia übernommen!

Und dass man etwas irgendwo nachließt findest du also lächerlich?
Wenn das deine Einstellung ist, dann gute Nacht.


mele1
09.01.2014, 23:46

Genau, du hast eine Auagabe im Regal stehen..;


Wer hat das denn nicht?

#attach#997#/attach#
{img-src: ;s1;directupload;net/images/140110/ix5x5hmg;jpg}


GaaraDerWüste
10.01.2014, 00:09

Die Sicherheit kommt durch die etlichen Indizien und Beweise;

Die Beweise würde ich ja all zu gerne sehen.

Zudem sind die ganzen Sachen bisher keine Indizien, sondern man könnte diese als Indiz dafür werten. Es sind aber keine eindeutigen Indizien. Es sind eher Hypothesen die du anhand deines gesammelten Materials erstellt hast.


Oggy
10.01.2014, 11:12

Die Beweise würde ich ja all zu gerne sehen.

Zudem sind die ganzen Sachen bisher keine Indizien, sondern man könnte diese als Indiz dafür werten. Es sind aber keine eindeutigen Indizien. Es sind eher Hypothesen die du anhand deines gesammelten Materials erstellt hast.

Wenn man sich mal nüchtern überlegt, dass Menschen in der Steinzeit, Brocken von bis zu 1200 Tonnen an eine beliebige Stelle transportieren konnten, dann weiß man, dass sie Hilfe gehabt haben mussten. Denn mit den steinzeitlichen Werkzeugen ist das schlicht nicht möglich. Noch nichtmal Heute können wir Brocken von 1200 Tonnen an einem Stück bewegen, geschweige denn, sie einen Berghang hinauf bringen.

Alle "Götter" kamen auch immer aus dem physischen Himmel. Warum kamen sie niemals aus der Erde oder aus dem nichts?
Sie kamen immer aus dem Himmel mit viel Rauch, Lärm und Feuer. Außerdem verschwanden sie immer wieder in den Himmel.

Hier ein kleines Beispiel an der Sonnenpyramide von Teotihuacán und der Cheopspyramide von Gizeh.
Beide Pyramiden haben die selbe Grundfläche von 230x230.
Die Cheopspyrmaide hat folgenden Umfang: 2 x Pi x Höhe
Die Sonnenpyarmide: 4 x Pi x Höhe und sie ist genau halb so hoch wie die Cheopspyramide.
Also genau die selbe Mathematik.
Außerdem sind beide Gebäude (inkl. der restlichen Gebäude) perfekt an den Gürtel von Orion ausgerichtet.
Das kann also kein Zufall sein!
Obwohl sie in der Steinzeit keinen Kontakt haben konnten, treten dennoch nahezu die selben mathematischen Konstruktionen bei diesen unterschiedlichen Kulturen auf und genau die gleiche Ausrichtung zu den Sternen. Obwohl es damals noch nichtmal Pi gab. Pi wurde übrigens von Archimedes erstmals mathematisch eingegrenzt.

Wie du nun siehst, müssen die Menschen damals Hilfe gehabt haben.
Ich tendiere stark zur Prä-Astronautik.

Und das was ich hier aufgezeigt habe ist nur ein Bruchteil...



;mele1: Alles klar.^^


bushido
10.01.2014, 11:48

;Oggy


Vielleicht hat man die Steine ja mit "Sound" bewegt.


Acoustic Levitation:

;youtu~be/669AcEBpdsY


Dann stellt sich natürlich immer noch die Frage, wie die alten Ägypter das mit ihren beschränkten Mitteln hinbekommen haben und vor allem warum unsere heutige Wissenschaft nicht ausführlichst auf dem Gebiet forscht.


lux88
10.01.2014, 11:55

Außerdem verschwanden sie immer wieder in den Himmel; Wohin sollen sie denn sonst verschwinden!?
Hier ein kleines Beispiel an der Sonnenpyramide von Teotihuacán und der Cheopspyramide von Gizeh;Ich hatte jetzt wirklich mal die Zeit und dem auf Wikipedia nachgegangen. Einerseits sind alle Rechnungen nur in grober Näherung richtig. Für Pi kann in dem Zusammenhang auch einfach 3 angenommen werden. Zweitens sind deine Höhenvergleiche ("genau halb so groß"). Laut Wikipedia war(!) die Cheopspyramide 147 Meter, die Sonnenpyramide 63 Meter hoch. Und ob es so unwahrscheinlich ist, dass bei knapp 80 Pyramiden in Ägypten und noch zahlreichen in Süd- und Mittelamerika ein Paar gibt, das ungefähr die gleiche Grundfläche hat?


GaaraDerWüste
10.01.2014, 14:09

[..;Pyramiden und Zeugs..;]

Ehm ich frag dich nach A und du antwortest mir wieder mit B O;o

Nehmen wir mal an unsere Theorien darüber wie die Pyramiden erbaut wurden usw. sind falsch.

Nur weil wir nicht genau wissen wie diese erbaut wurden, kann man doch nicht direkt davon ausgehen das etwas übernatürliches oder außerirdisches im Spiel war. Das wäre das selbe Denken wie im Mittelalter "Oh wir wissen nicht wie das da enstanden ist " - "Okay Gott hat es erschaffen"

Deine Pyramidenstory beweist weder die Existenz von Außerirdischen noch ist es ein eindeutiges Indiz dafür, dass diese auf der Erde waren. Das einzige was es beweist ( unter der Annahme unsere Theorien darüber sind falsch ) ist, dass die Ägypter anscheinend eine Technik zum Bau von Pyramiden gehabt haben, die über die Jahrhunderte hinweg verloren gegangen ist.

Zur Mathematik, die Äygpter waren damals schon ziemlich gebildet in Sachen Mathematik und Astronomie. Das sie Bauwerke relativ genau bauen konnten hat nichts außerirdisches an sich. Zudem ist es auch nicht so haargenau wie du es sagst.


Sorry aber ich habe dich nach Beweisen gefragt und nicht nach Dingen die wir heute nicht eindeutig erklären können und nur so "interpretiert" werden können, dass mal Aliens da waren...


Leonardo da Vin
10.01.2014, 15:07

..;


Hier kreuzen sich wieder unsere beiden Meinungen, ich gehe nämlich auch davon aus, dass sie damals irgendwelche "Techniken" gehabt haben die wir heute nicht haben. Diese "Techniken" könnten sich aber auch auf Psy-Kräfte beziehen.

Habe mir letztens diese Videoreihe angeschaut, da ich mich auch wegen meinem Studium sehr dafür Interessiere wie diese "Höhlenmenschen" es geschafft haben ein Werk zu vollbringen, was heutzutage unmöglich ist.

Wissen in Stein I (Das Maß Gottes und die Apokryphen) Axel Klitzke - YouTube (;youtu~be/WYGF3Y_5PSE)
Wissen in Stein II (Das Geheimnis des Gizehplateaus) Axel Klitzke - YouTube (;youtu~be/MlhorHHVwHs)
Wissen in Stein III (Das Geheimnis des Sarkophargs in der Königskammer) Axel Klitzke - YouTube (;youtu~be/CyZyv62M6rc)
Wissen in Stein VI (Die verborgene Ordnung der Schöpfung) Axel Klitzke - YouTube (;youtu~be/nz2uzmDWU0g)
Wissen in Stein V (Das verlorene Wissen der Hochkulturen Mittelamerikas) A. Klitzke - YouTube (;youtu~be/iHFz5XVT-H8)
Die verborgene Ordnung der Schöpfung (Axel Klitzke - Wissen in Stein Teil 6) - YouTube (;youtu~be/_hu6ogRz96o)


In dieser Reihe, schneidet der Typ kurz an, dass die Pyramiden dazu genutzt worden sind um das Menschliche Potential zu entfalten, sie mussten 33 Grade absolvieren um diese Geheimnisse zu lernen.
Wenn man diese 33 Grade absolviert hat, konnte man Sachen wie Objekte mit dem Geist zu bewegen, Astralreisen ect.

Heutzutage gibt es noch einige Menschen die sich in Geheimgeselschaften "einschreiben " um 33 ° zu erreichen. Stichwort Freimaurer.

Ich denke aber dieses Wissen ist komplett verloren gegangen und es hat auch seinen berechtigten Grund wieso dieses Wissen verschwand.


Ob es jetzt alles Humbug oder nicht ist, ist natürlich wieder Glaubenssache ;)


Oggy
10.01.2014, 15:11

Vielleicht hat man die Steine ja mit "Sound" bewegt.

Dann stellt sich natürlich immer noch die Frage, wie die alten Ägypter das mit ihren beschränkten Mitteln hinbekommen haben und vor allem warum unsere heutige Wissenschaft nicht ausführlichst auf dem Gebiet forscht;


Ja, das könnte durchaus möglich sein.
Es gibt Funde, die dies belegen könnten.

Vllt hatten sie aber auch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Das heißt sie hatten Zugang zu akustischer,magnetischer und Druckluft-Levitation.
Anders kann man nicht erklären, wie 1000 Tonnen schwere Gesteinsbrocken transportiert wurden.

Wohin sollen sie denn sonst verschwinden!?

Findest du es nicht seltsam, das in allen Kulturen auf der Welt die sogenannten Götter immer nur aus einer Richtung kamen - von oben?
Ein "echter" Gott wäre einfach da und müsste nicht erst mühsam hinabsteigen.
Vor allem die Frage, warum sie stets mit Lärm, Feuer und Rauch kamen, ist eindeutig.
Ich frage mich, wie man dieses Indiz einfach ignorieren kann.

Ich hatte jetzt wirklich mal die Zeit und dem auf Wikipedia nachgegangen. Einerseits sind alle Rechnungen nur in grober Näherung richtig. Für Pi kann in dem Zusammenhang auch einfach 3 angenommen werden. Zweitens sind deine Höhenvergleiche ("genau halb so groß"). Laut Wikipedia war(!) die Cheopspyramide 147 Meter, die Sonnenpyramide 63 Meter hoch. Und ob es so unwahrscheinlich ist, dass bei knapp 80 Pyramiden in Ägypten und noch zahlreichen in Süd- und Mittelamerika ein Paar gibt, das ungefähr die gleiche Grundfläche hat?

Ob da jetzt 5m fehlen ist irrelevant.
Außerdem habe ich meine Angaben nicht von Wikipedia, denn das sind auch nur Menschen und die können nicht alles wissen.
Was viel wichtiger ist, ist die perfekte Ausrichtung zu den selben Sternen/Sternbildern.
Normalerweise unmöglich in der Steinzeit.


...

Du hast nach Beweisen gefragt und diese liefere ich dir.
Doch wenn du diese mehr als eindeitgen Beweise einfach ignorierst, dann bist du doch selber Schuld.

Ich kann dir noch mehr Sachen aufzeigen.
-Zum Beispiel konnte man in der Steinzeit keine Kernbohrungen machen, dennoch gibt es Funde die dies eindeutig beweisen!
-Man konnte mit den steinzeitlichen Werkzeugen kein Diorit abbauen, sondern nur mit Diamant-Werkzeugen, dennoch geschah dies in der Steinzeit!
(Ich hoffe du bist dir bewusst, was Steinzeit bedeutet)
-Die "Bundeslade" ist auch so ein Rätsel. Überlieferungen bestätigen, dass alle, die sie unsachgemäß behandelten an der Strahlenkrankheit zu Grunde gingen.
Das heißt nach heutigem Wissen war es die Strahlenkrankheit (Verlust der Haare, Bildung von Geschwüren, Nekrose, Erbrechen).
Dazu fällt mir auch noch Oak Island ein, dort hat man auch erhöhte Strahlenwerte entdeckt!


Es gibt so extrem viele Sachen.
Das kann man doch nicht ignorieren.
Ich als moderner Mensch kann 1&1 zusammen zählen.


mele1
10.01.2014, 15:20

Findest du es nicht seltsam, das in allen Kulturen auf der Welt die sogenannten Götter immer nur aus einer Richtung kamen - von oben?
Ein "echter" Gott wäre einfach da und müsste nicht erst mühsam hinabsteigen.
Vor allem die Frage, warum sie stets mit Lärm, Feuer und Rauch kamen, ist eindeutig;




Dann schau dir mal die griechische und römische Mythologie an.

Besonders Illias und Odyssee - da tauchen die Götter nach Belieben auf (außer Hermes wurde gerade vom Olymp runter gesandt ;)) und verschwinden auch wie sie wollen.
Auch sind sie eigentlich nie von Lärm&co. begleitet

=> Aussage widerlegt.


bushido
10.01.2014, 15:21

Ja, das könnte durchaus möglich sein.
Es gibt Funde, die dies belegen könnten.

Vllt hatten sie aber auch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Das heißt sie hatten Zugang zu akustischer,magnetischer und Druckluft-Levitation.
Anders kann man nicht erklären, wie 1000 Tonnen schwere Gesteinsbrocken transportiert wurden;


Die Frage ist dann nur woher sie dieses Wissen hatten und wie es umgesetzt wurde, wir sprechen in dem Fall von einer Kultur, die uns auf technischem Gebiet zumindest teilweise ebenbürtig bzw. überlegen ist.


Oggy
10.01.2014, 15:27

Dann schau dir mal die griechische und römische Mythologie an.

Besonders Illias und Odyssee - da tauchen die Götter nach Belieben auf (außer Hermes wurde gerade vom Olymp runter gesandt ;)) und verschwinden auch wie sie wollen.
Auch sind sie eigentlich nie von Lärm&co. begleitet

=> Aussage widerlegt;


Da passt eher:
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich finds immer wieder amüsant, dass es für manche Leute nur ums widerlegen bestimmter Sätze geht. Der Rest wird wie immer gekonnt ignoriert, aber das ist ja nix Neues. ;)

Die Frage ist dann nur woher sie dieses Wissen hatten und wie es umgesetzt wurde, wir sprechen in dem Fall von einer Kultur, die uns auf technischem Gebiet zumindest teilweise ebenbürtig bzw. überlegen ist;

Das ist die 1Million-Euro-Frage. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und flüstere Außerirdische.


GaaraDerWüste
10.01.2014, 15:40

Du hast nach Beweisen gefragt und diese liefere ich dir.
Ich als moderner Mensch..;


Vielleicht sollte der Herr moderne Mensch lernen was wissenschaftliche Beweise sind.

Das wären zum Beispiel Fossilfunde oder DNA Überreste von Aliens, Dinge/Gegenstände von denen man sagen kann, dass sie eindeutig nicht irdischen Ursprungs sind und ähnliches.

Was du aufzählst sind keine Beweise für Aliens sondern nur Dinge auf die wir noch keine eindeutige Antwort haben, die aber auf 100 verschiedene Weisen interpretiert werden können.


Aber anscheinend hast du als moderner Mensch keine Ahnung was Beweise sind, daher führt die Diskussion hier zu nichts und wir drehen uns seit mehreren Seiten im Kreis.


In dem Sinne, bleib modern. :thumbsup:


lux88
10.01.2014, 15:47

Findest du es nicht seltsam, das in allen Kulturen auf der Welt die sogenannten Götter immer nur aus einer Richtung kamen - von oben?
Ich finds nicht seltsam sondern völlig nachvollziehbar. Götter hatten in den Kulturen vor allem zwei Gründe: Als Begründung für (noch) nicht erklärbare Phänomene (zB Sonnengott Re, Helios bei den Griechen) stehen oder Herrschaftsansprüche einer Personengruppe zu rechtfertigen. Und die einzige Richtung, die durch alte Kulturen nicht verfolgt werden kann, nachdem sich eine (imaginäre) Gottheit wieder zurück gezogen hat, ist nun mal nach oben.
Ob da jetzt 5m fehlen ist irrelevant. [..;] Was viel wichtiger ist, ist die perfekte Ausrichtung zu den selben Sternen/Sternbildern; Das Zitat steht repräsentativ für deine komplette Ausführung. Du redest oben von "perfekt", "genau" etc;, jetzt sind auf einmal 5 Meter Abweichung irrelevant. Und ohne es weiter verfolgen zu müssen, ich gehe mal davon aus, dass deine "perfekte Ausrichtung" ähnlich variant ist, wie die genaue Hälfte. Das führt sämtliche Diskussion ins absurde. Gleiches Beispiel mele1 und Herodot.
Du hast nach Beweisen gefragt und diese liefere ich dir;Was davon ist jetzt Beweis für deine Aussage? Du lieferst ständig nur Indizien. Sämtliche Indizien könnten auch versuchen, Zeitreisen zu belegen.


mele1
10.01.2014, 16:07

Da passt eher:
Ausnahmen bestätigen die Regel;



Ja, was denn jetzt?
Zuerst sagtest du definitiv "alle", jetzt sind es praktisch nur noch "fast alle", nachher sind es nur noch "genau die Hälfte"? (Wobei das bei dir ja nachgewiesenermaßen auch nicht mehr so eindeutig ist).


Aber wenn diese Ausserirdischen, die sich als Götter ausgaben, immer - pardon, fast immer - vom Himmel kamen.
Warum haben sie bei den Griechen und Römern dann eine Ausnahme gemacht?

Wie sieht es eigentlich im Hinduismus aus, kommen da Götter auch oft vom Himmel, wenn sie kommen?
(Ich weiß es nicht, würde mich in dem Zusammenhang aber interessieren, gibt bei denen ja unzählige Götter).



Ich finds immer wieder amüsant, dass es für manche Leute nur ums widerlegen bestimmter Sätze geht. Der Rest wird wie immer gekonnt ignoriert, aber das ist ja nix Neues. ;)

Ich sage halt immer nur dazu was, worüber ich auch Ahnung habe.

Bin leider kein so Universalgenie wie du, tut mir leid :(


Edit:
;"Bushi":
Cooler Avatar, den finde ich gut :)


Oggy
10.01.2014, 17:55

;GaaraDerWüste: DNA-Reste/Spuren?
Wie wärs mit deiner DNA.

Und nein, es gibt eben keine 100 Interpretationsmöglichkeiten.
Stell dir mal vor: Ich sehe ein Astronaut und meißel meinen Zeugenbericht in Stein. 1000 Jahre später findet es ein Mensch und dieser denkt ich spreche von Göttern.
Absurd.

;lux88: Du willst mir also erhlich erzählen, dass dir bei Steinzeitmenschen 5m Abweichung zu viel sind? Überleg dir das nochmal.
Die Ausrichtung zu den Sternen kannst du googlen oder was auch immer. Mach was du willst...

;mele1: Also bei den Griechen gab es den Olymp und dieser war "Oben". Natürlich haben die Götter nicht auf einem Berg gelebt, sondern in Raumschiffen und wenn sie Besuch von der Erde hatten, dann sagten sie zu den Menschen, sie seien auf einem sehr hohen Berg...
Die Römer haben übrigens sehr viele Götter der Griechen übernommen.
Außerdem gibt es Zeichnungen aus der römischen Zeit, wo sog. "Schilde" durch die Luft flogen.
Die griechische Mythologie ist aber sehr interessant für Prä-Astronautiker.


Gaara du hast recht, wir drehen uns im Kreis und das führt zu nix.
Ich beharre jedoch weiterhin auf der Richtigkeit der Prä-Astronautik, aber das müsst ihr ja nicht unterstützen.
Ich mach mein Ding und ihr macht euer Ding.


GaaraDerWüste
10.01.2014, 22:16

;GaaraDerWüste: DNA-Reste/Spuren?
Wie wärs mit deiner DNA;


Meine DNA enthält keine nachweisbar außerirdischen Spuren

Und nein, es gibt eben keine 100 Interpretationsmöglichkeiten.
Stell dir mal vor: Ich sehe ein Astronaut und meißel meinen Zeugenbericht in Stein. 1000 Jahre später findet es ein Mensch und dieser denkt ich spreche von Göttern.
Absurd;


Du siehst keine weiteren Interpretationsmöglichkeiten. Wie bereits gesagt könnten deine Quellen auch genausogut hinweise auf Zeitreisen, Multi-Universales Reisen, Götter, Magie oder sonstiges übernatürliches hinweisen.
Alles eine Frage des Glaubens.


Gaara du hast recht, wir drehen uns im Kreis und das führt zu nix.
Ich beharre jedoch weiterhin auf der Richtigkeit der Prä-Astronautik, aber das müsst ihr ja nicht unterstützen.
Ich mach mein Ding und ihr macht euer Ding;


Du beharrst auf deiner Meinung. Ich beharre auf keiner Meinung sondern auf einen Fakt, und zwar den, dass deine Quellen keine Beweise sind.
Ein wissenschaftlicher Beweis ist nichts subjektives, entweder ist es ein Beweis oder es ist keiner.

Das du deine Meinung hast ist ja okay, aber du solltest aufhören von Beweisen, Fakten oder Richtigkeit zu sprechen. Selbst bushido der bei dem Thema die selbe Meinung wie du vertritt, gibt zu, dass es keine Beweise sind bzw. das es keine Beweise gibt.

Genau aus diesem Grund wirst du hier ja von allen Seiten kritisiert, nicht wegen deiner Meinung, sondern weil du deine Meinung als Fakt darstellst.


lux88
10.01.2014, 22:48

Du willst mir also erhlich erzählen, dass dir bei Steinzeitmenschen 5m Abweichung zu viel sind? Ja wie jetzt?! Ich dachte die Aliens hatten den Steinzeitmenschen geholfen?! Und 5 Meter Abweichung (was beim Beispiel der Pyramidenhöhe immerhin 10%) halte ich für Kulturen, die sämtliche aktuell anerkannten physikalischen Gesetze aushebeln können, für zu viel.


Oggy
14.01.2014, 15:43

;Gaara: Die Prä-Astronautiker sagen, unsere DNA enthält Teile von außerirdischer DNA, deshalb suchen wir auch immernoch nach dem "missing link".



Ja wie jetzt?! Ich dachte die Aliens hatten den Steinzeitmenschen geholfen?! Und 5 Meter Abweichung (was beim Beispiel der Pyramidenhöhe immerhin 10%) halte ich für Kulturen, die sämtliche aktuell anerkannten physikalischen Gesetze aushebeln können, für zu viel;

Helfen bedeutet nicht automatisch, dass die Menschen perfekt bauen...
Ich vertrete die Meinung, dass die Menschen außerirdische Technologie zur Verfügung hatten, jedoch hat kein Außerirdischer aktiv beim Bau mitgeholfen. Das erklärt Abweichungen.


DasBoeseLebt
14.01.2014, 22:06

;Gaara: Die Prä-Astronautiker sagen, unsere DNA enthält Teile von außerirdischer DNA, deshalb suchen wir auch immernoch nach dem "missing link";

Wäre Prä-Astronautik doch eine anerkannte Wissenschaft ( ?( ) und hätten sich viele Thesen nicht in Laufe der Zeit als Unsinn herausgestellt (Da sie durch die Wissenschaft widerlegt wurden).
Das gefundene "AlienBaby" in Mexiko war übrigens auch kein Alien (Das ist auch die einzige DNA-These die ich dazu kenne), den Missing Links sind kein Beweiß für Einflüsse von "außerhalb".

Aber das hatten wir ja hier schon zu genüge, hauste rein ; )


bushido
15.01.2014, 06:06

Meine DNA enthält keine nachweisbar außerirdischen Spuren

Woher weißt du was die 98%, die Wissenschaftler mal als Junk DNA bezeichnet haben, enthalten? ;)

Junk DNA — Not So Useless After All | TIME~com (;healthland;time~com/2012/09/06/junk-dna-not-so-useless-after-all/)

The 98% of Our DNA Formerly Thought of as “Junk” Is Alive | Think Tank | Big Think (;bigthink~com/think-tank/the-98-of-our-dna-formerly-thought-of-as-junk-is-alive)

Das gefundene "AlienBaby" in Mexiko war übrigens auch kein Alien (Das ist auch die einzige DNA-These die ich dazu kenne), den Missing Links sind kein Beweiß für Einflüsse von "außerhalb";

Von welchem Alien Baby sprechen wir?


Oggy
15.01.2014, 08:44

Von welchem Alien Baby sprechen wir?

Würde ich auch gerne wissen.
Keine Ahnung worüber DasBoeseLebt spricht, obwohl er behauptet, wir hatten es hier schon zu genüge...


DasBoeseLebt
15.01.2014, 08:55

Von welchem Alien Baby sprechen wir?
"Das Alienbaby von Metepec".
Ist die einzige "DNA-Alien-These" die ich kenne und die ist nachweislich falsch, trotzdem wird sich immer wieder darauf berufen. Die gibt es in mehreren Ausführung eben bis hin, dass halb Mensch halb was anderes (deshalb schließt man vermeidlich darauf, dass es das auch schon vorher gegeben hatte und ein Missing Link sein könnte).

Sollte die nicht gemeint sein, so sollten die Leute, die es anschneiden auch i-wie weitere Infos geben und nicht einfach so Sachen in den Raum stellen.

Und Oggy, die 2 Sätze standen nicht zusammen in einem Kontext.


Oggy
15.01.2014, 09:37

"Das Alienbaby von Metepec".
Ist die einzige "DNA-Alien-These" die ich kenne und die ist nachweislich falsch, trotzdem wird sich immer wieder darauf berufen. Die gibt es in mehreren Ausführung eben bis hin, dass halb Mensch halb was anderes (deshalb schließt man vermeidlich darauf, dass es das auch schon vorher gegeben hatte und ein Missing Link sein könnte).

Sollte die nicht gemeint sein, so sollten die Leute, die es anschneiden auch i-wie weitere Infos geben und nicht einfach so Sachen in den Raum stellen.

Und Oggy, die 2 Sätze standen nicht zusammen in einem Kontext;


Die sumerischen Texte besagen, dass die sog. Anunnaki auf die Erde kamen und die mordernen Menschen erschaffen haben aus humanoider und extra terrestrischer DNA.
Das kannst du so nachlesen.
Ob es stimmt kann ich leider nicht beweisen.

Des Weiteren steht in der Bibel etwas von Garten Eden, der dort war, wo 4 Flüsse einer wurde und 2 Flüsse sind der Euphrat (1;) und der Tigris (2;). Man hat nun am persischen Golf ein vertrocknetes Flussbett per Satelliten-Bilder identifizieren können (im Folgenden Bild grün, 3;). Außerdem fließt dort auch noch ein Fluss aus dem Iran mit herein (4;). Der rote Kreis auf dem Bild zeigt, wo man den Garten Eden vermutet, das alte Mesopotamien.
#attach#178#/attach#

Interessant ist, dass ungefähr dort auch die sumerischen Ruinen gefunden worden sind.
Sumerische Wörter und Bedeutung:
An Edena = Ebene/Himmels-Steppe
Adamu = Vater
Eva = Lebensspendend

Man sollte hierbei bedenken, dass die Sumerer die älteste Hochkultur der Erde waren.
Das heißt, dass die Begriffe, wie Garten Eden, Adam und Eva, von den Sumerern abstammen.




Dann solltest du schreiben lernen, denn so wie es bei dir steht, steht es natürlich im Kontext.


Leonardo da Vin
15.01.2014, 11:07

Die sumerischen Texte besagen, dass die sog. Anunnaki auf die Erde kamen und die mordernen Menschen erschaffen haben aus humanoider und extra terrestrischer DNA.
Das kannst du so nachlesen.
Ob es stimmt kann ich leider nicht beweisen;


Die Sumerischen Texte besagen was ganz anderes, 1. wussten die damals nicht was der Moderne Mensch ist, 2. wussten die nicht was DNA ist, 3. alle diese Geschichten stimmen einfach nicht, da ein Scince Fiction Autor sich diese Storys in den 80iger aus den Arsch gezogen hat. In den wirklichen Überlieferungen geht es um was ganz anderes.

Das war der Typ der sich das ausgedacht hat: Zecharia Sitchin – Wikipedia (;de;wikipedia~org/wiki/Zecharia_Sitchin)

und hier kommen einige Links die du alle natürlich nicht durchlesen wirst.


Home Page (;sitchiniswrong~com)
Zecharia Sitchin: Lügner für die Illuminaten? | Politaia~org (;;;politaia~org/geschichte-hidden-history/zecharia-sitchin-lugner-fur-die-illuminaten/)
Zecharia Sitchin: Inventing the Nibiru and Annunaki Lie on Behalf of the Illuminati | chaukeedaars blog (;chaukeedaar;wordpress~com/2011/08/15/zecharia-sitchin-inventing-the-nibiru-and-annunaki-lie-on-behalf-of-the-illuminati/)
Fehler und Fehlinterpretationen Zecharia Sitchins (;;;gwup~org/infos/themen-nach-gebiet/91-prae-astronautik/337-fehler-und-fehlinterpretationen-zecharia-sitchins)
Anunnaki | Ancient Aliens Debunked (;ancientaliensdebunked~com/references-and-transcripts/anunnaki/)


Du läufst einem Glauben hinterher der keine Hand und keinen Fuß hat.

Hast du jemals selbst mit eigenen Augen Sumerische Texte gelesen? Wenn nein, warum glaubst du daran ? Nur weil das irgend jemand anderer Glaubt und sich als Prof. für Antike Sprachen ausgibt?


bushido
15.01.2014, 11:50

Die Sumerischen Texte besagen was ganz anderes, 1. wussten die damals nicht was der Moderne Mensch ist, 2. wussten die nicht was DNA ist, 3. alle diese Geschichten stimmen einfach nicht, da ein Scince Fiction Autor sich diese Storys in den 80iger aus den Arsch gezogen hat. In den wirklichen Überlieferungen geht es um was ganz anderes.

[.;]

Du läufst einem Glauben hinterher der keine Hand und keinen Fuß hat.

Hast du jemals selbst mit eigenen Augen Sumerische Texte gelesen? Wenn nein, warum glaubst du daran ? Nur weil das irgend jemand anderer Glaubt und sich als Prof. für Antike Sprachen ausgibt?

Na nun mal langsam mit den jungen Pferden. Die Wissenschaft heute MEINT die sumerische Sprache zu verstehen. Ob diese Übersetzungen wirklich alle so richtig sind, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Fakt ist doch, daß sobald jemand mit einer Theorie ankommt, die das etablierte wissenschaftliche Weltbild auch nur ansatzweise gefährdet, dieser Mensch als Spinner, *****, VT oder Lügner bezeichnet wird. Man setzt sich nicht mal mit den Thesen desjenigen auseinander.

Debunking gibt es zu jedem Thema. 9/11 Debunker berufen sich auch seit Jahren auf den NIST Report, obwohl längst nachgewiesen ist, daß NIST nicht nur gelogen, sondern neuerdings (!) ganz bewußt Fakten zur Gebäudestruktur bei der Analyse ausgeschlossen hat, die ihre Version des Einsturzes von WTC7 komplett in widerlegen.

WTC 7 Blueprints Exposed Via FOIA Request: Building Plans Allow for Deeper Analysis of Skyscraper’s Destruction (;;;ae911truth~org/en/news-section/41-articles/611-wtc-7-blueprints-exposed-via-foia-request;html)

(;;;journalof911studies~com/resources/2014JanLetterPepper;pdf)


Leonardo da Vin
15.01.2014, 12:01

..;

Du hast natürlich Recht, aber lieber höre ich was Wissenschaftler dazu zu sagen haben die paar Sätze lesen und verstehen können.

Als einem Spinner, der nichtmal die Sprache lesen kann, aber lustige Theorien aufstellt. Sichin ist der begründer der ganzen Annunaki Geschichte, aber ich bezweifel sehr stark, ob er überhaupt ein Wort lesen kann.

Diese ganzen Bücher die er geschrieben hat, hat er wegen dem Geldes getan, und/oder bewusst Leute in die Irre zu führen.


Ein Desinformant
In der letzten Zeit häufen sich bei mir die Informationen darüber, dass es sich bei dem Autor Zecharia Sitchin um einen Desinformanten handelt.
Ich nehme die Sache ernst und will meinen Lesern entsprechende Hinweise nicht vorenthalten. Das auch aus dem Grund, weil ich diesen Autor (genauer seine Bücher), insbesondere das Buch Enki und der 12. Planet, an mehreren Stellen auf meinen Seiten zitiert habe. Und ich selbst bin durch das, was er publizierte, auch nicht unerheblich beeinflusst worden.

Kaum Quellenverweise
Was ich dereinst schon an ihm kritisierte, war die Tatsache, dass er vermeintliche Texte zitierte, aber zu diesen keine Quellen anführte, wo man sich selbst von dem überzeugen konnte, was dort sonst noch geschrieben stand.

Kritikerseiten
Im Internet gab es auch – das war mir nicht unbekannt – Seiten, auf denen Sitchin kritisiert wurde. U;a. ging es dort auch um seine Befähigung, diese alten Sprachen (wie er vorgab), übersetzen zu können.
Ich habe solche Seiten nicht sonderlich ernst genommen, weil Jedermann, der auf einen gewissen Erfolg zurückblicken kann, auch früher oder später im Fokus der Kritik steht. Und bei den von Sitchin behandelten Themen muss er den "Orthodoxen Gläubigen" (gleich mehrerer Religionen) ganz schön ein "Dorn im Auge" gewesen sein. Was liegt also näher, als diesen Mann zu kritisieren. Darin sah ich also kein Indiz, die Schriften von Sitchin abzulehnen.

Desinformationen verbreiten
Doch mittlerweile zieht sich die Schlinge um den Hals von Sitchin immer mehr zu. Und die von mir hier angeführten Hinweise sollten schon stark genug sein, in Sitchin einen potentiellen Desinformanten zu sehen!


Freimaurer
Zitat aus:
Zecharia Sitchin | Politaia~org (;;;politaia~org/stichwort/zecharia-sitchin/)
Nibiru-Lüge
Ich kann nicht sagen, ob Sitchin diese Lügen bewusst gestreut hat oder von seinen freimaurerischen Täuschern benutzt wurde*. In dem ihrem Bestreben, eine globale Atmosphäre des Weltuntergangs zu schaffen, vollführten die Illuminaten einen schlauen Schachzug, indem sie die Geschichte von Nibiru in die Ufo- und New-Age-Gemeinschaften einschleusten.

Freimaurer
Es hat sich herausgestellt, dass Sitchin Hochgradfreimaurer war, insofern wurde er sicher nicht “benutzt”, sondern spielte eine größere Rolle bei der Verteilung der luziferischen Desinformation:

Werkzeug dunkler Mächte
Dem muss ich mich anschließen, denn der Umstand, dass jemand ein Hochgradfreimaurer ist (vorausgesetzt, die hier genannte Quelle ist glaubwürdig), besagt nichts Gutes. Zumindest dahingehend, dass jemand, der Bücher schreibt, als Werkzeug dafür benutzt wird (werden kann), gewisse Ansichten unters Volk zu bringen. Ansichten und ein vermeintliches Wissen, mit dem man die Massen beeinflussen kann.

Neue Weltbilder kreieren
Es kann die Grundlage dafür gelegt werden, dass ein völlig neues Weltbild aufgebaut wird; ebenso kann es auch genutzt werden, um korrekteren Weltbildern das Wasser abzugraben.

Geheimes Wissen
Als Hochgradfreimaurer hat Sitchin, so vermute ich, Zugang zu Quellen (Schriften?) an die Normalsterbliche niemals herankommen könnten; Schriften (geheimes Wissen) welche(s) sorgsam geheim gehalten werden(wird). Denkbar also, dass er aus diesen Schriften einen großen Teil seines Wissens bezog. – Er musste also nicht zwangsläufig alte Keilschrifttafeln übersetzen!

Unwissenheit ist das Ziel
Geheimes Wissen muss nicht falsch sein, was heißt, dass er uns durchaus auch wirkliches Wissen vermittelt haben mag. Aber es bleibt ein bitterer Beigeschmack; er ist möglicher Weise Werkzeug einer geheimen Macht gewesen, welche ja nicht dafür bekannt ist, den Menschen Wissen und Wahrheit zu vermitteln, sondern sie in Unwissenheit und Angst zu halten.


Jeder, der in diesem System einen großen Erfolg erlangt, muss zwangsläufig im Verdacht stehen, ein Werkzeug der Illuminaten zu sein. Denn wenn sie es sind, die hinter unserem Rücken die Fäden ziehen, werden sie schon ein Auge darauf werfen, wer zu Macht und Ehre gelangt. Wäre es anders, hätte die Welt längst schon eine andere Gesellschaftsordnung.

Es gibt Internetseiten, als auch einige Video-Dokumentationen, welche die Aussagen des Sitchin kritisch untersuchen. Für den nach Aufschluss suchenden Leser also angezeigt, sich hier einmal umzusehen.
Z;B;:
Ancient Aliens - EXPOSED DEBUNKED (Deutsch) 1/2 - YouTube (;;;youtube~com/watch?v=d7kifsdKnIc;;;youtube~com/watch?v=d7kifsdKnIc)
oder
Home Page (;;;SitchinIsWrong~com)


Sitchin ein Desinformant? (;;;gottwissen~de/goetter/sitchin;htm)


Ich bin eine Art Mensch, der versucht sich in jedem Bereich zu vertiefen, deswegen hab ich mich auch soviel mit Außerirdischen beschäftigt und beschäftige mich immer noch mit Antiken Kulturen. Wenn man jetzt aber einen Schritt zurück geht und diese ganze Sache von der ferne betrachtet, dann sind einige dinge (für mich) offensichtlich nicht richtig.


Außerirdische die auf die Erde kommen und uns Höhlenmenschen dazu zwingen Gold abzubauen, damit ihre Atmosphäre wieder neu aufgeladen kann, hört sich viel zu sehr nach Science Fiction an.

Die Eliten versuchen alles mögliche um den Menschen in Sackgassen zu locken, damit er sich nicht weiter entwickeln kann.

Ein Mensch wie Oggy wird sich nicht so entfalten können, wie ein Mensch der alles kritisch hinterfragt.

Und nur weil es, das genaue Gegenteil der Mainstream Wissenschaft ist, heißt das lange noch nicht, dass es die Wahrheit ist.

Oft erzählt man uns auf der Linken Seite eine Lüge, und dann auf der Rechten Seite eine Lüge.

Und dann streiten beide Partein, wer eigentlich Recht hat, aber die Wahrheit liegt ganz wo anders. Beide Gruppen wurden irregeleitet.

Schwarze gegen Weiße, Arme gegen Reiche, Linke gegen Rechte, Esoteriker gegen Gläubige. Es wird alles gemacht um die Menscheit zu spalten, damit sie sich gegenseitig im Weg stehen. Eigentlich solltest du das gerade Wissen...

In diesem Sinne:


"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde;"


PS: was ich sehr schade und traurig finde ist, dass hier im Westen das Bild aufgehängt worden ist, dass Religiöse Menschen zurück geblieben wären und nicht kritisch hinterfragen könnten.


Oggy
15.01.2014, 12:21

...

Das stimmt so nicht!
Sitchin war Forscher und Gelehrter, der Sumerisch, Aramäisch, Hebräisch und andere Sprachen lesen konnte.
Er war ein Sprachwissenschaftler, also ein Linguist.

Er hat einfach nur die Texte übersetzt. Er hat sich nichts "aus dem Arsch" gezogen!
Aber glaub du ruhig mal deine Mainstream-Thesen, ich glaube meinen.

Ich bin immer wieder verwundert, dass Menschen immernoch dem Mainstream glauben, obwohl sie unfassbar viele Male belogen und betrogen wurden.

Ich hinterfrage kiritisch Religion, das Finanzsystem und vor allem die Mainstream-Media. Mehr geht kaum. Also tu bitte nicht so, ich würde nichts kritisch hinterfragen, denn das wäre absurd.


Leonardo da Vin
15.01.2014, 12:24

..;

Ich glaube doch garnicht dem Mainstream, ich hab mir meinen eigenen Kopf dazu gemacht. Einige Stellen sind halt Deckungsgleich, aber was soll ich machen? Nur weils Mainstream ist, heißt es ja noch lange nicht, dass alles was nicht Mainstream ist richtig ist. Benutze deinen eigenen Verstand.

Ich hinterfrage kiritisch Religion, das Finanzsystem und vor allem die Mainstream-Media. Mehr geht kaum. Also tu bitte nicht so, ich würde nichts kritisch hinterfragen, denn das wäre absurd;

Das Fett markierte sollte dir zu denken geben.


DasBoeseLebt
15.01.2014, 12:49

Das stimmt so nicht!
Sitchin war Forscher und Gelehrter, der Sumerisch, Aramäisch, Hebräisch und andere Sprachen lesen konnte.
Er war ein Sprachwissenschaftler, also ein Linguist.

Er hat einfach nur die Texte übersetzt. Er hat sich nichts "aus dem Arsch" gezogen!


Ich frage mich dann, warum die "vermeidlich" übersetzten Texte von Sprachwissenschaftlichern in der Luft zerrissen werden, wenn er sie doch beherrschte. Zum Zeitpunkt der Bücher, war die Sprache eigentlich noch wenigen Experten vorbehalten und Sitchin hatte keinen akademischen Grad auf irgendeinem Fachgebiet, was auch nur in entferntesten damit zutun haben könnte. (nicht auf Sumerologie, Orientalistik und andere ähnliche Fachgebiete). Daher sehr (sehr sehr..;) unwahrscheinlich, dass er sie "lesen konnte".

Er hat sie einfach interpretiert und vieles nachweislich falsch. (Und das meint er mit "aus dem Arsch" gezogen).
(z;b VA 243)

Viele seiner Quellen gibt er nicht an oder ändert den Kontext. Er hat bewusst den Leser durch Vorenthaltungen oder lückenhafter Zitate manipuliert. (Auch nachgewiesen).


analprolaps
15.01.2014, 14:05

Ich hinterfrage kiritisch Religion, das Finanzsystem und vor allem die Mainstream-Media. Mehr geht kaum. Also tu bitte nicht so, ich würde nichts kritisch hinterfragen, denn das wäre absurd;

du hinterfragst absolut nüscht, sondern lebst, fernab jeglicher realität, in deiner kleinen bunten trallalawelt, stellst religionen und den glauben in frage, aber kommst andererseits mit außeridischen um die ecke welche uns ihre dns gaben^^ alter geh mal vor dir tür!.;hab selten so einen mist gelesen
zur prä-astronautik

Unwissenschaftliches Arbeiten

So verführerisch der Gedanke auch sein mag, daß Außerirdische die Erde in der Vergangenheit besucht haben und sich unsere Frühgeschichte vielleicht nicht so abgespielt hat, wie es uns die Wissenschaft lehrt: Man sollte sich davor hüten, jedes nicht gleich erklärbare Relikt der Vergangenheit zu einem "Indiz" oder "Beweis" für die PS zu erklären, sondern diesen Relikten gründlich nachgehen. Von Bertrand Russell gibt es ein schönes Zitat, das gut in diesen Zusammenhang paßt:

"Darin besteht das Wesen der Wissenschaft. Zuerst denkt man an etwas, das wahr sein könnte - und dann sieht man nach, ob es der Fall ist, und im allgemeinen ist es nicht der Fall;"

Darin kommt ein klares Prinzip wissenschaftlicher Forschung zum Ausdruck: Es geht nicht darum, eine Behauptung zu beweisen, es geht darum, sie zu falszifizieren. In der Wissenschaft geht es um Falsifikation -- mehr als um Verifikation. Wissenschaftliche Hypothesen müssen so vorgebracht werden, daß sie überprüfbar und damit auch falsifizierbar sind.
Das gilt so aber nicht für diejenigen, die "Forschung" im Rahmen der PS-Hypothese betreiben. Hier steht auf jeden Fall das Ergebnis von vornherein fest, wird die Argumentation so manipuliert, das sie mit dem Ergebnis - scheinbar - stimmig ist. Alle Behauptungen der Paläo-SETI, die grundsätzlich nicht falsifizierbar sind, entbehren schon deshalb der Wissenschaftlichkeit, weil sie nicht falsifizierbar sind. Beispiele gibt es zur Genüge;Vielfach werden Fälschungen als Beweise für irgendeine irrwitzige Hypothese präsentiert - Dr. Zillmer hat es hinsichtlich des Hammers von Glen Rose und anderer von Kreationisten präsentierten "Fossilien" so getan. Ein weiteres Beispiel sind die Steine von Ica - größtenteils Fälschungen, auf Anweisung von Dr. Cabrera (Ica, Peru) ausgeführt, von vielen Autoren der Paläo-SETI aber als echt verkauft. Ganze Theoriengebäude von einer Menschheit vor der Menschheit, einer vergangenen Kultur mit Hochtechnologie oder Außerirdischen haben sich daran aufgeknüpft. Oder nehmen wir als letztes Beispiel die Grabplatte von Palenque. Seit Ende der achtziger Jahre die Mayahieroglyphen entziffert wurden und die Mayaikonographie bekannt ist, steht fest, daß auf der Grabplatte kein Raumfahrer in seinem Raumschiff dargestellt wurde, sondern daß es sich um eine religiöse Darstellung handelt, die den Mayaherrscher Pacal II. auf seinem Weg nach Xibalba, dem Jenseits der Maya, zeigt. Zugleich stellt die Grabplatte die Mittlerrolle des Königs zwischen dem Dies- und dem Jenseits dar, eine wichtige Funktion, die Pacal II. als Schamane zukam. Und schließlich ist die Grabplatte politische Propagande, rechtfertigt sie die Thronbesteigung Pacals und die Vererbung des Thrones an seinen Sohn Chan-Balum. Doch diese Erkenntnis stört die PS wenig: Die neuen Erkenntnisse der Mayaforschung werden so manipuliert, daß von der Raumschiffthese keineswegs Abschied genommen werden mußte. Die Liste derartiger Manipulationen im Dienste der Paläo-SETI ließe sich noch weiter verlängern.
Die Konsumenten saugen diese Dinge begierig auf, erklären sie zu Glaubensgrundsätzen, lassen daran nicht mehr rütteln - und wer es dennoch wagt, über den komme der Zorn der Götter. Eine seltsame Reaktion, denn eigentlich sollten sich die Betroffenen darüber ärgern, daß man sie gezielt an der Nase herumgeführt hat.
Manch ein Anhänger der PS argumentiert, daß die A;A;S. für jeden offen sei, sowohl für Leute mit wissenschaftlicher Vorbildung sowie, als anderes Extrem, solchen, die eine rudimentäre Schulbildung haben. Das sei, so wird dann weiter argumentiert, die Berechtigung dafür, auch unwissenschaftlich arbeiten zu dürfen. Doch das überzeugt nicht: Die A;A;S. tritt als Forschungsgemeinschaft auf und sucht trotz aller Wissenschaftshetze den Kontakt zu den Wissenschaften, will mit einem alternativen Erklärungsmodell überzeugen. Auf der Homepage der A;A;S. wird dies auch explizit zum Ausdruck gebracht:

"Das Ziel der A;A;S. - "Forschungesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI ist es, einen anerkannten Beweis für ehemalige Besuche von Ausserirdischen auf unserer Erde zu erbringen. Dabei wollen wir den Grundregeln des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns folgen, uns aber nicht von bestehenden Dogmen oder Paradigmen eingrenzen lassen;"
(Die Hervorhebungen im Text stammen von mir)

An diesen Prämissen muß sie sich messen lassen, gleichgültig, wen sie als Mitglied zuläßt. Im übrigen ist es ein großer Schritt vom bloßen Mitglied zum Artikel in Sagenhafte Zeiten - dazwischen steht die Redaktion, die, so sollte man meinen, problematische Artikel im Vorfeld von einer Veröffentlichung ausschließt. Es sei in diesem Zusammenhang auch auf die Infrastruktur der A;A;S. hingewiesen, die einer der herkömmlichen Wissenschaften ähnlich ist. Man verwendet als Ausgangspunkt einen "Fachterminus", entweder "Prä-Astronautik" oder "Paläo-SETI-Hypothese," veranstaltet nationale und internationale Konferenzen und veröffentlicht mit den "Sagenhaften Zeiten" eine "Fachzeitschrift", in denen "Fachartikel" mit Bezug zur grundlegenden Hypothese veröffentlicht werden. Eine Zeitlang wurde sogar ein Forschungspreis vergeben, man bemühte sich sogar um ein Magazin mit echtem wissenschaftlichen Anstrich: Die Scientific Ancient Skies, die leider nach zwei Ausgaben eingestellt wurden.
Quellen

Geradezu typisch für viele Autoren der Paläo-SETI ist der unzureichende oder falsche Umgang mit Quellenmaterial. Quellen, die vielleicht das eigene Weltbild zerstören könnten, werden ignoriert, statt dessen schreibt man lieber bei anderen Autoren ab (wo denn schon mal eine Hypothese zur Theorie und diese dann zum Fakt mutiert) oder es werden Quellen herangezogen, die von der Wissenschaft längst widerlegt worden sind, beispielsweise Velikovsky, Muck oder die Tollmanns. Was aber dann noch schlimmer ist, ist das gegenseitige Zitieren: Man entwirft eine phantastische These nicht etwa aufgrund wissenschaftlichen Materials, egal wie alt es auch sein mag, sondern schreibt bei Arbeiten anderer PS-Forscher ab, die ihrerseits natürlich mit Fehlern behaftet sind. So wird Zecharia Sitchin mit seiner Mär vom 12. Planeten und den Annunaki, die angeblich die Menschen geschaffen haben sollen, immer wieder als Beleg für eigene, bisweilen abstruse Thesen herangezogen. Zillmers Buch "Darwins Irrtum" ist da nur ein Beispiel von vielen. Mit wissenschaftlicher Arbeit hat das wirklich nichts mehr zu tun, im Gegenteil, es werden Altlasten weitergetragen, die sich in den Köpfen der Menschen festnisten und nicht der Forschung, sondern höchstens dem besseren Verkauf diverser Bücher und der Befriedigung einer mehr oder weniger fest umrissenen Fangemeinde dienen.

Nur wenige machen sich überhaupt die Mühe, das Quellenmaterial zu sichten und daraus dann eigene Hypothesen zu entwickeln. Doch mit der Sichtung des Quellenmaterials ist es alleine nicht getan: Ich kann mich in uralte Texte vertiefen, doch wie ich damit umgehe, ist eine andere Frage. Entscheidend ist nämlich, daß man herausarbeitet, was der Schöpfer der Quelle wirklich aussagen wollte. So mancher PS-Autor macht es sich einfach und handelt nach dem Motto "Sieht aus wie, also ist es auch ..;" Daraus entwirft er dann eine phantastische These. So sollen die süd- und mittelamerikanischen "Goldflieger" - einer von ihnen ist das Wappen der A;A;S. - Hinweise auf einen Kontakt mit einer unverstandenen Technologie sein, eine Art prähistorischer Cargo-Kult. Von einigen dieser Gebilde wurden Modelle angefertigt, die tatsächlich flogen und einen technologischen Bezug von Völkern in der Vergangenheit unseres Planeten aufzuzeigen scheinen. Doch sind die Originalfundstücke auch Belege für eine frühere Technologie? Die Mitglieder der A;A;S;, die diese Modelle gebaut haben, arbeiteten nach dem von Erich von Däniken entworfenen Grundsatz, altes auch einmal durch die moderne Brille zu betrachten. Doch leider ist das der falsche Ansatz, denn mit unserer modernen Sichtweise können wir alte Kulturen nicht begreifen. So mögen zwar die Goldflieger wie Flugzeuge aussehen, sogar als Modelle fliegen und phantastische Flugeigenschaften aufweisen - doch wollten die Indianer wirklich Flugzeuge darstellen oder nicht doch vielleicht etwas anderes? Doch danach wird nicht gefragt. Wichtig ist: Sie sehen aus wie Flugzeuge, nachgebaut fliegen sie wie Flugzeuge, also sind es Hinweise auf einen Cargo-Kult in ferner Vergangenheit. Und da Menschen damals nicht fliegen konnten, mußten es Außerirdische sein. So falsch dieser Gedankengang auch ist, er verkauft sich gut, befriedigt die Leserschaft. Andere Beispiele sind die "Glühbirnen" von Dendera sowie die Grabplatte von Palenque.
Wissenschaftsfeindlichkeit

Statt die Nähe der Wissenschaft zu suchen und ihre Vertreter vom Nutzen der Paläo-SETI zu überzeugen, wird sie von vielen Grenzwissenschaftlern vehement kritisiert, ja geradezu diffamiert und mit Haßtiraden überzogen. Die Wissenschaft, so das allgemein verbreitete Vorurteil, verweigert sich Ansätzen, wie sie die Paläo-SETI vorträgt, erklärt die Rätsel dieser Welt mit allen möglichen Kniffen und Tricks, nur um ja nicht Außerirdische oder andere phantastische Erklärungen ins Spiel zu bringen. Manch einer munkelt sogar von Verschwörungen und sieht sich, ganz im Stile der beliebten Fernsehserie "Akte X", von dunklen Schattenmännern verfolgt. Man sollte die Wissenschaft nicht verteufeln, zumal es Vertreter aus ihren Reihen gibt, die die Idee der Paläo-SETI vom Ansatz her für durchaus sinnvoll und diskussionswürdig halten. Aber so manch ein Autor der "Szene" macht sich gar nicht die Mühe, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden. Man redet darüber einfach hinweg, ordnet es den eigenen Wunschvorstellungen unter und konstruiert bisweilen abstruse Sachzusammenhänge, die sich aber dennoch wegen ihrer Einfachheit und Verführbarkeit gut verkaufen lassen. Viele Reaktionen auf die MGS-Bilder vom "Marsgesicht", die es als einen natürlichen Felshaufen entlarvt haben, belegen dies ebensogut wie die Haßtiraden der Kreationisten gegen die Evolutionstheorie, von ihnen abfällig als "Darwinismus" bezeichnet. Solange in der Paläo-SETI auch auf diese Weise gearbeitet wird, dürfen sich viele ihrer Vertreter nicht wundern, wenn man sie als Träumer oder Spinner abtut. Es sei denn, sie wollen nur von einer überwiegend kritiklosen, mehr oder weniger klar umrissenen "Gemeinde" bewundert werden. Und das scheint, so mein Eindruck, tatsächlich auch der Fall zu sein.
Einige Autoren jammern in Zeitschriften, in Büchern, auf Meetings und auf Internetforen lautstark, daß die Wissenschaft sie nicht ernstnehmen würde - warum denn auch, wer Wissenschaftler verprellt, darf sich nicht wundern, wenn er dann keinen Kontakt zu ihnen bekommt. Im Gegenteil: Wer es wagt, eine grenzwissenschaftliche These zu kritisieren, soll seine Kritik dann auch bitteschön begründen. Das ist eine Erfahrung, die ich selbst oft genug gemacht habe. Leider vergessen diejenigen, die nach grenzwissenschaftlichen Methoden arbeiten und Kritikern eine Begründung abverlangen, einen ganz wesentlichen Umstand:

Die Wissenschaft hat ihr Weltbild und kann es zumindest durch Theorien auch belegen. Die Grenzwissenschaft stellt überwiegend Behauptungen und Spekulationen auf, fordert dann von der Wissenschaft, darauf einzugehen. Dabei erkennen die Grenzwissenschaftler nicht, daß sie es sind, die die Beweislast tragen.

Es reicht also nicht, daß ein Sonntagsforscher nur Fragen stellt. Wenn er das wissenschaftlich fundierte Weltbild angreift, muß er Erklärungen bieten, mit denen Wissenschaftler auch arbeiten können, er muß seine Behauptungen belegen, und zwar im Sinne eines empirischen Beweises! Ob ein solcher Beweis dann von der Wissenschaftswelt ernst genommen wird, klärt sich nicht durch Veröffentlichung in grenzwissenschaftlichen Büchern oder Magazinen, sondern wissenschaftlichen Zeitschriften, Vorträgen, Diskussionen und Konferenzen. Wird man von der main stream science nicht ernst genommen, muß man eben eigene wissenschaftliche Konferenzen oder Zeitschriften organisieren. Bis auf den hoffnungsvollen, aber leider eingeschlafenen Ansatz mit der Zeitschrift "Scientific Ancient Skies" ist daraus leider nichts geworden. Ehrlich gesagt: Bislang hat niemand einen echten Beweis vorlegen können, obgleich seit über 30 Jahren geforscht wird.
Woran könnte die Wissenschaftsfeindlichkeit der A;A;S;-Mitglieder liegen? Vielleicht ist die A;A;S. für viele eine Stätte, in der sie aus ihrem normalen, bürgerlichen Alltag ausbrechen und den Aufstand proben können - nicht gegen die Politik, sondern gegen die Wissenschaft. Man fühlt sich verkannt und dadurch zusammengehörig, und das ist es, was die Sache für viele erst wirklich interessant macht. Ein Dialog mit der Wissenschaft ist daher nicht vorgesehen, unnötig oder sogar schädlich. Schließlich ist man ja im Besitz der Wahrheit, und „die" Wissenschaftler werden das früher oder später mit hochrotem Kopf und gesenkten Kopf schamvoll eingestehen müssen. Aber so wird das nicht funktionieren.
Ignoranz

In der PS-Forschung werden allerdings nicht nur zahlreiche wissenschaftliche Forschungsergebnisse ignoriert, man kümmert sich auch ungern um Richtigstellung aus den eigenen Reihen. Dabei gibt es zahllose exzellente Arbeiten von Autoren, die mit einigen Mythen der Paläo-SETI gründlich aufräumen. Als Beispiele seien hier nur Jörg Dendl, Wolfgang Siebenhaar oder Johannes Fiebag genannt. Doch werden deren kritische Arbeiten irgendwo in nennenswertem Umfang erwähnt? 1989 schrieb Johannes Fiebag in Ancient Skies kritische Artikel über den Mythos, Atlantis sei eine Insel, die im Atlantik versunken sei. Hat die "Szene" daraus gelernt? Mitnichten, vielmehr hat man den Eindruck, solche Arbeiten werden wie faule Eier gemieden, denn noch immer geistert der Inselkontinent Atlantis durch die Grenzwissenschaften. Wenn überhaupt, werden solche kritischen Arbeiten aus dem Zusammenhang gerissen zitiert. Lobenswerte Ausnahme ist Erich von Däniken, der in seinem letzten Buch "Im Namen von Zeus" die Arbeiten von Johannes Fiebag zum Thema Atlantis gewürdigt hat. Doch erstreckt sich die Ignoranz nicht nur auf kritische Artikel aus den eigenen Reihen, sie erstreckt sich auf alles, was die Hypothesen der PS-Forscher gefährdet. Protagonisten der PS ignorieren Fakten, sie halten unbeirrbar an ihrem Weltbild fest, es kann nicht sein, was nicht sein darf: Sitchin hat die Kartusche in der Königskammer als Fälschung Vyses entlarvt, es kann nicht sein, daß sie echt ist, weil Sitchin sich das nicht ausgedacht und Cheops nicht die Große Pyramide erbaut haben darf. Gerade die Pyramiden von Gizeh sind ein Standardbeispiel für diese Haltung: Die Forschung der Ägyptologen und Archäologen hat inzwischen so viele Indizien gefunden und gesammelt, die belegen, daß die Cheops-Pyramide von Pharao Cheops erbaut wurde und daß sie sich in eine lange Evolution einordnen läßt, die etwa ein Jahrhundert zuvor mit der Stufenpyramide Djosers begann. Doch diese Fakten werden ignoriert, man will auf Seiten der PS-Forscher nicht akzeptieren, daß die Pyramiden Grabmäler waren, und so konstruiert man munter Hypothesen aus einer isolierten Betrachtung des Bauwerks heraus, die sich bei näherer Nachprüfung nicht halten lassen. Alles darf es sein - nur darf Cheops die Pyramide nicht als Grabmal errichtet haben. Der Vorwurf der Ignoranz läßt sich noch auf einen anderen Punkt beziehen: Es wird alten Kulturen die Fähigkeit abgesprochen, sich eigenständig entwickelt und in diesem Zusammenhang eigene, hervorragende Leistungen vollbracht zu haben. Diese Vorgehensweise zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Bücher oder Artikel in der Paläo-SETI: Außerirdische oder Angehörige einer untergegangenen, irdischen Superzivilisation waren die Kulturbringer auf Erden, die Menschen selbst sollen dazu gar nicht in der Lage gewesen sein. Das äußert sich in vielen Facetten: So behauptete Ignatius Donnelly im 19. Jahrhundert, der versunkene Inselkontinent Atlantis habe die Kulturen Mittelamerikas, Ägyptens und Mesopotamiens beeinflußt. Auch wenn Archäologen inzwischen nachgewiesen haben, daß es derartige Kulturbringer nicht gab, glauben immer noch viele an diese Legende, wird sie regelmäßig in der ein oder anderen Form in Artikeln oder in Büchern weitergetragen. Ein anderes Beispiel ist die Behauptung, der frühe Mensch sei von einer außerirdischen Intelligenz genetisch manipuliert worden, denn nur so lasse sich der Schritt zum modernen Menschen, das Fehlen eines Missing Links erklären. Daß dieser Gedanke von Paläoanthropologen und Paläontologen nicht ernsthaft in Betracht gezogen wird, hat nicht etwa etwas damit zu tun, daß man sich vor einem außerirdischen Eingriff fürchtet, sondern daß es dafür bislang keinerlei ernstzunehmende Belege gibt. Warum soll sich nicht der Mensch eigentständig zu dem entwickelt haben, was er heute ist? Diese Fähigkeit traut man ihm jedenfalls in der Paläo-SETI-Forschung nicht zu, etwaige Forschungsergebnisse, die gegen eine außerirdische Manipulation sprechen, werden ignoriert oder lächerlich gemacht. Das kann, das darf nicht sein, es muß eine außerirdische Superzivilisation dahinter stehen.
Religiöse Aspekte

Die Halbwahrheiten, die von Paläo-SETI-Autoren verbreitet werden, mutieren zu Glaubenssätzen, zu Ideologien, die vehement verteidigt werden. Eigene Erfahrungen belegen, daß es eine harten Kern überzeugter Menschen gibt, die an die Paläo-SETI-Hypothese glauben und nicht bereit sind, auch nur einen Milimeter davon abzurücken. Wird eine liebgewonnene PS-Theorie sachlich kritisiert, gar zu Fall gebracht, reagieren diese Menschen mit Unverständnis oder Polemik, also so, als seien sie persönlich angegriffen worden. Direkten Fragen wird gezielt ausgewichen, nur um einen Irrtum nicht zugeben zu müssen. So hatte vor einigen Jahren Wolfgang Siebenhaar, selbst Mitglied der A;A;S;, die Geschichte des 12. Planeten, die sich Zecharia Sitchin ausgedacht hat, in einer Artikelserie in G;R;A;L. sowie der kurzlebigen Zeitschrift "Scientific Ancient Skies" glänzend widerlegt und als Unsinn entlarvt. Vielfache Reaktion war: "Es ist anmaßend, daß ein Herr Siebenhaar es wagt, einen Herrn Sitchin zu kritisieren;" Anderes Beispiel: Die angeblich von Howard Vyse gefälschte Kartusche des Pharao Cheops in der Cheops-Pyramide. Auch hierbei handelt es sich um eine Erfindung Sitchins, die von Michael Haase und später nochmals von Markus Pössel mit vernichtenden Argumenten widerlegt wurde. Auch hier die Reaktion: Unverständnis oder Polemik. Ich selbst kritisiere seit Jahren den grenzwissenschaftlich-kreationistisch motivierten Versuch Dr. Zillmers, die Evolutionstheorie zu widerlegen. Auch hier die Reaktion: Unverständnis und Polemik. Allen drei Fällen gemeinsam ist, daß diejenigen, die so heftig auf die Widerlegung der PS-Theorien reagieren, selbst nur diese kennen, sonst aber überhaupt keine weitergehenden Kenntnisse besitzen oder besitzen wollen. Man nimmt dann zwar schonmal wissenschaftliche Arbeiten zur Kenntnis, liest sie aber nicht richtig oder verdreht völlig die Aussage, die dort getroffen wird. Typische "Totschlagargumente" der PS-Anhänger, die angewandt werden, wenn die Argumente ausgehen, sind Sätze wie "Die Wissenschaftler waren damals nicht mit dabei, die können das gar nicht genau beurteilen" oder "Kritiker liefern keine Argumente, ihnen paßt nur die Ansicht der PS nicht;"
Ein schönes Beispiel ist die kürzlich erfolgte Ablehnung der ägyptischen Altertümerverwaltung, genetische Untersuchungen an der DNA der Pharaonen Tutanchamun und Amenophis III. vorzunehmen. Im Vordergrund stand der Schutz der Mumien, getroffen wurde die Entscheidung von dem Vorsitzenden der Verwaltung, Gaballah Ali Gaballah. Was machten daraus überzeugte PS-Anhänger? Sie schoben diese Entscheidung Zahi Hawass, dem Chef der Verwaltung des Gizeh-Plateaus und Buhmann der Grenzwissenschaftler, in die Schuhe und titulierten ihn als Geschichtsfälscher. So geschehen auf dem Diskussionsforum der A;A;S. Das kuriose dabei ist: Hawass hatte mit der Entscheidung nichts zu tun. Hier begegnete man übrigens einer neuen Variante eines "letzten Argumentes", herangezogen von jemandem, dem die Argumente ausgegangen sind: Zahi Hawass sei ja ein Fachmann, der dürfe nicht lügen; Sitchin dagegen dürfe dies, denn er sei ja kein Fachmann. Eine interessante Logik, vor allem wenn man bedenkt, daß Sitchin sich selbst immer als Fachmann bezeichnet hat.
Als Fazit läßt sich festhalten, daß viele Anhänger der PS-Hypothese inzwischen ein Verhalten an den Tag legen, wie es Erich von Däniken in seinen Büchern den Wissenschaftlern immer wieder vorgeworfen hat: Die Unfähigkeit, über den eigenen Tellerrand zu schauen, die Ignoranz dessen, was sich außerhalb der Paläo-SETI tut. Und dieAutoren, die im Fahrwasser Erich von Dänikens ihre Bücher schrieben und veröffentlichten, taten und tun nichts, den Anhängern der Paläo-SETI den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen - im Gegenteil: Längst von der Wissenschaft widerlegte Stützen der PS-Hypothese werden künstlich am Leben erhalten, man verdreht oder manipuliert Erkenntnisse zur Not so, daß sie in das grenzwissenschaftliche Weltbild hineinpassen. Dem der Wissenschaft unkundigen Leser solcher Bücher wird zugleich nahegelegt, nur ja nicht die Wissenschaft zur Kenntnis zu nehmen, indem man sich entweder über wissenschaftliche Theorien lustig macht (so bei Erich von Däniken) oder das Weltbild der Wissenschaften als "verkrustet" bezeichnet (P. Fiebag, Der Götterplan). Das so etwas durchaus auf fruchtbaren Boden fällt, zeigt die Reaktion vieler Anhänger der PS-Hypothese, wenn sie mit Kritik konfrontiert werden. Ohnehin ist Kritik etwas, mit dem ein gestandener PS-Autor nur umzugehen vermag, wenn sie positiv ist. Negativkritik - und sei sie sachlich und begründet - darf nicht sein, wird nicht akzeptiert. So war und ist es üblich, Bücher grenzwissenschaftlicher Kollegen in "Sagenhafte Zeiten" (früher "Ancient Skies") stets positiv zu besprechen und den gegenseitigen Schulterschluß zu üben, selbst wenn in den betroffenen Büchern der größte Unsinn stehen sollte. All das läßt nur einen Schluß zu: Es geht bei der Vermittlung von Prä-Astronautischem Gedankengut nicht um Diskussionsalternativen oder die Schaffung von Wissen, sondern es geht um eine Weltanschauung, eine Ideologie.
Forderung an die Wissenschaft und die Medien

Es gibt Wissenschaftler, die sich kritisch mit dem Gedankengut der PS-Forschung auseinandersetzen, die auch immer wieder bereit sind, gemeinsam mit kritisch eingestellten Laien solche Thesen zu beleuchten und mit wissenschaftlicher Methodik zu hinterfragen. Doch leider sind es nicht genug. Es gibt immer noch zu viele Wissenschaftler, die sich auf ihre aktuelle Forschung zurückziehen und sich aus Zeitmangel oder Desinteresse weigern, auf grenzwissenschaftliche Thesen einzugehen. Am Beispiel Dr. Zillmers läßt sich das gut beobachten: Welcher Wissenschaftler macht sich einmal die Mühe, Dr. Zillmer in eine Diskussion zu verstricken oder ihn zu widerlegen? Ich kenne bislang niemanden. So darf man sich dann auch nicht wundern, wenn mehr und mehr Leute, denen das nötige Hintergrundwissen fehlt, an die grenzwissenschaftlichen Thesen glauben. Meine Forderung an die Wissenschaftler: Geht auf diese Thesen ein, widerlegt sie, laßt nicht zu, daß so etwas zu Gemeingut wird. Was nützt die ganze wissenschaftliche Arbeit, wenn die Menschen auf der Straße den Grenzwissenschaftlern hinterherlaufen? Oder konkret: Ich bin auf das Gesicht des Ägyptologen gespannt, der auf der Straße von Passanten angesprochen wird und nicht etwa gefragt wird, wie die Pyramiden gebaut wurden, sondern warum sie nach den Gürtelsternen des Orion ausgerichtet sind. Wissenschaftler tragen gegenüber der Allgemeinheit die Verantwortung dafür, daß das grenzwissenschaftliche Gedankengut, wie es durch die PS-Hypothese repräsentiert wird, nicht zum Allgemeingut wird. Mancher Wissenschaftler mag argumentieren, die Beschäftigung mit der PS-Hypothese und ihren Protagonisten führe nur zu deren Aufwertung, was man vermeiden solle. Doch bleibt die Frage, ob man eine Aufwertung nicht auch dann betreibt, wenn man die PS-Hypothese und ihre Vertreter ignoriert und ihre Behauptungen unkorrigiert im Raum stehen läßt.
Auch an die Medien geht die Aufforderung, sich kritisch und gründlich mit dem Gedankengut der Paläo-SETI auseinanderzusetzen. Gerade bei den Privatsendern hat man oft den Eindruck, daß hier, wo es anscheinend wesentlich auf die Einschaltquote ankommt, nicht so gründlich recherchiert wird. Je sensationeller, desto besser. Und so darf beispielsweise H;J. Zillmer in einem bekannten deutschen Privatsender seine grenzwissenschaftlich-kreationistischen Thesen verkünden, ohne Kritik zu erfahren. Gleiches gilt hier für verschiedene Zeitungen, die Zillmers Buch "Darwins Irrtum" in den höchsten Tönen loben, ohne auch nur ansatzweise auf die geologisch-paläontologische Argumentation einzugehen, wie sie die Wissenschaft vertritt. Es klingt gut, es verkauft sich gut. Lobenswerte Ausnahme ist hier das ZDF. In seinen Serien "Terra-X" oder "Sphinx" werden auch immer wieder Themenbereiche angeschnitten, die die PS für sich beansprucht. Bislang haben die Redaktionen beider Serien erfolgreich die PS-Hypothesen umschifft. Weder in den Templerfolgen der Serie Terra-X noch in der kürzlich ausgestrahlten Sphinxfolge über den heiligen Gral wurde die von Peter und Johannes Fiebag entworfene Theorie der "Ewigkeitsmaschine" auch nur ansatzweise angesprochen. Gleiches gilt für die Terra-X-Folge über Oak Island. Und in einer Terra-X-Folge über die Sintflut wurde sogar ausdrücklich von wissenschaftlicher Seite Stellung gegen grenzwissenschaftliche Thesen bezogen. Ein ermutigender Anfang.
Ausblick und Schluss

Es bestehen ernsthafte Zweifel am Fortbestehen der Paläo-SETI, so wie sie derzeit bei uns betrieben wird. Man hat den Eindruck, es geht den meisten Protagonisten der PS-Hypothese im wesentlichen weniger um Erkenntnisgewinn als vielmehr um das Aufstellen von Halb- oder Unwahrheiten, mit denen man eine mehr oder weniger fest umrissene "Fangemeinde" befriedigen kann, von denen viele - leider - nicht bereit sind, eigene Nachforschungen anzustellen und diverse phantastische Theorien kritisch zu hinterfragen. Es spricht viel dafür, daß die derzeitigen Vertreter der PS-Forschung in Deutschland, wie sie sich in der A;A;S. konzentriert, gar kein Interesse an einer Veränderung haben, da sie wissen müßten, daß dann Manipulationen, die vielfach vorgenommen wurden und werden, an die Öffentlichkeit gelangen und sie sich auf diese Weise ihrer Existenzgrundlage berauben. Interessante Aspekte, die eine kritische Forschung ermöglichen könnten, wurden eingestellt. All das zeigt, daß letztlich PS-Forschung in Deutschland weltanschaulich, ideologisch motiviert ist und es gar kein wissenschaftlich motiviertes Interesse an einer Suche nach einem Beweis gibt. Markus Pössel gibt in seinem Buch "Phantastische Wissenschaft" im Schlußteil eine gute Zusammenfassung der gesamten Problematik. Ich will seine Argumente, entsprechend für diesen Artikel abgeändert, hier abchließend wiedergeben:

Paläo-SETI-Autoren gehen mit erschreckender Nachlässigkeit und ohne fundiertes Hintergrundwissen mit Argumenten, Quellen, Fakten oder sogar ganzen wissenschaftlichen Theorien um und entwickeln daraus falsche und fragwürdige Aussagen, deren Ziel die Bewahrung der Ideologie ist: Es gab außerirdische Besucher auf der Erde.
Ein weiteres Ziel ist die Massenwirksamkeit der propagierten Thesen.
Diese Vorgehensweise führt zu fehlender Akzeptanz in den Wissenschaften.
Die parawissenschaftliche Organisation der PS-Forschung in der A;A;S. und dem gesamten Umfeld gleicht einer Karikatur von Wissenschaft.
Jedem, der hofft, bei einem PS-Autor zuverlässige neue Erkenntnisse zu gewinnen, ist dringend zur Vorsicht zu raten. Man sollte Behauptungen dieser Autoren nicht einfach glauben, sondern sich nicht davor scheuen, eigene Nachforschungen insbesondere in der herkömmlichen Wissenschaft anzustellen.
Journalisten und Medienvertretern sollten insbesondere gründliche Recherchearbeit leisten, bevor sie unbesehen eine PS-These übernehmen, sei sie scheinbar noch so sensationell und publikumswirksam.

Treffend formuliert es auch die Zeitschrift "Skeptiker" in der Ausgabe 3/01 unter der Überschrift "Wie man Rätsel erzeugen kann. (S. 132)"

Fundstücke, aus ihrem kulturellen Rahmen herausgelöst, erscheinen exotisch
Zweifelhaftes wird zum Rätsel erklärt, längst Geklärtes neu als Geheimnis präsentiert
Assoziationen werden zu Tatsachen, Fragezeichen zu Ausrufezeichen zurechtgebogen
Die wissenschaftliche Deutung wird nicht kritisch hinterfragt, sondern einfach angezweifelt; man stellt ihr unbewiesene Behauptungen entgegen
Wissenschaft wird einerseits diskreditiert: Man müsse "uniforme Dogmen" angreifen, denn das "schulwissenschaftliche Weltbild" müsse neu überdacht werden.
Andererseits stützt man sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse, um eigene Argumente zu untermauern.
Die Werkzeuge der Wissenschaft - akribisches Dokumentieren, kriminalistische Indiziensammlung und logisches Denken - werden missachtet.
Es werden wissenschaftliche Aussagen widerlegt, die nie getätigt wurden, und das wird dann als Sieg über die Wissenschaft gefeiert.

Das Schlusswort überlasse ich Professor Dieter B. Herrmann, einem seit langem bekannten Kritiker des Tempel'schen Sirius-Rätsels, das von so vielen pseudowissenschaftlichen Autoren unkritisch übernommen und weitergetragen wurde. In seinem Buch "Rätsel um Sirius" (Berlin, 1994) schreibt Herrmann zum Abschluss seiner kritischen Betrachtung des Sirius-Rätsels (ebd;, S. 20 f;):

"Wissenschaft lebt von Rätseln - gewiß. Man kann Wissenschaft durchaus als eine Strategie des Rätsel-Lösens verstehen. Jedoch die ungelösten Rätsel im weiten Feld der Forschung erweisen sich meist als künftig lösbar. Anders die Rätsel der "Rätselmacher". Sie greifen wundersame Korrelationen auf, für doe man leicht eine spekulative und schwer eine rationale Erklärung finden kann. Angesichts einer wachsenden Flut solcher Art von Literatur verhält man sich dieser Spezies gegenüber vielleicht nicht unpassend, wenn man ihr auch den Status einer Kategorie zuerkennt: Neben die wissenschaftliche Literatur, die populärwissenschaftliche und die etablierte 'Science-fiction' würde sie als 'Science-mystery' zu stellen sein. Die seriöse wissenschaftliche Literatur wirft Fragen der Forschung auf und beantwortet sie mit den historisch entstandenen Methoden der Wissenschaft nach dem jeweiligen Erkenntnisstand. Die populärwissenschaftliche Literatur stellt Methoden und Resultate aus Forschung und Wissenschaft auf eine auch dem Nichtfachmann verständliche Weise dar. Die 'Science-fiction', die wissenschaftlich-phantastische Literatur, bringt wissenschaftliches Denken und phantastische Visionen zusammen, wobei meist aus der Sicht heutiger Erkenntnisse mögliche Zukunftsbilder der Menschheit unter starkr Berücksichtigung des wechselseitigen Geschehens in Wissenschaft, Technik und Gesellschaft entworfen werden. Die 'Science-mystery' nun gibt sich mit dem Anspruch der wissenschaftlichen Literatur, verwendet die Mittel der populärwissenschaftlichen und stellt vom Standpunkt der wissenschaftlichen Klärbarkeit 'hoffnungslose' Fälle vor, mit denen sie ihre Leser in Atem hält und ihnen Probleme suggeriert, die angeblich von existenzieller Bedeutung sein sollen;"

Kritik an der Paläeo-SETI (;;;gwup~org/infos/themen-nach-gebiet/338-kritik-an-der-palaeeo-seti?catid=91%3Aprae-astronautik)


GaaraDerWüste
15.01.2014, 14:19

Woher weißt du was die 98%, die Wissenschaftler mal als Junk DNA bezeichnet haben, enthalten? ;)

Sorry vllt falsch ausgedrückt, damit meinte ich das es keinen Nachweis von "alien" DNA in mir gibt, quasi keine Beweise dafür.. Darum geht's mir ja die ganze zeit, um die Beweise der ganzen Thesen


lux88
15.01.2014, 14:28

Helfen bedeutet nicht automatisch, dass die Menschen perfekt bauen...
Ich vertrete die Meinung, dass die Menschen außerirdische Technologie zur Verfügung hatten, jedoch hat kein Außerirdischer aktiv beim Bau mitgeholfen. Das erklärt Abweichungen;
Also kann man zusammenfassend sagen, dass die Außerirdische den Menschen zwar geholfen haben, aber gerade so wenig, dass man die Bauten im Jahr 2014 zwar nicht als Beweis sondern gerade so als Indiz für außerirdische Besuche sehen kann?

Und wie gesagt: Diese Außerirdischen hätten auf eine Technologie zurückgreifen müssen, die unserer um Jahrhunderte, wenn nicht sogar Jahrtausende, voraus ist. Die Abweichung bei bei den Kanten der Pyramiden spricht aber eher dafür, dass die ein Bauleiter mit seinen Ellen abgesteckt hat.


bushido
15.01.2014, 14:30

Sitchin ein Desinformant? (;;;gottwissen~de/goetter/sitchin;htm)

Schon mal darüber nachgedacht, daß es auch auf der anderen Seite Desinformanten gibt?


--------------------------------------------------


Ich frage mich dann, warum die "vermeidlich" übersetzten Texte von Sprachwissenschaftlichern in der Luft zerrissen werden, wenn er sie doch beherrschte. Zum Zeitpunkt der Bücher, war die Sprache eigentlich noch wenigen Experten vorbehalten und Sitchin hatte keinen akademischen Grad auf irgendeinem Fachgebiet, was auch nur in entferntesten damit zutun haben könnte. (nicht auf Sumerologie, Orientalistik und andere ähnliche Fachgebiete). Daher sehr (sehr sehr..;) unwahrscheinlich, dass er sie "lesen konnte";

Wir gehen dann davon aus, daß diese anderen Wissenschaftler die sumerischen Quellen richtig übersetzen und sich nicht von unwissenschaftlichen Methoden leiten lassen, nur um ein bestimmtes Weltbild aufrecht zu erhalten. ;)


--------------------------------------------------


Kritik an der Paläeo-SETI (;;;gwup~org/infos/themen-nach-gebiet/338-kritik-an-der-palaeeo-seti?catid=91%3Aprae-astronautik)

GWUP = PSIRAM (Esowatch) - kriminelle Verleumdungsportale, die als Quelle gänzlich ungeeignet sind.


-------------------------------------------------



Sorry vllt falsch ausgedrückt, damit meinte ich das es keinen Nachweis von "alien" DNA in mir gibt, quasi keine Beweise dafür.. Darum geht's mir ja die ganze zeit, um die Beweise der ganzen Thesen

Das stimmt, wir spekulieren da nur und versuchen mehr oder weniger deutlichen Indizien nachzugehen.


Ähnliche Themen zu Geologen wollen einige Rätsel um Erdbebenlichter gelöst haben
  • [PC] [Gelöst] C&C AR 3 und TT4 wollen nicht starten
    [Gelöst] Leicht kurios, aber jo Gelöst. Hab noch ein älteres C&C installiert (C&C TW3), das ging, ich musste aber meinen 2. Bildschirm ausschalten, da das Game den nicht sperrte, das heißt ich konnte mit meinem Mauszeiger rüber obwohl ich im Spiel war. Hab den 2. Bildschirm per Software ge [...]

  • Lost: Rätsel um die Statue mit den vier Zehen gelöst?
    Keine Spoiler enthalten! Lost: Rätsel um die Statue mit den vier Zehen gelöst? Im Finale der zweiten Staffel von „Lost“ hat man kurz die Reste einer Statue gesehen, deren Fuß nur vier Zehen hatte. Fans auf der ganzen Welt rätseln seitdem, was es damit auf sich hat und wieso sie keine R [...]

  • Rätsel der hellen Mond Flecken gelöst
    Das hartnäckige Rätsel um die bleichen Flecken und Wirbel auf dem Mond ist wohl gelöst. Besondere Magnetfelder schirmen dort die kosmische Strahlung ab und bewahren der Mondoberfläche so ihre ursprüngliche helle Farbe. Mehr als ein Dutzend solcher etliche Kilometer messenden Gebiete sind be [...]

  • Spanier wollen Stand-by-Problem gelöst haben
    Spanier wollen Stand-by-Problem gelöst haben "100% Off" schaltet Geräte im Stand-by-Betrieb ab Das spanische Unternehmen "Good for You, Good for the Planet" will den Stand-by-Verbrauch elektrischer Geräte auf null reduzieren. Die Technik sorgt dafür, dass nicht benutzten Geräten automatisch d [...]

Seiten : | [1] | 2



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr