Vollständige Version anzeigen : Kosten: Firmenwagen oder Privatwagen nutzen?


hesje
02.11.2014, 19:06

Hallo Leute ich habe eine Frage bezüglich vor oder nachteil eines Firmenwagens. Zu der Situation: ich bin in einer Firma angestellt die ca 3km von meiner Wohnung weit weg ist. Da diese Firma allerdings Dienstleister ist, fahre ich jeden morgen direkt zum Kunden der 40Km weit weg ist und fahre abends auch wieder direkt heim. (d. h. ich komme eigentlich nie in unsere Firma) Zur Zeit fahre ich das mit meinem Privat PKW und bekomme von meiner Firma die 30 Cent Vergütung pro KM (Steuerfrei). wie sieht es hier aus? stehen mir 30 cent pro Entfernungskilometer zu oder für die gefahrene Strecke (hin und zurück = 80km) und wie schaut es aus, wenn ich auf dem Weg zum Kunden (Berufsweg) einen Unfall baue? Bin ich irgendwie bei der Firma mitversichert oder trage ich alleine das Risiko? auch abnutzung etc?!

alternativ könnte ich einen Firmenwagen aushandeln. aber bringt mir das einen Vorteil? Ein onlineportal hatte mir bei einem Gehalt von 3;000 das ausgerechnet: "Für den geldwerten Vorteil eines Firmenwagens im Wert von 30;000,00 € und den geldwerten Vorteil der Fahrkosten in Höhe von 27,00 € müssten Sie auf 169,05 € Netto verzichten;" die 27€ setzen sich aus (30000 * 0,03% * 3 km) zusammen.

wie wird aber nun der weg zum kunden berechnet? Denn gebe ich die Entfernung zum Kunden selbst an müsste ich auf 380€ netto verzichten?! und wie schaut es mit Privatfahren aus? mein Heimatort ist ca 100km weit weg und ich würde gerne öffters über das Wochenende mal heim fahren?! oder habe ich mit der 1% Regelung eine Kilometerflat?

schon mal vorab vielen dank für eure antworten. Gruß

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
Neightality
02.11.2014, 19:33

Für die Fahrt mit deinem Privat-PKW zählen Hin- und Rückfahrt. Versichert bist du über deinen Arbeitgeber. Unfallschäden auf Dienstfahrten an deinem Auto können in der Steuererklärung auch mindernd berücksichtigt werden. Wenn du länger als 8 Stunden unterwegs bist, kannst du zudem noch den Verpflegungsmehraufwand pro Arbeitstag abrechnen.


Sonderk!nd
02.11.2014, 20:48

Bei 3km zum AG und täglich 80km zum Kunden nimm den Firmenwagen. 169 Euro sind dann richtig. Es zählt der Weg von dir zum Arbeitgeber, deswegen würde es sich bei dir sowas von lohnen. 169 Euro Netto und dafür musst du dich um nix mehr kümmern. So günstig kriegst nen Auto nie wieder :D


Ein rotes Auto
03.11.2014, 06:44

So günstig ist das ganze nicht! - Die 169€~ beziehen sich auf die Fahrt zum Arbeitgeber (3km)!
Jetzt bist Du aber noch 0km wirklich privat gefahren (Einkaufen, Freizeit, Heimat, ..;), denn dafür zahlt mit Sicherheit nicht der Arbeitgeber.

Wenn Du dann noch 2x im Monat nach Hause fährst (100km pro Strecke), sind wir bereits bei 400 zusätzlichen Kilometern. Dann fährste in deiner Heimat vllt. auch nochmal 30 - 50km, sodass Du am Ende bei 500km zusätzlich landest. Und dann kommste mit den 169€ nicht mehr so ganz hin!

Ich persönlich würde zu keinem Firmenwagen raten, da ich "mein" Fahrzeug kostengünstiger unterhalten kann. Außerdem läuft das meist auf ein Standard-Fahrzeug hinaus, welches man sich auch selbst leisten kann. Fürn 2;0 TDI Golf würde ich nicht mein Geld verbrennen. :P

Neues Auto anschaffen 500€ im Monat? Kaufen? Leasen? Finanzieren? - RR:Board (Neues-Auto-anschaffen-500%E2%82%AC-im-Monat-Kaufen-Leasen-Finanzieren#post11179772)


June
04.11.2014, 09:16

Die Verpflegungspauschale kannst du übrigens auch ohne Firmenwagen beantragen, bleibt aber eine freiwillige Leistung deines Chefs. Ich habe z;B. bisher in 3/4 Unternehmen Verpflegungsmehraufwand bezahlt bekommen.
Für eine Auswärtsreise die zwischen 8 und 24 Stunden dauert bekommst du 12 Euro. Ab 24 Std. sinds dann 24 Euro.
Fürs Ausland gelten andere Regelungen.

Hier gibts ausführlichere Infos:
Verpflegungsmehraufwand 2014, Tabelle für Pauschalen und Tagegelder | Reisekostenabrechnung~org (;;;reisekostenabrechnung~org/verpflegungsmehraufwand-2014/)


Bezüglich des Firmenwagens für Privatfahrten findest du hier ausführliche Infos inkl. Beispielrechnungen:
Dienstwagen (Firmenwagen) zur privaten Nutzung (;;;lohn-info~de/sachbezug_dienstwagen;html)


Sonderk!nd
05.11.2014, 18:44

So günstig ist das ganze nicht! - Die 169€~ beziehen sich auf die Fahrt zum Arbeitgeber (3km)!
Jetzt bist Du aber noch 0km wirklich privat gefahren (Einkaufen, Freizeit, Heimat, ..;), denn dafür zahlt mit Sicherheit nicht der Arbeitgeber.

Wenn Du dann noch 2x im Monat nach Hause fährst (100km pro Strecke), sind wir bereits bei 400 zusätzlichen Kilometern. Dann fährste in deiner Heimat vllt. auch nochmal 30 - 50km, sodass Du am Ende bei 500km zusätzlich landest. Und dann kommste mit den 169€ nicht mehr so ganz hin!

Ich persönlich würde zu keinem Firmenwagen raten, da ich "mein" Fahrzeug kostengünstiger unterhalten kann. Außerdem läuft das meist auf ein Standard-Fahrzeug hinaus, welches man sich auch selbst leisten kann. Fürn 2;0 TDI Golf würde ich nicht mein Geld verbrennen. :P

Neues Auto anschaffen 500€ im Monat? Kaufen? Leasen? Finanzieren? - RR:Board (Neues-Auto-anschaffen-500%E2%82%AC-im-Monat-Kaufen-Leasen-Finanzieren#post11179772)

Das doch aber vollkommen egal 169 Euro für Auto Versicherung und Reperaturen? Na wie du das hinkriegen willst musst mir aber erklären ^^

Ratgeber: Firmenwagen –so viel bezahlen Mitarbeiter dazu | wallstreet:online (;;;wallstreet-online~de/ratgeber/auto-und-motor/autos/firmenwagen-so-viel-bezahlen-mitarbeiter-dazu)


Neightality
12.11.2014, 14:48

Die Verpflegungspauschale kannst du übrigens auch ohne Firmenwagen beantragen, bleibt aber eine freiwillige Leistung deines Chefs;

Mein Beitrag implizierte ja auch nicht, dass ein Firmenwagen Voraussetzung dafür ist.

Der Verpflegungsmehraufwand wird bei der Einkommenssteuererklärung in der Anlage N, Seite 2 unter Auswärtige Tätigkeiten eingetragen.
Wenn dein Chef dir den bezahlt, darf der dort nicht mehr eingetragen werden. Solltest du diesen nicht von deinem Unternehmen erstattet bekommen, darfst du ihn selbstverständlich dort eintragen.


Ähnliche Themen zu Kosten: Firmenwagen oder Privatwagen nutzen?
  • Wer zahlt die Kosten? Stadt oder Privat?
    Hi liebe RR-Gemeinde. Es geht um Folgendes: Bei uns in der Stadt findet alljärlich der "Fasnet-Umzug" statt. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass die Straßen abgesperrt werden und Umleitungen eingerichtet werden. Bisher war es immer so, dass die Stadt dafür die Kosten übernommen hat. Doch [...]

  • Sommerurlaub 09 auf Ibiza Kosten, Kosten, ..., Kosten ;)
    Hey Leute! Mein Freund und ich fliegen Ende Juni für 14 Tage nach Ibiza. Alles soweit so gut. Allerdings gibt es da einpaar Sachen, die vllt der eine oder andere von euch wissen könnte. Habe länger gegoogelt, aber leider nicht genau das Richtige für mich gefunden. Meine erste Frag [...]

  • Firmenwagen anschaffen
    Hallo Leute, ich werde mich demnächst selbstständig machen und wollte mal fragen wie es in bezug auf firmenwagen aussieht? würd mich freuen wenn ihr mal so dass posten würdet, was ihr darüber wisst. Fragen wie: -Ist es egal was fürn auto ( wert, marke etc;)? -Muss man einen bestimmte [...]

  • Elektronische Gesundheitskarte: CCC publiziert desaströse Kosten-Nutzen-Analyse
    Elektronische Gesundheitskarte: CCC publiziert desaströse Kosten-Nutzen-Analyse "Eine erste Sichtung der Daten deutet auf eine massive Kostenexplosion bei der Einführung der Gesundheitskarte und ein weiteres Technologie-Desaster hin;", so das lakonische erste Fazit des Chaos Computer Club nach Si [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr