Vollständige Version anzeigen : Steuerhinterziehung - Kavaliersdelikt oder Straftat? Aktuell: Fall Heoneß


fatmoe
10.03.2014, 13:27

Heoness hat eben zugegeben, mind. 18,5 mio € hinterzogen zu haben.

Wenn man noch Vertrauen in die deutsche Justiz haben will, sollte er in den Bau wandern.
Laut Bundesgerichtshof, muss man ab einer Summe von 1mio€ zu einer Gefägnissstrafe verurteilt werden!

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
Sonderk!nd
10.03.2014, 13:30

Heoness hat eben zugegeben, mind. 18,5 mio € hinterzogen zu haben.

Wenn man noch Vertrauen in die deutsche Justiz haben will, sollte er in den Bau wandern.
Laut Bundesgerichtshof, muss man ab einer Summe von 1mio€ zu einer Gefägnissstrafe verurteilt werden!


Der geht nirgendwo hin. Wozu auch ist doch nen Promi und hat macht in der Politik. Du tust ja gerade so als wärst du genauso besonders vorm Gesetz wie er. Du bist einfach ein niemand.

/*Wer die Ironie findet darf sie behalten*/


pattich
10.03.2014, 13:32

so schnell geht der nich in knast. ich denk mal er wird ende diese woche zur gefängisstrafe ohne bewährung verurteilt. dagegen wird dann revision eingelegt. woraufhin er erstmal nich in knast muss. in der höheren instanz wird es dann ne bewährungsstrafe und bis dahin hat das jeder schon wieder vergessen.


Ranokh
10.03.2014, 15:14

Sorry aber ich finde das ganze Thema ziemlich lächerlich, vor allem von dem Medien. Warum ? Alle hacken auf Hoeneß rum, aber was ist mit den Herrn Mehdorn (BER Flughafen, Bahn) oder Schröder (kurz vorm ausscheiden noch Milliardenverträge gemacht wo die BRD nun bürgen muss) ? Oder was auch mit Wulff gemacht wurde, ebenso abartig.

Es wird wahllos ein schwarzes Schaaf rausgepickt und zerstört (bzw. versucht) und die anderen kommen bei viel höheren Vergehen davon ? Diese Doppelmoral liebe ich derzeit, vor allem von den Medien - und das zieht sich weit über den Sport hinaus bis zur aktuellen politischen Lage im Osten.

So oder so ist wieder ein gefundenes Fressen für Hater und auch für Fans, leider werden die richtigen Sündler weiter unbestraft rumlaufen dürfen, schöne korrupte Welt ... *mehr werd ich dazu nicht schreiben*


KB24
10.03.2014, 21:26

Er will das Kapitel abschliessen... Ich hoffe am Ende des Ganzen wird die Zelle in der er landen MUSS abgeschlossen.

Und wenn ich dann noch mitkriege wie ihn erstens die Bayernfans verteidigen, dann noch die anderen Oberheinis beim FCB, der Beckenbauer der dadurch auch einiges an Sympathie bei mir eingebüßt hat und zum Schluss die Spieler die ja betonen dass es ihm ja soooo sehr leid tut... da kommt mir einiges hoch! Ein Ottonormal-Verdiener der auch nur ansatzweise soviel am Fiskus vorbeischleust wird mal eben was weiß ich wieviel Jahre weggesperrt. Es MUSS eine Haftstrafe geben, ansonsten wird hier eindeutig ein ganz falsches Signal gesendet. Genau wie die Schwarzer, verjährt oder nicht, wer soviel Geld kassiert und es nicht für nötig hält davon genauso wie der Durchschnittsverdiener etwas abzugeben der sollte ins Kittchen wandern!


Phame
10.03.2014, 22:33

Oh man wegen jedem Dreck kommt man mit einer Geldstrafe oder Bewährungsstrafe davon und bei sowas schreien natürlich alle die was gegen die Bayern haben nach Gefängnis. Er soll ordentlich blechen, so dass er schön draufzahlt, passt hier einfach viel besser als Gefängnis was einfach nur Unfug wäre.

Leute legt mal eure "Bayern-Neid Brille" ab....


fatmoe
10.03.2014, 22:40

Sorry aber ich finde das ganze Thema ziemlich lächerlich, vor allem von dem Medien. Warum ? Alle hacken auf Hoeneß rum, aber was ist mit den Herrn Mehdorn (BER Flughafen, Bahn) oder Schröder (kurz vorm ausscheiden noch Milliardenverträge gemacht wo die BRD nun bürgen muss) ? Oder was auch mit Wulff gemacht wurde, ebenso abartig;

Natürlich hast Du bei Schröder und diversen anderen Politikern absolut recht! Wir sind zwar nicht im Politik Forum, aber beim Wulff hat es sich der Prozess um ganze 1000€ gehandelt. Natürlich sollte man es als Politiker nicht machen, aber ist ein anderes Thema.

Aber dem Hoeness jubelst Du zu, obwohl es um 18;500;000€ geht? Wenn die Medien gerecht wären, müsste er richtig unter die Räder kommen, aber im Endeffekt (egal ob Haft oder Bewährung) wird es heißen:

Ein Vorbild für uns alle, weil er sich selbst anzeigte und seine Steuerschuld tilgte; oder so ähnlich.


GaaraDerWüste
10.03.2014, 22:42

; Phame : Das hat nix mit den Bayern zu tun, sondern einfach mit Gerechtigkeit. Wenn andere für sowas in den Knast kommen muss er das auch, egal ob er Bayern Präsident, Dortmund Trainer , Crocodile Dundee oder der Dalai Lama ist.


Ranokh
10.03.2014, 23:12

Natürlich hast Du bei Schröder und diversen anderen Politikern absolut recht! Wir sind zwar nicht im Politik Forum, aber beim Wulff hat es sich der Prozess um ganze 1000€ gehandelt. Natürlich sollte man es als Politiker nicht machen, aber ist ein anderes Thema.

Aber dem Hoeness jubelst Du zu, obwohl es um 18;500;000€ geht? Wenn die Medien gerecht wären, müsste er richtig unter die Räder kommen, aber im Endeffekt (egal ob Haft oder Bewährung) wird es heißen:

oder so ähnlich;



kurze meldung dazu, bei Wulff ging es nicht um die Summe sondern dass man in aus seinem Amt gedrängt hat und die politische Laufbahn zerstört wurde - ich wette würde man jeden verdammten Politiker in DE ganz überprüfen, findet man bei jedem was - aber naja

Und nein, ich jubel Hoeneß nicht zu, bin zwar FCB Fan aber jeder muss für seine Fehler gerade stehen. Was mich gerade nur ankotzt ist diese Doppelmoral in den Medien, welche die meisten dummen Menschen einfach übernehmen weil es ja Bild und Co vorgeben.

Aber naja, ich finde immernoch, dass das hier nicht hingehört und man eh sehen wird, wie es ausgehen wird / wie der Pöbel dann reagieren wird (ja ich habe bewusst hier diese Ausdrucksweise gewählt, warum kann man sich mit etwas Intelligenz denken *g*)

Viel wichtiger finde ich eher aktuell folgende Meldung:

Mehr Geld für Bundesliga-Klubs

Link zum Artikel ; Mehr Geld für Bundesliga-Klubs |  Fußball | Bundesliga | SPORT1;de  (;;;sport1~de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_857257;html)

man beachte, dass ALLE Bundesligisten nun die selbe Summe bekommen und insgesamt die Bundesliga mehr ausschüttet unter folgendem Aspekt

"Bei der Gestaltung des neuen Verteilungs-Systems hätten sich "insbesondere die Champions-League-Starter solidarisch gezeigt"

^^ jetzt dürfen also die ganzen Geier Manager von Frankfurt und Co, welche ja meinten man sollte die CL Einnahmen eher aufteilen als wie bisher, nun zufrieden sein, dass se immerhin von der DFL nun mehr Geld kriegen. Mal schauen, wie schnell das wieder als selbstverständlich abgeschlossen wird und der nächste Jammergroschen fällt :p


d1n
11.03.2014, 08:39

zu dem thema hoeneß:
ich weiß gar nicht was hier so diskutiert wird. wir haben in deutschland doch gesetze. und dieses gesetz besagt doch, dass man ab einer gewissen summe hinterzogener steuern nicht mehr mit einer haftstrafe rechnen kann. und diese summe wurde vom lieben ulrich h doch eindeutig überschritten. er hat sich zwar selbst angezeigt, doch diese anzeige war nicht vollständig. demnach wird das - wenn überhaupt - auch nur sehr wenig strafmindert gewertet.
von daher müsste er doch zu einer langjährigen haftstrafe verurteilt werden. ansonsten würde sich die deutsche rechtssprechung doch lächerlich machen. da wirkt dann auch irgendwann der promi bonus nicht mehr. aber wie auch schon hier gesagt wurde, das urteil wird so schnell nicht fallen. im falle einer verurteilung wird er auf jeden fall in die revision gehen und dann wird noch einige zeit ins land ziehen.

aus meiner sicht wäre es gerecht wenn er zu einer haftstrafe verurteilt wird. und da ist mir das auch egal ob das jetzt der bayern präsident oder sonst wer ist.


Shnuppl
11.03.2014, 10:02

Jo, entscheidend sind aber halt nur die tatsächlichen Gesetze
und nicht deren Auslegung durch den Pöbel.


maha.rishi
11.03.2014, 10:24

Also ich finde es immer wirklich amüsant, gab gestern eine Befragung der Zuschauer vor dem Gericht, wo tatsächlich einige die Meinung vertraten, man solle ihn besonders milde bestrafen, weil er ja so viel für den Verein und den Fußball getan habe. In was für einem Rechtsstaat leben wir eigentlich, wenn neuerdings für den Grad der Bestrafung entscheidend ist, welchem Verein jemand angehört. Ob Dortmundfans einen Steinbrück wohl genauso verteidigen würden nur weil er im Aufsichtsrat des eigenen Vereins sitzt?
Und die Krönung ist, wenn wieder das alte "Neid"-Argument aus der Mottenkiste gekramt wird: Alles Neider, die dem armen Ulrich H sein Geld und seinen Erfolg nicht gönnen. Man kann wirklich nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen über Menschen, die Fußball so sehr über alles stellen, dass ihnen Recht und Gesetz egal sind. Aber die selben Denkmuster scheinen ja auch bei diesen ganzen Pyro-Spinnern zu greifen: "Was interessiert mich ob das erlaubt ist oder ob das gefährlich ist..;"

Und hier ernsthaft zu behaupten, auf Hoeneß würde jetzt plötzlich ganz besonders rumgehackt... sorry... aber so jemand sollte mal mehr Zeitung lesen und Nachrichten verfolgen. Über Schwarzer, oder Zumwinkel wurde genauso breit und emotionale berichtet, insbesondere über Wulff. Und Hoeneß ist am Ende wie Schwarzer und Wulff selber Schuld: Wer sich in die Öffentlichkeit drängt und dort den Moralapostel spielt, dauernd über andere Menschen Urteile anmaßt (Ich sag nur: Christoph Daum) der braucht sich nicht wundern, wenn dass als Bumerang zurückkommt, wenn man sich selber mal einen (18 Mio-)Fehler erlaubt.
Ich meine, wir reden ja nur von 18 Mio... eine Summe die warscheinlich die meisten User hier in ihrem ganzen Leben nicht zusammengerechnet verdienen werden.

Ich bin für eine faire aber angemessen harte Strafe und das kann nur eine Gefängnisstrafe sein. Und zwar nicht weil es Hoeneß ist sondern weil es der Rechtsstaat so verlangt (BGH). Alles andere, eine Geldstrafe oder Bewährungsstrafe wäre lächerlich und würde vor allem auch keine wirkliche Strafe darstellen. Da trifft es ihn warscheinlich schon schlimmer, dass er medial nicht mehr den Scharfmacher spielen kann, was ich übrigens eine unglaubliche Bereicherung finde. Jeden Spieltagüber freue ich mich, dass aus München keine dämlichen Tiraden mehr gegen andere Vereine oder die BuLi an sich kommen (Wenn man mal vom Aushilfskläffer Sammer absieht, der auch nur versucht sich medial in Szene zu setzen, was eigentlich ziemlich peinlich ist)


mmrpaul
11.03.2014, 10:41

Also ich finde es immer wirklich amüsant, gab gestern eine Befragung der Zuschauer vor dem Gericht, wo tatsächlich einige die Meinung vertraten, man solle ihn besonders milde bestrafen, weil er ja so viel für den Verein und den Fußball getan habe.

Klingt natürlich erstmal abwegig, es ist aber tatsächlich so, dass das Gericht beim Bemessen des Strafmaßes verschiedene Faktoren berücksichtigen muss. Welchem Verein der Mann angehört ist völlig unerheblich, aber sicherlich wird sich die Strafkammer darüber unterhalten müssen, was der Mann für die Gesellschaft geleistet hat. Dazu gehören etwaige Spenden an Hilfsorganisationen o;ä. und andere Engagements, auch wird zu berücksichtigen sein, wie viele Millionen an Steuern er in seinem Leben schon rechtmäßig bezahlt hat um ein Verhältnis zu den hinterzogenen Steuern zu bilden.
Ob jetzt seine Verdienste um den FCB und den deutschen Fußball im Allgemeinen von den Richtern auch als gesellschaftliches Engagement einbezogen werden, vermag ich auch nicht zu sagen. Klar ist aber: Solche und ähnliche Faktoren werden eine Rolle spielen, das ist gar nicht mal so abwegig.


d1n
11.03.2014, 10:42

Also ich finde es immer wirklich amüsant, gab gestern eine Befragung der Zuschauer vor dem Gericht, wo tatsächlich einige die Meinung vertraten, man solle ihn besonders milde bestrafen, weil er ja so viel für den Verein und den Fußball getan habe. In was für einem Rechtsstaat leben wir eigentlich, wenn neuerdings für den Grad der Bestrafung entscheidend ist, welchem Verein jemand angehört.

vor allem eine klare straftat mit so etwas zu relativieren ist einfach lächerlich.
ich kann doch auch nicht im supermarkt klauen und dann sagen "ja sorry, weiß ich wohl dass das blöd war, aber ich habe gerade mein letztes geld einem obdachlosen gegeben;"


mr.knut
11.03.2014, 10:50

es sollte keinen promi-bonus geben, klar. auf der anderen seite darf man ihn aber auch nicht als abschreckendes beispiel missbrauchen nur weil dieser prozess und seine person in der öffentlichkeit allgegenwärtig sind. am ende wird vermutlich kaum einer mit dem urteil zufrieden sein.

persönlich halte ich eine gefängnisstrafe für steuerhinterziehung aber für überzogen. auch die grenze 1 millionen euro halte ich für quatsch, man sollte das prozentual am jahreseinkommen bemessen und mit einer härteren geldstrafe belegen + die verjährungsfrist abschaffen.

das die gegenwärtige situation eine andere ist und er danach bestraft werden sollte ist klar.

wenn ich 10;000€ steuern fürs jahr hätte zahlen müssen aber nur 9;000€ zahle und erwischt werde kann die strafe meinetwegen beim 3-fachen liegen. wären dann 30;000€ strafe+die fehlenden 1;000€.

wenn uli dann 18;000;000€ steuern hinterzieht (!) würde seine strafe wohl im 3-stelligen millionenbereich liegen. bei 18;000;000€ muss die eigentlich zu versteuernde summe ja echt gewaltig gewesen sein.


maha.rishi
11.03.2014, 11:04

Klingt natürlich erstmal abwegig, es ist aber tatsächlich so, dass das Gericht beim Bemessen des Strafmaßes verschiedene Faktoren berücksichtigen muss. Welchem Verein der Mann angehört ist völlig unerheblich, aber sicherlich wird sich die Strafkammer darüber unterhalten müssen, was der Mann für die Gesellschaft geleistet hat. Dazu gehören etwaige Spenden an Hilfsorganisationen o;ä. und andere Engagements, auch wird zu berücksichtigen sein, wie viele Millionen an Steuern er in seinem Leben schon rechtmäßig bezahlt hat um ein Verhältnis zu den hinterzogenen Steuern zu bilden.
Ob jetzt seine Verdienste um den FCB und den deutschen Fußball im Allgemeinen von den Richtern auch als gesellschaftliches Engagement einbezogen werden, vermag ich auch nicht zu sagen. Klar ist aber: Solche und ähnliche Faktoren werden eine Rolle spielen, das ist gar nicht mal so abwegig;

Ja natürlich, aber die Aussagen dieser Personen gingen allesamt in die Richtung "Warum wird der überhaupt angeklagt, habt ihr nix besseres zu tun als jemanden zu bestrafen, der so viel gutes für den FCB gemacht hat?" oder "ein Mann der soviel gutes für die Bayern getan hat darf man nicht wegsperren;" Es
Alle regen sich immer darüber auf, dass man mit Connections oder einem Promi-Bonus vor Gericht immer besser gestellt ist, aber wenns dann um Fußball geht fordern plötzlich einige Leute genau ein solches Urteil ein?! Ich meine, Mann muss sic mal überlegen warum diese Leute das sagen. Die sagen dass natürlich, weil sie wissen, dass ein juristisch gerechtes Urteil anders aussehen müsste. Sonst könnten sie ja einfach sagen "Das Gericht soll ihn einfach fair, gerecht und wie jeden anderen behandeln". Das heißt, hier fordern Leute ernsthaft, das Rechtsstaatliche Prinzip der Gleichheit vor dem Gesetz außer Kraft zu setzen nur weil es sich um den Manager ihres Lieblingsvereins handelt. Das ist einfach völlig verblendet.
Es wird so getan als ginge es hier um eine Lapalie, als hätte er einen Lolli mitgehen lassen oder seine Kneipenrechnung nicht bezahlt. Der Mann hat ist ein 18-Mio-Betrüger. Seine Engagement für sein Hobby in allen Ehren aber das kann man doch nicht einfach so wegwischen. Man kann sich ja mal überlegen wie viele Schulen von dem Geld hätten saniert werden können. Der Staat hätte das mit dem Geld machen können, Hoeneß dagegen investiert nur in seine eigenen Interessen, den Fußball. Das ist zwar deutlich besser als das Geld auf dem Konto versauern zu lassen aber nützt der Gesellschaft herzlich wenig.

Mal davon abgesehen: Man stelle sich mal die gesellschaftliche Wirkung vor, wenn Hoeneß nicht verknackt wird: Ein solches Urteil würde bedeuten, dass man im Grundegenommen so viel Steuern hinterziehen kann wie man will, weil man selbst bei unglaublichen 18 Mio keine echte Strafe bekommt. Wer so viel Kohle auf dem Konto hat, den Jucken doch keine paar Mille strafzahlung oder eine Bewährungsstrafe. Solche Leute kann man nur damit abschrecken, dass sie bei Auffliegen in den Knast kommen.


grimes
11.03.2014, 13:57

ey, wollt ihr nichtmal nen eigenen thread dazu aufmachen? hat doch nix mit fussball zutun.

wenn ihr wenigstens mal die aussagen von sammer und klopp diskutieren würdet.



btw: ich hab zu höneß nur zu sagen, dass das ein reiner witz ist. jahrelang mussten man sich sein kack gesabbel über andere anhören und jetzt sitzt er vor gericht, lol.
und wie man sagte, dicke geldstrafe und gut. was bringt gefängnis? kommt er wieder raus, ist er immernoch stinkreich. normalos sind danach pleite und finden nirgends nen job, weil sie im knast waren.


CliC
11.03.2014, 17:10

Da trifft es ihn warscheinlich schon schlimmer, dass er medial nicht mehr den Scharfmacher spielen kann, was ich übrigens eine unglaubliche Bereicherung finde. Jeden Spieltagüber freue ich mich, dass aus München keine dämlichen Tiraden mehr gegen andere Vereine oder die BuLi an sich kommen (Wenn man mal vom Aushilfskläffer Sammer absieht, der auch nur versucht sich medial in Szene zu setzen, was eigentlich ziemlich peinlich ist)

Erst schreibst du schön sachlich und dann lässt du doch wieder deine Bayerabneigung raushängen.



Man kann sich ja mal überlegen wie viele Schulen von dem Geld hätten saniert werden können. Der Staat hätte das mit dem Geld machen können, Hoeneß dagegen investiert nur in seine eigenen Interessen, den Fußball. Das ist zwar deutlich besser als das Geld auf dem Konto versauern zu lassen aber nützt der Gesellschaft herzlich wenig.



Genau so gut hätte man davon auch irgendwelche Drohnen bauen können. Oder zumindest ein Einzelteil einer solchen Drohne. Um mal zu verdeutlichen, was für Mengen an Steuergeldern dem Volk verloren gehen um an irgendnem Scheiß rumzuexperimentieren.


ey, wollt ihr nichtmal nen eigenen thread dazu aufmachen? hat doch nix mit fussball zutun.

wenn ihr wenigstens mal die aussagen von sammer und klopp diskutieren würdet;


Ja ich stimme Sammer zu. Hab auch irgendwo schonmal geschrieben, dass die anderen Vereine nicht rumheulen sollen, dass Bayern so weit weg ist, sondern, dass sie auf sich schauen sollen um ihre Defizite auszumerzen. Es kommt immer so rüber, als würde Bayern jeder Sieg nur so zufliegen. Ich glaube, dass da täglich sehr viel Harte Arbeit hintersteckt. Auf dem Trainingsplatz und daneben. Damit will ich nicht sagen, dass andere Vereine *******, oder zu wenig trainieren.


maha.rishi
11.03.2014, 17:36

Erst schreibst du schön sachlich und dann lässt du doch wieder deine Bayerabneigung raushängen; Ich habe keine Bayernabneigung, mir geht nur dieses "Wir-sind-die-geilsten"-Machogeseier aufn Sack.
Man kann sachlich Kritik üben und diskutieren, die Art und Weise wie Hoeneß aus Bayern gegen andere Vereine, Spieler und Trainer geschossen hat ist in vielen Fällen einfach nur asozial gewesen. Ich weise dabei nochmal auf die Geschichte um Christoph Daum hin, nach der Aktion ist Hoeneß wirklich der letzte, der sich darüber aufregen sollte, dass private Angelegenheiten in der Öffentlichkeit breitgetreten werden.
Mal davon abgesehen ist die Behauptung, in der Liga würde überall nicht richtig Trainiert einfach nur grober Unfug. Man kann sich über unterschiedliche Trainingsansätze streiten aber hinter jeder Mannschaft steckt eine professionelle wissenschaftliche Betreuung des Trainings. Kein Verein kann es sich leisten einfach irgendwie zu trainieren. Nur haben nicht alle Vereine die finanziellen Möglichkeiten eines FCB. Das wird in München aber immer vergessen. Wäre ja mal interessant zu wissen wie das Trainingsergebnis eines Pep Guardiola mit der Mannschaft von Eintracht Braunschweig wäre.
Genau so gut hätte man davon auch irgendwelche Drohnen bauen können. Oder zumindest ein Einzelteil einer solchen Drohne. Um mal zu verdeutlichen, was für Mengen an Steuergeldern dem Volk verloren gehen um an irgendnem Scheiß rumzuexperimentieren; Das ist eine ziemlich dämliche, aber leider weithin geläufige versuchte Legitimation von Steuerbetrug. Wer an solchen Zuständen was ändern will soll in die Politik gehen und nicht gegen Recht und Gesetz verstoßen.
Wer der Meinung ist, er habe zu entscheiden was mit seinem Geld passiert und nicht der Staat hat das Prinzip von Demokratie nicht verstanden. Es zwingt dich ja niemand die CDU zu wählen, die Geld für sinnlose Drohnen rauswirft, komischerweise sieht gerade Bayern das irgendwie anders und gerade Hoeneß ist ja bekanntlich bestens befreundet mit der Führungsriege in Bayern und Berlin. Mal davon abgesehen ging es mir lediglich darum zu verdeutlichen, welche Dimension diese Kriminelle Energie hat, denn einige eingeschworene Bayernfans tun häufig so, als habe Hoeneß einfach nur im Restaurant kein Trinkgeld gegeben.


lux88
11.03.2014, 18:41

Mal davon abgesehen ist die Behauptung, in der Liga würde überall nicht richtig Trainiert einfach nur grober Unfug. So ne Aussage lässt sich mit dem am Abstand teuersten Kader und auf der aktuellen Erfolgswelle einfach treffen. Die nächste Niederlage kommt bestimmt. Hat dann Bayern auch nicht vernünftig trainiert?

Es zwingt dich ja niemand die CDU zu wählen, die Geld für sinnlose Drohnen rauswirft, komischerweise sieht gerade Bayern das irgendwie andersIn keinem anderen Bundesland wählen weniger Leute die CDU als in Bayern...


pattich
11.03.2014, 18:48

So ne Aussage lässt sich mit dem am Abstand teuersten Kader und auf der aktuellen Erfolgswelle einfach treffen. Die nächste Niederlage kommt bestimmt. Hat dann Bayern auch nicht vernünftig trainiert?
In keinem anderen Bundesland wählen weniger Leute die CDU als in Bayern..;


weil die CSU noch konservativer ist :P


Heuschrecke
11.03.2014, 18:59

Was hier manchmal für ein Bullshit verzapft wird: Hoeneß soll, falls er Steuern in solchen Dimensionen - wie sie momentan im Raum stehen (>18Mille) - auch bitteschön in den Knast gehen. Nichts von wegen Steuern nachzahlen und noch einen "fetten" Zuschlag obendrauf. Warum sollte man hier mit 2 Maß beurteilen? Völlig inakzeptabel und hat auch nichts, absolut rein garnichts mit Bayern-Hating oder BVB-Fanboy zu tun. Vor dem Gesetz sollten alle gleich sein, ob Bayern-Vorstand, Obdachloser, einfacher Arbeitnehmer oder eben der Herr Hoeneß. Wenn es mMn etwas zu diskutieren gibt, dann ist das die straffreie Selbstanzeige.
[offtopic fertig, sorry]


fatmoe
11.03.2014, 19:11

Hier der Thread über Steuerhinterziehungen, hier rein kommen:
- Infos
- Meinungen

Zuerst die Rechtsgrundlage:
Die Steuerhinterziehung ist in Deutschland eine Steuerstraftat, die nach § 370 der Abgabenordnung (AO) mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder einer Geldstrafe geahndet wird.

Auch der Versuch ist strafbar. Trotz vollendeter Steuerhinterziehung tritt Straffreiheit ein, wenn der Täter sich selbst anzeigt, bevor die Finanzbehörde die Ermittlungen beginnt – unabhängig davon, ob die Ermittlung mit dem expliziten Ziel der Steuerstraftataufdeckung gestartet wurde (z. B. Betriebsprüfung – Prüfungsanordnung) (§ 371). Straffreiheit tritt jedoch nur ein, wenn die hinterzogene Steuer innerhalb einer von der Finanzbehörde zu setzenden Frist nachentrichtet wird (§ 371 Abs. 3 AO).
[...;]
Steuerstraftaten verjähren grundsätzlich nach fünf Jahren (schwere Fälle nach 10 Jahren)
[...;]
Die Beihilfe zur Steuerhinterziehung ist strafbar;
Quelle WIki

Strafandrohung (erst ab 2008!):

Bundesgerichtshof Urteil vom 2. Dezember 2008 - 1 StR 416/08 … bis zu 1;000 Euro: Auch in dieser Größenordnung bleibt Steuerhinterziehung nicht ohne Konsequenzen. Es kann ein Strafverfahren eingeleitet werden, das in der Regel nur gegen Geldauflagen eingestellt wird. Im Wiederholungsfall drohen empfindliche Geldstrafen.

… über 1;000 Euro: Taten werden regelmäßig mit Geldstrafen geahndet. In der Praxis existieren sogenannte Strafmaßtabellen, in denen eine Strafzumessung in Abhängigkeit von der Höhe der hinterzogenen Steuern aufgeführt ist. Faustformel: Die Geldstrafe beträgt das ein- bis zweifache der hinterzogenen Steuer.

… über 50;000 Euro (bei einer Einzeltat): Ab dieser Größenordnung liegt ein besonders schwerer Fall der Steuerhinterziehung vor. Täter haben in großem Ausmaß Steuern vorenthalten oder nicht gerechtfertigte Steuervorteile erlangt. Der Strafrahmen sieht Freiheitsstrafen zwischen 6 Monaten und 10 Jahren vor.

… über 100;000 Euro (Summe mehrerer Einzeltaten): Bei einem sechsstelligen Hinterziehungsbetrag ist eine Geldstrafe nicht mehr schuldangemessen. In diesen Fällen droht eine Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann.

… über 1 Million Euro (Summe mehrerer Einzeltaten): In dieser Größenordnung ist die Aussetzung einer Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgeschlossen. Von einem Strafbefehlsverfahren, das ohne mündliche Hauptverhandlung zu einer rechtskräftigen Verurteilung führen kann, ist in der Regel abzusehen. Es erfolgt immer eine Hauptverhandlung;
(Quelle: DHPG - Home (;;;dhpg~de))


Hier mal eine kleine Liste Vergangener Steuerhinterzieher:
Klaus Zumwinkel 2009, entging nur sehr Knapp dem Knast.
970;000 Euro hinterzogene Steuern: Klaus Zumwinkel verlor wegen einer Steueraffäre seinen Job als Vorstandschef der Deutschen Post. Ermittler der Bochumer Staatsanwaltschaft durchsuchten vor laufenden Fernsehkameras im Februar 2008 das Privathaus des Topmanagers. (..;) Mitte Februar 2008 trat der Post-Chef zurück und wurde knapp ein Jahr später zu zwei Jahren Haft auf Bewährung plus Zahlung einer Geldstrafe von einer Millionen Euro verurteilt; Quelle Handelsblatt

Boris Becker vor 2008
1,7 Millionen Euro hinterzogene Steuern: Um weniger Steuern zu zahlen, verlegte Tennis-Star Boris Becker Anfang der 90er-Jahre seinen Wohnsitz von München nach Monaco. Tatsächlich aber lebte er weiter überwiegend in Bayerns Metropole und nicht im Fürstentum. Das Landgericht München verurteilte ihn deshalb 2002 wegen Steuerhinterziehung von 1,7 Millionen Euro zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und 500;000 Euro Geldstrafe. Becker räumte eigene Fehler ein – was das Gericht ebenso strafmildernd berücksichtigte wie die Tatsache, dass Becker vor Prozessbeginn rund 3,1 Millionen Euro Steuern nachgezahlt hatte; Quelle Handelsblatt

Alice Schwarzer Selbstanzeige 2014
Seit den 80er Jahren hat Frauenrechtlerin Alice Schwarzer ein Vermögen auf einem Konto in der Schweiz, dessen Zinserträge aber nicht versteuert. Sie reichte eine Selbstanzeige bei den Finanzbehörden ein und zahlte für die vergangenen zehn Jahre 200;000 Euro Steuern plus Säumniszinsen nach; Quelle rp-online

Nun zum Fall Uli Hoeneß:
paar Fakten aus WIkipedia (kann man aber auch bei Diversen anderen Zeitungen/Zeitschriften detaillierter Nachlesen) & der Liveticker der FAZ:

»2001 bis 2006: Hoeneß spekuliert im großen Stil an der Börse. Dafür nutzt er ein Konto in der Schweiz (~500mio € Guthaben). Einen Teil der Millionen soll ihm der frühere Adidas-Chef Robert Louis Dreyfus zur Verfügung gestellt haben.

»Januar 2013: Hoeneß zeigt sich beim Finanzamt selbst an. Die Staatsanwaltschaft München leitet ein Ermittlungsverfahren ein. Hoeneß hatte vergeblich auf das zuvor gescheiterte Steuerabkommen mit der Schweiz gesetzt.

»20. März 2013: Steuerfahnder durchsuchen Hoeneß‘ Villa am Tegernsee. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor. Dieser wird außer Vollzug gesetzt - angeblich gegen Zahlung einer hohen Kaution.

»6. Mai 2013: Hoeneß bleibt nach einem 8:0-Votum der Mitglieder Vorsitzender des Aufsichtsrats der FC Bayern München AG.

»30. Juli 2013: Die Staatsanwaltschaft München erhebt Anklage gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 3,5 Millionen Euro.

»10. März 2014: Begleitet von einem großen Medieninteresse beginnt in München der Prozess. Um Punkt 9;30 Uhr setzt sich der Präsident des FC Bayern auf seinen Platz vor Gericht. Während der Verhandlung gibt Hoeneß zu, weitere 15 Millionen Euro an Steuern hinterzogen zu haben.

»11. März 2014: Am zweiten Prozesstag sagt eine Rosenheimer Steuerfahnderin vor Gericht aus. Laut ihrer Aussage hat Hoeneß sogar mehr als 26 Millionen Euro zu wenig an Steuern gezahlt.

Das Urteil: Hoeneß hat die Hand auf der Stuhllehne, nestelt an seiner Krawatte. Dann kommt der Richter. Die Zuschauer erheben sich. Dann verkündet Richter Heindl das Urteil. Drei Jahre, sechs Monate. Uli Hoeneß blickt geradeaus, sein massiver Körper bewegt sich nicht. Eine Regung ist nicht zu erkennen. Während der Urteilsverkündung, langt er sich mit einer Hand ans Auge. Ob er eine Träne wegwischt ist nicht zu erkennen. Er schluckt. Dann blickt er wieder ins Leere. Die Rufe der Protestierenden vor dem Gericht dringen bis in den Saal.

Die Begründung: Richter Heindl hält die Selbstanzeige für nicht gültig. "Nur mit den vorgelegten Unterlagen" hätte keine Selbstanzeige erstattet werden können, sagt Heindl. Man könne dahinstehen lassen, ob die Stern-Veröffentlichung die Selbstanzeige entdeckt hat, sagt Heindl. Zweifel seien aber angebracht. Danach rechnet er auf den Cent vor, wie viel Steuern Hoeneß hinterzogen hat. Unterm Strich stehen fast 28,5 Millionen Euro. Die Zahlen liegen etwas höher als die von der Steuerfahnderin geschätzten 27 Millionen Euro, weil dort der Solidaritätszuschlag noch gefehlt hatte. Zu Hoeneß' Gunsten wurde sein Geständnis "ganz erheblich" gewertet. Auch die Lebensleistung des Angeklagten berücksichtigte das Gericht. Richter Heindl ging darauf nicht näher ein: "Dazu ist alles gesagt worden;"

Hoeneß bleibt zunächst frei: Trotz seiner Verurteilung zu einer Haftstrafe ohne Bewährung bleibt Hoeneß zunächst auf freiem Fuß. Das Gericht hielt den gegen Hoeneß bestehenden Haftbefehl zwar aufrecht. Dieser bleibt nach den Worten von Richter Rupert Heindl aber außer Vollzug gesetzt.

Revision vor dem BGH möglich: Obwohl Hoeneß zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurde, kommt er nicht sofort ins Gefängnis. Erst in ein paar Wochen müsste Hoeneß voraussichtlich einrücken - wenn er keine Rechtsmittel einlegt. Würden diese akzeptiert, verhandelt der Bundesgerichtshof (BGH) über den Fall Ulrich H. Bis dahin könnten Monate vergehen. Auch die Staatsanwaltschaft kann in Revision gehen. Erst wenn der BGH entschieden hat, wäre dann das Urteil rechtskräftig.


Das brisante:
- Hoeneß gibt sich seit Jahren als der Saubermann der Nation dar:

Hoeneß täuschte die Öffentlichkeit mit dem Bild eines Saubermannes, der Klartext redet. "Taugt er als Vorbild für ein ganzes Land?", fragte der Spiegel nur wenige Tage vor Bekanntwerden der Hoeneß’schen Steuerhinterziehung. Keine Frage, Hoeneß’ Wort hatte Gewicht in Deutschland – was der Bayern-Präsident auch ausnutzte. Über seinen Intimfeind Christoph Daum, der über die Kokain-Affäre stolperte, sagte Hoeneß: "Kriminelle haben im Fußball nichts zu suchen;" Auf Schwarzgeld in der Bundesliga angesprochen, zeigte er für solche Praktiken wenig Verständnis: "Es ist doch unklug, solche Dinge zu machen, denn irgendwann kommt doch immer alles heraus. Und es kann doch nicht der Sinn der Sache sein, ins Gefängnis zu wandern, nur um ein paar Mark Steuern zu sparen;" Und der Bild-Zeitung sagte er 2005, auf dem Höhepunkt seines Zockens: "Ich weiß, dass das doof ist. Aber ich zahle volle Steuern;" Quelle: Hoeneß-Prozess: Wer zockte? Hoeneß und der Banker | ZEIT ONLINE (;;;zeit~de/wirtschaft/2014-03/hoeness-prozess-widersprueche/seite-2)

Noch mehr Zitate vom Uli H. zum Nachdenken:
► „Ich habe keine Hunderte Millionen ins Ausland geschafft. Ich habe Kapitalerträge im Ausland nicht deklariert. Ich habe keinen Euro unversteuertes Geld von Deutschland in die Schweiz gebracht. Ich habe in vielen Jahren zig Millionen Euro an persönlicher Steuer in unserem Land bezahlt. Ich habe in den letzten fünf Jahren über fünf Millionen Euro gespendet, indem ich für Vorträge keine Honorare genommen habe. Indem ich alle Werbeeinnahmen sozialen Einrichtungen gespendet habe;“ (Jahreshauptversammlung Bayern München, November 2013)

► „Absurde Unwahrheiten werden nicht wahr, wenn man sie ständig wiederholt. Ich habe meinen Anwalt gebeten, gegen diesen Wahnsinn vorzugehen;“ (Bayerischer Rundfunk, 08;08;2013)

► „Ich habe weit mehr gespendet als den Betrag, den ich hinterzogen habe;“ (Die Zeit, 02;05;2013)

► „„Unsere Spieler spielen eine Halbzeit fürs Finanzamt. Deshalb spielen sie manchmal auch eine Halbzeit schlecht. Unsere Spieler zahlen 50 Prozent Steuer. Aber wir kommen nicht weiter, wenn wir 60 oder 70 Prozent verlangen;" (ARD-Sendung „Jauch“, September 2012)

► „In den vergangenen 20 Jahren sind in der Finanzwelt Menschen am Werk gewesen, die einen katastrophalen Job gemacht haben. Uns wurde vorgegaukelt, dass viele Finanzprodukte so unglaublich wichtig seien. Dabei hatten diese nur ein Ziel: die Taschen gewisser Leute voll zu machen;“ (Die Welt, 2012)

► „Ich wäre sofort dafür, höhere Steuern zu zahlen – aber dann sollen die Politiker mir sagen, was sie damit anfangen und wie sie das Schuldenmachen damit beenden wollen;“ (BILD am Sonntag, 18;09;2011)

► „Die Finanzwelt zeigt keine Bereitschaft, zur Volkswirtschaft beizutragen. Eine Krankenschwester trägt mehr zur Volkswirtschaft bei als ein Spekulant;“ (Magazin „Brand Eins“, 2011)

► „Natürlich will ich Erfolg, aber nicht um jeden Preis. Wenn es um Geld geht, muss man auch mal zufrieden sein;“ (Magazin „Brand Eins“, 2011)

► „Wenn die Unternehmer alle in die Schweiz gehen, ist auch keinem geholfen. Mit einer Reichensteuer geht es dem kleinen Mann kein Stück besser;” (ZDF-Talkshow „Maybrit Illner”, 24;09;2009)

► „Zocken gehört verboten. Hier sind die Regierungen gefordert: Sie müssen solche irrwitzigen Spekulationen unterbinden, denn eine Selbstreinigung wird es nicht geben;“ (Fokus Money, 12;08;2009)

► „Ich kann doch jetzt nicht nach Berlin zum Bundesfinanzminister fahren und darauf dringen, dass unsere Spieler nur 25 Prozent Steuern zahlen wie in England oder Spanien. Da würden wir durch den Kakao gezogen, und der kleine Mann, der bei Audi am Band arbeitet, würde verrückt werden;“ (Frankfurter Allgemeine, 17;09;2008)

► „Ich weiß, dass das doof ist. Aber ich zahle volle Steuern;“ (BILD, 27;08;2005)

► „Nirgendwo leben so viele Reiche geballt wie am Starnberger See. Und die zahlen alle keine Steuern, weil sie irgendwelche Schiffe oder Immobilien absetzen können;“ (ZDF-Sendung „Berlin Mitte“, 25;08;2005)

► „Es ist doch unklug, solche Dinge zu machen, denn irgendwann kommt doch immer alles heraus. Und es kann doch nicht der Sinn der Sache sein, ins Gefängnis zu wandern, nur um ein paar Mark Steuern zu sparen;“ (Die Welt, 05;08;2002)

► „Ich bin seit über 20 Jahren im Geschäft und kann für mich behaupten, dass ich nie mit solchen Praktiken zu tun hatte;“ (Die Welt, 05;08;2002)

Steueraffäre um Uli Hoeneß: Das Protokoll seiner Lügen - Bild~de (;;;bild~de/sport/fussball/uli-hoeness/protokoll-seiner-steuer-luegen-35028458;bild;html)

- Woher kam das Geld?
Im Jahr 2001 stach Adidas den Konkurrenten im Kampf um das Trikot und die Schuhe bei Bayern München aus. Und Uli Hoeneß erhielt 20 Millionen Mark Spielgeld. Rekonstruktion eines Bombengeschäfts; mehr Infos: Uli Hoeneß, Nike und Adidas: Casino Global - Wirtschaft - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/wirtschaft/uli-hoeness-nike-und-adidas-casino-global-1;1658191)

Meine Meinung:
--> Wenn er schon Privat sowas macht, hat er es auch beim FC Bayern Jahrelang gemacht während seiner 30 Jährigen Managertätigkeit? Schwarzgeld = Erfolg vom FC Bayern?

Wenn man noch in Zukunft ein bisschen Vertrauen in die deutsche Justiz haben möchte, muss Hoeneß in den Knast. Die Steuerschuld ist so extrem hoch, dass man sie nicht wie bei Zumwinkel auf unter 1mio € drücken kann oder ihm eine Freiheitsstrafe verwehrt wird, nur weil er soviel für den deuschen Fußball/Öffentlichkeit gemacht hat.
Jede Geld- (egal wie hoch!) und Bewährungsstrafe interessieren ihn nicht. Geld hat er, bei Bewährungsstrafe kann er in Ruhe weiterleben. Nur eine Gefängnisstrafe wäre für ihn eine richtige Strafe und für viele andere Steuerhinterzieher das Richtige Signal.


fatmoe
11.03.2014, 19:12

Hier der Steuerhinterziehung - Kavaliersdelikt oder Straftat? (Steuerhinterziehung-Kavaliersdelikt-oder-Straftat#post11181525) Thread


CliC
11.03.2014, 19:19

Starker Thread. Sehr gut aufgebaut und nachvollziehbar!

Laut Gesetz muss Hoeneß ja in den Knast. Geht ja eindeutig hervor.
Aber laut Gesetz hätte Becker ja auch ins Gefängnis gemusst.


fatmoe
11.03.2014, 19:23

Starker Thread. Sehr gut aufgebaut und nachvollziehbar!

Laut Gesetz muss Hoeneß ja in den Knast. Geht ja eindeutig hervor.
Aber laut Gesetz hätte Becker ja auch ins Gefängnis gemusst;


die Anklage war 2002 und diese Form der Strafen hat der Bundesgerichtshof erst 2008 festgelegt, ich werde das mal Kennzeichnen.


raid-rush
11.03.2014, 19:49

Die Frage ist was der Staat will, Geld einkassieren oder nicht.

Wenn Hoeneß ohne Freiheitsstrafe raus kommt, ist das ein Anreiz für Andere sich selbst anzuzeigen um dann ggf. sich drauf zu berufen.

Die Anzahl der Selbstanzeigen ist ja schon zu Beginn der Selbstanzeige von Hoeneß extrem angestiegen, also letztendlich hat der Staat mehr davon wenn viel Steuergeld rein kommt als wenn sich die Leute das lieber noch mal überlegen.

Dem Staat etwas vorenthalten ist wohl natürliches verhalten, weil viele den Wert des Sozialstaates nicht erkennen oder zumindest nicht direkt. Es gibt verschiedenste Gründe dafür und zudem noch viele Möglichkeiten und "Helfer" in der Bank. Die Entscheidung fällt zwar einer aber Mitschuldig sind auch die Gegebenheiten.

Das ist wie wenn jemand mit dem Löffel was vom Teller nimmt und an andere Verteilt, das möchte doch lieber jeder selbst machen, aber es macht halt dann doch kaum einer.

Dafür gibt es Stiftungen, so kann jeder sein Geld selbst verteilen ohne dabei Steuern Hinterziehen zu müssen.

Letztendlich sind doch die Banken und Banken-Staaten für das Angebot verantwortlich, denn die leben davon gut.

Jeder ordentliche Berater (keiner von der Bank) hätte gleich gesagt mach eine Stiftung, so kannst du dein Kapital legal und steuerfrei umsetzen.


lux88
11.03.2014, 19:54

Wenn Hoeneß ohne Freiheitsstrafe raus kommt, ist das ein Anreiz für Andere sich selbst anzuzeigen um dann ggf. sich drauf zu berufen;
Und dann, sollte er doch einsitzen, zu riskieren, sogar selber auch ins Loch zu wandern? Das wäre jetzt im Fall Hoeneß nicht so wild, der ist doch eh in seiner Position fest im Sattel. Der ein oder andere Großverdiener hat aber sicherlich nicht so einen kulanten Arbeitgeber im Rücken, der es problemlos wegstecken kann, wenn eine Führungskraft mal 1-2 Jahre weg fällt. Von Imageschäden für die Firma ganz zu schweigen.


fatmoe
11.03.2014, 20:48

Wenn Hoeneß ohne Freiheitsstrafe raus kommt, ist das ein Anreiz für Andere sich selbst anzuzeigen um dann ggf. sich drauf zu berufen;

sehr interessanter Satz den man so und so beantworten kann.

Meiner Meinung würde eine Gefängnisstrafe zeigen, dass selbst dicke Fische erwischt und verknackt werden. So müsse jeder Bürger Angst haben und die obere Schicht hätte keinen Freifahrtschein was eine Strafverfolgung angeht. Vorallem wäre dies für die Zukunft ein gutes Zeichen, jeder der ab morgen ehrlich lebt, hat selbst ohne Selbstanzeige in 5 Jahren keine Gefahr mehr. Ergo in Zukunft auch mehr Steuereinnahmen, da Personen alles angeben bzw besonders auf Korrektheit achten.


XXXLutz
11.03.2014, 21:08

In China werden Steuerhinterzieher erschossen....


raid-rush
11.03.2014, 21:37

In China werden Steuerhinterzieher erschossen...;

Und trotzdem gibt es noch welche und immer wieder neue...

Todesstrafe hat keine Auswirkung auf die Anzahl der Straftaten. Die Kriminalität geht deshalb nicht zurück, steigt teilweise sogar an. Kein Wunder wenn der Staat die Menschen durch eigene Gewalt abstumpfen lässt.

Wenn der Alltag brutaler wird dann werden auch die Menschen daran gewöhnt.

----

Ob eine Haftstrafe die ja zu erwarten wäre wirklich den abschreckenden Effekt hat? Weil das ist eigentlich der Standartfall von dem jeder Ausgeht.

Die Strafe wird ja nicht härter also warum sollten es dann weniger machen als vorher? Das Risiko ist doch kaum gestiegen.

Abgesehen davon geht niemand davon aus das er verschont werden würde. Jeder rechnet mit dem Schlimmsten und deshalb wird 10 mal überlegt ob die Anzeige sich lohnt oder lieber abgewartet wird um mit hoher Chance heil raus zu kommen.

Nervös wären ohnehin nur die, die vermuten Spuren hinterlassen zu haben die sie nicht so einfach verwischen können. Aber das ist sicher auch nur der kleinere Teil. Der Rest verlässt sich auf das geringe Risiko.

Also um effektiv noch an Geld zu kommen, ist der Staat auf die Selbstanzeigen angewiesen und das geht wohl nur mit dem Entgegenkommen.

Und an den kleinen einfach zu fangenden Fischen verdient der Staat nichts, da sind die Unkosten höher. Also legt man eine Köder aus um an die großen zu kommen.

Der Ankauf von Steuersünder-CD's war zum Großteil Placebo um die beginnende Unruhe in den Tümpel zu bringen.

Die Strategie ist zumindest funktional und bisher Erfolgreich.


fatmoe
12.03.2014, 00:11

wie gesagt Raid, ich stimme Dir zu, aber man kann die Medaille von 2 Seiten sehen ^^
-----------

Der Abschnitt beschreibt schön die Akzeptanz in der Bevölkerung:
Es ist eine dramatische Wende, die dieser Fall nimmt. Vor Kurzem noch hatte Hoeneß das Land gespalten. Die eine Hälfte wollte ihn wegen der Steuerhinterziehung bestraft sehen. Für die andere Hälfte handelte es eher um ein Kavaliersdelikt: So jemanden wie Hoeneß könne man auf gar keinen Fall einsperren, zu groß seien seine Verdienste;Hoeneß-Prozess: Eine Haftstrafe wird wahrscheinlicher | ZEIT ONLINE (;;;zeit~de/wirtschaft/2014-03/uli-hoeness-zweiter-prozesstag/seite-2)

Besonders die Bild, welche in den letzten Tag doch recht zurückhaltend war (bzw für Ihn Klick (;;;;bild~de/sport/fussball/uli-hoeness-steueraffaere/kein-knast-fuer-hoeness-34997300;bild;html), Brügelmann seit 2011 Chefredakteur bei Sport-Bild), packt einen aus:
► „Ich habe keine Hunderte Millionen ins Ausland geschafft. Ich habe Kapitalerträge im Ausland nicht deklariert. Ich habe keinen Euro unversteuertes Geld von Deutschland in die Schweiz gebracht. Ich habe in vielen Jahren zig Millionen Euro an persönlicher Steuer in unserem Land bezahlt. Ich habe in den letzten fünf Jahren über fünf Millionen Euro gespendet, indem ich für Vorträge keine Honorare genommen habe. Indem ich alle Werbeeinnahmen sozialen Einrichtungen gespendet habe;“ (Jahreshauptversammlung Bayern München, November 2013)

► „Absurde Unwahrheiten werden nicht wahr, wenn man sie ständig wiederholt. Ich habe meinen Anwalt gebeten, gegen diesen Wahnsinn vorzugehen;“ (Bayerischer Rundfunk, 08;08;2013)

► „Ich habe weit mehr gespendet als den Betrag, den ich hinterzogen habe;“ (Die Zeit, 02;05;2013)

► „„Unsere Spieler spielen eine Halbzeit fürs Finanzamt. Deshalb spielen sie manchmal auch eine Halbzeit schlecht. Unsere Spieler zahlen 50 Prozent Steuer. Aber wir kommen nicht weiter, wenn wir 60 oder 70 Prozent verlangen;" (ARD-Sendung „Jauch“, September 2012)

► „In den vergangenen 20 Jahren sind in der Finanzwelt Menschen am Werk gewesen, die einen katastrophalen Job gemacht haben. Uns wurde vorgegaukelt, dass viele Finanzprodukte so unglaublich wichtig seien. Dabei hatten diese nur ein Ziel: die Taschen gewisser Leute voll zu machen;“ (Die Welt, 2012)

► „Ich wäre sofort dafür, höhere Steuern zu zahlen – aber dann sollen die Politiker mir sagen, was sie damit anfangen und wie sie das Schuldenmachen damit beenden wollen;“ (BILD am Sonntag, 18;09;2011)

► „Die Finanzwelt zeigt keine Bereitschaft, zur Volkswirtschaft beizutragen. Eine Krankenschwester trägt mehr zur Volkswirtschaft bei als ein Spekulant;“ (Magazin „Brand Eins“, 2011)

► „Natürlich will ich Erfolg, aber nicht um jeden Preis. Wenn es um Geld geht, muss man auch mal zufrieden sein;“ (Magazin „Brand Eins“, 2011)

► „Wenn die Unternehmer alle in die Schweiz gehen, ist auch keinem geholfen. Mit einer Reichensteuer geht es dem kleinen Mann kein Stück besser;” (ZDF-Talkshow „Maybrit Illner”, 24;09;2009)

► „Zocken gehört verboten. Hier sind die Regierungen gefordert: Sie müssen solche irrwitzigen Spekulationen unterbinden, denn eine Selbstreinigung wird es nicht geben;“ (Fokus Money, 12;08;2009)

► „Ich kann doch jetzt nicht nach Berlin zum Bundesfinanzminister fahren und darauf dringen, dass unsere Spieler nur 25 Prozent Steuern zahlen wie in England oder Spanien. Da würden wir durch den Kakao gezogen, und der kleine Mann, der bei Audi am Band arbeitet, würde verrückt werden;“ (Frankfurter Allgemeine, 17;09;2008)

► „Ich weiß, dass das doof ist. Aber ich zahle volle Steuern;“ (BILD, 27;08;2005)

► „Nirgendwo leben so viele Reiche geballt wie am Starnberger See. Und die zahlen alle keine Steuern, weil sie irgendwelche Schiffe oder Immobilien absetzen können;“ (ZDF-Sendung „Berlin Mitte“, 25;08;2005)

► „Es ist doch unklug, solche Dinge zu machen, denn irgendwann kommt doch immer alles heraus. Und es kann doch nicht der Sinn der Sache sein, ins Gefängnis zu wandern, nur um ein paar Mark Steuern zu sparen;“ (Die Welt, 05;08;2002)

► „Ich bin seit über 20 Jahren im Geschäft und kann für mich behaupten, dass ich nie mit solchen Praktiken zu tun hatte;“ (Die Welt, 05;08;2002)
Steueraffäre um Uli Hoeneß: Das Protokoll seiner Lügen - Bild~de (;;;bild~de/sport/fussball/uli-hoeness/protokoll-seiner-steuer-luegen-35028458;bild;html)

Bin auch gespannt, wie die FC Bayern Führung (bzw Sponsoren) damit umgehen werden:
Das Kontrollgremium der FC Bayern AG, in dem mit Martin Winterkorn (Volkswagen), Rupert Stadler (Audi), Herbert Hainer (Adidas) und Timotheus Höttges (Telekom) führende Vertreter der deutschen Wirtschaft vertreten sind, hat bis zuletzt die Hand über ihren Aufsichtsratsvorsitzenden gehalten. Obwohl sie in ihren eigenen Unternehmen strengen Regeln für eine gute Unternehmensführung (Corporate Governance) sowie für ein faires und gesetzeskonformes Verhalten (Compliance) unterworfen sind, rücken sie auch im Lichte der neuen Erkenntnisse bisher nicht von Hoeneß ab.

Nach Ansicht von Christian Strenger, Experte für gute Unternehmensführung, sollte Hoeneß den Bayern-Aufsichtsrat schleunigst verlassen: „Hoeneß ist mit seinem zu späten Mega-Geständnis endgültig zum unhaltbaren Zocker geworden. Der Aufsichtsrat sollte ihn nun eindringlich auffordern, endlich die Konsequenzen zu ziehen und zurückzutreten“, sagte Strenger der F;A;Z. Dass die übrigen Aufsichtsräte Hoeneß im November ihr Vertrauen ausgesprochen hatten, sei ein Fehler gewesen: „Die Herren Hainer, Hoettges, Stadler & Co. haben Hoeneß vertraut. Dieses Vertrauen hat er missbraucht. Wenn er den übrigen Aufsichtsräten schon vor einem Jahr erzählt hätte, dass es in der Steueraffäre um ganz andere Hausnummern geht, hätten sie ihn wohl längst weggeschickt;“ Strenger, der in den Aufsichtsräten der TUI und der Fondsgesellschaft DWS sitzt, glaubt, dass mit Hoeneß’ Abschied auch dem Wirtschaftsunternehmen FC Bayern München AG geholfen wäre;

Nach neuem Geständnis: „Hoeneß ist endgültig zum unhaltbaren Zocker geworden“ - Unternehmen - FAZ (;;;faz~net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/nach-neuem-gestaendnis-hoeness-ist-endgueltig-zum-unhaltbaren-zocker-geworden-12842191;html)


romestylez
12.03.2014, 08:15

Ich verstehe diese Diskussion nicht. Er hat so sau viel Steuern hinterzogen und hat zum Anfang vom Prozess auch eine noch höhere Summe gestanden. Das kann man ihm natürlich positiv anrechnen aber trotzdem ist dieser betrag hinterzogen worden.

Wenn er ohne Haftstrafe davonkommen sollte ist das in meinen Augen ein absoluter Skandal. Es gibt genug Leute die für weniger in den Knast gegangen sind z;B. Peter Graf

Der Vorwurf: Peter Graf, Vater und ehemals Trainer von Ex-Tennisspielerin Steffi Graf, hatte dem deutschen Fiskus rund 42 Millionen Mark Einkommen seiner Tochter verschwiegen.

Die Konsequenzen: Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 12,3 Millionen Mark. Nach 25 Monaten kam Graf wegen guter Führung wieder frei.

Ende Dezember 2000 wurden die Steuerbescheide rechtskräftig, denen zufolge Steffi Graf 27 Millionen Mark Steuern nachzahlen musste;


Und nur weil er jetzt alles zu gibt kann es nicht sein das er einer Haftstrafe entgeht. Ich habe schon Leute für weniger in den Knast gehen sehen obwohl sie alles gestanden haben. In meinen Augen muss auch Angela Merkel verhört werden denn die hat ihm eventuell einen Tipp gegeben das es das von ihm erhoffte Steuerabkommen nicht geben wird. Aber das würde dann wohl den Rahmen sprengen.

Ich finde es auch sehr dreist sich immer wie Uli H. zu präsentieren und dann alle zu belügen. Er hat ja wirklich alle belogen selbst seinen eigenen Verein und die anderen Aufsichtsräte denen er immer "nur" die 3,5 Millionen "gestanden" hat.

Ich bin mal gespannt ob das Urteil wirklich morgen schon fällt, kann es mir aber nur sehr schwer vorstellen bei den neuen Vorwürfen/Beweisen die im Laufe des Prozesses aufgetaucht sind.


bushido
12.03.2014, 08:21

Es ist natürlich richtig, daß Steuerhinterziehung bekämpft wird, auf der anderen Seite wird in der Öffentlichkeit und den Medien kein Unterschied zwischen legal ins Ausland transferiertem Geld und illegalen Geldern gemacht. Wer sein Geld im Ausland hat muß demnach immer ein Steuerhinterzieher sein. Zudem ist es schon seltsam, daß bis auf ein paar Promis, die man dem Pöbel zum Fraß vorwirft, fast nie ein führender westlicher Politiker, und Großunternehmen bzw. die Verantwortlichen CEOs auf solchen Steuer CDs auftauchen und dann zur Rechenschaft gezogen werden. Auch die "Offshore-Leaks" (Offshore-Leaks-Geheime-Gesch%C3%A4fte-in-Steueroasen-enttarnt) vor einiger Zeit belegen genau das.

Desweiteren würde ich dafür plädieren, daß auch Steuerverschwendung, von der es nun wahrlich genug gibt ebenso hart bestraft wird!


--------------------------------


Zum Fall Hoeneß:

Karma is a b*itch!

Ich wette das schlechte Gewissen im Bezug auf seine niederträchtige Kampagne gegen Christoph Daum hat ihn schon eingeholt!


légionnaire
12.03.2014, 10:08

In China werden Steuerhinterzieher erschossen...;

Bester Beitrag!

In meinen Augen is eine Haftstrafe im Fall der Steuerhinterziehung komplett falsch! Soll man doch den Menschen die Steuern hinterziehen einfach androhen dass sie im Fall einer Enthüllung das doppelte oder dreifache an Steuern nachzahlen müssen?! Steuerhinterziehung ist für mich kein Riesen verbrechen. Jeder der die Möglichkeit gar tut es! Jeder der ein kleines Gewerbe hat oder selbstständig ist haut jede tankrechnung und jede Restaurantrechnung in die Steuererklärung um Steuern zu sparen. Egal ob es n geschäftsessen oder Familienfeier war oder ob es ne geschäftsfahrt oder der letzte Urlaub war?!

Alles Straftäter? Bei keinem der Menschen kommt es ans Licht weil es niemanden interessiert außer den fiskus, aber der kommt eben nicht von alleine dahinter!

Bei hoeness war es der Neid und der natürliche Drang einer Zeitung nach Verkaufszahlen etc... Hätte der Stern nicht im Privatleben von hoeness gewühlt und bei seiner Bank irgendwie Infos ergattert wäre niemand drauf gekommen.

Und ich persönlich denke hoeness wusste langsam dass er es melden müsste nur wenn du Montag erfährst der Stern will dies und das veröffentlichen steigt der Druck und 2 Tage sind eben bissl wenig für so ein völlig unbearbeitetes Konto mit ca 50;000 kontobewegungen?!

Ihr wisst worauf ich hinaus will?!?

Ich denke eine fette fette fette Geldstrafe würde hier und auch in allen anderen Fällen ausreichen aber eine Haftstrafe ist der falsche Ansatz und kostet dem Staat zudem Geld!

Grüße und los gehts mit dem shitstorm auf mich! Ja ich bin Bayern und Hoeneß-Fan! Werde ich auch bleiben!


romestylez
12.03.2014, 10:28

Bester Beitrag!

In meinen Augen is eine Haftstrafe im Fall der Steuerhinterziehung komplett falsch! Soll man doch den Menschen die Steuern hinterziehen einfach androhen dass sie im Fall einer Enthüllung das doppelte oder dreifache an Steuern nachzahlen müssen?! Steuerhinterziehung ist für mich kein Riesen verbrechen. Jeder der die Möglichkeit gar tut es! Jeder der ein kleines Gewerbe hat oder selbstständig ist haut jede tankrechnung und jede Restaurantrechnung in die Steuererklärung um Steuern zu sparen. Egal ob es n geschäftsessen oder Familienfeier war oder ob es ne geschäftsfahrt oder der letzte Urlaub war?!

Alles Straftäter? Bei keinem der Menschen kommt es ans Licht weil es niemanden interessiert außer den fiskus, aber der kommt eben nicht von alleine dahinter!

Bei hoeness war es der Neid und der natürliche Drang einer Zeitung nach Verkaufszahlen etc... Hätte der Stern nicht im Privatleben von hoeness gewühlt und bei seiner Bank irgendwie Infos ergattert wäre niemand drauf gekommen.

Und ich persönlich denke hoeness wusste langsam dass er es melden müsste nur wenn du Montag erfährst der Stern will dies und das veröffentlichen steigt der Druck und 2 Tage sind eben bissl wenig für so ein völlig unbearbeitetes Konto mit ca 50;000 kontobewegungen?!

Ihr wisst worauf ich hinaus will?!?

Ich denke eine fette fette fette Geldstrafe würde hier und auch in allen anderen Fällen ausreichen aber eine Haftstrafe ist der falsche Ansatz und kostet dem Staat zudem Geld!

Grüße und los gehts mit dem shitstorm auf mich! Ja ich bin Bayern und Hoeneß-Fan! Werde ich auch bleiben!

So wie du es sagst ist es komplett richtig aber es herrschen halt andere Gesetze in diesem Land und gegen diese hat er verstoßen. Es kann dann auch wirklich nicht sein Ernst sein das er im Gericht "heult" "Ich habe 5 Millionen gespendet und in meinem Leben ca. 50 Millionen an Steuern gezahtl"

1;) Zum spenden hat ihn keiner gezwungen. Man sieht an seiner Aussage das er es nicht aus Nächsteliebe getan hat. Er ist einfach nur berechnbar.
2;) Ich zahle auch steuern. Wenn ich das verdienen würde was er verdient würde ich auch 50 Millionen zahlen müssen. Völlig sinnfrei seine Aussage.

Ich konnte ihn noch nie wirklich leiden aber seid diese Sache öffentlich geworden ist ist er in meinen Augen nur noch ein Lügner. Was er damals mit Daum veranstaltet hat war das aller aller letzte und nun trifft es ihn halt. Wieso soll nun für ihn bestehendes Recht gekippt werden ?

Ihr redet hier auch alle ganz groß das andere Leute nie erwischt werden usw. usw. es geht oft um kleinere Beträge und die Leute werden zu harten Geldstrafen verurteilt. Meint ihr wirklich ihr bekommt jeden Prozess wegen Steuerhinterziehung in Deutschland mit ? Sorry aber ihr solltet eventuell mal etwas nachdenken. Er hat viel für denn FCB getan aber das kann in dieser Situation nicht zählen. Es geht hier um den Steuerhinterzieher Hoeneß und nicht um irgendwelche Spenden die er geleistet hat oder um irgendwelche Projekte die er aufgebaut hat.

In meinen Augen wäre alles andere als eine Haftstrafe nicht nachvollziehbar. Klar hat er eine Selbstanzeige erstattet aber die war 1;) voller Formfehler und 2;) fehlten dort über 20 Millionen sorry aber den Typen kann doch keiner mehr ernst nehmen.


maha.rishi
12.03.2014, 10:53

Bei hoeness war es der Neid und der natürliche Drang einer Zeitung nach Verkaufszahlen etc... Hätte der Stern nicht im Privatleben von hoeness gewühlt und bei seiner Bank irgendwie Infos ergattert wäre niemand drauf gekommen.
Ich bitte dich, es kann doch nicht wahr sein, dass hier jemand offensichtlich ein Riesenbetrüger ist und den Staat und damit uns alle um zig Millionen bescheißt und du meinst, das würde nur aus Neid aufgedeckt? Es kann doch nicht angehen das manche Bayernfans selbst kriminelles Verhalten ihres Managers mit diesem dämlichen Neid-Argument wegzuwischen versuchen, schön die Schuld bei anderen suchen, die bösen Medien, die Neider und die Hater, das ist die Münchner Dreifaltigkeit wenn es um Kritik am eigenen Verein geht, aber das damit sogar Verbrecher in den eigenen Reihen verteidigt werden ist wirklich der Gipfel der Ignoranz und vor allem Arroganz. Du hast glaube ich nicht verstanden, was die Aufgabe von Journalisten ist? Die Decken versuchen genau mit solchen Fällen ihre Auflage zu erhöhen, weil es die Leute interessiert, und zwar nicht, weil sie neidisch auf Hoeneß sind, sondern weil es schlichtweg eine riesige Sauerei und ein schweres Verbrechen ist, was er sich geleistet hat. Ausgerechnet er, der sich in diversen Talkshows immer wieder als der ehrbare, vom Staat gescholtene Steuerzahler aufgespielt hat beklaut den Staat und damit uns alle um eine Summe, von der ganze Kommunen Jahrelang ihre Investitionen in Bildung und Infrastruktur finanzieren könnten.
Und ich sage es nochmal: Ausgerechnet Hoeneß und der Bayernfanblock sollte ganz vorsichtig sein, was das öffentliche Breittreten von persönlichen Angelegenheiten angeht. Wer wie im Fall um Christoph Daum persönliche Angelegenheiten nutzt, um der direkten Konkurrenz in der BuLi zu schaden, der hat jedes Recht verwirkt, Kritik am öffentlichen Breittreten der eigenen Ausrutscher zu üben.

Und ich persönlich denke hoeness wusste langsam dass er es melden müsste nur wenn du Montag erfährst der Stern will dies und das veröffentlichen steigt der Druck und 2 Tage sind eben bissl wenig für so ein völlig unbearbeitetes Konto mit ca 50;000 kontobewegungen?!

Ihr wisst worauf ich hinaus will?!?

Ich denke eine fette fette fette Geldstrafe würde hier und auch in allen anderen Fällen ausreichen aber eine Haftstrafe ist der falsche Ansatz und kostet dem Staat zudem Geld!

Warum sollte eine Geldstrafe reichen? Warum sollte die Hoeneß wehtun? Im Zweiffel zahlt ihm das der FcB oder Addidas oder beide zusammen. Wer über 20 Mio steuern hinterzogen hat, der hat so viel Kohle auf dem Konto, dass ihn eine 200%tige nachzahlung nicht wehtut. Da würde es wahrscheinlich schon ausreichen Anteilseigner in die Firma zu holen oder in ein anderes Haus umzuziehen wenn er die 40 Mio nicht ohnehin auf dem Konto rumfliegen hat. Das soll eine Strafe sein? Also bitte...
Und vor allem wo ist hier die Verhältnismäßigkeit im Vergleich zu anderen Straftaten wie Diebstahl, die in besonders schlimmen Fällen auch mit Gefängnisstrafen geahndet werden. Wir reden hier ja nicht von kleinen Summen.
Nein ich bleibe dabei: das einzige was Hoeneß wehtun würde wäre der Knast und das hat sicherlich auch für die meisten Steuerhinterzieher die größte abschreckende Wirkung, denn da nützt ihnen all ihr Geld und ihre Beziehungen nix, 3 Jahre Freiheitsentzug kann man mit Geld nicht ersetzen, von dem Hoeneß und Friends ja nun wirklich genug haben. Eine Geldstrafe, das haben die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt, ist weder eine Abschreckung, noch eine Strafe für solche Leute, die ohnehin im Geld schwimmen.
Mal davon abgesehen: das Strafmaß für Steuerhinterziehung sieht folgendermaßen aus:
Freiheitsstrafe bis 5 Jahre oder Geldstrafe
In besonders schweren Fällen (§ 370 Abs. 3 AO): Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren

Wieviel Steuern muss man denn bitte noch hinterziehen damit die Maximalstrafe ausgesprochen wird? Er ist geständig, das geht zu seinen Gunsten aber wie die aktuellen Ereignisse zeigen (Erstellungsdatum der Dokumente) usw. hat er auch bewusst Informationen Zurückgehalten, vermutlich um nicht mehr Staub aufzuwirbeln als nötig
- dazu ein Wunderbarer Artikel aus der SZ:
Uli-Hoeneß-Prozess: Deal für Hoeneß - Sport - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/sport/prozess-gegen-fc-bayern-praesident-deal-fuer-hoeness-1;1910136)

Man kann und muss Hoeneß dafür Anerkennung zollen, was er für den Fußball(!) in Deutschland geleistet hat. Aber die Welt besteht aus wichtigerem als aus Fußball und wer ernsthaft meint, eine solche kriminelle Energie durch seine Arbeit im Sport einfach wegwischen zu können und wen das nicht interessiert was er sich aus juristischer Sicht geleistet hat, der sollte dringend mal in Sich gehen und überlegen, was er eigentlich für ein Verständnis von Rechtsstaatlichkeit hat und ob er nicht die falschen Prioritäten setzt.
Ich weiß, für viele Bayernfans ist das sicher ne Harte Geschichte, da man sich ja so gerne auf den glorreichen Uli beruft, der die anderen vereine immer so schön weggebasht hat und gerade jetzt wo man sportlich so erfolgreich ist tut es umso mehr wehr, dass man stattdessen mehr mit sowas in den Schlagzeilen ist. Und ich bin mir sicher, jedem nicht grenzdebilen Bayernfan ist auch klar, dass Hoeneß kriminelles Verhalten vermutlich auch nicht vor dem Verein zurückgeschreckt hat (man denke nur an Addidas und das ist ja nur das, was in Ansätzen bekannt geworden ist) und dass da möglicherweise noch ganz andere Leichen im Keller liegen, bei denen dann auch der Verein mächtig Schaden nehmen würde. Aber Fußball ist nicht alles und es freut mich zu erleben, dass selbst bei immer mehr hartgesottenen Bayernfans die Erkenntnis reift, dass man hier hart mit seinem Verein und Hoeneß ins gericht zu gehen hat, um sich nicht vollkommen lächerlich zu machen.
Ich kann nur hoffen, dass sich der FcB jetzt schnellstmöglich von Hoeneß lossagt, damit die eigene Integrität und Image nicht noch mehr schaden nimmt, eigentlich sollte Hoeneß die Reißleine selber ziehen um Schaden von seinem Verein abzuwenden, aber er wird das nicht tun, denn wenn dieser Prozess eines deutlich macht, dann die Tatsache, dass er ein längst nicht so ehrbarer und moralisch integrer Mensch ist, wie er lange Zeit auch nach dem Auffliegen seiner Straftat dargestellt wurde. Es tut mir leid für den Verein, der eine wichtige Identifikationsfigur verliert, aber dafür braucht man sich nun wirklich nicht bei "Neidern und Hatern" bedanken, sondern sollte sich lieber an Hoeneß wenden und nicht wieder die Schuld bei anderen Suchen. Ich würde eigentlich erwarten, dass der Verein bemüht ist, Hoeneß Machenschaften in den eigenen Reihen freiwillig aufzudecken aber ich befürchte, da traut sich keiner ran.

Sorry für den Langen Text aber das musste einfach mal gesagt weden. Wer ein echter Bayernfan ist, der sollte sich eigentlich selber mal kritisch mit der ganzen Angelegenheit auseinandersetzen, anstatt alles zu relativieren und sich bedingungslos hinter einen kriminellen zu stellen.


doomhsf
12.03.2014, 11:10

Ich feier das ganze nur noch ab. Die größte Lachnummer überhaupt.

Woher kommt eigentlich Hoeneß als moralische Instanz? Das Einzige, was man abseits des Fußballs über ihn mitbekommen hat, waren doch die Talksendungen, in denen er sich als ehrlicher Steuerzahler hinstellt. Natürlich hilft er anderen Menschen, aber deshalb sehe ich ihn nicht als moralische Instanz an. Ich halte das, bei einem gewissen Reichtum für selbstverständlich.

Was mich außerdem immer noch interessiert: Wieso bekommt Hoeneß von Dreyfus Spielgeld?

Zu der Strafe: Man kann ja gucken, was Peter Graf bekommen hat und das hochrechnen. Da wird Hoeneß wohl beim Höchstmaß landen.


romestylez
12.03.2014, 11:24

Ich feier das ganze nur noch ab. Die größte Lachnummer überhaupt.

Woher kommt eigentlich Hoeneß als moralische Instanz? Das Einzige, was man abseits des Fußballs über ihn mitbekommen hat, waren doch die Talksendungen, in denen er sich als ehrlicher Steuerzahler hinstellt. Natürlich hilft er anderen Menschen, aber deshalb sehe ich ihn nicht als moralische Instanz an. Ich halte das, bei einem gewissen Reichtum für selbstverständlich.

Was mich außerdem immer noch interessiert: Wieso bekommt Hoeneß von Dreyfus Spielgeld?

Zu der Strafe: Man kann ja gucken, was Peter Graf bekommen hat und das hochrechnen. Da wird Hoeneß wohl beim Höchstmaß landen;


Man kann nur spekulieren aber für mich steht fest das Hoeneß nicht nur in seinem Leben die Leute beschissen hat sondern Adidas den Vorzug gegeben hat weil zuvor 5 Millionen Mark geflossen sind und sogar für einen Kredit von Hoeneß gebürgt wurde.

Robert Louis-Dreyfus, damals Chef von Adidas Chart zeigen, habe im Jahr 2000 fünf Millionen Mark auf das Vontobel-Konto eingezahlt, heißt es in den Berichten. Laut "Süddeutscher Zeitung" soll der inzwischen verstorbene Dreyfus zudem für einen 15 Millionen Mark schweren Kredit des damaligen Bayern-Managers gebürgt haben;

Zeitlicher Zusammenfall mit anderen Geschäften

Erstens verlängerte der Fußballclub bald darauf den Ausrüstervertrag mit Adidas um sieben Jahre. Zweitens beteiligte sich Adidas im September 2001 - nur ein Jahr, nachdem Dreyfus die fünf Millionen Mark an Hoeneß überwies - mit zehn Prozent am FC Bayern. Hoeneß gab Adidas bei dem Geschäft den Vorzug gegenüber mehreren anderen Unternehmen, darunter wohl auch Nike, dem Hauptkonkurrenten von Adidas.

Adidas zahlte für die Zehn-Prozent-Beteiligung 75 Millionen Euro. In Aktien. Branchenbeobachter hatten eine Bezahlung in bar erwartet. Andere Unternehmen hatten zudem mehr geboten, sagte Hoeneß selbst laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" am 19. September 2001. Er habe aber die Arbeit "mit einem deutschen Unternehmen" fortsetzen wollen;


Quelle (;;;spiegel~de/wirtschaft/soziales/adidas-chef-soll-hoeness-20-millionen-mark-gegeben-haben-a-895986;html)


bushido
12.03.2014, 12:23

Und ich sage es nochmal: Ausgerechnet Hoeneß und der Bayernfanblock sollte ganz vorsichtig sein, was das öffentliche Breittreten von persönlichen Angelegenheiten angeht. Wer wie im Fall um Christoph Daum persönliche Angelegenheiten nutzt, um der direkten Konkurrenz in der BuLi zu schaden, der hat jedes Recht verwirkt, Kritik am öffentlichen Breittreten der eigenen Ausrutscher zu üben.

Du erinnerst dich sicher daran, daß ich immer wieder betone, daß man zunächst den Dreck vor der eigenen Haustüre kehren sollte, bevor man andere kritisiert, und daß man seine moralische Legitimation verliert, wenn man sich selbst nicht an das hält, was man von anderen erwartet.

Hier machst du genau das, was du mir bei anderen Themen vorwirfst! ;)

Ansonsten teile ich deine Meinung voll und ganz.


d1n
12.03.2014, 12:52

Ja ich stimme Sammer zu. Hab auch irgendwo schonmal geschrieben, dass die anderen Vereine nicht rumheulen sollen, dass Bayern so weit weg ist, sondern, dass sie auf sich schauen sollen um ihre Defizite auszumerzen. Es kommt immer so rüber, als würde Bayern jeder Sieg nur so zufliegen. Ich glaube, dass da täglich sehr viel Harte Arbeit hintersteckt. Auf dem Trainingsplatz und daneben. Damit will ich nicht sagen, dass andere Vereine *******, oder zu wenig trainieren;

sammer hat in dem sinne recht, dass die vereine auf sich gucken sollen und an sich arbeiten sollen.

aber sowas ist auch immer ganz leicht von oben herab zu sagen, wenn man den mit abstand teuersten und besten kader hat. ich will gar nicht abstreiten, dass die bayern hart arbeiten.

und dennoch gebe ich klopp in seiner aussage auch recht, denn ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass in der jetzigen form des fcb irgendwo sammers handschrift drin steckt. da hätte man auch jeden anderen als sportdirektor einstellen können.

und trotzdem gilt für beide aussagen (sammer und klopp): es sind beide normalerweise nicht befugt so etwas zu sagen, denn sie haben einfach nicht den einblick. sammer weiß nicht wie die anderen clubs trainieren und kloppo weiß nicht wie bayern trainiert bzw was sammer da so fabriziert.


légionnaire
12.03.2014, 13:26

Man kann nur spekulieren aber für mich steht fest das Hoeneß nicht nur in seinem Leben die Leute beschissen hat sondern Adidas den Vorzug gegeben hat weil zuvor 5 Millionen Mark geflossen sind und sogar für einen Kredit von Hoeneß gebürgt wurde.





Quelle (;;;spiegel~de/wirtschaft/soziales/adidas-chef-soll-hoeness-20-millionen-mark-gegeben-haben-a-895986;html)


achso und wo steht geschrieben dass diese 5 Mio nicht ein privater Kredit war!? oder eine Schenkung? sind doch alles nur Spekulationen!

und NOCHMAL: ich sage nicht dass die virgehensweise der Presse seine Straftat entschuldigt oder irgendwie legalisiert oder entschädigt oder sowas, aber hätte der Stern nicht ermittelt und druck aufgebaut hätte womöglich, und da kann keiner dagegen sprechen, Hoeneß eine rechtzeitige und vorallem vollständige Selbstanzeige machen können.

ausserdem ist es gut dass hier solche punkte in meinem Beitrag auseinander genommen werden und die punkte in denen ich jeden einzelnen Unternehmer beschuldige nicht angesprochen werden!

btw: ich fand die Geschichte bei Herrn zu Guttenberg bzgl der Vorgehensweise der Preise genauso falsch wie heute bei Hoeneß, und wer es nicht weiss. Herr zG ist nicht bei den Bayern, weder als Spieler noch als Manager etc...

wenn Hoeneß bestraft wird und in den Knast muss kann kein Mensch was sagen aber die Sache mit der Presse ist einfach nicht in ordnng genauso wie ich es lächerlich finde wie hier plötzlich jeder Bayernhater anfängt zu schreien!

ich bin gespannt was morgen raus kommt... das Thema ist sowieso noch lange nicht durch..

ich bin vorallem gespannt was passiert wenn er nicht in den Knast muss :D


DasBoeseLebt
12.03.2014, 13:40

Der Fall ist mehr eine Hexenjagd als alles andere.
Er hat Steuern hinterzogen und das auch ordentlich - gehört bestraft, natürlich.

Nur sollte die Selbstanzeige gültig sein, wird er nicht ins Gefängnis müssen und dann wird es vermutlich erst richtig mies in den Medien. Viele Leute mögen ihn einfach als Mensch nicht, weil er arrogant rüber kommt oder halt wegen dem FC Bayern, und wünschen sich auch nichts anderes als Haft für ihn.

Wenn der Ex-Steuerfander auch noch aussagen muss, was nicht sicher ist, und er nicht wieder die Aussage verweigern darf, rechne ich mit einem Pro-Hoeneß Ausgang und er bleibt auf freiem Fuß.



Wieviel Steuern muss man denn bitte noch hinterziehen damit die Maximalstrafe ausgesprochen wird? Er ist geständig, das geht zu seinen Gunsten aber wie die aktuellen Ereignisse zeigen (Erstellungsdatum der Dokumente) usw. hat er auch bewusst Informationen Zurückgehalten, vermutlich um nicht mehr Staub aufzuwirbeln als nötig
- dazu ein Wunderbarer Artikel aus der SZ:
Uli-Hoeneß-Prozess: Deal für Hoeneß - Sport - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/sport/prozess-gegen-fc-bayern-praesident-deal-fuer-hoeness-1;1910136).

Hat der EDV-Fachmann des Finanzamtes mittlerweile korrigiert. Die Dokumente wurden erst am 20;2;2014 erstellt.





Imho:
Persönlich wäre ich generell für mehr Geldstrafen bei Steuerhinterziehung als Gefängnis. Bringt den Staat (also auch uns) mehr. Komplett ohne Gefängnis geht es aber nun auch nicht ; )


maha.rishi
12.03.2014, 14:33

achso und wo steht geschrieben dass diese 5 Mio nicht ein privater Kredit war!? oder eine Schenkung? sind doch alles nur Spekulationen!
Klar, ganz klar, ein findiger Unternehmer verschenkt mal eben so 5 Mio... Das ist genau das relativieren was ich meine. Der Zusammenhang mit dem Sponsoring ist ja nur ein dummer Zufall... Hier gilt dasselbe wie bei Wulff: hat er geschickt gemacht, man kann es ihm nicht juristisch Stichfest nachweisen aber wer mit gesundem Menschenverstand glaubt denn hier ernsthaft, dass ein kluger Unternehmer mal eben so 5 Mio verschenkt, so völlig ohne Gegenleistung... Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann...

Man kann und muss die Rolle der Medien kritisieren, insbesondere warum interne Informationen aus der Behörde an die Presse gegeben werden. Aber so zu tun als hätte Hoeneß aus freien Stücken und in Ruhe seine Selbstanzeige gemacht ist schlichtweg unwahr. Er verkauft das so, als hätte er das eh vorgehabt weil er ja so eine ehrliche Haut ist. tatsächlich stand er unter immensem Druck, einerseits durch die möglichen Ermittlungen über die er unter Garantie frühzeitig durch das Bayrische Justizministerium informiert wurde, außerdem durch die Nachforschungen der Presse und drittens durch das Scheitern des Steuerabkommens, durch das er sich einen schlanken Fuß hätte machen können. Wie sehr er unter Druck stand zeigt seine Husch-Husch hingeklatschte Selbstanzeige. Man muss ja auch mal einmal den Kopf anschalten: Welcher Mensch mit klugen Beratern gibt eine unvollständige Selbstanzeige ab, von der jeder Weiß, dass sie völlig wertlos ist, wenn er nicht kurz davor steht aufgedeckt zu werden? Im Zweifel schadet man sich damit nur selbst weil man Ermittlungen lostritt ohne, dass die Selbstanzeige irgendeine Strafbefreiung bringt. Ein kluger Mann wie Hoéneß weiß das ganz genau. Also muss man davon ausgehen dass die Selbstanzeige pures Kalkül war, um zumindest den Anschein von Reue vorzutäuschen
Ich denke der Artikel aus der SZ zeigt deutlich das letzte Indiz dafür, dass die gespielte Reue die Hoeneß hier macht purer Opportunismus ist. Wer soll denn ernsthaft glauben, dass er über 10 Jahre lang massenhaft Steuern hinterzogen hat, während dessen immer wieder in Talkshows den ehrlichen gescholtenen Steuerzahler gegeben hat und dann plötzlich, ganz zufällig Tage vor seinem auffliegen ihn wie aus heiterem Himmel die Reue überkommt und er dann ganz schnell eine halbgare Selbstanzeige abliefert um Reinen Tisch zu machen?! Das ist einfach völlig unglaubwürdig, und zeigt, dass all dieses Handeln pure Inszenierung ist, um möglichst glimpflich davon zu kommen.

Nur sollte die Selbstanzeige gültig sein, wird er nicht ins Gefängnis müssen und dann wird es vermutlich erst richtig mies in den Medien. Viele Leute mögen ihn einfach als Mensch nicht, weil er arrogant rüber kommt oder halt wegen dem FC Bayern, und wünschen sich auch nichts anderes als Haft für ihn; Das Leute einfach nur wollen, dass jemand gerecht und nach geltendem Gesetz ohne Mauschelei bestraft wird ist also völlig abwegig? Alles Hater und Neider? !
Hat der EDV-Fachmann des Finanzamtes mittlerweile korrigiert. Die Dokumente wurden erst am 20;2;2014 erstellt; Wo steht das? Meinem Kenntnisstand nach hat er lediglich für ein Dokument ein Erstellungsdatum von 2013 nachweisen können. Das er das korrigiert haben soll, davon habe ich nix gelesen und das würde mich auch stark wundern, denn schließlich ist die Befragung des Herren schon längst gelaufen.


DasBoeseLebt
12.03.2014, 14:44

Das Leute einfach nur wollen, dass jemand gerecht und nach geltendem Gesetz ohne Mauschelei bestraft wird ist also völlig abwegig? Alles Hater und Neider? !
Wo steht das? Meinem Kenntnisstand nach hat er lediglich für ein Dokument ein Erstellungsdatum von 2013 nachweisen können. Das er das korrigiert haben soll, davon habe ich nix gelesen und das würde mich auch stark wundern, denn schließlich ist die Befragung des Herren schon längst gelaufen.

Ich meinte damit, dass viele der Prozess gar nicht wirklich interessiert und sie nicht nach den Fakten den Fall bewerten.
Sollte die Selbstanzeige gültig sein und der Hoeneß nicht ins Gefängnis müssen, so werden vermutlich einige die Fakten und das Urteil ausblenden und eine Hexejagd a la Promibonus starten. Die Medien bereiten das ja schon gefühlt vor.
Die höhe der Steuerhinterziehung ist nämlich dann nicht mehr ganz so relevant. Ob Herr X nun 100€ oder Hoeneß ~27Millionen € mit der Selbstanzeige anzeigt, ist (fast) egal.

Das Hauptdokument wurde 1 Tag nach der Selbstanzeige verfasst. Die finalen Dateien wurden aber bis zum 20;2 immer mal wieder aktualisiert (erstellt), somit kann man nicht nachweißen, ob etwas (bewusst) zurückgehalten wurde. Also ist der Punkt vom Tisch.


doomhsf
12.03.2014, 14:45

drittens durch das Scheitern des Steuerabkommens, durch das er sich einen schlanken Fuß hätte machen können.

Und auch hier hab ich letztens gelesen, dass Hoeneß mit Merkel ein Gespräch hatte. Sehr interessant, denn am 17. Januar hat die Bundesregierung das Steuerabkommen mit der Schweiz abgelehnt, am 12. Januar soll Hoeneß die Selbstanzeige eingereicht haben. Vielleicht wusste er da schon mehr.

Achja und zur Selbstanzeige: Die Staatsanwaltschaft ist der Meinung, dass diese ungültig ist. Selbst wenn das Gericht dem nicht folgt, kann man also durchaus der Meinung sein.


maha.rishi
12.03.2014, 15:08

Das Hauptdokument wurde 1 Tag nach der Selbstanzeige verfasst. Die finalen Dateien wurden aber bis zum 20;2 immer mal wieder aktualisiert (erstellt), somit kann man nicht nachweißen, ob etwas (bewusst) zurückgehalten wurde. Also ist der Punkt vom Tisch;
Ist er nicht, der Zeuge hat ganz klar gesagt, dass in einem Dokument nachgewiesen werden konnte, dass er es deutlich vorher erhalten hat. Wo er das widerrufen hat würde ich gern mal wissen. Dass man ihm das nur in einem Fall nachweisen konnte ist aus den von dir genannten Gründen logisch. Allerdings stellt sich die Frage, warum ihm die Bank nur ein Dokument einzeln hat zukommen lassen und alle anderen erst später rausgerückt hat. Das ist mehr als unglaubwürdig.
Und auch hier hab ich letztens gelesen, dass Hoeneß mit Merkel ein Gespräch hatte. Sehr interessant, denn am 17. Januar hat die Bundesregierung das Steuerabkommen mit der Schweiz abgelehnt, am 12. Januar soll Hoeneß die Selbstanzeige eingereicht haben. Vielleicht wusste er da schon mehr; Reine Spekulation aber durchaus anzunehmen. Es ist ziemlich warscheinlich, dass er, ähnlich wie im Fall Edathy, durch entsprechende Kontakte frühzeitig sowohl über die Ermittlungen, als auch möglicherweise über das Scheitern des Steuerabkommens informiert wurde.
Achja und zur Selbstanzeige: Die Staatsanwaltschaft ist der Meinung, dass diese ungültig ist. Selbst wenn das Gericht dem nicht folgt, kann man also durchaus der Meinung sein;
Das Gericht muss dem eigentlich folgen, die von Hoeneß am ersten Verhandlungstag vorgelegten zusätzlichen Zahlen zeigen deutlich, dass die Selbstanzeige GAR NICHT VOLLSTÄNDIG GEWESEN SEIN KANN. Damit ist das Hauptkriterium, dass eine Selbstanzeige zu erfüllen hat definitiv und von Hoeneß selbst bewiesen nicht erfüllt.


fatmoe
12.03.2014, 15:12

achso und wo steht geschrieben dass diese 5 Mio nicht ein privater Kredit war!? oder eine Schenkung? sind doch alles nur Spekulationen!
und genau deswegen musste ein Bundespräsident sein Amt aufgeben.

Ich stimme maha;rishi ausführlichen Erklärungen und Meinungsäußerungen zu.

Ich hoffe in Zukunft gibt es noch genauere Ermittlungen zum Warum des Spielgeldes und wohin das Geld später abgeflossen ist. Glaube nicht, dass er 500mio € verzockt hat.


DasBoeseLebt
12.03.2014, 15:23

Ist er nicht, der Zeuge hat ganz klar gesagt, dass in einem Dokument nachgewiesen werden konnte, dass er es deutlich vorher erhalten hat. Wo er das widerrufen hat würde ich gern mal wissen. Dass man ihm das nur in einem Fall nachweisen konnte ist aus den von dir genannten Gründen logisch. Allerdings stellt sich die Frage, warum ihm die Bank nur ein Dokument einzeln hat zukommen lassen und alle anderen erst später rausgerückt hat. Das ist mehr als unglaubwürdig.

Mit Spannung erwartet worden war die Aussage eines EDV-Experten im Finanzamt Rosenheim. Ein Dokument mit den Schweizer Bankdaten von Hoeneß wurde bereits vor über einem Jahr erstellt, aber danach noch mehrfach verändert, berichtete der Zeuge. Ein "Grunddokument" sei zwar schon am 18. Januar 2013 um 16:21 Uhr erstellt worden, nur einen Tag nach der Selbstanzeige von Hoeneß.

"Das bedeutet, dass zumindest ein Element in dieser Datei erstellt wurde. Es bedeutet aber nicht, dass sie abgeschlossen wurde", erläuterte der Mann;

q: Dritter Prozesstag: Urteil gegen Steuersünder Hoeneß steht unmittelbar bevor - manager magazin (;;;manager-magazin~de/unternehmen/artikel/a-958163;html)

Was die Bank da macht, ist aber für das Urteil unerheblich. Er "kann" da ja wenig für - zu mindestens ist es nicht nachweißbar.




Das Gericht muss dem eigentlich folgen, die von Hoeneß am ersten Verhandlungstag vorgelegten zusätzlichen Zahlen zeigen deutlich, dass die Selbstanzeige GAR NICHT VOLLSTÄNDIG GEWESEN SEIN KANN. Damit ist das Hauptkriterium, dass eine Selbstanzeige zu erfüllen hat definitiv und von Hoeneß selbst bewiesen nicht erfüllt.

Und deshalb wäre ja die Aussage des Ex-Steuerfanders so interessant, der die Selbstanzeige verfasst hat. Leider hat er die Aussage verweigert, da er sich selbst belasten würde. Ob er aber überhaupt die Aussage hätte verweigern dürfen, muss noch geklärt werden. Spätestens in der Berufung bei einem negativen Ausgang für Hoeneß.


Sancho-Pancho
12.03.2014, 15:30

In meinen Augen is eine Haftstrafe im Fall der Steuerhinterziehung komplett falsch! Soll man doch den Menschen die Steuern hinterziehen einfach androhen dass sie im Fall einer Enthüllung das doppelte oder dreifache an Steuern nachzahlen müssen?! Steuerhinterziehung ist für mich kein Riesen verbrechen. Jeder der die Möglichkeit gar tut es! Jeder der ein kleines Gewerbe hat oder selbstständig ist haut jede tankrechnung und jede Restaurantrechnung in die Steuererklärung um Steuern zu sparen.
Schwachsinn...
Tankrechnung und Restaurantrechnung werden vollkommen legal verbucht, um Steuern zu sparen. Dies dann aber nach gesetzlichen Vorgaben. Man kann davon ausgehen, dass Hoeneß davon in seiner Eigenschaft als Unternehmer ebenfalls regen Gebrauch davon gemacht haben wird.
Daneben hat er ja schließlich auch schon seine Zocker-Verluste steuerlich durch Verlustvorträge geltend gemacht - die Gewinne aber eben nicht.

Ob Steuerhinterziehung ein Kavaliersdelikt oder eine Straftat ist?
Lässt sich doch relativ leicht beantworten.
151 Fußballplätze (;;;zeit~de/wirtschaft/2014-02/steuerhinterziehung-prominente-steuersuender)

Grüße und los gehts mit dem shitstorm auf mich! Ja ich bin Bayern und Hoeneß-Fan! Werde ich auch bleiben!
Du musstest vermutlich auch noch nicht für einen Stundenlohn unterhalb des Tariflohns für Hoeneß in seiner Firma arbeiten. ;)
Hoeneß ist mit ziemlicher Sicherheit keineswegs die moralische Lichtgestalt, für die du ihn hältst und als die er sich bisher dargestellt hat.

Wenn Hoeneß ohne Freiheitsstrafe raus kommt, ist das ein Anreiz für Andere sich selbst anzuzeigen um dann ggf. sich drauf zu berufen.

Die Anzahl der Selbstanzeigen ist ja schon zu Beginn der Selbstanzeige von Hoeneß extrem angestiegen, also letztendlich hat der Staat mehr davon wenn viel Steuergeld rein kommt als wenn sich die Leute das lieber noch mal überlegen;

Wirklich? Och nööö...
Dann geht es so wie bei der lieben Alice in ihrem Schwarzer Wunderland - man zahlt einfach nur die Steuern nach, für die man rechtlich belangt werden kann (ggf. ein Sicherheitszuschlag) und die Steuern, die bereits verjährt sind behält man einfach. Und fühlt sich dann auch noch als moralische Instanz, die ja so ungerecht behandelt wird.

Richtiger wäre vielmehr, den Druck zu erhöhen und mehr Personal zur Verfolgung der Steuerstraftaten einzusetzen. Wenn man bedenkt, dass Unternehmen im Schnitt nur alle 5- 41 Jahre (letzteres betrifft eher Kleinbetriebe) geprüft werden, dann ist das fast schon ein Freibrief zur Steuerhinterziehung für Firmen bzw. deren Inhaber.
Allein in Bayern ergaben die Nachprüfungen in 2012 eine Summe von rund 5 Mrd. Euro. Und jetzt stelle man sich mal vor, es könnte häufiger und regelmäßig geprüft werden. :rolleyes:
Stattdessen werden Steuerfahnder für verrückt erklärt (Hessen Steuerfahnder-Affäre - Frankfurter Rundschau (;;;fr-online~de/steuerfahnder-affaere/1477340,1477340;html)) und jemand, der mutmaßliche Steuerhinterziehung zur Anzeige bringen will, wird jahrelang in die Klapse gesteckt. (Gustl Mollath Gustl Mollath | Chronologie (;;;gustl-for-help~de/chronos;html))


romestylez
12.03.2014, 15:38

achso und wo steht geschrieben dass diese 5 Mio nicht ein privater Kredit war!? oder eine Schenkung? sind doch alles nur Spekulationen!

und NOCHMAL: ich sage nicht dass die virgehensweise der Presse seine Straftat entschuldigt oder irgendwie legalisiert oder entschädigt oder sowas, aber hätte der Stern nicht ermittelt und druck aufgebaut hätte womöglich, und da kann keiner dagegen sprechen, Hoeneß eine rechtzeitige und vorallem vollständige Selbstanzeige machen können.

ausserdem ist es gut dass hier solche punkte in meinem Beitrag auseinander genommen werden und die punkte in denen ich jeden einzelnen Unternehmer beschuldige nicht angesprochen werden!

btw: ich fand die Geschichte bei Herrn zu Guttenberg bzgl der Vorgehensweise der Preise genauso falsch wie heute bei Hoeneß, und wer es nicht weiss. Herr zG ist nicht bei den Bayern, weder als Spieler noch als Manager etc...

wenn Hoeneß bestraft wird und in den Knast muss kann kein Mensch was sagen aber die Sache mit der Presse ist einfach nicht in ordnng genauso wie ich es lächerlich finde wie hier plötzlich jeder Bayernhater anfängt zu schreien!

ich bin gespannt was morgen raus kommt... das Thema ist sowieso noch lange nicht durch..

ich bin vorallem gespannt was passiert wenn er nicht in den Knast muss :D

Sorry aber wollt ihr FCB-"Fans" wirklich alles mit Neid und Hass rechtfertigen ? Hoeneß ist nicht der Erste bei dem die Medien etwas aufdecken. Findest du es auch ******* das die Medien die KiPo-Sache um Edathy aufgedeckt haben ? Oder ist das wieder etwas komplett anderes ?

Hoeneß hat Daum damals komplett auseinander genommen und eine Hetzjagd betrieben. Nun steht er halt am Pranger aber dann soll Rücksicht genommen werden ? Sorry aber das kann ich nicht verstehen. Auch wenn ich Hoeneß nie wirklich gemocht habe aber seid dieser Sache ist er komplett unten durch. Und er belügt dann noch den kompletten FCB sowie alle anderen die zu ihm halten in dem er immer von 3,5 Millionen spricht ? Sehr sehr ehrlicher Typ mit dem würde ich auch gerne zusammenarbeiten - not


In meinen Augen gehört er ganz klar ins Gefängnis. Er hat viel für den fußball und den FCB geleistet aber ich kann nicht verstehen wieso er noch nicht zurückgetreten ist. Er beschmutzt doch das Image vom FCB mit seinem Verhalten. Da kann ich nicht verstehen wenn einem etwas soooo viel bedeutet das man noch immer nicht los lässt.

Warten wir mal ab was morgen passiert. Ich denke die Selbstanzeige ist eine riesige Seifenblase gewesen aber das lässt sich nur schwer sagen. Das er "Spenden" vom damaligen Adidas-Chef bekommen hat und kurz danach der Vertrag verlängert wurde ist auch unter aller sau. Klar kann man ihm nichts beweisen aber das ist das gleiche Thema wie mit Wulff, es wurde einfach schlau gemacht. Wenn Hoeneß nicht in den Knast geht ist das ein riesen Skandal. Genau wie es ein Skandal ist das Merkel nicht angehört wurde denn eventuell hat sie Hoeneß kurz vor der Selbstanzeige schon Informationen gegeben das es kein Steuerabkommen geben wird. Aber das hätte dann wohl den Rahmen gesprengt.


bushido
12.03.2014, 16:03

Wie wäre es mit weniger Steuerverschwendung und einfacheren gerechteren Steuersätzen und Steuerrecht?



;romestylez

Ich habe versucht eine Lösung für das Problem Steuerhinterziehung zu bieten, bzw. einige Gründe für diese. Wenn dir das nicht gefällt äußere dich sachlich oder halte dich geschlossen.


doomhsf
12.03.2014, 16:26

Wie wäre es mit weniger Steuerverschwendung und einfacheren gerechteren Steuersätzen und Steuerrecht?

Ich halte das Argument mit der Steuerverschwendung für polemisch. Die gesamten Staatsausgaben betragen etwa 1,2 Billionen €. Demgegenüber steht das Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler mit 107 (beispielhaften) Verschwendungen. Früher wurde von denen gesagt, dass 30 Milliarden jährlich verschwendet werden. Ja, das ist viel Geld, im Hinblick auf die Staatsausgaben dann aber auch wieder nicht. Und man sollte auch nicht vergessen, dass Bauprojekte nicht alles sind. Der größte Brocken sind immer noch Sozialausgaben.

Und zu den Steuern: Ja einfacher gerne. Gerechter? Inwiefern? Reiche noch weniger zahlen? Der Höchstsatz mit allem drum und dran liegt um die 50%. Das sollten, gerade Reiche, verkraften können. Denn auch das stimmt: Die Reicheren liefern einen Großteil der Steuern. Wer schafft es denn schon mal eben auf knapp 30 Mio. € Steuern in seinem ganzen Leben? Das sind nicht viele.


firstjoe
12.03.2014, 16:37

Die Anzahl der Selbstanzeigen ist ja schon zu Beginn der Selbstanzeige von Hoeneß extrem angestiegen, also letztendlich hat der Staat mehr davon wenn viel Steuergeld rein kommt als wenn sich die Leute das lieber noch mal überlegen;

Selbst die Selbsanzeige von Hoeneß ist nur auf den Kauf der CD 2 Monate zuvor zurück zu führen. Das hatte in meinen Augen garnichts mit Hoeneß zu tun.

Für mich steht bereits fest, dass der gute ins Gefängnis muss. Ebenso steht aber auch fest, dass diese Strafe auf offenen Volkzug oder Bewährung geändert wird, sobald die Öffentlichkeit nicht mehr hinschaut. Allgm. wirkt es ja doch schon so, als wären Politik und Wirtschaft nicht gerade erfreut, dass man einen ihres gleichen geschnappt hat. Der Unterschied zwischen einem Hoeneß und einem Arbeitnehmer liegt nicht in der Größenordnung der Steuerhinterziehung, sondern viel mehr daran das man als Arbeitnehmer nichtmal die Möglichkeit besitzt dies zu tun.

;;;youtube~com/watch?v=b430GiCK0XE


bushido
12.03.2014, 16:41

Ich halte das Argument mit der Steuerverschwendung für polemisch. Die gesamten Staatsausgaben betragen etwa 1,2 Billionen €. Demgegenüber steht das Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler mit 107 (beispielhaften) Verschwendungen. Früher wurde von denen gesagt, dass 30 Milliarden jährlich verschwendet werden. Ja, das ist viel Geld, im Hinblick auf die Staatsausgaben dann aber auch wieder nicht. Und man sollte auch nicht vergessen, dass Bauprojekte nicht alles sind. Der größte Brocken sind immer noch Sozialausgaben;

Zehn Jahre kosten Deutschland 17 Milliarden

Der Afghanistan-Einsatz kostet Deutschland drei Mal so viel wie die ursprünglich veranschlagten 5,5 Milliarden Euro. Nach Angaben der Wirtschaftsforscher vom DIW muss Deutschland bis zum geplanten Abzug 2014 weitere 5 Milliarden Euro investieren.

Afghanistan-Einsatz: Zehn Jahre kosten Deutschland 17 Milliarden - Politik - FAZ (;;;faz~net/aktuell/politik/afghanistan-einsatz-zehn-jahre-kosten-deutschland-17-milliarden-11480569;html)


Der Einsatz hat NICHTS gebracht! Reine Verschwendung von Steuergeldern! Nur ein Beispiel für Geld, daß in Deutschland sinnvoller hätte angelegt werden können.

Und zu den Steuern: Ja einfacher gerne. Gerechter? Inwiefern? Reiche noch weniger zahlen? Der Höchstsatz mit allem drum und dran liegt um die 50%. Das sollten, gerade Reiche, verkraften können. Denn auch das stimmt: Die Reicheren liefern einen Großteil der Steuern. Wer schafft es denn schon mal eben auf knapp 30 Mio. € Steuern in seinem ganzen Leben? Das sind nicht viele;

Wir brauchen eine Umverteilung von Fleißig nach Reich. So wie bisher geht es eh nicht weiter. In dem Zuge kann man dann auch das Steuerrecht reformieren.


raid-rush
12.03.2014, 17:43

Wenn der Spitzensteuersatz noch weiter Steigt, lohnt es sich doch erst recht, jeden weiteren Euro zu verstecken oder gleich Auszuwandern. Das Risiko bleibt gleich aber der Nutzen steigt. Möglichkeiten scheint es ja noch mehr als genug zu geben.

Wenn der Staat es schafft die Leute davon zu überzeugen das die Steuergelder sinnvoll verwendet werden oder bessere und einfacher Wege über Stiftungen im Land zu investieren wäre das sicherlich ein legaler Anreiz das Geld im Lande zu lassen.

Spenden noch attraktiver machen, in dem zusätzlich 5% der Spendensumme als Steuererleicherung angerechnet werden. Z;B. Jemand spendet 1 Millionen die werden ihm angerechnet und er bekommt noch zusätzlich 50;000€ Steuerbefreiung.

Wenn jemand die Hälfte seines Einkommens an Steuern zahlt dann ist das sicher unangenehm, aber hier muss auch den Leuten klar gemacht werden das diese "Zwangs Investition" auch die eigene Lebensqualität/Umgebung allgemein verbessert. Nur wenn ein Land entsprechend gut in Soziales und Infrastruktur investieren kann, ist auch der Lebensraum wo das Kapital liegt etwas Wert.

Das ganze Geld ist also wertlos wenn du in Sibirien wohnst.


légionnaire
12.03.2014, 17:59

Sorry aber wollt ihr FCB-"Fans" wirklich alles mit Neid und Hass rechtfertigen ? Hoeneß ist nicht der Erste bei dem die Medien etwas aufdecken. Findest du es auch mist das die Medien die KiPo-Sache um Edathy aufgedeckt haben ? Oder ist das wieder etwas komplett anderes ?

Hoeneß hat Daum damals komplett auseinander genommen und eine Hetzjagd betrieben. Nun steht er halt am Pranger aber dann soll Rücksicht genommen werden ? Sorry aber das kann ich nicht verstehen. Auch wenn ich Hoeneß nie wirklich gemocht habe aber seid dieser Sache ist er komplett unten durch. Und er belügt dann noch den kompletten FCB sowie alle anderen die zu ihm halten in dem er immer von 3,5 Millionen spricht ? Sehr sehr ehrlicher Typ mit dem würde ich auch gerne zusammenarbeiten - not


In meinen Augen gehört er ganz klar ins Gefängnis. Er hat viel für den fußball und den FCB geleistet aber ich kann nicht verstehen wieso er noch nicht zurückgetreten ist. Er beschmutzt doch das Image vom FCB mit seinem Verhalten. Da kann ich nicht verstehen wenn einem etwas soooo viel bedeutet das man noch immer nicht los lässt.

Warten wir mal ab was morgen passiert. Ich denke die Selbstanzeige ist eine riesige Seifenblase gewesen aber das lässt sich nur schwer sagen. Das er "Spenden" vom damaligen Adidas-Chef bekommen hat und kurz danach der Vertrag verlängert wurde ist auch unter aller sau. Klar kann man ihm nichts beweisen aber das ist das gleiche Thema wie mit Wulff, es wurde einfach schlau gemacht. Wenn Hoeneß nicht in den Knast geht ist das ein riesen Skandal. Genau wie es ein Skandal ist das Merkel nicht angehört wurde denn eventuell hat sie Hoeneß kurz vor der Selbstanzeige schon Informationen gegeben das es kein Steuerabkommen geben wird. Aber das hätte dann wohl den Rahmen gesprengt;


also ich finde es alleine schon mehr als krank dass du jetzt anfängst Fehler in einer Doktorarbeit und Steuerhinterziehung mit Kinderpornographie zu vergleichen!? also das solltest du dir nochmal überlegen...

Steuerhinterziehung ist für mich kein Verbrechen im dem Sinne dass man denjenigen wegsperren muss... er ist keine Gefahr für die Menschheit...

Hoeneß schadet mit seiner Tat niemandem beim FC Bayern, denn niemand geht wegen Uli Hoeneß ins Stadion und niemand feuert Uli Hoeneß an! das hat alles nichts mit dem FC Bayern zu tun!

ich finde es immer wieder lächerlich wenn man mensche n wie zu Guttenberg und alle anderen Politiker aus dem Amt mobbt weil sie im Abitur, in der Bachelorarbeit oder in der Doktorarbeit etwas falsch gemacht haben!? was hat denn das was die Herrschaften vor 30 Jahren geacht haben mit der Leistung zu tun die sie heute bringen!?

und wieso sollte Hoeneß, wenn der gesamte verein hinter ihm steht, zurücktreten!? wieso sollte man jemanden im Stich lassen!? würdest du deine Eltern nicht mehr mit dem arsch anschauen wenn sie steuern hinterziehen würden!? OHJE, da hätten wir aber viele Familienkreisen hier haha!

glaubst du dass deine super tollen Unternehmen BMW, Audi, Mercedes, MAN oder auch ( HAUPTSÄCHLICH diese) kleinere Unternehmen usw alle 100% richtig die Steuern zahlen oder alles sauber abläuft!? da hat jedes Unternehmen Fachmänner dafür die das verschleiern, die Verluste und Gewinne hin und her schieben... Scheinverträge abschliessen usw...

Wo kein Kläger, da kein Richter oder!?

bin gespannt ob der Stern nächste Woche auch bei Herrn Müller aus Buxtehude alles genau unter die Lupe nimmt ob der auch n paar euro Steuerschuld hat!?

Klar hat Hoeneß 27;2 Mio € Steuerschuld und klar ist das nicht direkt mit 10000 €*von nem Kleinunternehmer zu vergleichen aber ich denke jeder am Millionenhimmel versucht möglichst viele Steuern zu sparen.... siehe Schumacher? der zieht direkt in die Schweiz!? und was sagst du da?! is das besser?

und ich sag nochmal:

Strafe ist notwendig, sonst würde sich der Staat lächerlich machen, die frage ist inwiefern die Ermittlungen vom Stern, die Selbstanzeige und der Finanzbeamte der der Schweigepflicht unterliegt strafmildernd wirken!

desweiteren sollte man bei dem Thema auch mal überdenken ob Gefängnis hier die richtige Strafe ist!

Wir werden sehen was morgen passiert... selbst wenn Hoeneß zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wird wird das morgen nicht das letzte Wort sein!



Starker Beitrag raidrush!


firstjoe
12.03.2014, 21:36

Wenn der Spitzensteuersatz noch weiter Steigt, lohnt es sich doch erst recht, jeden weiteren Euro zu verstecken oder gleich Auszuwandern. Das Risiko bleibt gleich aber der Nutzen steigt. Möglichkeiten scheint es ja noch mehr als genug zu geben.

Wenn der Staat es schafft die Leute davon zu überzeugen das die Steuergelder sinnvoll verwendet werden oder bessere und einfacher Wege über Stiftungen im Land zu investieren wäre das sicherlich ein legaler Anreiz das Geld im Lande zu lassen.

Spenden noch attraktiver machen, in dem zusätzlich 5% der Spendensumme als Steuererleicherung angerechnet werden. Z;B. Jemand spendet 1 Millionen die werden ihm angerechnet und er bekommt noch zusätzlich 50;000€ Steuerbefreiung.

Wenn jemand die Hälfte seines Einkommens an Steuern zahlt dann ist das sicher unangenehm, aber hier muss auch den Leuten klar gemacht werden das diese "Zwangs Investition" auch die eigene Lebensqualität/Umgebung allgemein verbessert. Nur wenn ein Land entsprechend gut in Soziales und Infrastruktur investieren kann, ist auch der Lebensraum wo das Kapital liegt etwas Wert.

Das ganze Geld ist also wertlos wenn du in Sibirien wohnst;


Sorry das halte in in diesem Fall für Blödsinn. Wer auch immer soviel Kohle hat um sich über ein Konto in der Schweiz gedanken zu machen, der hat es eigentlich doch nicht nötig. Das sind nach meinem Verständnis Leute, die halt einfach nicht den Hals voll bekommen. Oder meinst du, dass ein Uli Hoeneß ohne die über 20 Millionen, welche jetzt im Raum stehen, ein armes Schwein wäre?

Wenn man an Steuereleichterung denkt, sollte man nicht beim großen Uli Anfangen, denn der bringt das Geld des reizes Wegen in Sicherheit. Ist wie der dicke Benzfahrer der ne Dose Rafioli klaut...


légionnaire
12.03.2014, 23:01

Sorry das halte in in diesem Fall für Blödsinn. Wer auch immer soviel Kohle hat um sich über ein Konto in der Schweiz gedanken zu machen, der hat es eigentlich doch nicht nötig. Das sind nach meinem Verständnis Leute, die halt einfach nicht den Hals voll bekommen. Oder meinst du, dass ein Uli Hoeneß ohne die über 20 Millionen, welche jetzt im Raum stehen, ein armes Schwein wäre?

Wenn man an Steuereleichterung denkt, sollte man nicht beim großen Uli Anfangen, denn der bringt das Geld des reizes Wegen in Sicherheit. Ist wie der dicke Benzfahrer der ne Dose Rafioli klaut..;


du kennst du wenig reiche menschen! genau die reichen haben immer angst geld abzugeben!? und meinst du es ist was anderes von verdienten 20 Mio die hälfte an steuern abzugeben oder von deinen verdienten 30 000 euro die hälfte abzugeben!? keiner gibt doch freiwillig auch nur einen cent zu viel ab!?


fatmoe
12.03.2014, 23:14

Natürlich gibt keiner gerne Geld ab und jeder macht hier und dort mal was gegen die Steuerrichtlinien spricht (Schwarzarbeit, zuviel Alkohol & Zigaretten über die Grenze etc).

Aber wie es mal so ist haben reiche Personen per Definition mehr Kapital zur Verfügung. Und wenn man es richtig macht, wächst dieses Geld exponentiell. Was spricht dagegen, seine Kapitalertragsteuer bzw Abgeltungssteuer richtig zu deklarieren (mit einem Steuersatz von ~25%)?
Und genau das ist das schlimme, da hat ein gewisser Herr 500mio € auf einen Bankonto und macht damit 130mio € Gewinn. Aber möchte keinen Cent abgeben.
(Mal von seiner Doppelmoral abgesehen).

Hier geht es nicht um Hart erarbeitetes Geld, sondern um "relativ" einfaches Geld. Guck Dir mal die Zinssatz vor einigen Jahren an, schon davon hätten einige Familien locker leben können.


HiGh-FlY
12.03.2014, 23:40

Ein Freispruch wäre einfach eine Lahnummer für die Justiz und für alle bisher verurteilten Steuersünder. Wer steuern in diesem Umfang hinter zieht, der sollte auch dem entsprechend bestraft werden. dazu kommt noch die Dreistigkeit den wert zunächst so niedrig anzugeben. Am Ende ist es fast das 10- fache vom ursprünglichen wert.

dem Staat geht natürlich ne Menge Kohle durch die Lappen, sofern er einfährt. Gericht sollte aber Gericht sein und da keine Ausnahmen oder Milderungen aufgrund des statuses der öffentlichen Person machen. absolute frechheit dies aufgrund dessen auch nur in Erwägung zu ziehen.


otto- normal Verbraucher bekommt härtere strafen bei Steuerhinterziehung als bei schweren Körperverletzungen, Raub oder ähnlichen Delikten. da sollten die Millionen Spekulanten ebenso ran genommen werden.


pattich
12.03.2014, 23:48

wie sieht das eigentlich mit der verjährung aus?
ich hab irgendwo gelesen, dass die verjährung 5 jahre ist. sprich er würde nur für die hinterziehung ab 2008 belangt werden!!! und das sind dann nämlich nur die ungefähren 3,5mio. also ist es egal wieviel er in den jahren davor schon hinterzogen hat.
ist mein gedankengang richtig oder bin ich falsch informiert?


firstjoe
12.03.2014, 23:50

du kennst du wenig reiche menschen! genau die reichen haben immer angst geld abzugeben!? und meinst du es ist was anderes von verdienten 20 Mio die hälfte an steuern abzugeben oder von deinen verdienten 30 000 euro die hälfte abzugeben!? keiner gibt doch freiwillig auch nur einen cent zu viel ab!?

Wie oben bereits geschrieben, habe ich als einfacher Bürger nichtmal die Möglichkeit die Kohle einzustecken. Und ich denke schon, dass ein moralischer Unterschied besteht, ob ich den Sprit über die Grenze schmuggel weil ich einfach darauf angewiesen bin, oder ob ich mir mit 500€ Scheinen den Arsch abwischen kann, ohne eine Träne vergießen zu müssen. Aber Geld verdirbt eben den Charakter.

Letztlich alles scheiss egal. Ich bin niemand der jetzt auf Hoeneß rumhaut und einen auf Saubermann macht. Einzig das er sich in der Vergangenheit immer als Mister Moral hingestellt hat, einen Menschen wie Daum, welcher bekanntlich nur sich selbst geschadet hat, an den Branger genagelt hat... Das ist es, was mich an der Sache fuchst.


DasBoeseLebt
13.03.2014, 00:40

Ein Freispruch wäre einfach eine Lahnummer für die Justiz und für alle bisher verurteilten Steuersünder. Wer steuern in diesem Umfang hinter zieht, der sollte auch dem entsprechend bestraft werden. dazu kommt noch die Dreistigkeit den wert zunächst so niedrig anzugeben. Am Ende ist es fast das 10- fache vom ursprünglichen wert.

dem Staat geht natürlich ne Menge Kohle durch die Lappen, sofern er einfährt. Gericht sollte aber Gericht sein und da keine Ausnahmen oder Milderungen aufgrund des statuses der öffentlichen Person machen. absolute frechheit dies aufgrund dessen auch nur in Erwägung zu ziehen.


otto- normal Verbraucher bekommt härtere strafen bei Steuerhinterziehung als bei schweren Körperverletzungen, Raub oder ähnlichen Delikten. da sollten die Millionen Spekulanten ebenso ran genommen werden;


Es wäre keine Lachnummer, wenn die Selbstanzeige gültig ist - da gilt es auch für Hoeneß! Bild hetzt aber schon vor dem Urteil rum "Verknackt Hoeneß im Namen aller ehrlichen Steuerzahler". ?(


wie sieht das eigentlich mit der verjährung aus?
ich hab irgendwo gelesen, dass die verjährung 5 jahre ist. sprich er würde nur für die hinterziehung ab 2008 belangt werden!!! und das sind dann nämlich nur die ungefähren 3,5mio. also ist es egal wieviel er in den jahren davor schon hinterzogen hat.
ist mein gedankengang richtig oder bin ich falsch informiert?


Seit 2008 sind es 10Jahre in schweren und 5Jahre bei leichten Fällen.


mr.knut
13.03.2014, 11:00

jetzt wirds spannend

Hoeneß-Liveticker : Staatsanwalt fordert 5 Jahre und 6 Monate Haft - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT (;;;welt~de/politik/deutschland/article125752756/Staatsanwalt-fordert-5-Jahre-und-6-Monate-Haft;html)

5 Jahre und 6 Monate wären natürlich ein absoluter hammer.

die argumentation der verteidigung widerspricht den durch die medien vermittelten informationen total.


fatmoe
13.03.2014, 13:13

Ich glaube er wird jetzt erstmal zur einer Haftstrafe verurteilt.

Dann in der Revision vorm BGH wird man einige "Verfahrensfehler" entdecken und der Prozess wird vor einem milderen Richter neu aufgerollt. Dort gibt es dann die von der Verteidigung geforderte Bewährungsstrafe.

Wartet ab ^^


maha.rishi
13.03.2014, 14:10

So 3 1/2 Jahre hat er bekommen. Bin auf die Begründung gespannt. Aber positiv überrascht.
Aber wer weiß, warscheinlich ist es wie fatmoe sagt, und man hat das Urteil schonmal so gedrückt, dass es dann bei einer etwaigen Revision bei einer BEwährungsstrafe rauskommt.


romestylez
13.03.2014, 14:13

3 Jahre und 6 Monate. Ich bin auf die Begründung gespannt. Es wird sicherlich noch eine Revision geben aber der BGH prüft ja nur auf Verfahrensfehler und ich habe irgendwo gelesen das 90% aller Urteile vom Gericht in München vom BGH bestätigt werden.

Ich bin wirklich positiv überrascht. Das ist auf jeden Fall ein ordentliches Urteil und wird viele Leute abschrecken. Nur vielleicht ist es auch etwas hart jemanden der sich selber anzeigt 3 1/2 Jahre in den Knast zu stecken. Aber eigentlich hat er auch selber Schuld mit einer Selbstanzeige welche auch noch Lücken aufweist.


DasBoeseLebt
13.03.2014, 14:20

Ich bin wirklich positiv überrascht. Das ist auf jeden Fall ein ordentliches Urteil und wird viele Leute abschrecken. Nur vielleicht ist es auch etwas hart jemanden der sich selber anzeigt 3 1/2 Jahre in den Knast zu stecken. Aber eigentlich hat er auch selber Schuld mit einer Selbstanzeige welche auch noch Lücken aufweist;

Laut Verteidigung hat sie aber keine Lücken - kenne mich aber auch nicht genug damit aus, ob es erlaubt ist, die Anzeige stêtig zu aktualisieren. (Weil ja nicht alle Unterlagen zum Zeitpunkt der Anzeige da waren).

Er wird sicherlich in Berufung gehen, steht ihm ja auch zu. Finde das Urteil (imho) auch zu hart, hätte lieber mehr Geld in der Staatskasse gesehen, aber das hab ich ja schon einmal geschrieben.


fatmoe
13.03.2014, 14:22

Laut Verteidigung hat sie aber keine Lücken - kenne mich aber auch nicht genug damit aus, ob es erlaubt ist, die Anzeige stêtig zu aktualisieren. (Weil ja nicht alle Unterlagen zum Zeitpunkt der Anzeige da waren).

Er wird sicherlich in Berufung gehen, steht ihm ja auch zu. Finde das Urteil (imho) auch zu hart, hätte lieber mehr Geld in der Staatskasse gesehen, aber das hab ich ja schon einmal geschrieben;


Eine Geldstrafe kommt immer hinzu, sei es bei Freispruch, Bewährungsstrafe oder Haft. Regelsatz sind 50% extra. Gestern noch irgendwo gelesen.


mr.knut
13.03.2014, 14:23

Er wird sicherlich in Berufung gehen, steht ihm ja auch zu. Finde das Urteil (imho) auch zu hart, hätte lieber mehr Geld in der Staatskasse gesehen, aber das hab ich ja schon einmal geschrieben;naja die steuerschuld + x-prozent muss er ja definitiv noch zahlen oder nicht?

kanns nicht nachvollziehen wie man jemanden für steuerhinterziehung ins gefängnis stecken kann. ich fände es viel besser wenn er eine gewaltige summe + seine steuerschuld zahlen müsste. aber gut, gesetz ist gesetz.


maha.rishi
13.03.2014, 14:23

Das ist auf jeden Fall ein ordentliches Urteil und wird viele Leute abschrecken. Nur vielleicht ist es auch etwas hart jemanden der sich selber anzeigt 3 1/2 Jahre in den Knast zu stecken. Aber eigentlich hat er auch selber Schuld mit einer Selbstanzeige welche auch noch Lücken aufweist;

Ich finde es nicht hart. Die Staatsanwaltschaft ist von besonderer Schwere der Tat in allen Fällen ausgegangen, das heißt, sie hätte ein Strafmaß bis zu 10 Jahre fordern können. Selbst wenn man mildernd das Umfassende Geständnis geltend macht sowie sein gesellschaftliches Engagement, kann das nicht eine Strafe von 7 oder 8 Jahren auf eine Bewährungsstrafe drücken. Und bei allem Respekt, wie viel Geld muss man denn hinterziehen, damit die Maximalstrafe ausgesprochen wird? Von daher bin ich der Meinung er kann sich wirklich nicht beschweren, wenn man davon ausgeht, das seine Selbstanzeige unwirksam war, wovon auszugehen war. Die Forderung der Staatsanwaltschaft war ebenfalls nicht zu hoch.

Besonders lächerlich übrigens die Idioten, die vor dem Gericht mit "Free Hoeneß" Plakaten demonstrieren... als ob es hier um einen politischen Schauprozess ginge, in dem ein völlig Unschuldiger verurteilt wird... Einfach nur peinlich.^


kanns nicht nachvollziehen wie man jemanden für steuerhinterziehung ins gefängnis stecken kann. ich fände es viel besser wenn er eine gewaltige summe + seine steuerschuld zahlen müsste. aber gut, gesetz ist gesetz.

weißt du eigentlich wie hoch die Strafzahlung gewesen währe bei einer gültigen Selbstanzeige: 5%!!!!!!!!!!!!

5% von 27 Mio sind nicht mal 1,5 Mio... Das zahlt er doch aus der Portokasse... wo ist denn da die Strafe?!?

Und selbst wenn es 50% gewesen wäre: hast du dir mal Gedanken gemacht, wieviel Gewinn man eigentlich gemacht haben muss, um 27 Mio Steuern zahlen zu müssen? da wäre warscheinlich selbst 60 oder 70 Mio Strafe für Hoeneß ein Witz gewesen, wenn man bedenkt, dass ein ganzes Stück der Tat schon verjährt ist, d;h. er Steuerfrei zig Millionen Plus gemacht hat.

Ich bleib dabei: Gefängnis ist das einzige was solchen Leuten wehtut, und damit eine echte, abschreckende Strafe ist. Alles andere ist zwar unangenehm, aber es ist doch keine Strafe plötzlich für 2 oder 3 Jahre über die finanziellen MIttel eines 08/15 Bürgers zu verfügen und mit einem JAhres einkommen von 100;000 Statt 1 Mio auszukommen.


DasBoeseLebt
13.03.2014, 14:26

Eine Geldstrafe kommt immer hinzu, sei es bei Freispruch, Bewährungsstrafe oder Haft. Regelsatz sind 50% extra. Gestern noch irgendwo gelesen;


naja die steuerschuld + x-prozent muss er ja definitiv noch zahlen oder nicht?

Er muss, glaub ich, bis zu 70Millionen € insgesamt bezahlen. Würde trotzdem lieber noch mehr Geld sehen, :P. Aber Gesetz ist Gesetz.


XXXLutz
13.03.2014, 14:30

Eben die Selbstanzeige war doch nicht formgerecht, oder?

Mein Vorschlag: Steuerschulden + 50% des Gesamtvermögens ab 10Mio Steuerhinterziehung.

MfG


KingLui
13.03.2014, 14:36

und wieder einmal hat sich das rechtssystem lächerlich gemacht.. ist doch einfach nur lächerlich..


fatmoe
13.03.2014, 14:38

und wieder einmal hat sich das rechtssystem lächerlich gemacht.. ist doch einfach nur lächerlich.;

achja und warum? Steht doch klar geschrieben, dass es ab 1mio € zu einer Haftstrafe kommt.

//edit
;romestylez & DasBoeseLebt

Die Selbstanzeige wurde nicht öffentlich gemacht, da kann also alles drin stehen. Nur weil die Anwälte es sagen, muss es im Endeffekt nicht so sein ;-)


romestylez
13.03.2014, 14:42

Laut Verteidigung hat sie aber keine Lücken - kenne mich aber auch nicht genug damit aus, ob es erlaubt ist, die Anzeige stêtig zu aktualisieren. (Weil ja nicht alle Unterlagen zum Zeitpunkt der Anzeige da waren).

Er wird sicherlich in Berufung gehen, steht ihm ja auch zu. Finde das Urteil (imho) auch zu hart, hätte lieber mehr Geld in der Staatskasse gesehen, aber das hab ich ja schon einmal geschrieben;


Es ist ja klar das die Verteidigung die Lücken nicht zugeben wird ;) Natürlich ist die Strafe sehr hart aber so ist das Gesetz in Deutschland und daran muss er sich dann auch halten.

Das die Anzeige nicht vollständig ist sieht man schon daran das er immer von 3,5 Millionen redet und dann direkt zu Beginn vom Prozess gibt er zu das es noch mehr sind was dann aber noch korrigiert wird von der Zeugin. In meinen Augen kann diese Selbstanzeige also nicht vollständig sein. Mir war eigentlich klar das die Strafe über 2 Jahren liegen wird so das es keine Bewährung geben kann.

Laut Gericht war die Selbstanzeige auch nicht "knapp gescheitert" sondern sie konnte zu dem Zeitpunkt nicht vollständig sein weil die meisten Unterlagen fehlten. Somit handelt es sich um eine unwirksame Selbstanzeige. Dann ist auch klar woher das Stramaß kommt. Und mal ehrlich er hatte genug Zeit um alle Unterlagen zu beschaffen.


DasBoeseLebt
13.03.2014, 14:48

Es ist ja klar das die Verteidigung die Lücken nicht zugeben wird ;) Natürlich ist die Strafe sehr hart aber so ist das Gesetz in Deutschland und daran muss er sich dann auch halten.

Das die Anzeige nicht vollständig ist sieht man schon daran das er immer von 3,5 Millionen redet und dann direkt zu Beginn vom Prozess gibt er zu das es noch mehr sind was dann aber noch korrigiert wird von der Zeugin. In meinen Augen kann diese Selbstanzeige also nicht vollständig sein. Mir war eigentlich klar das die Strafe über 2 Jahren liegen wird so das es keine Bewährung geben kann;


Ich kenne die formulierte Selbstanzeige nicht, daher kann ich nicht genau sagen, auf welche Summen die sich festgeschrieben hat. Die Verteidiger reden von Summe X und die Zeugin von Summe Y. Was nun richtig ist, weiß ich nicht. Eine Selbstanzeige hat aber offenbar sehr viele Fallstricke.

Noch zu Strafe ist zusagen, dass die Geständigkeit und das herausgeben zusätzlicher Daten sich sicherlich strafmildernd ausgewirkt haben. Sonst wäre ja die Summe von ~30Millionen vermutlich nie raus gekommen oder erstmal nicht.
(Zitat Richter Heindl aus der Urteilsbegründung: "Herr Hoeneß, Sie haben sich selbst ans Messer geliefert")

edit:
Laut Anwälten habe die Selbstanzeige bis zu 70Millionen € beinhaltet.
Twitter / olg66: das plädoyer von feigen ... (;twitter~com/olg66/status/444052872683356160/photo/1)

;romestylez & DasBoeseLebt

Die Selbstanzeige wurde nicht öffentlich gemacht, da kann also alles drin stehen. Nur weil die Anwälte es sagen, muss es im Endeffekt nicht so sein ;-)


Und deshalb kann man es nur schwer einschätzen, welche Seite jetzt genau recht hat. Die einen vollen ihn ins Gefängnis bringen, die anderen nicht. :P


fatmoe
13.03.2014, 14:58

Die Begründung des RIchters:
Die Begründung: Richter Heindl hält die Selbstanzeige für nicht gültig. "Nur mit den vorgelegten Unterlagen" hätte keine Selbstanzeige erstattet werden können, sagt Heindl. Man könne dahinstehen lassen, ob die Stern-Veröffentlichung die Selbstanzeige entdeckt hat, sagt Heindl. Zweifel seien aber angebracht. Danach rechnet er auf den Cent vor, wie viel Steuern Hoeneß hinterzogen hat. Unterm Strich stehen fast 28,5 Millionen Euro. Die Zahlen liegen etwas höher als die von der Steuerfahnderin geschätzten 27 Millionen Euro, weil dort der Solidaritätszuschlag noch gefehlt hatte. Zu Hoeneß' Gunsten wurde sein Geständnis "ganz erheblich" gewertet. Auch die Lebensleistung des Angeklagten berücksichtigte das Gericht. Richter Heindl ging darauf nicht näher ein: "Dazu ist alles gesagt worden;"
Hoeneß: Dreieinhalb Jahre Haft - Anwalt kündigt Revision an - Sport - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/sport/steuerprozess-in-muenchen-dreieinhalb-jahre-haft-fuer-hoeness-anwalt-kuendigt-revision-an-1;1911133)


Oggy
13.03.2014, 16:03

Hoeneß muss in den Knast ~ 3,5 Jahre!
Wie sagt man so schön: Das Runde muss ins Eckige. ;)

PS: Sammer ist der größte Witz. Der Klopp hat recht, genauso wie Völler gestern. Buyern ist halt ein Plastikkarten-Verein.


d1n
13.03.2014, 16:14

na dann hat die deutsche rechtssprechung ihr gesicht ja gewahrt. respekt.
aber gut, er wird jetzt in revision gehen und dann mal schauen was das gesicht in karlsruhe sagt.
mal schauen wie lange er nun noch bayern präsident ist...


doomhsf
13.03.2014, 17:05

Tja, wenn man so den Vergleich zu Peter Graf zieht, ist Hoeneß ziemlich gut weggekommen. Denn wenn man die Beträge vergleicht und hochrechnet, wäre Hoeneß schon direkt beim Höchstmaß der 10 Jahre gewesen. Davon mildernde Umstände abziehen und er hätte, meiner Meinung nach, min. 5 Jahre bekommen müssen. Und das ist extrem großzügig, denn ich sehe im Prinzip kaum mildernde Umstände.

Und was lernen wir daraus?

- Selbstanzeige kann ruhig abgeschafft oder auf ein Minimum (vllt 50;000€ Privatperson/150;000€ Unternehmen) zurückgestutzt.
- Meinetwegen kann man die Bestrafung verändern. Denn so bestrafen, dass jemand diese Tat nicht wieder begeht, kann man auch ohne Gefängnis. Z;B. Strafen an die Höhe des Vermögens koppeln. Als grundsätzliche direkte Strafe erst einmal den 3-5fachen Betrag+Zinsen zurückzahlen. Weiterhin: Über Jahre Steuerprüfungen, Sozialarbeit, prozentualen Anteil am Einkommen muss zusätzlich, zu den Steuern, als Strafe über Zeit abgeführt werden. Man muss diese Menschen nicht arm machen, aber sie können es ruhig spüren. Z;B. dann insgesamt 75% der Einnahmen an den Staat, statt 50% im Normalfall.
Denn eins muss man auch sagen: Wenn jemand Ersttäter ist, niemanden direkt geschadet hat, dann sollte er nicht ins Gefängnis müssen. Eine angemessene Bestrafung muss es natürlich trotzdem geben.


enteka
13.03.2014, 17:51

Die Revision wird die Strafe sicher noch nach unten korrigieren. Könnte mir vorstellen, dass er mit Bewährung grad noch davon kommt.
Als Vorstand ist er aber eigentlich nicht mehr tragbar jetzt (war er auch als die Anklage noch in der Schwebe war nicht mehr).


mr.knut
13.03.2014, 18:15

weißt du eigentlich wie hoch die Strafzahlung gewesen währe bei einer gültigen Selbstanzeige: 5%!!!!!!!!!!!!

5% von 27 Mio sind nicht mal 1,5 Mio... Das zahlt er doch aus der Portokasse... wo ist denn da die Strafe?!?

jo, 5% sind wirklich ein witz. was soll ich jetzt auch gegen das urteil sagen, es steht halt so im gesetz, genau wie die 5%. ich fände es aber einfach besser wenn steuerhinterzieher nicht in den knast kommen aber dafür gewaltige summen zahlen müssten, die den einen oder anderen am ende mit leeren taschen dastehen lassen würde.




Und selbst wenn es 50% gewesen wäre: hast du dir mal Gedanken gemacht, wieviel Gewinn man eigentlich gemacht haben muss, um 27 Mio Steuern zahlen zu müssen? da wäre warscheinlich selbst 60 oder 70 Mio Strafe für Hoeneß ein Witz gewesen, wenn man bedenkt, dass ein ganzes Stück der Tat schon verjährt ist, d;h. er Steuerfrei zig Millionen Plus gemacht hat.
ich hab auch nie von 50% gesprochen. wie ich bereits in einem anderen thread erwähnt habe könnte man das ja an dem zu versteuernden betrag bemessen. davon ein vielfaches, da gibts ja verschiedene möglichkeiten das es richtig weh tut.


Decryptor
13.03.2014, 19:05

jo, 5% sind wirklich ein witz. was soll ich jetzt auch gegen das urteil sagen, es steht halt so im gesetz, genau wie die 5%. ich fände es aber einfach besser wenn steuerhinterzieher nicht in den knast kommen aber dafür gewaltige summen zahlen müssten, die den einen oder anderen am ende mit leeren taschen dastehen lassen würde.


ich hab auch nie von 50% gesprochen. wie ich bereits in einem anderen thread erwähnt habe könnte man das ja an dem zu versteuernden betrag bemessen. davon ein vielfaches, da gibts ja verschiedene möglichkeiten das es richtig weh tut.


mal verab, sind die 28 Millionen nicht eigentlich 25%? also wurden ~112 Mille erwirtschaftet


fatmoe
13.03.2014, 19:23

mal verab, sind die 28 Millionen nicht eigentlich 25%? also wurden ~112 Mille erwirtschaftet

genau! Das ist die Kapitalertragsteuer bzw Abgeltungssteuer, die etwas höher als 25% sind.
Mit den 5% bei einer Selbstanzeige ist also quasi das Bußgeld. (Also die eigentlichen 25% als Nachzahlung+ 5%Strafzahlung). Bei der jetzigen Verurteilungen kann das %-Bußgeld variieren, ist aber in der Regel 50% Strafzahlung.

(ich glaub Du hast es verstanden, aber nochmal für die anderen ^^).


romestylez
13.03.2014, 19:45

Ich glaube auch das irgendwo etwas stand von 130€ Gewinn die er gemacht hatte.

Alles in allem finde ich Knast überzogen dafür das man "nur" Geld "gestohlen" hat. Es gibt Leute die haben jemandem zum Krüppel geschlagen und kürzer im Knast gesessen. Aber so ist das System in diesem Land und deswegen ist diese Strafe auch in der Höhe laut Gesetz so okay wenn nicht sogar noch etwas zu niedrig. Auch deswegen denke ich das die Staatsanwaltschaft in Berufung gehen wird und dann gibt es für Hoeneß auch die Gefahr das die Strafe sich erhöht. Wenn allerdings nur die Verteidigung die Mittel der Revision nutzt dann ist das Urteil bei der aktuellen Höhe von 3,5 Jahren gedeckelt (wenn ich falsch liege korrigiert mich aber ich meine das Urteil kann nicht steigen wenn nur die Verteidigung in Revision geht)


DasBoeseLebt
13.03.2014, 20:53

;romestylez
Auf der ersten Seite des Threads hast du noch Skandal gerufen, wenn er nicht in den Knast hätte gemusst und nun findest du Knast generell überzogen? :D

Du kannst auch eine höhere Strafe bekommen, wenn du in Berufung gehst und es gibt einen Unterschied zwischen Berufung und Revision.
Berufung wird die ganze Verhandlung eine Instanz(?) weiter geführt, in der Revision wird nur geprüft, ob das Urteil Rechtsfehler hat. Beweiße etc werden dort nicht nochmal gesammelt.

Normal ist man mit einer Berufung besser dran und kann dann immer noch im schlimmsten Fall ne Revision hinter herschieben.


Decryptor
13.03.2014, 22:25

genau! Das ist die Kapitalertragsteuer bzw Abgeltungssteuer, die etwas höher als 25% sind.
Mit den 5% bei einer Selbstanzeige ist also quasi das Bußgeld. (Also die eigentlichen 25% als Nachzahlung+ 5%Strafzahlung). Bei der jetzigen Verurteilungen kann das %-Bußgeld variieren, ist aber in der Regel 50% Strafzahlung.

(ich glaub Du hast es verstanden, aber nochmal für die anderen ^^);


laut Medien 50-100 Millionen soll die Buße sein die er nun noch Zahlen muss


er geht im übrigen in Revision


maha.rishi
14.03.2014, 00:45

laut Medien 50-100 Millionen soll die Buße sein die er nun noch Zahlen muss


er geht im übrigen in Revision


Nein das ist nicht die Buße, sondern das ist die Steuerrückzahlung inklusive Strafzahlungen, Zinsen und Säumniszuschläge. Das wird aber das Steuerverfahren ergeben.

Aber man sollte sich klar machen: Wenn da am Ende eine kolportierte Summe von 70Mio zusammenkommt muss man erstmal 30 Mille abziehen, die keine Strafe sind sondern schlichtweg das Geld, was er einfach nicht gezahlt hat. Wenn man sich dann noch überlegt wieviel Kohle er in 10 Jahren allein mit den 30 Mille erwirtschaftet hat, die eigentlich gar nicht hätte besitzen dürfen landet man am Ende bei einer "Echten Strafe" von vllt 10 - 15 Mio. Und DAS finde ich ziemlich lächerlich, wenn man sich mal überlegt wie viel Kohle man besitzen muss um 30Mio Steuern in so kurzer Zeit zu erwirtschaften und selbst das ist ja nur der pure Gewinn, von dem er auch noch ausgiebig das abziehen konnte, was er verzockt hat. Ich bleibe dabei, so unglaublich diese Zahlen alle für uns klingen, Hoeneß zahlt das mehr oder weniger aus der Portokasse und alle die so tun als ob das jetzt voll die harte Strafe wäre die lassen sich ziemlich blenden. Wie gesagt, im worst case verfügt er für 2 oder 3 JAhre für die finanziellen Mittel eines "normalen" Oberschichtlers mit n paar hunderttausend Netto im Jahr. Was für eine Strafe...

Besonders treffend zum Thema Angemessenheit des Strafmaßes finde ich den Text von Wolfgang Krach aus der SZ.

sueddeutsche~de sport


13. März 2014 18:00 Urteil gegen Hoeneß
Milde Strafe für einen maßlosen Mann

Ein Kommentar von Wolfgang Krach

Uli Hoeneß hat sich nicht wie ein Täter benommen, sondern wie ein Opfer. Mit der Wahrheit hat er von Anfang an taktiert. Angesichts der kriminellen Energie sind dreieinhalb Jahre Haft eine fast milde Strafe. Die Richter hielten dem Angeklagten alles zugute, was man ihm zugutehalten kann.

Es sind nun also dreieinhalb Jahre Haft für Uli Hoeneß. Ist das richtig, wäre es vermeidbar gewesen? Ja, es wäre möglicherweise vermeidbar gewesen. Weil aber Hoeneß erst nichts, dann viel zu spät etwas getan hat, um diese Strafe zu verhindern, ist sie richtig.

Hoeneß hätte vielleicht eine Chance gehabt, dem Gefängnis zu entkommen. Er hätte von Anfang an die Wahrheit erzählen müssen, die ganze Wahrheit, nicht nur Bruchstücke. Er hätte, als seine Steuerhinterziehung öffentlich geworden war, nicht nur sagen müssen, dass ihm der "Riesenfehler" leidtue. Er hätte handeln müssen. Er hätte, wie Juristen sagen, "tätige Reue" zeigen müssen. Er hätte sein Amt als Präsident des FC Bayern niederlegen, den Vorsitz des Aufsichtsrates der FC Bayern AG abgeben und sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen müssen.

All das hat Hoeneß nicht getan. Er hat geglaubt, mit einigen bedauernden Worten, seiner Popularität, seinem Charme und dem Charisma des Erfolgsmenschen aus dem Schlamassel herauszukommen. Er hat sich nicht wie ein Täter benommen, sondern wie ein Opfer - wie einer, dem Staatsanwälte, Steuerfahnder und Öffentlichkeit Ungebührliches antun und abverlangen, weil sie Aufklärung von ihm wollen. Aufklärung darüber, wie viele Millionen Euro, Franken oder Dollar er in der Schweiz versteckte, und darüber, wo die dreistelligen Millionenbeträge herkommen, mit denen er jonglierte.
Anwalt

Hoeneß' Verteidiger kündigt Revision an
"Wir werden das Urteil anfechten"
Das Landgericht München hatte den Fußball-Manager am Donnerstag zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. In der Urteilsbegründung gab der Richter an, die Selbstanzeige des 62-Jährige sei unwirksam gewesen.

Die meisten seiner Bayern-Freunde fielen auf Hoeneß herein

Hoeneß hat mit der Wahrheit von Anfang an taktiert. In der ersten Selbstanzeige, mit der er doch "reinen Tisch" machen wollte, verschwieg er Spekulationsgewinne. Die Fahnder, die von ihm die Schweizer Kontounterlagen haben wollten, hielt er hin - vielleicht in der Hoffnung, er könne die belastenden Papiere so ganz aus dem Prozess heraushalten. Seinen Bayern-Freunden vermittelte er, die ganze Sache sei gar nicht so schlimm. Die meisten fielen auf Hoeneß herein und glaubten gerne, "der Uli" schaffe das schon.

Hoeneß hat in seinem Leben viel geschafft und Großartiges geleistet. Er wurde als Spieler Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister, ehe er, mit 27 Jahren, Manager des FC Bayern wurde. Seitdem hat er den Verein in eine völlig neue Sphäre geführt. Zuletzt holte er Pep Guardiola als Trainer, mit dem die Mannschaft zum Nonplusultra des Profi-Fußballs emporgestiegen ist. Der Coup, den vielleicht besten Coach der Welt nach München zu locken, konnte vermutlich nur Hoeneß gelingen - mit seinem Ehrgeiz, dem unbedingten Willen zum Sieg, dem Gespür für den richtigen Moment und der Anziehungskraft des sportlich und wirtschaftlich Erfolgreichen.

Doch Hoeneß ist mehr als ein hervorragender Manager. Er ist die Seele der Bayern. Er hält zusammen, was auseinanderdrängt: den vielplaudernden Firlefranz Beckenbauer, den sich intellektuell und schneidig gebenden Sammer, den nüchternen Westfalen Rummenigge, die empfindsamen Spieler, den eigenwilligen Trainer und, vor allem, die Vereinsmitglieder und Fans. Dass Hoeneß dabei keineswegs nur der gute Kumpel ist, sondern rücksichtslos und brutal sein kann, haben manche von ihnen erst gespürt, als Hoeneß Guardiola holte, ohne seinem Freund Jupp Heynckes vorher etwas zu sagen, und diesen damit abservierte.
Uli Hoeneß Hoeneß-Prozess

Hoeneß-Prozess
Uli Hoeneß zu 3 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt
Uli Hoeneß ist zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Das Landgericht München sprach den Präsidenten des FC Bayern München wegen Steuerhinterziehung schuldig.

Für Bayern wird nun alles anders

Die Maßlosigkeit der kriminellen Energie, mit der Hoeneß jahrelang den Staat hinterging, haben sich viele nicht vorstellen können. Sein Einkommen belief sich regelmäßig auf mehr als zehn Millionen Euro im Jahr, in der Spitze lagen auf dem Schweizer Konto 150 Millionen. Die dreieinhalb Jahre Haft, zu denen das Gericht Hoeneß wegen der Hinterziehung von 28,5 Millionen Euro Steuern nun verurteilt hat, sind deshalb eine fast milde Strafe. Die Richter hielten dem Angeklagten alles zugute, was man ihm zugutehalten kann - sein soziales Engagement, sein Lebenswerk und sein (spätes) Geständnis.

Persönlich kann einem Hoeneß leidtun. Sein Kalkül, die schwere Straftat mit Worten zu bedauern, seine Steuerschuld zu begleichen und nach der Verurteilung auf Bewährung weiterzumachen wie bisher, war irrig. Er wird jetzt die beiden Ämter verlieren, die er in jedem Falle behalten wollte. Und irgendeiner aus dem Verein der Claqueure (zum Beispiel im Aufsichtsrat), die bislang zu feige dazu waren, dem Steuerhinterzieher zu sagen, dass er nicht mehr tragbar ist, wird ihm das beibringen müssen - falls es Hoeneß noch immer nicht selbst einsieht.

Für Bayern wird damit alles anders. Der größte und wirtschaftlich erfolgreichste Fußballklub der Welt verliert seinen Antreiber, sein Bindeglied, seine Mitte. Es wäre falsch zu glauben, dass das nicht auch sportlich Folgen haben kann. Das käme zu all dem Schaden, den Hoeneß angerichtet hat, dann noch hinzu.


URL: Urteil gegen Hoeneß - Milde Strafe für einen maßlosen Mann - Sport - Süddeutsche~de (;;;sueddeutsche~de/sport/urteil-gegen-hoeness-milde-strafe-fuer-einen-masslosen-mann-1;1911885)


Ich hoffe einwenig, dass sich seine Revision als Schuss in den Ofen erweist, aber so richtig glauben tue ich da nicht dran.


romestylez
14.03.2014, 08:13

;romestylez
Auf der ersten Seite des Threads hast du noch Skandal gerufen, wenn er nicht in den Knast hätte gemusst und nun findest du Knast generell überzogen? :D

Du kannst auch eine höhere Strafe bekommen, wenn du in Berufung gehst und es gibt einen Unterschied zwischen Berufung und Revision.
Berufung wird die ganze Verhandlung eine Instanz(?) weiter geführt, in der Revision wird nur geprüft, ob das Urteil Rechtsfehler hat. Beweiße etc werden dort nicht nochmal gesammelt.

Normal ist man mit einer Berufung besser dran und kann dann immer noch im schlimmsten Fall ne Revision hinter herschieben;



Ich habe immer gesagt das Knast für solch eine Straftat allgemein überzogen ist. Diese Leute sollten einfach eine sehr hohe Strafe zahlen und gut ist. In den Knast gehören Gewalttäter usw. aber wegen Steuerhinterziehung in den Knast ist halt etwas fraglich.

Du kannst nur eine höhere Strafe bekommen wenn die Staatsanwaltschaft auch in Revision geht und diese durchgeht. Wenn nur die Verteidigung das Rechtsmittel der Revision wählt dann kann die Strafe nicht höher werden. Das wurde gestern so bei ntv und heute bei sky erwähnt und in irgendeinem Artikel habe ich das auch noch gelesen. Das bei der Revision keine Beweise aufgenommen werden ist mir klar, es wird quasi nur nach aktueller Aktenlage entschieden. Aber ich bin da auch kein wirklicher Experte und kann nur das sagen was ich gelesen und gehört habe ;)

//EDIT

Tam tam

RÜCKTRITT! KEINE REVISION!

Uli Hoeneß tritt von allen Ämtern beim FC Bayern zurück. Er geht außerdem nicht in Revision, akzeptiert die Haftstrafe!


Warten wir mal ob die Staatsanwaltschaft in Revision geht. Ich denke aber wenn er in den Knast geht wird er nach 2-3 Monaten spätestens in den offenen Vollzug gehen.


d1n
14.03.2014, 09:25

Die Revision wird die Strafe sicher noch nach unten korrigieren. Könnte mir vorstellen, dass er mit Bewährung grad noch davon kommt.
Als Vorstand ist er aber eigentlich nicht mehr tragbar jetzt (war er auch als die Anklage noch in der Schwebe war nicht mehr);


ich denke, dass trotz der revision es bei einer haftstrafe bleiben wird. diese wird er aber ja nicht komplett absitzen müssen. dann ist er nach 1 bis 1,5 jahren wieder raus..


mr.knut
14.03.2014, 09:30

dann ist er nach 1 bis 1,5 jahren wieder raus.;.;und weiterhin steinreich.

hoeneß hat vielleicht noch einen teil seines ansehens verloren, wenn man aber an unbekannte millionäre denkt die das selbe durchmachen müssten... oh gott dieses gesetzeslage ist einfach ein witz. gehen kurz in den knast oder kriegen eine bewährungsstrafe, zahlen eine lächerliche strafe + ihre steuerschuld und leben in weiter in reichtum als wäre nichts gewesen.


mr.knut
14.03.2014, 10:12

Bayern-Präsident : Hoeneß legt alle Ämter nieder – geht ins Gefängnis - Nachrichten Sport - Fußball - Bundesliga - FC Bayern München - DIE WELT (;;;welt~de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article125793559/Hoeness-legt-alle-Aemter-nieder-geht-ins-Gefaengnis;html)

FC Bayern München: Uli Hoeneß tritt von allen Ämtern zurück - SPIEGEL ONLINE (;;;spiegel~de/sport/fussball/fc-bayern-muenchen-uli-hoeness-tritt-von-allen-aemtern-zurueck-a-958593;html)

Uli Hoeneß verzichtet auf eine Revision in seinem Steuerprozess und akzeptiert damit die Haftstrafe von dreieinhalb Jahren. Zudem tritt er mit sofortiger Wirkung als Präsident und Aufsichtsratschef des FC Bayern München zurück. Das teilte der 62-Jährige in einer persönlichen Erklärung mit;

damit hab ich ja mal gar nicht gerechnet.


Death-Punk
14.03.2014, 10:13

Hi,

das sind mal richtig Eier - Respekt!!!

Cu
Death-Punk


romestylez
14.03.2014, 10:21

Das hat auch nichts mit Eiern zu tun. Es wäre einfach völlig sinnlos gewesen in Revision zu gehen weil da eine Chance von 3,8% auf Erfolg besteht. Ich habe mir fast gedacht das es keine Revision geben wird. Aber noch ist er nicht durch denn eventuell wird die Staatsanwaltschaft in Revision gehen.

Finde es aber endlich mal konsequent das er es durchzieht. Seine Selbstanzeige mit den 3,5 Millionen war wirklich nur eine Seifenblase und eher lächerlich als ehrlich.


Phame
14.03.2014, 10:24

Naja zeigt schon was von Anstand, er hat einen großen Fehler gemacht und nimmt es nun auf sich anstatt sich weiter dagegen zu quetschen. Macht jetzt den Fehler um nichts besser, aber wenigstens hat er in einer richtigen Art und Weise den Hut genommen. Mal sehen wie lange er jetzt wirklich sitzen wird oder frühzeitig wieder rauskommt.

Vll kommt es ja so
Der Postillon: FC Bayern erweitert Allianz Arena um Hochsicherheitszelle mit Blick aufs Spielfeld (;;;der-postillon~com/2014/03/fc-bayern-erweitert-allianz-arena-um;html)

;D


fatmoe
14.03.2014, 10:28

Naja zeigt schon was von Anstand, er hat einen großen Fehler gemacht und nimmt es nun auf sich anstatt sich weiter dagegen zu quetschen. Macht jetzt den Fehler um nichts besser, aber wenigstens hat er in einer richtigen Art und Weise den Hut genommen. Mal sehen wie lange er jetzt wirklich sitzen wird oder frühzeitig wieder rauskommt;

Nach der Hälfte ist er bestimmt wieder draußen, aber das ist auch in Ordnung. Man muss ihn nicht wie einen Mörder Jahrelang hinter Gittern sperren. Ein Ausrufezeichen an alle Steuersünder wurde gesetzt.

Aber jetzt ist auch ein großer Schritt zur Rehabilitation getan. Wie ich schon Anfangs meinte, in einigen Jahren wird er der sein, der als erster alles zugegeben und seine rechtmäßige Strafe akzeptiert hat.


romestylez
14.03.2014, 10:31

Naja zeigt schon was von Anstand, er hat einen großen Fehler gemacht und nimmt es nun auf sich anstatt sich weiter dagegen zu quetschen. Macht jetzt den Fehler um nichts besser, aber wenigstens hat er in einer richtigen Art und Weise den Hut genommen. Mal sehen wie lange er jetzt wirklich sitzen wird oder frühzeitig wieder rauskommt.

Vll kommt es ja so
Der Postillon: FC Bayern erweitert Allianz Arena um Hochsicherheitszelle mit Blick aufs Spielfeld (;;;der-postillon~com/2014/03/fc-bayern-erweitert-allianz-arena-um;html)

;D


Ja Anstand hat es schon aber trotzdem wie du gesagt hast macht es die Hinterziehung nicht besser. Und ich finde ihm blieb eigentlich auch nichts anderes über als diesen Schritt zu gehen um jedenfalls noch etwas Ansehen zu behalten. Erst alle belügen von wegen 3,5 Millionen und dann sind wir plötzlich bei 28 Millionen schon etwas lächerlich :D

Ich denke das er vllt 1-2 Monate einsitzen wird und danach wird er sicherlich zum Freigänger werden und nach 2/3 wird er sicher vorzeitig entlassen aber das ist ja immer unterschiedlich.


Death-Punk
14.03.2014, 10:34

Das hat auch nichts mit Eiern zu tun. Es wäre einfach völlig sinnlos gewesen in Revision zu gehen weil da eine Chance von 3,8% auf Erfolg besteht;

Hi,

also ich finde schon. Man muss auch geradestehen können für seine Fehler. Viele andere Prominente hätte es wahrscheinlich nicht zu geben und Revision etc durchgezogen.
Bin mal gespannt was bei der nächsten Überprüfung der Finanzen des vereins rauskommt :P

Cu
Death-Punk


Ähnliche Themen zu Steuerhinterziehung - Kavaliersdelikt oder Straftat? Aktuell: Fall Heoneß
  • Der Fall Gustl Mollath oder Rechtswillkür in der BRD
    Ein paar von euch kennen den Fall vielleicht, die Süddeutsche berichtet zumindest jeden zweiten Tag darüber und hat hier ihre journalistische Pflicht bisher vorbildlich erfüllt. Es geht um geschredderte Akten, Decknamen, falsche Gutachten, die Hypo-Vereinsbank, Geldwäsche in die Schweiz, eine n [...]

  • Garantie fall oder nicht ?
    Sers RR - Team Also , ich habe mir vor 7 monaten einen opel Vectra C bei einem Händler gekauft und jetzt ist das Steuergerät von der Heizung und vom Airbag , kaputt gegangen , bzw weißt einen defekt auf. Bin jetzt zu Händler gefahren und er hat die Fehler ausgelesen, und hat gemeint " jaa w [...]

  • Vergewaltigung ein Kavaliersdelikt?
    Leute... ma ne Frage.. bin ich nicht mehr up to date? Denke ich zu engstirnig oder was is da los? Ein verurteilter Salzburger ;ualstraftäter, der seine Strafe mit einer Fußfessel abbüßt, muss nach einem Beschluss nur zwei Drittel des unbedingten Teils seiner Freiheitsstrafe von sechs Monaten i [...]

  • kyuss oder queens of the stone age; nostalgisch oder aktuell?
    Von wem seid ihr mehr überzeugt, queens of the stone age oder die vorgängerband kyuss? [...]

Seiten : | [1] | 2



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr