Vollständige Version anzeigen : Chile züchtet legal Cannabis als erstes Land Südamerikas


bushido
30.10.2014, 15:59

Chile züchtet legal Cannabis als erstes Land Südamerikas

Chile ist das erste Land in Lateinamerika, das ganz offiziell Cannabis zu therapeutischen Zwecken anbaut. Bei einer Zeremonie in Santiago de Chile wurde die erste Ladung Hanfsamen für die spätere Einpflanzung auf einem Kommunalgelände im Süden der Hauptstadt vorbereitet. "Das ist ein historischer Moment der Erleichterung für alle Leidenden", erklärte die Daya-Stiftung, die sich für die medizinische Marihuana-Nutzung engagiert.

Der genaue Ort der Zuchtanlage ist geheim, außerdem soll das Gelände mit einem elektrischen Stacheldrahtzaun vor Dieben gesichert werden. Spätestens im April soll dann die erste Ernte eingefahren werden, um einen Monat später mit der kostenlosen Verteilung des extrahierten Cannabis-Öls an rund 200 ausgewählte Krebspatienten beginnen zu können. Die Empfänger nehmen an einer klinischen Studie teil, die den therapeutischen Erfolg des Programms untersuchen soll.

Die Genehmigung für den Anbau von exakt 425 Hanfpflanzen hatte in Chile eine gesellschaftliche Debatte ausgelöst, da Cannabis in der Gesetzgebung des Andenstaats noch immer als harte Droge definiert wird. Eine ähnliche Ausnahmeerlaubnis für eine Privatfirma im Jahr 2011 war von den Behörden nachträglich rückgängig gemacht worden. Die Regierung der sozialistischen Präsidentin Michelle Bachelet setzt sich dafür ein, Marihuana als weiche Droge einzustufen und damit sowohl die Strafen für den Handel als auch die bürokratischen Hemmnisse für eine therapeutische Nutzung zu reduzieren.

Zwar hatte Uruguay im vergangenen Dezember als erstes Land der Welt den Anbau und Verkauf von Cannabis legalisiert. Allerdings wurde das Gesetz bislang noch nicht vollständig in die Praxis umgesetzt. Dieser Artikel wurde am 30. Oktober 2014 in der Kategorie Gesundheit wurde von AFP mit den Suchwörtern "Chile, Gesundheit, Drogen" veröffentlicht.

Chile züchtet legal Cannabis als erstes Land Südamerikas - Umwelt-Panorama~de (;umwelt-panorama~de/news;php?newsid=248708)



Endlich traut sich mal ein Land der sogenannten zweiten und dritten Welt eine Studie zur Wirkung von Cannabisöl durchzuführen. Damit ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Unabhängigkeit vom korrupten westlichen Pharmakartell getan. Die Entwicklung zur Freigabe von Cannabis ist nicht mehr aufzuhalten.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
raid-rush
30.10.2014, 16:18

Hoffen wir mal der Anbau bleibt für den "therapeutischen Zweck". Ich habe da meine Zweifel daran, das Drogen oder Medikamente Anbau aus wirtschaftlichen Gründen nachhaltig für die Gesellschaft ist.

Das beste Beispiel ist Mohn - offizielle natürlich nur für pharmazeutische Produkte...


Aber auch wenn man Tabak und Alkohol "Anbau" betrachtet und die wirtschaftliche Entwicklung mit den gesellschaftlichen Problemen vergleicht, zweifle ich an dem "Gewinn" für den Menschen.


bushido
30.10.2014, 16:33

Hoffen wir mal der Anbau bleibt für den "therapeutischen Zweck". Ich habe da meine Zweifel daran, das Drogen oder Medikamente Anbau aus wirtschaftlichen Gründen nachhaltig für die Gesellschaft ist.

Das beste Beispiel ist Mohn - offizielle natürlich nur für pharmazeutische Produkte...

Aber auch wenn man Tabak und Alkohol "Anbau" betrachtet und die wirtschaftliche Entwicklung mit den gesellschaftlichen Problemen vergleicht, zweifle ich an dem "Gewinn" für den Menschen;


Ist doch zumindest einen Versuch wert.


DarkRaven
30.10.2014, 20:26

Aber auch wenn man Tabak und Alkohol "Anbau" betrachtet und die wirtschaftliche Entwicklung mit den gesellschaftlichen Problemen vergleicht, zweifle ich an dem "Gewinn" für den Menschen;
Selbst wenn es kein Gewinn ist, dann ist es zumindestens weniger Verlust!


fatmoe
30.10.2014, 20:35

hier noch ein anderer Thread dazu: Cannabis-Öl soll alle Krebsarten heilen ohne Nebenwirkung - RR:Board (Cannabis-Öl-soll-alle-Krebsarten-heilen-ohne-Nebenwirkung)

Die Cocapflanze ist in Peru auch ein Allheilmittel. Viele "Drogen" können richtig dosiert eine positive Wirkung entfalten, nur wen übertrieben wird, hat man den Salat.


Slowhand
01.11.2014, 21:03

Jupp, die Pflanze ist im kommen und wohl nicht mehr zu stoppen.
Ich schätze die Gesellschaftlichen "Verluste" durch eine Legalisierung nicht hoch ein. Vielmehr denke ich, dass sich Erfolge durchaus abzeichnen können, und das sogar recht schnell.

Es ist auch sehr schwierig das dediziert zu betrachten. Du sprichst hier von einer nationalen Legalisierung, Raid. Eine globale Freigabe dieser unglaublich wichtigen Pflanze, hätte jedoch noch weitreichendere Folgen.
Folgen des nationalen Konsums haben Einfluss auf globale Mechanismen, und andersherum genauso.
Ich finde es rein ethisch betrachtet sowieso ein Unding, eine Pflanze, einen natürlichen Organismus, zu verbieten.

Es würden auch definitiv nicht mehr Leute zu Cannabis greifen. Dieser Punkt ist in Deutschland, trotz Prohibition, schon lange überschritten.


zvei
02.11.2014, 10:35

Ich frage mich wo hier die Diskussionsgrundlage sein soll. Für mich ist das einfach eine Sensationsnachricht mit wenig Inhalt. Inhaltsstoffe von Cannabis sind doch schon länger fester Bestandteil der Forschung.
Mich würde mal das Studiendesign interessieren. Der Artikel enthält in der Richtung leider keine Quellenangaben oder nähere Infos.

Damit ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Unabhängigkeit vom korrupten westlichen Pharmakartell getan;
Ich verstehe nicht wie man zu diesem Schluss kommen kann. Es sei denn man geht davon aus das Cannabis ein Allheilmittel ist, dass sämtliche Medikamente überflüssig macht. Das halte ich dann doch für utopisch.
Wie wird das Cannabis dann konsumiert? Werden dann Lungenkrebskranke Joints/Bong rauchen und wenn ja wird das Cannabis dann mit Tabak gemischt? Ist das dann die neue Krebstherapie?


m00pd00p
02.11.2014, 13:02

Ich verstehe nicht wie man zu diesem Schluss kommen kann. Es sei denn man geht davon aus das Cannabis ein Allheilmittel ist, dass sämtliche Medikamente überflüssig macht;
Oder man geht davon aus, dass die ganze Forschung auf dem Gebiet nicht von der Pharmaindustrie finanziert wird, die nur darauf wartet, dass eine weitere Droge mit enormen Absatzpotential in ihre Hände fällt.
Wie wird das Cannabis dann konsumiert? Werden dann Lungenkrebskranke Joints/Bong rauchen und wenn ja wird das Cannabis dann mit Tabak gemischt? Ist das dann die neue Krebstherapie?
Entweder verdampfen oder eben fressen das Zeug, ne? Rauchen - im döfsten Fall noch mit Tabak gemischt - ist die absolut ungesündeste Art. ;)


Boracay
12.01.2015, 15:21

Endlich traut sich mal ein Land der sogenannten zweiten und dritten Welt eine Studie zur Wirkung von Cannabisöl durchzuführen. Damit ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Unabhängigkeit vom korrupten westlichen Pharmakartell getan. Die Entwicklung zur Freigabe von Cannabis ist nicht mehr aufzuhalten;

Und weißt du wo man schon seit zehn Jahren einfach, problemlos und ohne Fragen Cannabis zu medizinischen Zwecken (ohne Rezept) kaufen kann? In den USA, dem Land des teuflischen Kapitalismus.


Xyran^
12.01.2015, 17:04

Und weißt du wo man schon seit zehn Jahren einfach, problemlos und ohne Fragen Cannabis zu medizinischen Zwecken (ohne Rezept) kaufen kann? In den USA, dem Land des teuflischen Kapitalismus;

Beweise dass das seit 10 Jahren ohne Rezept geht?
Was bist du eigentlich für ein unangenehmer Geselle....


bushido
13.01.2015, 06:14

Das halte ich dann doch für utopisch.
Wie wird das Cannabis dann konsumiert? Werden dann Lungenkrebskranke Joints/Bong rauchen und wenn ja wird das Cannabis dann mit Tabak gemischt? Ist das dann die neue Krebstherapie?


Es geht um Cannabisoel nicht um das Rauchen der Pflanze!


m00pd00p
13.01.2015, 09:51

Es geht um Cannabisoel nicht um das Rauchen der Pflanze!
Warum musst du jetzt noch auf ältere Beiträge eingehen, die eh schon beantwortet sind? Davon abgesehen schließt sich Cannabisöl und Rauchen nicht aus.

;Boracay: Rezeptfrei eher nicht, oder? Ist halt ein Riesengeschäft mit den Drogen und diesen Markt lassen sie sich nicht entgehen.


Chief Wiggum
13.01.2015, 12:43

Ist halt ein Riesengeschäft mit den Drogen und diesen Markt lassen sie sich nicht entgehen;

Haben sie sich davor auch schon nicht entgehen lassen. Hab gestern den Film über Gary Webb gesehen ((;;;imdb~com/title/tt1216491/)), aber diese Geschichte ist natürlich wieder nur ein Einzelfall in der USA-Geschichte.

Gary Webb (* 31. August 1955 in Corona, Kalifornien; † 10. Dezember 2004 in Sacramento, CA, USA) war ein US-amerikanischer Investigativjournalist und ein Gewinner des Pulitzer-Preises. Webb wurde vor allem durch seine Artikelserie Dark Alliance bekannt, in der er 1996 Verbindungen des US-amerikanischen Auslandsgeheimdiensts CIA zum organisierten Drogenhandel beschrieb. Infolge der scharfen Kritik großer US-Zeitungen an der umfangreich dokumentierten Artikelserie verlor er seinen Job und konnte beruflich nie wieder Fuß fassen. Im Jahr 2004 wurde er tot aufgefunden, die Todesursache waren zwei Kopfschüsse. Die Behörden deklarierten den Tod als Suizid.

Quelle: (;de;wikipedia~org/wiki/Gary_Webb_%28Journalist%29)


bushido
13.01.2015, 14:14

Sollte die Studie Erfolg haben dann dürfte der Gesundheitstourismus nach Chile stark zunehmen. :D


irrSinn.
13.01.2015, 19:20

[..;]Im Jahr 2004 wurde er tot aufgefunden, die Todesursache waren zwei Kopfschüsse. Die Behörden deklarierten den Tod als Suizid[..;]

..;soso xD


bushido
13.01.2015, 19:32

..;soso xD

Verstehst du nicht? Kann ich mir überhaupt nicht erklären. Der Typ hat sich halt zweimal geselbstmordet. Er wollte nur sicher gehen, dass er auch wirklich tot ist.

Gibt hier bestimmt den ein oder anderen User der das glaubt.


analprolaps
13.01.2015, 20:08

Gibt hier bestimmt den ein oder anderen User der das glaubt;
hier ich!!
mal abgesehen davon dass irsinn's "soso" genau auf diese von dir beschriebene situation ausgelegt war gibt es tatsächlich selbsttötungen mit 2-3 schüssen. da du aber weder von tuten und blasen geschweige denn vom menschlichen körper ahnung hast erspare ich mir den rest und lass dich weiter auf diesem kindlichem niveau diskutieren^^


irrSinn.
14.01.2015, 01:58

Das man sowas überleben kann bestreite ich ja auch nicht, nur merkwürdig das der Typ es nicht beim ersten Anlauf hinbekommen hat... Ich meine der hat sich doch bestimmt vorher informiert wenn man beschließt sich in den Kopp zu schießen^^

---

Achja und zum Thema:
Gut das Chile Cannabis zu therapeutischen Zwecken und wissenschaftlichen Studien anbaut, diese wird ja anfangs nur in kleinem Maßstab angebaut und an ausgewählte Patienten unter Beobachtung weitergegeben.

Ich bin für einen Zeitgemäßen Umgang mit Cannabis, allerdings würde ich eine weitaus höhrere Altergrenze anlegen wenn es um die Legalisierung in Deutschland geht. Da die psychische, und manchmal auch Körperliche Entwicklung nicht mit dem Ende der Pubertät (~18-20) endet, sondern meist bis zum 25. Lebensjahr andauert. Cannabinoide können ja auch schwere psychische Störungen begünstigen bzw. auslösen. Abgesehen von der beeinflussung bei der Arbeit, Verkehr etc pp... wurde ja alles schon tausend mal durchgekaut!

Am besten nur für therapeutische Zwecke, ansonsten:
-> Altersgrenze 25 Jahre


bushido
14.01.2015, 02:54

hier ich!!
mal abgesehen davon dass irsinn's "soso" genau auf diese von dir beschriebene situation ausgelegt war gibt es tatsächlich selbsttötungen mit 2-3 schüssen. da du aber weder von tuten und blasen geschweige denn vom menschlichen körper ahnung hast erspare ich mir den rest und lass dich weiter auf diesem kindlichem niveau diskutieren^^


1. Nein, das "soso" war nicht auf diese Situation ausgelegt. Aus seinem Post geht klar hervor, daß er die Suizidstory so nicht glaubt.

2. Du klammerst du dich hier an eine Erklärung, die dermaßen absurd ist, das es kracht. Wir reden hier von Schüssen in den Kopf, nicht das Bein. Bei Kopfschüssen liegt die Überlebenschance zwar irgendwo zwischen 65 und 75 Prozent, das heißt aber noch lange nicht, daß du nach dem ersten Schuß noch in der Lage bist ein zweites Mal abzudrücken. Die Wahrscheinlichkeit reduziert sich also aufgrund des körperlichen Schadens durch den ersten Schuß noch einmal drastisch.

Coroner Robert Lyons said his office had been swamped with calls. "It's unusual in a suicide case to have two shots," he said, "but it has been done in the past, and it is in fact a distinct possibility;"

This milquetoast declaration sounds like the pathetic utterance of someone who's trying to cover his career ass, all the while crossing his fingers behind his back. Maybe - just maybe, it's also indicative of someone who wants to keep his own life intact. I'd say it's a distinct possibility! While the coroner spews his Webb suicide fallacy to the numbed down and distracted (pre-holiday) masses - he simultaneously implores any doubters of the official mythology to immediately discard their tin-foil hats along with their conspiracy theories and just move on cause there's nothing to see here. Nope, there's nothing to SEE or KNOW here.

Mr. Lyons pronouncement about a distinct possibility of suicide, not even PROBABILITY, should be enough of a RED FLAG to convince even the true believers that something is rotten in Sacramento. If Gary Webb committed suicide with 2 shots to the head via a ;38 caliber pistol, then I've got a nice condo to sell you in Fallujah! But wait, there's more compelling evidence to refute the lie that what we have here is a suicide. And it looks a lot like cotton candy all spin and mostly hot air evidence. Once you bite into it you realize it's a bundle of perception control, mostly innuendo, or black magic designed to conjure a pre-determined picture in your mind, in order to reinforce the BIG lie. Then there's the issue of 2 shots to the head with a ;38 caliber pistol.

[.;]

Webb Suicide Looking More Like Murder (;rense~com/general60/move;htm)


Lies dir ruhig den ganzen Artikel durch. Sind eine Menge interessanter Informationen, die dir unbekannt sein dürften.

Natürlich war das Ganze ein Mord deklariert als Selbstmord.

Zudem ist es ja nun wirklich nicht der einzige Fall wo ein Wissenschaftler, der mit seinen Erfindungen bzw. Forschungen oder ein Journalist mit seinen Enthüllungen bestimmten Interessensgruppen gefährlich wurde, unter äußerst dubiosen Umständen verstorben ist.


analprolaps
14.01.2015, 14:59

1 daß du nach dem ersten Schuß noch in der Lage bist ein zweites Mal abzudrücken. Die Wahrscheinlichkeit reduziert sich also aufgrund des körperlichen Schadens durch den ersten Schuß noch einmal drastisch;
ich nahm bisher an es läge am schusskanal/dem eintrittswinkel und den damit einhergehenden verletzungen der jeweiligen hirnareale. so kann man sich irren. scheiss studieren war alles umsonst.
da hat sich doch bestimmt auch gerichtsmediziner zu geäußert? wenn du das statement ausbuddeln könntest wäre es ganz ganz großes tennis. diskutieren aufgrund von spekulationen und phantasien ist ziemlich mühselig


bushido
14.01.2015, 19:07

ich nahm bisher an es läge am schusskanal/dem eintrittswinkel und den damit einhergehenden verletzungen der jeweiligen hirnareale. so kann man sich irren. scheiss studieren war alles umsonst.
da hat sich doch bestimmt auch gerichtsmediziner zu geäußert? wenn du das statement ausbuddeln könntest wäre es ganz ganz großes tennis. diskutieren aufgrund von spekulationen und phantasien ist ziemlich mühselig


Ich habe sogar eine quelle geliefert, während du hier wie immer nur dumm herumschwätzt. Die Wahrscheinlichkeiten einen Schuß in den Kopf zu überleben, kannst du übrigens ergooglen. Mach es ruhig, vielleicht lernst du was.


analprolaps
15.01.2015, 10:50

hab jetzt google bemüht und scheinbar suchen wir nach unterschiedlichen kriterien
Pathologie des Nervensystems VI;A: Traumatologie von Hirn und Rückenmark Traumatische Schäden des Gehirns Spezielle pathologische Anatomie / Pathologie des Nervensystems: Amazon;de: Wilhelm Doerr, Erwin Uehlinger, Gerhard Seifert, Friedrich Unterharnscheidt: Bücher (Link@ Pathologie-Nervensystems-VI-A-Traumatologie-pathologische/ )

gibt ne leseprobe aber kann sie leider nicht einbinden(2;link von oben)
für dich relevant sind die seiten 607-613
Pathologie des Nervensystems VI;A: Traumatologie von Hirn und R (;books;google~de/books?id=tpj3BQAAQBAJ&pg=PR2&lpg=PR2&dq=Pathologie+des+Nervensystems+VIA:+Traumatologie+von+Hirn+und+R%C3%BCcken mark+band+13&source=bl&ots=tYXwE8LdUg&sig=JUVY7aEkMTEGDgKZGWiw455UmQY&hl=de&sa=X&ei=tpu3VMKRC8TxaOP6gKAK&ved=0CCsQ6AEwAQ)

"Mach es ruhig, vielleicht lernst du was;"*zwinker


Xyran^
15.01.2015, 11:06

hab jetzt google bemüht und scheinbar suchen wir nach unterschiedlichen kriterien
Pathologie des Nervensystems VI;A: Traumatologie von Hirn und Rückenmark Traumatische Schäden des Gehirns Spezielle pathologische Anatomie / Pathologie des Nervensystems: Amazon;de: Wilhelm Doerr, Erwin Uehlinger, Gerhard Seifert, Friedrich Unterharnscheidt: Bücher (Link@ Pathologie-Nervensystems-VI-A-Traumatologie-pathologische/ )

gibt ne leseprobe aber kann sie leider nicht einbinden(2;link von oben)
für dich relevant sind die seiten 607-613
Pathologie des Nervensystems VI;A: Traumatologie von Hirn und R (;books;google~de/books?id=tpj3BQAAQBAJ&pg=PR2&lpg=PR2&dq=Pathologie+des+Nervensystems+VIA:+Traumatologie+von+Hirn+und+R%C3%BCcken mark+band+13&source=bl&ots=tYXwE8LdUg&sig=JUVY7aEkMTEGDgKZGWiw455UmQY&hl=de&sa=X&ei=tpu3VMKRC8TxaOP6gKAK&ved=0CCsQ6AEwAQ)

"Mach es ruhig, vielleicht lernst du was;"*zwinker


Ich komme nur bis S. 416 und kann nicht weiterblättern oO
;;0;xup~to/exec/ximg;php?fid=17144684


analprolaps
15.01.2015, 11:25

mhh keinen schimmer
z;b.
#attach#55323#/attach#


Chief Wiggum
15.01.2015, 13:44

Gary Webb hat sich nicht mit ´ner umgebauten Signalpistole, sondern mit ´nem ;38 Revolver erschoßen.
Aber sei´s drum...;wir sehen es wäre möglich...

Allerdings wollte ich mit meinem Post überhaupt nicht die Umstände seines Todes ansprechen, sondern vielmehr seine Publikation der Drogen- und Waffengeschäfte der CIA.


Boracay
09.02.2015, 14:38

;Boracay: Rezeptfrei eher nicht, oder? Ist halt ein Riesengeschäft mit den Drogen und diesen Markt lassen sie sich nicht entgehen;

Rezeptrei und ohne Fragen. In vielen Bundesstaaten mittlerweile auch für den nicht medizinischen Gebrauch erhältlich. Die USA sind die groesste Kiffernation, der Konsum übersteigt den in Europa fast um das vierfache. Legale Probleme hat man damit nicht.

"Die" lassen sich kein Geschäft entgehen, wobei "die" vorwiegend Produzenten ohne große Kapitalbasis sind.

Ist wirklich völlig lächerlich Chile hier als Befreier von den Kapitalistischen Pharmafirmen zu feiern, wo das doch in den USA schon Ewigkeiten normal ist. Die Pharmafirmen interessiert das Medical Marihuana Business einen Dreck, Geld verdienen die eh mit anderen Sachen.


bushido
11.02.2015, 07:48

Die Pharmafirmen interessiert das Medical Marihuana Business einen Dreck, Geld verdienen die eh mit anderen Sachen;

Das interessiert die Pharmafirmen so lange einen Dreck bis sich herausstellt, daß mit jeder *****, also auch du und ich mit einfachsten Mitteln ein Heilmittel für z;B. Krebserkrankungen herstellen können.

Aber das übersteigt vermutlich deine Vorstellungskraft, denn was einfach ist darf nicht sein. :rolleyes:


raid-rush
11.02.2015, 09:28

So zumindest die Wunschvorstellung. Die Wirksamkeit und der Einsatzbereich ist begrenzt, wie bei allen Mitteln. Ein Medikament alleine als Wundermittel das geht schon in die Esoterik, da können wir gleich Silber und Gold schlucken das Hilft sicher auch, weil die Placebowirkung enorm ist, reicht aber alleine nicht immer.

Als Schmerzmittel wird wohl bald auch in Europa bzw DE legal zu kaufen sein. Als Medizin wird es schon länger eingesetzt, ist aber eben nicht zum Rausch gedacht sondern nur als Medizin.

Letztendlich gehört der Drogenkonsum wohl auch zum Menschen, kann man nur hoffen das Aufklärung alleine ausreicht. Die gesellschaftlichen Folgen sind nicht ohne, deshalb verbieten viele Länder aber auch Religionen Drogen komplett.

Könnte aber auch Vorteile haben, Völker unter Drogen lassen sich so einfacher besänftigen und gehen gelassener mit Umständen um. Könnte auch politisch/gesellschaftlich Einflüsse erleichtern.


m00pd00p
11.02.2015, 11:21

Aber das übersteigt vermutlich deine Vorstellungskraft, denn was einfach ist darf nicht sein. :rolleyes:
Und deine Vorstellungskraft übersteigt die Möglichkeit, dass du irgendwelchen Scharlatanen auf den Leim gegangen bist... Das Rezept für Krebsheilung hätte ich gern bitte zum ausdrucken.


bushido
11.02.2015, 12:56

Und deine Vorstellungskraft übersteigt die Möglichkeit, dass du irgendwelchen Scharlatanen auf den Leim gegangen bist... Das Rezept für Krebsheilung hätte ich gern bitte zum ausdrucken;

Nach all den Skandalen der Pharmaindustrie vor allem in den letzten 15 Jahren wäre ich mit der Verwendung des Begriffes "Scharlatan" ganz vorsichtig!


m00pd00p
11.02.2015, 15:00

Nach all den Skandalen der Pharmaindustrie vor allem in den letzten 15 Jahren wäre ich mit der Verwendung des Begriffes "Scharlatan" ganz vorsichtig!
Ach darf ich diese ***********, die gutgläubigen (aber leider etwas doofen) Menschen Heilversprechen geben um sie auszunehmen nicht mehr Scharlatane nennen, weil die Pharmaindustrie ein korrupter und mafiöser Haufen ist?

Wenn man sich sowas anschaut:



Besuch bei den*Impfgegnern • schockfaktor~de (;;;schockfaktor~de/articles/5/besuch-bei-den-impfgegnern)
und sowas: Hannover: Eltern bestreiten Schuld an Tod von Tochter Sieghild - SPIEGEL ONLINE (;;;spiegel~de/panorama/justiz/hannover-eltern-bestreiten-schuld-an-tod-von-tochter-sieghild-a-1017794;html)
, dann muss man dich, der immer nur gegen die Pharma-Industrie hetzt und gegen Medikation, weil sie ja IMMER die Gesundheit als Krankheit sieht und nicht heilt sondern nur krank hält, als genau so asozial und menschenfeindlich einstufen, wie die gegen die du vermeintlich kämpfst - nur machst du es nicht für Geld, was man dir anrechnen kann oder was manch einer für "schön blöd" bezeichnen würde. Oder hast du zufällig einen Eso-Shop in dem du heilkräftige Hanfsamen für 50€ das Stück vertickst? ;-)


bushido
11.02.2015, 17:10

..;

Sicher gibt es Scharlatane, das Problem ist nur das Typen wie du alle über einen Kamm scheren, so wie bei anderen Themenbereichen auch.

Scharlatane, Verschwörungstheoretiker, ...

Alles Begriffe, die uebrigens grundsätzlich zur Diffamierung genutzt werden, wenn man sich nicht mit den Argumenten der Gegenseite auseinandersetzen will.


m00pd00p
11.02.2015, 19:16

Sicher gibt es Scharlatane, das Problem ist nur das Typen wie du alle über einen Kamm scheren, so wie bei anderen Themenbereichen auch;
Das Problem sind Typen wie du, die immer wieder Hetze betreiben und Themen so verkürzt und einseitig betrachten, dass sie andere damit aufstacheln und dann aber immer sagen: ja ne, da bin ich jetzt nicht schuld - die Menschen sollen ja selber denken. Pegida zB..;immer verharmlost von dir und den andern - und was ist? Der dumme Michel lässt sich von rechtem Gesindel aufstacheln und fackelt Asylheime ab..;aber das sind sicher inside-jobs von den V-Männern und den Pseudolinken Pseudoantifas oder?


bushido
12.02.2015, 03:45

Pegida zB..;immer verharmlost von dir

Das belegst du bitte. Hier wird dann nämlich deutlich, daß du nichts weiter als ein dreister Lügner bist.


m00pd00p
12.02.2015, 09:54

Lies einfach den betreffenden Thread. :-) Ich such mir die Belege für mein "über einen Kamm scheren" gerne selber.


bushido
12.02.2015, 13:44

Lies einfach den betreffenden Thread. :-) Ich such mir die Belege für mein "über einen Kamm scheren" gerne selber;

q;e;d.

Chile züchtet legal Cannabis als erstes Land Südamerikas - Seite 2 - RaidRush:Board (Chile-z%C3%BCchtet-legal-Cannabis-als-erstes-Land-S%C3%BCdamerikas?p=11204540#post11204540)


Boracay
06.04.2015, 19:35

Sicher gibt es Scharlatane, das Problem ist nur das Typen wie du alle über einen Kamm scheren, so wie bei anderen Themenbereichen auch.

Scharlatane, Verschwörungstheoretiker, ...

Alles Begriffe, die uebrigens grundsätzlich zur Diffamierung genutzt werden, wenn man sich nicht mit den Argumenten der Gegenseite auseinandersetzen will;


Ich würde mich ja gerne mit den Belegen für Cannabis heilt Krebs auseinander setzen.... Leider schreibst du dazu nichts außer ein paar wirren Kommentaren. Die aktuelle Forschung behauptet ja auch das Gegenteil - das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken ist beim Kiffen wesentlich hoher als beim Rauchen.


Slowhand
06.04.2015, 21:54

Ich würde mich ja gerne mit den Belegen für Cannabis heilt Krebs auseinander setzen.... Leider schreibst du dazu nichts außer ein paar wirren Kommentaren. Die aktuelle Forschung behauptet ja auch das Gegenteil - das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken ist beim Kiffen wesentlich hoher als beim Rauchen;
.
Cannabis wird zumeist mit Tabak gemischt konsumiert, aktuelle Forschung sagt sogar, dass das pure Rauchen von Cannabis das Risiko an Krebs zu erkranken verringere.



The study found that 80% of lung cancer patients and 70% of patients with head and neck cancer had smoked tobacco, while only about half of patients with both types of cancer smoked marijuana.

A clear association was seen between smoking tobacco and cancer.

...

Dr. Tashkin say the new findings are surprising for several reasons; previous studies have shown that marijuana tar contains about 50% higher concentrations of chemicals linked to lung cancer, compared with tobacco tar, and smoking marijuana cigarettes deposits four times more tar in the lungs than smoking an equivalent amount of tobacco.

Apparently marijuana is packed more loosely than tobacco, so less filtration takes place through the rod of the cigarette, so more particles are inhaled.

Dr. Tashkin says also that marijuana smokers hold their breath about four times longer than tobacco smokers, allowing more time for extra fine particles to be deposited in the lungs.

Tashkin does offer one possible explanation in that tetrahydrocannabinol (THC), a chemical in marijuana smoke, may encourage aging cells to die earlier and therefore be less likely to undergo cancerous transformation.

Wenn du nicht so fest im Englischen bist, übersetze ich dir das gerne.
Es gibt auch noch andere Konsumarten: das Verdampfen, der Konsum über fettlich gelöstes THC, Nasensprays etc. etc.
Aber festzuhalten bleibt, Cannabis ist nicht derart schädlich, und nicht nur im Vergleich zu Tabak eine medizinisch/therapeutisch einsetzbare Pflanze.


Very simply, when THC connects to the CB1 or CB2 cannabinoid receptor site on the cancer cell, it causes an increase in ceramide synthesis which drives cell death. A normal healthy cell does not produce ceramide in the presence of THC, thus is not affected by the cannabinoid.

Mach dich auf. Es gibt genügend Informationen im Netz.


bushido
07.04.2015, 19:21

Ich würde mich ja gerne mit den Belegen für Cannabis heilt Krebs auseinander setzen.... Leider schreibst du dazu nichts außer ein paar wirren Kommentaren. Die aktuelle Forschung behauptet ja auch das Gegenteil - das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken ist beim Kiffen wesentlich hoher als beim Rauchen;

Du scheinst von dir auf andere zu schließen, anders kann man sich diesen verbalen Auswurf nicht erklären. Zudem folgt dann auch noch eine Falschaussage.

Du solltest dich zunächst einmal fortbilden, bevor du weiteren Unsinn ins Forum schmierst!


bushido
10.04.2015, 14:00

Es gibt News:

Cannabis für Krebskranke in Chile zugelassen

Cannabis für Krebskranke in Chile zugelassen (;;;heilpraxisnet~de/naturheilpraxis/cannabis-fuer-krebskranke-in-chile-901853448624;php)




Und hier etwas für den User Boracay

US-Behörde bestätigt: Gras hilft bei Krebs

Paukenschlag in den USA! Die Behörde NIDA (National Institute on Drug Abuse) hat erstmals Cannabis als Heilmittel für Krebs anerkannt. "Eine Sensation" wenn es nach dem heimischen Hanfinstitut geht, das die Herausnahme von Marihuana aus dem österreichischen Suchtmittelgesetz fordert.

Die Behörde erklärte diese Woche, dass "neueste Studien an Tieren gezeigt haben, dass Cannabis gewisse Krebszellen töten und andere kleiner machen kann. Die Ergebnisse der Studie kommen zu dem Schluss, dass Vollextrakte der Cannabis-Pflanze einen der häufigsten Hirntumor-Arten schrumpfen lassen. Experimente an Mäusen haben gezeigt, dass diese Extrakte zusammen mit einer Bestrahlungstherapie, die Krebstötenden Eigenschaften verbesserte;"

...

Hanfinstitut fordert Freigabe: US-Beh (;;;heute~at/lifestyle/gesundheit/art23696,1145004?ref=rss)


F U C K was machen unsere Cannabis Hater und Pharmatrolle jetzt!


m00pd00p
10.04.2015, 18:38

Leider sind absolut keine verwertbaren Informationen aus den Artikeln zu entnehmen und bei dem einen prangt sogar ein Bild mit Joint darüber - damit lenkt man das ganze gleich in eine völlig falsche Richtung. In DE bekommt man übrigens auch Cannabidiol gegen Schmerzen und um den Appetit zu steigern.

Die PDF vom NIDA ist hier zu finden: (;dailycaller~com/wp-content/uploads/2015/04/df_ismarijuanamedicine_4_2015;pdf)

Da ist leider auch nichts zu der Studie zu finden außer "Scott, 2014" und ein paar andere Fakten, die den Enthusiasmus mancher vielleicht etwas dämpfen.


XXXLutz
11.04.2015, 11:31

Auf den ersten Blick klingt das natürlich alles sehr vielversprechend, aber ich würde keine Tumortherapierevolution erwarten. Vor allem natürliche Hanfprodukte sind in ihrer Zusammensetzung schlecht steuerbar und einfach zu unspezifisch.

Da es aber nach aktuellem Stand kaum Nebenwirkungen gibt, kann man die Cannabiserzeugnisse natürlich exzessiv als Begleittherapie einsetzen, nur in der kausalen Therapie würde ich mir einfach keine Wunder erwarten.

MfG


Ähnliche Themen zu Chile züchtet legal Cannabis als erstes Land Südamerikas
  • Burka-Verbot: Belgien verbietet als erstes europäisches Land die Burka
    Das belgische Parlament hat als erstes europäisches Land ein Burka-Verbot beschlossen. Künftig soll damit das Tragen von Ganzkörperschleiern in der Öffentlichkeit verboten werden. Belgien hat als erstes europäisches Land ein Verbot von Ganzkörperschleiern beschlossen. Das Parlament billigte d [...]

  • People Against Legal Cannabis Must Love Cancer
    Eine der besten aufklärungs dokus + neuen wissenschaftlichen ergebnissen die es im Netz gibt. Leider ziemlich unbekannt, deshalb verbreite ich es hier weiter. Wer der Sprache mächtig ist, sollte sich an der Doku erfreuen. viel spass !! ;youtu~be/ZvrbMfe6KDw [...]

  • Cannabis in Deutschland Legal?
    Servus erst ma, Also ich denke ma das cannabis demnächst auch in deutschland erlaubt wird weil es in vielen Ländern in Europa schon legaliesiert ist. Also ich will ma eure meinung dazu hören ob euch das egal is ober ob das gut is Meiner meinung nach is das ganz in ordnung weil es ist ja eine ge [...]

  • Schweiz, bald das erste Land in dem Cannabis legal ist?
    Hanf-Liberalisierung kommt vors Volk Bern - Der Cannabis-Konsum soll nach dem Willen des Parlaments nicht straffrei werden. Der Ständerat ist dem Nationalrat gefolgt und hat die Hanf-Initiative mit knappem Mehr zur Ablehnung empfohlen. Die Initiative kommt nun vors Volk. (ht/sda)... news [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr