Vollständige Version anzeigen : Wie kann man sinnvoll sparen?


rotznase
26.07.2014, 13:27

Nachdem ich Gott sei Dank ein sparsamer Mensch bin (das habe ich von meinen Eltern :] ), habe ich in den letzten Jahren einiges an Geld zusammen gespart.

Ich habe es lange hinausgezögert, aber jetzt überlege ich, zumindest einmal einen Teil meiner Ersparnisse zu besseren Konditionen anzulegen.

Bei meiner Bank (ich wohne in Wien und bin bei der Bank Austria) werden unter anderem Sparkonten, Sparbücher, Goldankauf und Bausparverträge angeboten. Leider kenne ich mich aber zu wenig aus, daher wollte ich euch mal fragen was eurer Meinung nach die sinnvollste Lösung wäre und warum. :]

Vielen Dank im voraus!

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
Leonardo da Vin
26.07.2014, 15:02

Auf was hin Sparst du denn ?


raid-rush
26.07.2014, 15:12

Hört sich jetzt inhaltlich nicht nach einer gesuchten Sparstrategie an, eher nach einer Frage: wo Investieren/Anlegen?

Besitzt du eine Immobilie? Der erste Gedanke wäre natürlich vom Mieter zum Eigentümer zu werden. Die Mieten steigen überall und die Kredite sind sehr günstig (sofern benötigt). Eine Immobilie kommt aber nur dann in Frage, wenn du mindestens 50% Eigenkapital hast.

Solltest du schon eine Immobilie haben, würde ich einen kleinen Teil in Gold investieren maximal 10% des Liquiden Vermögens. Achtung Gold ist keine gewinnbringende Anlage sondern dient lediglich der Streuung, es ist nicht davon auszugehen das du damit Rendite machst, auch ein Verlust ist möglich.

Einen kleinen Teil könntest du auch als Privatkredit vergeben, dort ist die Rendite hoch aber auch das Ausfallrisiko besteht... eine gute Streuung ist also wichtig.

Aufwendig wird es dann bei Aktien und Wertpapieren, hier liegt viel Potential aber auch viel Risiko, als Leihe ist es nicht sinnvoll sich hier zu beteiligen ohne Beratung, abgesehen davon sind die Unkosten für Kauf/Verkauf + Gebühren relativ hoch.

Es gibt auch Forex (Devisenhandel) und Kurswetten, dies ähnelt dem Glücksspiel und man könnte verleitet werden stetig kleinere Beträge zu verzocken, ein hin und her mal gewinnen mal verlieren. Am Ende gibt es langfristige Gewinner aber auch viele Verlierer... abgesehen davon kostet es viel Zeit.

Wenn du einen vertrauenswürdigen Bankberater hast, könnte er für dich in ausgewählte große Unternehmen investieren. Diese werfen auch Dividende ab. Was langfristig gesehen am meisten bringt.

Aber bevor du Fremdinvestierst schau einfach mal in deiner Familie ob nicht hier auch Potential ist für sinnvolle Anschaffungen. z;B;: Haus oder Garten -Sanierung

Alle Angaben ohne Gewähr.


LieberLeo
26.07.2014, 17:16

Genau. Jetzt wo rausgekommen ist, dass die Zentralbanken die Aktienmärkte fast bist zum Bersten mit ungedecktem Geld aufgepumpt und nach oben manipuliert haben, sollte man in Aktien gehen.

Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, am Höchsstand dann genau diese aufgeblähten Aktien zu kaufen.

Sparen heißt übrigens nicht zocken, lieber raid-rush. Das was du hier empfiehlst ist hanebüchen. Futuredeals und Kurswetten als Antwort auf eine Sparerfrage..;unverantwortlich und unglaublich.


Ich empfehle mindestens 25-50% deines Geldes in Gold und Silber. Real auf die Hand versteht sich, nicht in einem dubiosen Depot.


fatmoe
26.07.2014, 17:42

Genau. Jetzt wo rausgekommen ist, dass die Zentralbanken die Aktienmärkte fast bist zum Bersten mit ungedecktem Geld aufgepumpt und nach oben manipuliert haben, sollte man in Aktien gehen;
Von (teuren) Aktien würde ich zurzeit auch die Finger lassen! Für alle anderen brauchst Du erstmal knowhow.

Wie viel hast Du denn ungefähr gespart? Tagesgeld & Festgeld ist zurzeit im Keller, der Goldpreis im vgl zu den Aktienmärkten moderat. Immobilienpreise regional stark überhöht.
Zudem ganz wichtig, muss das Geld immer Verfügbar sein?


Mahold
27.07.2014, 11:52

Hallo zusammen,

schließe mich fatmoe an. Leider ist die allgemeine Bankenstruktur nicht geeignet für Kapitalanlagen, daher muß man neue Wege gehen. Hier ist die Voraussetzung wie viel Eingenkapital man hat!

Bin seit 3 Jahren in einen Programm Sicherheit und guter Kapitalrückfluss geboten wird, wobei mir die 100% Sicherheit des Kapitals am wichtigsten war. Man muß einfach nur etwas über den Tellerrand schauen, dann findet man das richtige! ;-)


raid-rush
27.07.2014, 21:51

..;Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, am Höchsstand dann genau diese aufgeblähten Aktien zu kaufen.
...

Ich empfehle mindestens 25-50% deines Geldes in Gold und Silber;


Gold ist eine Angstanlage der einzige der davon profitiert ist die Bank oder der Händler, die sind selbst nicht so Dumm und legen 25% in Gold an...

Warum denkst du machen die Werbung dafür das man sich Gold kaufen soll? Weil damit massig Geld verdient wird... das ist genauso wie Muscheln oder Kartoffeln verkaufen nur das die Preise durch eine Lobby festgelegt werden die den Kurs nachweislich zu ihren Vorteilen manipuliert.

Oder lässt du dir auch auf dem Esoterikmarkt teure Wundersteine aufschwatzen? Hat auch nur Wert so lange du daran glaubst.

Vor ca 3 Jaren wurde das gleiche mit dem "Höchststand" gesagt, damals hatte ich gesagt das der DAX auch locker über 9000 geht in den nächsten Jahren. (damals stand er bei knapp unter 8000)

Ist doch logisch, weil schon längst klar war das eine massive Zinssenkung nötig ist. Und so lange diese Anhält wird auch weiter Kräftig investiert.

Gleiches beim Goldpreis... ich habe gesagt lasst die Finger weg die Kurse sind künstlich nach oben getrieben und haben nicht mehr Sicherheit als Aktien.

Letztendlich hatte ich bei beidem recht. Es gab genug die sich vom Angsthasen abzocken haben lassen.

Abgesehen davon steigen die Fördermengen von Gold und der relative Anteil um ein vielfaches. Theoretisch müssten die Fördermengen gedrosselt werden. Ein weitere Kursabfall ist ebenso möglich wie bei allen anderen gehandelte Rohstoffen.


fatmoe
28.07.2014, 00:34

Gold ist eine Angstanlage der einzige der davon profitiert ist die Bank oder der Händler, die sind selbst nicht so Dumm und legen 25% in Gold an..;
Angstanlage ist Falsch, aber 25% halte ich auch für viel zu viel. 10 bis max 15% in Edelmetalle.


Abgesehen davon steigen die Fördermengen von Gold und der relative Anteil um ein vielfaches. Theoretisch müssten die Fördermengen gedrosselt werden. Ein weitere Kursabfall ist ebenso möglich wie bei allen anderen gehandelte Rohstoffen;

Ein Kursabfall ist immer möglich. ^^
Die Goldfördermengen steigen schon seit Jahren, aber der Verbrauch ist auch um ein vielfaches gewachsen. Das gleiche gilt doch auch für Rohöl und sonstige Rohstoffe, je teurer desto mehr wird in schwer erschließbaren Gebieten abgebaut.
Und ja, durch die OPEC wird die Rohöl Förderung gedrosselt und manche Arabische Clans können sich so noch höhere Häuser und teurere Hobbys (Fußballvereine) leisten.
Mich würde nicht wundern, wenn es unter den Goldminen Betreibern sowas auch nicht gibt.

Zurzeit gibt es viele Krisenherde auf dem westlichen Radar und die Indizes sind schon etwas unter Druck geraten, falls was schwerwiegendes geschieht (Blase in China nicht vergessen) geht der Goldpreis durch die Decke.

PS: Ich bin absolut kein Goldfan, aber zurzeit gibt es ohne viel Durchblick in der Aktien-, Devisen- und Zertifikatwelt nicht viele andere Möglichkeiten sein Geld nicht in den Sand zu setzen. Gold ist somit (in maßen!) eine ernsthafte & sinnvolle Investition meiner Meinung nach.


rotznase
30.07.2014, 18:44

Vielen Dank an alle für die Antworten, und sorry, dass ich erst jetzt wieder zum Schreiben komme.

Also ich spare auf nichts Bestimmtes hin, es geht nur darum, dass es vielleicht mehr Sinn macht, wenn ich mein Geld zu besseren Konditionen anlege damit doch etwas mehr davon habe.

Bezüglich Aktienhandel kenne ich mich leider viel zu wenig aus und ich wüsste so nicht, wo ich am Besten investieren sollte. Und bei Gold sollte man momentan auch etwas abwarten oder hat sich das inzwischen wieder gelegt?

Es wäre nur ein Teil meiner Ersparnisse, die ich *klopf klopf* auch fest bzw. mit dem bestimmten Ziel des Wertzuwachses anlegen könnte. Es sind rund 30;000 Euro, die reichen für eine Immobilie leider nicht aus.


fatmoe
30.07.2014, 20:52

Bezüglich Aktienhandel kenne ich mich leider viel zu wenig aus und ich wüsste so nicht, wo ich am Besten investieren sollte. Und bei Gold sollte man momentan auch etwas abwarten oder hat sich das inzwischen wieder gelegt?

Es wäre nur ein Teil meiner Ersparnisse, die ich *klopf klopf* auch fest bzw. mit dem bestimmten Ziel des Wertzuwachses anlegen könnte. Es sind rund 30;000 Euro, die reichen für eine Immobilie leider nicht aus;


Dann hol Dir dein Tagesgeld in Höhe von 1% ab, alles andere Erfordert wissen. Evtl noch Wohnungsbau-genossenschaften, soll sicher sein, kenne mich da aber nicht wirklich aus.


afrojakk
30.07.2014, 22:14

Tagesgeld von 1% Verzinsung bei ca 2% Inflation? Von Sparen kann man dann nicht mehr reden. Es kommt drauf an, in welchen Zeitraum du Anlegen möchtest. Wenn es nur für ein paar Jahre ist, sind Aktien wohl nicht das richtige, da hier das Risiko zu hoch ist.
Lass dich mal von einen !unabhängigen! Finzandienstleister beraten. Die sind kostenlos und haben meist auch mehr Hintergrundwissen


rotznase
01.08.2014, 22:14

1% fürs Tagesgeld kommt mir aber etwas wenig vor... ich will dann schon etwas mehr heraus holen.

Ich schaue mir gerade die Homepage der Bank Austria an und lese hier (;;;bankaustria~at/privatkunden-sparen-und-veranlagen-klassische-sparprodukte;jsp) die Informationen zum Sparkonto. Die 30;000 Euro für 18 Monate aufs Sparkonto zu geben ist für mich auf jeden Fall OK und die durchschnittlichen 0,375% Verzinsung sind doch viel besser als 1%.

Wo liegen abgesehen von der Verzinsung und der Dauer die weiteren Unterschiede zwischen Tagesgeldkonto und Sparkonto?


pattich
01.08.2014, 22:21

geh lieber short aufn dax: SHORTDAX X4 KURSINDEX | Aktuell | Kurs | Index | Stand | News - OnVista (;;;onvista~de/index/SHORTDAX-X4-KURS-Index-29535812?ID_NOTATION=29535812&MONTHS=MAX#chart)

da kannst die nächsten wochen richtig abräumen ;)


fatmoe
02.08.2014, 10:07

Ich schaue mir gerade die Homepage der Bank Austria an und lese hier (;;;bankaustria~at/privatkunden-sparen-und-veranlagen-klassische-sparprodukte;jsp) die Informationen zum Sparkonto. Die 30;000 Euro für 18 Monate aufs Sparkonto zu geben ist für mich auf jeden Fall OK und die durchschnittlichen 0,375% Verzinsung sind doch viel besser als 1%;

öh, 0,375% mehr als 1% ?!?! Mehr als seriöse 1% wirst Du langfristig nicht bekommen.


rotznase
03.08.2014, 15:20

Warum nicht? Was ist an den 0,375 nicht seriös?

Wenn die 1% beim Tagesgeldkonto seriös sind verstehe nicht ganz warum die 0,375 nicht seriös wären?


LieberLeo
09.08.2014, 12:19

Gleiches beim Goldpreis... ich habe gesagt lasst die Finger weg die Kurse sind künstlich nach oben getrieben und haben nicht mehr Sicherheit als Aktien.

Letztendlich hatte ich bei beidem recht. Es gab genug die sich vom Angsthasen abzocken haben lassen;


Welche Hinweise oder Beweise hast du denn dafür, dass die Kurse bei Gold künstlich nach oben getrieben wurden? Ich glaub da bist du sogar in der Internetwelt einer der Einzigen, wenn nicht der Einzige mit dieser Behauptung. Bei Google hab ich dazu mal gar nichts gefunden..


Bei was hattest du Recht? Gold vs. Dax? Ich bitte dich..;hast du dich überhaupt schonmal selbst informiert in diese Richtung?

Anlagegold als optimale Geldanlage

Dass ein Investment in Edelmetalle, beispielsweise in Anlagegold wie Goldmünzen oder Goldbarren, nicht nur eine sichere und inflationsgeschützte Option ist, sondern im Vergleich zu vielen anderen Geldanlagen auch eine auf lange Sicht sehr gute Rendite bieten kann, zeigt ein direkter Vergleich mit dem Deutschen Aktienindex. Während Anleger mit einem Investment in den DAX zwischen 2001 und 2013 lediglich eine jährliche Rendite von gut drei Prozent erzielen konnten, lag die Durchschnittsrendite im gleichen Zeitraum beim Gold bei über zehn Prozent. In Dollar gerechnet konnte sogar eine jährliche Rendite von durchschnittlich 13,3 Prozent erzielt werden. Neben der sehr guten Wertsteigerung gibt es noch weitere Vorteile, durch die sich Anlagegold und auch Silber auszeichnen können. Quelle: Handelsblatt (;unternehmen;handelsblatt~com/anlagegold;html#;U-X1AaPvJcI)


Du erzählst uns also hier im Forum schon seit Monaten nur Lügenmärchen zum Thema Gold. Warum machst du das?


fatmoe
09.08.2014, 12:43

Warum nicht? Was ist an den 0,375 nicht seriös?

Wenn die 1% beim Tagesgeldkonto seriös sind verstehe nicht ganz warum die 0,375 nicht seriös wären?


verstehst mich falsch. Würde niemals Geld für 18 Monate bei einem Zinssatz für 0,375% Prozent anlegen, wenn Du woanders ca 1% bekommst (auf Tagesgeld!), verschenkst ja Geld!

Das mit dem Seriös war allgemein auf Sparanlagen wie Bulgarische Banken oder Privatkredite bezogen.

Park dein Geld bei Bank of Scotland oder AudiBank oder was auch immer, aber nicht für den Witzzins von 0,375%.

Du erzählst uns also hier im Forum schon seit Monaten nur Lügenmärchen zum Thema Gold. Warum machst du das?
Lügenmärchen ist übertrieben, er sät halt sehr viel Skepsis zu dieser Anlageform. Das mit den 10% stimmt zwar, aber die Finanzkrise macht einen 10Jahres Vergleich doch was schwer.


LieberLeo
09.08.2014, 12:57

Lügenmärchen ist übertrieben, er sät halt sehr viel Skepsis zu dieser Anlageform. Das mit den 10% stimmt zwar, aber die Finanzkrise macht einen 10Jahres Vergleich doch was schwer;

Wie wäre es mit einem Vergleich ab 1990? Da dürfte meiner Einschätzung nach die Rendite pro Gold immer noch erheblich besser ausfallen als dem DAX gegenüber.

Das von raid-rush ist keine Skepsis mehr. Meiner Meinung nach ist das entweder Unwissenheit oder Bosheit.

Wer jetzt übrigens sein Geld anlegt, spart nicht, er verliert!! Das ist dank der niedrigen Zinsen und der Inflation fix. Die Enteignung läuft doch schon und keiner merkts!


raid-rush
09.08.2014, 13:11

Bei was hattest du Recht? Gold vs. Dax? Ich bitte dich..;hast du dich überhaupt schonmal selbst informiert in diese Richtung?

Jup, DAX bei 7900 (10-000-%E2%82%AC-500-%E2%82%AC-monatl-anlagem%C3%B6glichkeit?p=11097974#post11097974) haben "Alternative Theoretiker?" zu Gold geraten, wie oft "am Höchststand in den DAX investieren... ist ja kriminell, investiere lieber in Gold"...

DAX bei unter 8000 gekauft bei 10000 Verkauft = >25% Gewinn
Gold bei über 1600$/unze heute 1300$ = >20% Verlust

Das war vor 1,5 Jahren - jetzt sieht es natürlich anders aus - Ukraine Krise und Naher-Osten, da ziehen Investoren ihr Geld erst mal raus und warten ab. So bald sich die Lage entspannt, geht es weiter (dank niedrig Zins).


Das von raid-rush ist keine Skepsis mehr. Meiner Meinung nach ist das entweder Unwissenheit oder Bosheit.

LieberLeo, scheinbar bist du sauer? Hast du wohl die letzten Jahre in Gold investiert? Immerhin seit 9/11 gibt es bei den "Alternativen Theorien" guten Zuwachs und die lassen sich ordentlich Melken.

Alles andere steht im ersten Post von mir (Wie-kann-man-sinnvoll-sparen?p=11193152#post11193152), muss mich ja nicht wiederholen.

In dieser langfristigen Niedrig-Zins-Phase zu sparen ist eher ungünstig, die Zinsen sind niedriger als die Inflationsrate, das bedeutet Kapitalverlust. Deshalb nicht sparen, sondern sinnvoll Investieren.


LieberLeo
09.08.2014, 13:28

raid-rush, bist du wieder absichtlich im Trollmodus?

Ich habe dir doch gerade vor Augen geführt, dass langfristig Gold die Nase vor dem DAX hat. Konkret war jetzt hier ein sinnvoller Investitionszeitraum von einer ganzen Dekade genannt, ohne die derzeitige Schieflage am Aktienmarkt zu berücksichtigen.

Dann kommst du hier mit einer wischiwaschi-Aussage daher, dass der Goldpreis ja auch mal irgendwann in irgendeinem Zeitraum von 1600 auf 1300 korrigiert hat.
Deine dazugehörige Milmädchenrechnung ist dann natürlich noch das Sahnehäubchen.

Du kannst deine Aussage aber gerne noch korrigieren und gegebenenfalls anpassen wenn du möchtest.

€:
DAX gekauft bei knapp 8000, Finanzkrise auf 4000, 50% Verlust
Gold gekauft bei 400€, verkauft bei 1300€ knapp 325% Gewinn

;)


bushido
10.08.2014, 13:35

raid-rush, bist du wieder absichtlich im Trollmodus?

Ich habe dir doch gerade vor Augen geführt, dass langfristig Gold die Nase vor dem DAX hat. Konkret war jetzt hier ein sinnvoller Investitionszeitraum von einer ganzen Dekade genannt, ohne die derzeitige Schieflage am Aktienmarkt zu berücksichtigen.

Dann kommst du hier mit einer wischiwaschi-Aussage daher, dass der Goldpreis ja auch mal irgendwann in irgendeinem Zeitraum von 1600 auf 1300 korrigiert hat.
Deine dazugehörige Milmädchenrechnung ist dann natürlich noch das Sahnehäubchen.

Du kannst deine Aussage aber gerne noch korrigieren und gegebenenfalls anpassen wenn du möchtest.

€:
DAX gekauft bei knapp 8000, Finanzkrise auf 4000, 50% Verlust
Gold gekauft bei 400€, verkauft bei 1300€ knapp 325% Gewinn

;)


Diese absurden Erklärungen raid-rushs und der anderen Goldhasser wurden alle widerlegt.

Natürlich wird der Goldpreis nur deshalb nach oben manipuliert, um ihn in der Folge abstürzen zu lassen. Zu hohe Goldkurse sind tödlich für das Finanzsystem, da dadurch das Vertrauen in das wertlose Papiergeld verloren geht.

Auch die Behauptung, daß die "Goldblase" geplatzt ist, ist an Schwachsinn nicht zu überbieten. Man kann allenfalls von einer Korrektur nach unten sprechen. Was es bedeutet, wenn eine Blase platzt (und davon werden wir noch mehr Beispiele in der Zukunft bekommen), konnte man in 2008 erleben. Allerdings hat es sich dabei nicht um Edelmetalle gehandelt. Wenn die Goldblase geplatzt ist, dann ist es auch die Aktienblase in der letzten Woche.

Desweiteren führt eine Verknappung von Edelmetallen laut unserem Boardchef zu sinkenden Preisen. Das die Minen bsp;weise in Südafrika schon jetzt auf dem Zahnfleisch laufen, und das ein zu geringer Goldpreis diese Situation noch verschärfen würde, geht an ihm völlig vorbei.

Die Versuche die Leser dieses Threads zu täuschen, indem man völlig unterschiedliche Zeiträume heranzieht, sind zudem höchst manipulativ, ja fast schon bösartig. Physische Edelmetalle sind IMMER ein langfristiges Investment. Kurzfristige Betrachtungsweisen zeugen lediglich von Inkompetenz!


mr.knut
11.08.2014, 14:45

Investiert ihr beide mal in Gold, viel Spaß. Aber verschont den Rest. Nachher glaubt euch noch wer und verbrennt sein Geld wegen euren Phantasien.

2t: sinnvoll Sparen ist so eine Sache. Eigentlich verliert man bei den klassischen Anlagen minimal. Aber das wurde hier ja schon gesagt. Aktien sind entgegen vieler Meinungen eigentlich eine ziemlich gute Sache. Mit etwas know how und Geduld wirst du in Summe fast nie Verlust machen. Aber ist halt Zeitintensiv und man braucht vielleicht auch ein paar Eier wenn es um das eigene Geld geht. Du solltest dich bei solchen fragen aber nicht auf Leute aus dem Internet verlassen.


bushido
11.08.2014, 16:39

Investiert ihr beide mal in Gold, viel Spaß. Aber verschont den Rest. Nachher glaubt euch noch wer und verbrennt sein Geld wegen euren Phantasien.

Im Gegensatz zu anderen Themengebieten bin ich hier Experte. Ich werde sicher niemanden verschonen und schon gar nicht, wenn dann so ein Unsinn, wie von dir abgesondert wird.


Aktien sind entgegen vieler Meinungen eigentlich eine ziemlich gute Sache.

Auf dem derzeitigen Niveau und unter Betrachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage sind sie das momentan nämlich ganz sicher NICHT!


raid-rush
11.08.2014, 16:58

Im Gegensatz zu anderen Themengebieten bin ich hier Experte.
Auf Gold verkauf/Ankauf bezogen, weil von Finanzsystemen sicher nicht. Zumindest waren die Ratschläge der letzten 5 Jahre nicht gerade Vorteilhaft für den Geldbeutel, höchstens für den Goldhändler.

Warum sollte jemand Gold verkaufen und nicht selbst behalten wenn es so rentable und wichtig ist? Totaler Blödsinn weil das eine Kapitalbindung mit Liquiditätsverlust ist. Der einzige der hier verdient ist der Goldhändler, Bank oder Produzent, der das Produkt verkauft.

Da Gold eher selten verloren geht und der Verbrauch somit gering ist und ein Kreislauf besteht an Kauf/Verkauf steigt die Menge immer an. Gold war also noch nie knapp und wird es auch nie sein. Eine Verknappung findet künstlich statt in dem es Im Tresor nicht für den Handel zur Verfügung steht. Und das meiste Gold liegt still. Deshalb können schon Gerüchte über den Goldverkauf einer angeschlagenen Bank (damals Zypern) den Preis extrem fallen lassen, obwohl es sich hier nur um 100t Spekulationsmaterial handelte.

Abgesehen davon wird der Preis durch Banken und Finanzsysteme festgelegt, denn die bestimmen nach wie vor den Wert. Der Fixing ist also eher dubios, genauso wie der Goldhandel an sich.

Reiner Mythos... aber gut, irgend wo muss man ja verdienen und mit der Angst lassen sich gute Geschäfte machen. Oder meinst du die Reichen sind so reich weil sie keine Ahnung haben? Mit Gold reich geworden sind nur die Händler - die Verluste trägt der Kunde, so sieht das Geschäftsmodell aus.


bushido
11.08.2014, 17:04

... weil von Finanzsystemen garantiert nicht..;

Im Hinblick auf deine Empfehlungen und Äußerungen solltest du mit derart haltlosen Vorwürfen gegenüber anderen Usern vorsichtig sein.

zumindest waren die Ratschläge der letzten 5 Jahre nicht gerade Vorteilhaft für den Geldbeutel, höchstens für den Goldhändler;

Beweise das bitte. Ich habe immer deutlich gemacht, daß man nur einen gewissen Prozentsatz (sogar einen relativ kleinen) seines Vermögens in physische Edelmetalle stecken sollte und das eine derartige Anlage langfristig zu sehen ist.


Fanfaria
11.08.2014, 21:42

Ich finde, eine gute Streuung in unterschiedliche Wertpapiere am besten. Also eine gute Mischung aus sicheren und risikofreudigeren Anlageformen (unsicherer). Und natürlich, dass du in eine Immobilie investierst. Wohnung oder Haus, je nach Geschmack.


mr.knut
11.08.2014, 22:37

Auf dem derzeitigen Niveau und unter Betrachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage sind sie das momentan nämlich ganz sicher NICHT!ahja, egal welche aktien ich mir kaufe, es ist eine schlechte idee. :P


fatmoe
18.08.2014, 18:48

Die weltweite Nachfrage nach Gold ist eingebrochen. In den vergangenen drei Monaten sank sie um 16 Prozent auf 964 Tonnen. Diese Zahl hat das World Gold Council am Donnerstag veröffentlicht. Sie bezieht sich auf alle gehandelten Produkte, von Schmuck bis hin zu Indexfonds im Vergleich zum Vorjahr (1148 Tonnen).
Noch deutlicher fiel der Rückgang aus, wenn man nur Goldbarren und -münzen betrachtet: Hier fielen die Investitionen sogar um 56 Prozent auf 275 Tonnen. Auch die Nachfrage nach Schmuck sank um 30 Prozent auf 510 Tonnen. Vor allem in China und Indien, den beiden größten Goldmärkten, wurde weniger Edelmetall gekauft;
Nachfrage sinkt deutlich: Raus aus dem Gold - Rohstoffe + Devisen - Finanzen - Handelsblatt (;;;handelsblatt~com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohstoffe/nachfrage-sinkt-deutlich-raus-aus-dem-gold/10332110;html)

Schon Ordentlicher Einbruch der Nachfrage, wenn man bedenkt, dass es gerade doch viele (akute und westlich-Relevante) Krisenherde gibt.


Boracay
26.12.2014, 23:49

Besitzt du eine Immobilie? Der erste Gedanke wäre natürlich vom Mieter zum Eigentümer zu werden. Die Mieten steigen überall und die Kredite sind sehr günstig (sofern benötigt). Eine Immobilie kommt aber nur dann in Frage, wenn du mindestens 50% Eigenkapital hast

Bei einem halbwegs gute Einkommen kann man sich auch mit 0% Eigenkapital eine Immobilie kaufen. Ich hab das mit 1/5 gemacht...... War gar kein Problem. Man sollte sich eben klar sein dass eine Immobilie heutzutage kein Investment ist. Dazu sind die Kosten viel zu hoch und die Mieteinnahmen zu gering. Gibt aber Ausnahmen.

Verwerfungen an den Immobilienmärkten sind doch oft genug der Grund gewesen für den Beginn einer Rezession (USA, Irland, Spanien, Schweden, Japan). Weiterhin fallen Immobilienpreise normalerweise während einer deflationären Phase besonders stark bzw. wenn es überall abwärts geht, sind Immobilien im Absturz immer ganz vorne mit dabei. Die Realrendite von Wohnimmobilien geht gegen Null (weitere Ausführungen durch Herrn Shiller dazu), die Immobilienpreise in den USA nähern sich seit jeher ihrem realen Wert von 1890 langfristig immer wieder an. Einen Inflationsausgleich schafft man damit zwar, aber Immobilien sind m;E. kein sonderlich gutes Investmet. Hohe An-, und Verkaufskosten und nahezu keinerlei Illiquiditätsprämie. Gewerbeimmobilien sind teilweise noch einigermaßen ordentlich. Herr Ilmanen zeigt in seinem Werk auch schön, warum die Performance von Immobilien meistens doch recht enttäuschend ist. All das was Immobilien können, können Aktien besser.

Aufwendig wird es dann bei Aktien und Wertpapieren, hier liegt viel Potential aber auch viel Risiko, als Leihe ist es nicht sinnvoll sich hier zu beteiligen ohne Beratung, abgesehen davon sind die Unkosten für Kauf/Verkauf + Gebühren relativ hoch;

Das ist nicht aufwendig, sondern mit Abstand die einfachste Form der Geldanlage. Einfach in einen (MSCI All Country) oder mehrere ETF (30% Stoxx Europe 600, 30% S&P 500, 30 MSCI Emerging Markets, 10 MSCI Pacific). Kommt aber nur in Frage wenn man 15 Jahr Zeit hat.

Wenn du einen vertrauenswürdigen Bankberater hast, könnte er für dich in ausgewählte große Unternehmen investieren. Diese werfen auch Dividende ab. Was langfristig gesehen am meisten bringt;

1. Regel: Niemals, unter keinen Umständen das kaufen was der Bankberater empfiehlt. Der will nur das Verkaufen was am meisten Provision bringt.
2. Hat der Bankberater (meist ein richtig mies bezahlter Angestellter mit 2;000 Euro Netto) auch nicht mehr Ahnung von Wertpapieren als Millionen andere die täglich an den Börsen handeln. Der kann auch nicht vorhersehen ob eine Aktie steigen oder fallen wird. Ebenso hat der keine Ahnung wie viel Dividende dieses Unternehmen ausschütten wird.

- - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

Genau. Jetzt wo rausgekommen ist, dass die Zentralbanken die Aktienmärkte fast bist zum Bersten mit ungedecktem Geld aufgepumpt und nach oben manipuliert haben, sollte man in Aktien gehen;

Der nächste Crash kommt bestimmt (den sitzt man dann aus) du weisst nur nie wann das sein wird. Ich persönlich glaube dass das reinpumpen von Geld noch Jahre so weiter gehen wird. Von Überbewertungen wie zu Zeiten des neuen Markts sind wir ja Lichtjahre entfernt.


fatmoe
31.01.2015, 11:27

Am 16. März können alle kostenlos den Dax kaufen Ein Aktionsbündnis von Banken und Börse verzichtet am 16. März auf alle Kosten für den Kauf eines Dax-Wertes. So sollen die verängstigten Deutschen endlich die Scheu vor der Aktie verlieren;
Am 16. März können alle kostenlos Dax-Aktien kaufen - DIE WELT (;;;welt~de/finanzen/article136967010/Am-16-Maerz-koennen-alle-kostenlos-den-Dax-kaufen;html)

Für den ein oder anderen evtl doch ne nette Info. Wobei wenn ich jetzt unbedingt Aktien kaufen wolle, nicht so lange warten würde. Gibt zurzeit ja nur eine Richtung ;)


pattich
31.01.2015, 19:31

Am 16. März können alle kostenlos Dax-Aktien kaufen - DIE WELT (;;;welt~de/finanzen/article136967010/Am-16-Maerz-koennen-alle-kostenlos-den-Dax-kaufen;html)

Für den ein oder anderen evtl doch ne nette Info. Wobei wenn ich jetzt unbedingt Aktien kaufen wolle, nicht so lange warten würde. Gibt zurzeit ja nur eine Richtung ;)


ohh gott schön den menschen das geld aus der tasche ziehen. das wird für den normalen bürger aber nach hinten los gehen.

zudem würde ich momentan eher nicht mehr in den dax investieren.


Ähnliche Themen zu Wie kann man sinnvoll sparen?
  • Wissenschaftler: Software kann Sprit sparen helfen
    Ein holländischer Wissenschaftler hat bei seiner vom Autohersteller Ford unterstützten Forschungsarbeit festgestellt, dass bei modernen Fahrzeuge mit Hilfe einer einfachen Ergänzung der Software der Motorsteuerung eine Spritersparnis von mehr als 2,5 Prozent erreicht werden kann. John Kessel [...]

  • Zusammenstellung, kann man noch was sparen? EDIT : MAX 400€
    Hi, habe was zusammengestellt und wollte fragen ob man noch irgendwo was sparen kann.. Update auf der letzten Seite! //Neues Update, habe genau 400€ zur verfügung MIT Versand, also der sollte schon dabei sein. Ich würde mit dem Pc gerne zocken.;ja, auch aktuelleres, allerdings lege ich k [...]

  • Wo kann ich sparen?
    Hi, ich will einen Zocker-PC, der auch gut fürs Surfen etc. geeignet ist. Er soll allerdings nicht die 400€ Grenze überschreiten. Ich habe mir einen PC zusammengestellt, der 490€ kostet und würde gerne einige Teile ersetzen, damit der Preis unter 400€ kommt und dabei brauche ich eure Hil [...]

  • Wo kann ich sparen?
    Hallo. Mal eine Frage. Kann ich irgendwo noch ein paar Euros einsparen? Screens folgen. Mir fehlt nämlich noch ne Grafikkarte ;P. ;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=97145897 ;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=23180039 [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr