Vollständige Version anzeigen : Flug 4U9525: Germanwings-Airbus A320 Absturz


raid-rush
26.03.2015, 00:52

Ist zwar ein ungünstiger Startpost aber ich denke ein extra Thema ist dafür angebracht, daher hab ich die Beiträge mal extrahiert und hier eingefügt.

Eine aktuelle und gute Zusammenfassung: Fragen nach Stimmenrekorder-Auswertung: Warum ließ sich die Cockpit-Tür nicht öffnen? | tagesschau~de (;;;tagesschau~de/ausland/germanwings-absturz-143;html)


//edit, Post Reihenfolge wurde geändert.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
semmelnknödeln
26.03.2015, 05:53

Und jetzt mal ernsthaft.

;i59;tinypic~com/awriw7;jpg

Kleiner Nachtrag:

BTW:
Da hatte ich doch mal Mitte der Achtziger Jahre einen gemütlichen Plausch mit einen älteren Semester der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung BFU –Braunschweig- bei ein paar Bayern-Weißbier.
Am nächsten Tag musste er einen Blumenbomber nach Kairo fliegen um seine Flugtauglichkeit im Alter nachzuweisen.
Keine Tulpen aus NL sind im Mittelmeer beerdigt worden. :P


bushido
26.03.2015, 09:25

;Kloß

Der Inhalt deines Posts ist dem eines Kleinkindes würdig. Eine schändliche Verachtung der Opfer dieses Unglücks!



Französische Regierung schließt Attentat auf Germanwings-Flieger nicht mehr aus

Es werde zwar in alle Richtungen ermittelt, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve von der Regierung Frankreichs am Mittwoch dem Radiosender RTL. Ein Terroranschlag sei aber nicht die wahrscheinlichste These. Sie sei aber eben auch nicht ausgeschlossen.

Der Flugschreiber wurde mittlerweile leicht beschädigt geborgen.

Das Trümmerfeld wirkt wie nach einer Explosion völlig pulverisiert und es sind nur Kleinteile des Airbus zu erkennen, die sich über eine Strecke der Größe von mehreren Fußballfeldern erstreckt.

Die Wrackteile sähen aus wie Konfetti, berichten andere Rettungskräfte. Das größte Teil, das von der Germanwings-Maschine übrig geblieben sei, sei gerade mal so groß wie die Tür eines Autos. Die meisten Teile viel kleiner. Die Körperteile der Opfer, die bisher gesichtet wurden, seien nicht größer als eine Aktentasche, berichtete die Zeitschrift "Paris Match". Sie sollen in einem der umliegenden Krankenhäuser identifiziert werden.

Auch der Chef der Lufthansa, dessen Tochter die Germanwings ist, erklärt den Vorfall für "unerklärbar". Der Flieger war 8 Minusten lang auf einem kontrollierten Sinkflug von 10 000 auf etwa 2000 Meter und hatte dabei auch die Richtung nicht geändert und kein Notsignal abgesetzt.

Die Wucht des Aufpralls oder eben eine Explosion durch eine Bombe an Bord oder durch einen Beschuß wie im Falle der MH 17 in der Ukraine hat die Unglücksmaschine von Germanwings nach Aussage von Rettungskräften in kleinste Trümmer zerbersten lassen. "Alles ist pulverisiert. Man kann nichts mehr auseinanderhalten.

Man sieht nichts, man kann nicht einmal ein Flugzeug darin erkennen", sagte Feuerwehr-Leutnant Éric Sapet der französischen Zeitung "Le Monde" über den Anblick an der Absturzstelle in den französischen Alpen. Der Lokalpolitiker Richard Bertrand aus dem nahe gelegenen Dorf Vernet sagte: "Das Größte, das ich erkennen konnte, hatte die Größe eines Auto-Kotflügels, nicht größer;"

Im Fall der MH 17 in der Ukraine und im Fall Nemzow waren unsere Leitmedien schnell mit dem Verdacht der Regierungskriminalität zur Hand, so dass auch in diesem Fall Regierungskriminalität - versehentlich oder absichtlich- nicht von vornherein ausgeschlossen werden sollte und die Untersuchungen sollten völlig ergebnisoffen und transparent geführt werden.

Pierre Polizzi besitzt einen Campingplatz in der Nähe der Absturzstelle und er sagte der Associated Press, dass er zwei lange Geräusche- Intervalle zur Zeit des Absturzes des Germanwings-Fliegers hörte.

"Oft gibt es Kampfjets die hier rüber fliegen , so dass ich dachte, es klang einfach genau so. Ich schaute nach draußen, aber ich konnte keine Kampfflugzeuge sehen", sagte er. "Der Lärm-Intervall,den ich hörte, war lang - etwa 8 Sekunden lang - so als ob das Flugzeug langsamer als ein Militärflugzeug fliegen würde. Es gab noch einen zweiten langen Lärm- Intervall, der etwa 30 Sekunden später folgte.;" Das berichtet der US TV Sender CBS.

Der Bürgermeister der nahen Gemeinde Meolans Revel, Thierry Brown, sagt zur AFP-Reporterin Isabelle Malsang, dass zum mutmaßlichen Zeitpunkt des Absturzes drei Mirage-Kampfjets in der Region beobachtet wurden:

„Das einzige, das uns auffiel, war der Überflug von drei Mirage-Kampfjets, die zum mutmaßlichen Zeitpunkt des Absturzes mindestens dreimal vorbeiflogen;“

„Wir sind es gewohnt, täglich einen zu sehen, aber nie so viele gleichzeitig“, so Brown. Mirage-Kampfjets werden in Frankreich gebaut und von der französischen Luftwaffe geflogen. Sie werden von Frankreich aber auch in andere Länder exportiert. Ob es einen Zusammenhang zwischen der Kampfjet-Sichtung und dem Absturz der Germanwings-Maschine gibt, ist unklar. AFP berichtete diese Zeugenaussage.

Weitere Zeugen hörten laut Bild einen „lauten Knall“. Eine Anwohnerin berichtete der Tageszeitung„Le Parisienne“: „Ich habe plötzlich einen lauten Knall gehört;“ Das Flugzeug sei „tiefer geflogen als sonst üblich“, es sei aber „kein Rauch“ zu sehen gewesen.
Der Sprecher des französischen Innenministeriums Pierre-Henry Brandet sagte, dass der Jet in den Bergen auf einer Höhe von etwa 6550 Meter abstürzte.

Vorläufige Radardaten deuten darauf hin, dass die A320 aus gerade erreichter Reiseflughöhe FL380 in einen Sinkflug ging. Acht Minuten später brach der Kontakt ohne vorherigen Notruf auf FL068 ab. ( Aero~de).

Im Laufe des Tages wurde zudem bekannt, dass die Teile des Fliegers weit verbreitet über mehrere hundert Meter zu finden und zudem regelrecht "pulverisiert" seien. Das deutet auf ein Verbrechen und auf keinen ganzheitlichen Absturz in einem Stück hin. Demnach ist der Flieger durch Beschuß eines Kampfjets oder durch eine Bombe an Bord zerfetzt worden.

Germanwings Airbus Flight 9525 crashes in France - CBS News (;;;cbsnews~com/news/german-passenger-jet-reportedly-crashes-in-france/)

Nach Absturz von Germanwings-Flug 4U9525: Rettungskräfte haben erste Opfer geborgen - Welt - Tagesspiegel (;;;tagesspiegel~de/weltspiegel/liveticker-zum-absturz-von-germanwings-flug-4u9525-lufthansa-chef-unglueck-ist-unerklaerlich/11552496;html)

Was zunächst Augenzeugen berichteten, bestätigte die französische Regierung inzwischen. Transportministerin Royal erklärte den Medien, dass ein Kampfjet der französischen Luftwaffe zum Airbus A320 aufgestiegen war. Der Pilot dieses Fliegers könnte wichtige Informationen darüber haben, was im Cockpit von Flug 4U9525 vor sich ging;Das Flugkontrollzentrum habe fünf oder sechs Mal versucht, die Piloten per Funk zu erreichen, doch sie hätten nicht reagiert. Deshalb hätten sie dann automatisch den Notfallalarm für die Maschine ausgerufen. Wie in solchen Fällen üblich, schickte die französische Luftwaffe daraufhin einen in der Stadt Orange stationierten Mirage-Kampfjet, um Kontakt zu der Maschine herzustellen. Angeblich vergeblich.
In der ganzen Zeit habe die Crew kein Notsignal abgesetzt, erklärte Royal. Doch das Verhalten des Fliegers habe die Flugsicherung alarmiert, so die Transportministerin weiter. Daher habe man einen Kampfjet zum Germanwings-Flieger hinaufgeschickt, von dessen Pilot man sich nun Informationen erhoffe.

Der Artikel erschien zuerst unter dem Titel "Kampfjet stieg zum Airbus A320 auf" auf "aeroTELEGRAPH".

Französische Regierung schließt Attentat auf Germanwings-Flieger nicht mehr aus (;internetz-zeitung~eu/index;php/3166-franz%C3%B6sische-regierung-schlie%C3%9Ft-attentat-auf-germanwings-flieger-nicht-mehr-aus)


Natürlich alles noch Spekulation.


fatmoe
26.03.2015, 09:50

Die einzige Verschwörung hier ist, dass man nun sieht, wie schnell ne Black-Box ausgewertet werden kann.
Mehr als ein informativer Zwischenbericht bei der mh17 kam bisher nicht raus....

Die Tage aus Langeweile paar Kommentarseiten bei dwn durchgelesen und da muss man sich echt fragen, was bei manchen Menschen im wohl nicht vorhandenen Hirn vorgeht.

PS: Hab hier auch schon auf dem Thread gewartet mit den vt's ^^


XXXLutz
26.03.2015, 13:07

War wohl Selbstmord/Massenmord/Terroranschlag

Quelle s. unten


Nihilokrat
26.03.2015, 14:07

Ich bin grad noch auf der Arbeit, ich schreibe heute Abend genaueres zu bushidos Text.

;;Lutz: Binde lieber einen anderen Liveticker ein, Focus hat sich, genau wie andere durch seine Informationspolitik hinsichtlich der Opfer und der betroffenen Schüler wenig mit Ruhm bekleckert (;;;bildblog~de/63665/absturz-des-journalismus/). Das muss man nicht unterstützen.
Live-Ticker:
ZEIT (;;;zeit~de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/germanwings-airbus-a320-absturz-frankreich-live)
FAZ (;;;faz~net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/liveticker-germanwings-absturz-airbus-a320-in-frankreich-13503027;html)
KSTA (;;;ksta~de/panorama/die-ereignisse-nach-dem-germanwings-absturz-donnerstag-sote,15189504,30221958;html)


fatmoe
26.03.2015, 18:18

;;Lutz: Binde lieber einen anderen Liveticker ein, Focus hat sich, genau wie andere durch seine Informationspolitik hinsichtlich der Opfer und der betroffenen Schüler wenig mit Ruhm bekleckert (;;;bildblog~de/63665/absturz-des-journalismus/). Das muss man nicht unterstützen;

Laut DLF, bietet Bild vermeintlichen Nachbarn in Düsseldorf und Schulkindern in Haltern 75€ für ein Interview...

Was grad auf dwn/kopp in den Kommentaren abgeht....


semmelnknödeln
26.03.2015, 20:50

Laut DLF, bietet Bild vermeintlichen Nachbarn in Düsseldorf und Schulkindern in Haltern 75€ für ein Interview......;

So in etwa haben die ihren Schnitt dabei seit 30 Jahren beibehalten. Damals hatte ein BILD-Journalist etwa 5000 DM in der Tasche und wurde in ein Dorf losgeschickt um ein Kommunionsbild eines weiblichen "Mordopfers" zu kaufen. Er musste grinsen, weil irgend so ein Dorfdepp ihm das gewünschte Foto für 50 DM überließ.

Diese Story habe ich leider nicht aus der Presse oder dem Net. Woher dann ? Aus erster Hand..;mehr sag ich nicht. Dieser "Mensch" war inzwischen bei einer etwas seriöseren Zeitung. :]


Neightality
26.03.2015, 21:22

Wurde heute auf der Pressekonferenz in Marseille vom Staatsanwalt bestätigt, dass auf dem Voicerecorder die Stimme des Kapitäns zu hören ist, wie er dem Co-Piloten per Sprechanlage auffordert, die Kabinentür zu öffnen? Ich lese oftmals lediglich die Meldungen, es seien nur Klopf- und Atemgeräusche zu hören???


Nihilokrat
26.03.2015, 21:57

So,wie gesagt kommen hier Antworten auf den Inhalt des Beitrags von bushido. Außerdem werde ich auf einen Facebook-Beitrag von "Anonymus" eingehen, den ich in seiner Art und Weise fragwürdig finde und der mit Ungenauigkeiten Meinungsmache betreibt - was er gleichzeitig den Politikern und der "Lügenpresse" vorwirft.

Zu dem Text von bushido werde ich primär auf die Dinge eingehen, die noch nicht von nachfolgenden News "widerlegt" wurden:
- Dass Kampfjets aufsteigen ist der Regelfall bei dem Kontaktabbruch mit einem Flugzeug. Der Zusammenhang ist also wahrscheinlich. Dass es drei (!) waren, ist mir auch neu. Da als Quelle AFP genannt wird, kann ich das morgen auf der Arbeit nachprüfen.
- Dass das Flugzeug tiefer flog, ist logisch, sonst wäre es nicht gegen den Berg geflogen.
- Inwieweit "wie pulverisiert" oder "regelrecht pulverisiert" zwangsweise zu einem Abschuss oder einer Bombe führt, kann ich leider nich nachvollziehen.

Im Spoiler findet ihr den Anonymus-Facebook-Post. Ich werde nur auf einige Punkte eingehen, den Rest liefer ich vielleicht nach dem Wochenende nach, wenn ich Zeit finde. Bis Montag bin ich leider in Beschlag genommen.
Absturz von Flug 4U9525 der Fluggesellschaft Germanwings: Frau Merkel, warum lügen Sie den Angehörigen rotzfrech ins Gesicht? Wir fordern Antworten! Es dürfte für die Angehörigen der Opfer, denen unser Mitgefühl gilt, gegenwärtig schwer genug fallen, das tragische Ereignis und den Verlust eines geliebten Menschen zu begreifen. Wir werden uns daher nicht an den Spekulationen zur Absturzursache beteiligen. Dem Merkel-Regime und der in ihrem Interesse agierenden Lügenpresse sei allerdings geraten, unverzüglich das schmutzige Spielchen bleiben zu lassen, das im Zusammenhang mit Flug 4U9525 gerade gespielt wird.

Erschreckend, wie dreist man über 80 Millionen Bundesbürgern ein neues Ammenmärchen auftischt. Da sind die Wrackteile nicht mal abgekühlt, geschweige denn gesicherte Erkenntnisse zum Absturzursache veröffentlicht, da wird der Öffentlichkeit mit dem Co-Piloten der Germanwings-Maschine - der sich leider nicht mehr äußern kann - bereits ein Schuldiger präsentiert[1]. Zur gleichen Zeit verbreiten Medien unter Berufung auf Sicherheitskreise, sprich die Geheimdienste, dass ein Anschlag auf das Flugzeug als unwahrscheinlich gilt, ja sogar ausgeschlossen[2] wird. Irgend ein Geheimdienst behauptet also, dass es keinen Anschlag auf die Maschine gab, ohne auch nur einen Beleg dafür vorzulegen und durch Medien wird das dann ebenfalls ohne Beleg als Tatsache verkauft. Das ist wirklich kurios, denn heute morgen sagte[3] der Feuerwehr-Leutnant Éric Sapet, der am Unglücksort tätig ist, gegenüber der französischen Zeitung Le Monde nämlich Folgendes:

[..;] Alles ist pulverisiert. Man kann nichts mehr auseinanderhalten. Man sieht nichts, man kann nicht einmal ein Flugzeug darin erkennen. [..;]

Die Aussage, dass eine vollständige Pulverisierung des Flugzeuges vorliegt, widerspricht der offiziellen Erklärung, dass der Co-Pilot den Absturz absichtlich herbei geführt habe. Welche der beiden Version stimmt und wer lügt? Die physikalischen Kräfte die bei einem Absturz wirken, ganz gleich wie der Absturz zustande kommt, sind nicht ausreichend, um ein Flugzeug vollständig zu pulverisieren und die Maschine wurde pulverisiert. Ein Blick auf das Trümmerfeld, scheintel die Aussage des französischen Feuermanns zu bestätigen. Siehe:

(;img;astroawani~com/2015-03/61427248981_950x600;jpg)

Aus welchem Grund Bundesregierung und Medien die deutsche Öffentlichkeit anlügen, ist nicht bekannt. Allerdings wirft dieses Verhalten eine ganze Reihe von Fragen auf, die Dr. Udo Ulfkorte, 17 Jahre für die FAZ tätig und Autor des Enthüllungsbuches Gekaufte Journalisten wie folgt formuliert:

Erste Frage: Warum erfahren[4] nicht unsere deutschen, französischen oder spanischen, sondern US- und britische Medien von den französischen Ermittlern zuerst, was die Black Box festgehalten hat: Dass nur ein Pilot im Cockpit war und der zweite vergeblich versuchte, wieder ins Cockpit zu kommen?

Warum müssen deutsche Journalisten das aus der New York Times abschreiben? Warum lassen sie sich wie Marionetten herumführen und recherchieren nicht selbst? Warum tun die französischen Ermittler so, als ob sie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen noch nicht ausgewertet hätten? Warum wussten die Amerikaner schon, was auf den Aufzeichnungen zu hören ist? Hier sollte die Bevölkerung offenkundig nebulös in die Irre geführt werden, warum nur?

Zweite Frage: Warum hat bislang nicht ein deutscher Journalist auf die Sicherheitsprobleme beim A320 in Zusammenhang mit kontaminierter Kabinenluft (TCP-/ Aerotoxisches Syndrom) hingewiesen oder bei der Pressekonferenz dazu nachgefragt? Im A320 wird immer wieder das Nervengift TCP in hoher Konzentration gemessen, das ist als Sicherheitsproblem bekannt;[5]

Erst vor wenigen Wochen – im Januar 2015 − drangen[6] bei einem Germanwings-Flug von Lissabon nach Köln hochtoxische Dämpfe in das Cockpit ein − warum schweigen unsere Medien dazu? Warum lassen sie nur Sicherheits- und Luftfahrtexperten zu Worte kommen, die ständig gebetsmühlenartig wiederholen, es gäbe keine Sicherheitsprobleme? Vor wenigen Monaten berichtete auch die Deutsche Welle über Nervengifte[7] in diesen Flugzeugen. Und auch im Februar 2015 musste eine Germanwings-Maschine in Lyon notlanden;[8]

Alles schon vergessen? Völliger Blackout? Dabei ist das hochgefährliche Problem als lebensgefährliches Sicherheitsproblem für die Passagiere bekannt[9]. Es läuft noch bis Ende März 2015 eine Studie dazu auf ausgewählten Strecken[10]. Warum unsere Lügenmedien dazu nichts berichten?

Die Fluggesellschaften haben jetzt offenkundig Angst vor dem Kollaps. Denn die Sicherheitsprobleme durch die Nervengifte sind gigantisch. Leichenbeschauer bestätigen das der Luftfahrtindustrie. Fluggesellschaften und Luftaufsichtsbehörden müssten handeln[11], schweigen aber, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen.

Seit 16. Februar 2015 ist amtlich[12] bekannt:

1. In der Kabinenluft befinden sich Organo-Phosphate, eine als Nervengift bekannte Gruppe von Chemikalien welche bevorzugt als Flammschutz und Weichmacher in Triebwerksölen verwendet werden.

2. Insassen von Flugzeugen werden diesen Chemikalien ausgesetzt, was zu Gesundheitsschäden führen kann.
3. Die gesundheitlichen Auswirkungen dieser Stoffe auf Piloten können – zum Beispiel bei einem Unfall − zum Tod der Insassen führen.

4. Bislang gibt es in Flugzeugen keine eingebauten Sensoren, die solche Giftstoffe in der Kabinenluft messen und davor warnen könnten.

201 Vorfälle gab es im Jahr 2012 wegen giftiger Kabinenluft. Und immer wieder betroffen: Germanwings …

Man kann sich anhand dieser Fakten des subjektiven Eindrucks nicht verwehren, dass uns Bürgern die Wahrheit bewusst vorenthalten wird, weil mit der Wahrheit der Zusammenbruch des Luftverkehrsgeschäfts drohen könnte. Wer setzt sich schließlich dem Sicherheitsrisiko aus, wenn es öffentlich bestätigt wird …? Vor allem müsste man dann die Frage beantworten, warum man so lange zugeschaut[13] hat …

Letzte Frage: Warum verschweigen ausnahmslos alle deutschsprachigen Medien, dass auch schon eine Air France-Maschine an der gleichen Stelle mit 44 Passagieren am Berghang zerschellte?[14]

Die Angehörigen der Opfer haben ein Recht drauf, dass alle offenen Fragen wahrheitsgemäß und ohne Verzug beantwortet werden. Danach sieht es derzeit aber nicht aus.

Ein gut gemeinter Ratschlag an die US-gesteuerten deutschen Medien: Ihr solltet eure IT in Ordnung bringen! Wir werden es nicht dulden, dass ihr ekelhaften Schmutzliteraten euren dreckigen Propagandakrieg gegen Russland erneut auf dem Rücken von Absturzopfern austragt. Ungerechtfertigte und einseitige Schuldzuweisungen[15], wie die des Bayrischen Rundfunks, werden wir ab sofort als Angriff auf die freiheitliche Grundordnung verstehen und zum Anlass nehmen, euch aus dem Internet zu tilgen.

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf VKontakte, Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von der deutschen Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen.

Querverweise:

[1] Euronews: Lufthansa Pressekonferenz
Rätselhafte Äußerung von Lufthansa-Vizepräsidentin zu Unglücksflug 4U9525 | euronews, welt (;de;euronews~com/2015/03/24/ratselhafte-auaeerung-von-lufthansa-vizeprasidentin-zu-unglucksflug-4u9525/)

[2] Anonymous über Absturz von Flug 4U9525 der Fluggesellschaft Germanwings
(;;;facebook~com/photo;php?fbid=879199355459859)

Querverweise:

[1] Copilot ging absichtlich in Sinkflug
Staatsanwaltschaft bestätigt: Copilot brachte Airbus zum Absturz | tagesschau~de (;;;tagesschau~de/ausland/germanwings-absturz-149;html)

[2] Liveticker zum Flugzeugabsturz
Liveticker zum Flugzeugabsturz: +++ 23:39 Polizisten wachen an der Absturzstelle +++ - n-tv~de (;;;n-tv~de/panorama/23-39-Polizisten-wachen-an-der-Absturzstelle-article14764011;html)

[3] Tout est pulvérisé, on ne peut même pas distinguer un avion « Tout est pulvérisé, on ne peut même pas distinguer un avion » (;;;lemonde~fr/europe/article/2015/03/25/dans-les-alpes-l-appareil-de-germanwings-s-est-transforme-en-confettis_4600497_3214;html)

[4] Germanwings Pilot Was Locked Out of Cockpit Before Crash in France
Log In - The New York Times (;;;nytimes~com/2015/03/26/world/europe/germanwings-airbus-crash;html?emc=edit_na_20150325&nlid=66476005&_r=3)

[5] Luft in Flugzeugen ist gefährlicher als bekannt
Nervengift TCP: Luft in Flugzeugen ist gefährlicher als bekannt - DIE WELT (;;;welt~de/wirtschaft/article130593937/Luft-in-Flugzeugen-ist-gefaehrlicher-als-bekannt;html)

[6] Offenbar Öldämpfe in Cockpit von Germanwings A320
Offenbar Öldämpfe in Cockpit von Germanwings A320 | Austrian Wings (;;;austrianwings~info/2015/02/offenbar-oeldaempfe-in-cockpit-von-germanwings-a320/)

[7] Vergiftungsgefahr im Flugzeug
Vergiftungsgefahr im Flugzeug | Wissen & Umwelt | DW~DE | 03;08;2014 (;;;dw~de/vergiftungsgefahr-im-flugzeug/a-17824365)

[8] Geruchsvorfall auf Germanwings-Flug: Sicherheitslandung
Geruchsvorfall auf Germanwings-Flug: Sicherheitslandung | Austrian Wings (;;;austrianwings~info/2015/02/geruchsvorfall-auf-germanwings-flug-sicherheitslandung/)

[9] Wischproben beweisen Nervengift bei Condor
Kabinenluft: Wischproben beweisen Nervengift bei Condor - DIE WELT (;;;welt~de/wirtschaft/article130664524/Wischproben-beweisen-Nervengift-bei-Condor;html)

[10] Lufthansa: Kabinenluft-Studie mit der A321
aero~de - Luftfahrt-Nachrichten und -Community (;;;aero~de/news-20709/Lufthansa-Kabinenluft-Studie-mit-der-A321;html)

[11] Giftige Kabinenluft: Fluggesellschaft und Luftaufsichtsbehörde müssen handeln
Giftige Kabinenluft: Fluggesellschaft und Luftaufsichtsbehörde müssen handeln | Austrian Wings (;;;austrianwings~info/2015/02/giftige-kabinenluft-fluggesellschaft-und-luftaufsichtsbehoerde-muessen-handeln/)

[12] Giftige Kabinenluft: Fluggesellschaft und Luftaufsichtsbehörde müssen handeln
Giftige Kabinenluft: Fluggesellschaft und Luftaufsichtsbehörde müssen handeln | Austrian Wings (;;;austrianwings~info/2015/02/giftige-kabinenluft-fluggesellschaft-und-luftaufsichtsbehoerde-muessen-handeln/)

[13] Luftpost 89: Kabinenluft
Luftpost 89: Kabinenluft | airportzentrale~de (;;;airportzentrale~de/luftpost-89-kabinenluft/38277/)

[14] Germanwings flight 4U9525 crashed less than a MILE from near identical air disaster more than 60 years ago when 44 were killed
Germanwings 4U9525 crashed less than a MILE from 1953 Air France crash | Daily Mail Online (;;;dailymail;co~uk/news/article-3010966/Germanwings-flight-4U9525-crashed-MILE-near-identical-air-disaster-60-years-ago-44-killed;html)

[15] Gefährliche Muskelspiele zwischen Russland und der Nato
Der kalte Krieg ist zurück: Gefährliche Muskelspiele zwischen Russland und der Nato | Videos und Manuskripte | report München | Das Erste | Fernsehen | BR~de (;;;br~de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/militaermanoever-russland-nato102;html)
Wir werden uns daher nicht an den Spekulationen zur Absturzursache beteiligen
Fahren for, genau dies zu tun.

Die Maschine ist nahezu pulverisiert, es gibt wenige große Trümmerteile - Kabinenverkleidung, Flügelteile, Teile des Germanwings-Schriftzugs sind aber auszumachen -, aber inwieweit das widerlegen soll, dass der Co-Pilot das Flugzeug hat abstürzen lassen, kann ich nicht nachvollziehen.

Es wird, wie es inzwischen ja der Standard ist, keiner öffentlichen Erklärung Glauben geschenkt. Es stimmt sofort wieder alles nicht, was die Ermittlungsbehörden mitteilen, usf;, eigene Spekulationen werden auf die gleiche Stufe gestellt, man verbittet sich aber die Spekulationen der Medien. Ich frage mich: Kann oder darf ich überhaupt noch etwas wissen? Die völlige "Entfaktung" der Welt wird hier wieder wunderbar propagiert.

- Warum erfahren erst andere Medien als unsere von den Blackbox-Erkenntnissen? Wer die Nachrichtenlage aufmerksam verfolgt hat, dürfte festgestellt haben, dass es abgesehen von der Zeit während oder öffentlichen Erklärungen ständig Unterschiede hinsichtlich der Informationen, die einzelne Medien hatten, gab. Das ist völlig normal. Es gibt auch bei Berichterstattung vor Ort Geschwindigkeitsunterschiede. Das ist nicht erst seit Vorgestern so. In den letzten Tagen gab es auch mehrfach deutsche Medien, die den anderen voraus waren.
- In das "Nervengas"-Thema habe ich mich noch nicht eingelesen. Nur soviel: Wenn der in der Kabine verbliebene Co-Pilot bewusstlos geworden wäre, einen Schlaganfall oder dergleichen gehabt hätte, wäre die Tür aufgegangen, nachdem der Kapitän den Notfallcode eingegeben hatte. Zudem wäre der Sinkflug nicht eingeleitet worden, ohne dass ein Einwirken auf den Autopiloten stattgefunden hätte. Das Flugzeug wäre auf der normalen Route weitergeflogen, auf der Flughöhe geblieben.
- Das andere Flugzeugunglück in der Region ist 60 Jahre her. Andere Zeit, andere Maschine, usf. Was das in dem Zusammenhang aussagen soll, erchließt sich mit nicht.
- Zur Äußerung der Dame von Lufthansa: Die Frage stellt eine Frau. Der halblaute Satz lautet: "Das war das, was er nicht sagen sollte". Gibt es da genaueres, wen sie damit meint, beziehungsweise "was"?
- Das bloße Inbezugsetzen dieses Absturzes mit der Nachrichtenpolitik der EU in Sachen Ukraine/Russland/etc. setzt dem Ganzen dann noch den großen Hut auf.

Ich weiß nicht, inwieweit die deutsche Facebookseite von "Anonymus" stellvertretend für Ansichten vieler Menschen steht, aber die Art und Weise, wie sie agieren, ist kackendreist und sollte auch zurückgewiesen werden.

Falls ich Ungenauigkeiten drin haben sollte, bitte melden. Ist nicht optimal geordnet, aber ich habe momentan keine Zeit/Muße dazu. Wird angepasst, sobald es möglich ist. :-)


fatmoe
27.03.2015, 00:16

Die Maschine ist nahezu pulverisiert, es gibt wenige große Trümmerteile - Kabinenverkleidung, Flügelteile, Teile des Germanwings-Schriftzugs sind aber auszumachen -, aber inwieweit das widerlegen soll, dass der Co-Pilot das Flugzeug hat abstürzen lassen, kann ich nicht nachvollziehen;

;;;youtube~com/watch?v=RZjhxuhTmGk&feature=youtu;be

//freu mich schon auf die 9/11 Fragen//

Es wird, wie es inzwischen ja der Standard ist, keiner öffentlichen Erklärung Glauben geschenkt. Es stimmt sofort wieder alles nicht, was die Ermittlungsbehörden mitteilen, usf;, eigene Spekulationen werden auf die gleiche Stufe gestellt, man verbittet sich aber die Spekulationen der Medien. Ich frage mich: Kann oder darf ich überhaupt noch etwas wissen? Die völlige "Entfaktung" der Welt wird hier wieder wunderbar propagiert;
Das ist das Problem vieler VT'ler. Natürlich müssen Informationen kritisch überprüft werden, aber es wird hinter jeder Sache was krummes gesehen.
Achja, Udo Ulfkotte :D


- Das andere Flugzeugunglück in der Region ist 60 Jahre her. Andere Zeit, andere Maschine, usf. Was das in dem Zusammenhang aussagen soll, erchließt sich mit nicht; Scheinkorrelation – Wikipedia (;de;wikipedia~org/wiki/Scheinkorrelation)


semmelnknödeln
27.03.2015, 01:21

Scheinkorrelation..;ja.

Und wie wir Lateiner auch sagen >>>

(;de;wikipedia~org/wiki/Cum_hoc_ergo_propter_hoc)

:]

Und zu bushido:

;Kloß

Der Inhalt deines Posts ist dem eines Kleinkindes würdig. Eine schändliche Verachtung der Opfer dieses Unglücks!


In deinem Eifer hast du wohl übersehen, dass ich mit meinen 10 Punkten die dir verhassten Mainstream-Medien kritisierte mit ihrem Sensations-Journalismus.

Du hast also ein Haar in der Suppe gefunden..;die fehlende Empathie ? Leider war es dein eigenes Haar.

Emphatie im Net definiere ich etwas anders. Momentan belege ich einen Volkshochschulkurs in Semantik. Ich hoffe inständig dadurch meinem "Kleinkinddenken" entrinnen zu können. Nachdem ich deine "Weisheiten" jetzt gefressen habe, bin ich aber sehr pessimistisch.


Nihilokrat
27.03.2015, 08:07

Abgesehen davon, dass der Talk bei Illner gestern Abend nicht so toll war, wurden berechtigte Fragen gestellt, beziehungsweise Hinweise gegeben:
- Die französische Staatsanwaltschaft ist oftmals schnell mit dem Gang an die Öffentlichkeit. Die Informationen, die wir gestern bekommen haben, sind also mit einem Geschmäckle zu sehen.
- Jetzt wird sogar über Axthiebe, usf. spekuliert, das ist alles noch nicht verbürgt.
- Es sei vorgekommen, dass Frankreich den Ruf von Airbus schützen wolle
Diese Aussagen sind natürlich auch spekulativ, aber berechtigt.

Ich möchte noch anfügen, dass die Live-Ticker grundsätzlich nicht dazu geeignet sind, sich ein fundiertes Bild zu machen. Da geht es um Informationen, so schnell wie möglich, so verbürgt wie möglich, aber gerne auch nicht hundertprozentig gedeckt. Deswegen wird da auch oft korrigiert und zurückgerudert.
Siehe dazu auch: Germanwings-Absturz: Immer auf Sendung | ZEIT ONLINE (;;;zeit~de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/medien-berichterstattung-germanwings-flugzeugabsturz)

Nachtrag zu dem "Anonymus"-Beitrag: Die haben - zum Glück - in den Kommentaren auf Facebook ordentlich Gegenfeuer für die fragwürdigen Teile ihres Beitrags, beziehungsweise für Inhalte des Texts von Ulfkotte bekommen.

Nachtrag zu den "drei Mirage Jets": Ich finde keine Agenturmeldung der AFP bei uns im Programm, die von drei Jets spricht, auch der Name "Thierry Brown" oder der Name der Journalistin, der auf anderen Websites in dem Zusammenhang zu lesen ist, taucht nicht auf. Die Namen der Verfasser der Agenturtexte werden übrigens nie veröffentlicht. Zumindest sind mir keine Fälle bekannt. Unter jedem Agenturtext findet sich immer ein Disclaimer mit den Autoreninformationen, etc;, die nicht zur Veröffentlichung bestimmt sind.


Xyran^
27.03.2015, 08:43

;Kloß

Der Inhalt deines Posts ist dem eines Kleinkindes würdig. Eine schändliche Verachtung der Opfer dieses Unglücks!


Ich finde diese 10 Punkte jetzt auch nicht gegen die Opfer gerichtet. Zufällig hab ich vorgestern "Nightcrawler" gesehen, in dem es genau darum geht, wie skrupellos die Medien solche Tragödien ausschlachten, ohne Rücksicht auf Verluste, Unwahrheiten, die Opfer oder deren Angehörigen. Hauptsache 3 Tage das Programm zum Schnäppchenpreis gefüllt, 3 Reporter an 2 Flughäfen und die Unglücksstelle schicken und du hast als Sender ausgesorgt.
Diese widerlichen sensationsgeilen Menschen....


XXXLutz
27.03.2015, 10:02

Dieser ganze Müll auf FB macht mich ja schon echt sauer, aber die BILD hat mal wieder den Vogel abgeschossen. "Der Amok-Pilot"...;ich werds nicht verlinken sorry


Oggy
27.03.2015, 10:50

Und zu bushido:

In deinem Eifer hast du wohl übersehen, dass ich mit meinen 10 Punkten die dir verhassten Mainstream-Medien kritisierte mit ihrem Sensations-Journalismus.

Du hast also ein Haar in der Suppe gefunden..;die fehlende Empathie ? Leider war es dein eigenes Haar.

Scheinbar kannst du nicht begreifen, dass er deinen mittlerweile geschmacklosen und gelöschten 1. Post meinte.

Das Selbe gilt für Xyran^, aber der wusste von dem ursprünglichen TE semmelnknödeln aka Kloß wohl nix und seinem mittlerweile gelöschten Anfangspost.

Ich wollte es nur mal richtig stellen.


Xyran^
27.03.2015, 11:07

Oh okay, ich dachte das hat sich auf die 10 Punkte bezogen, wie mein Post deutlich macht^^
Der Rest kann trotz allem so stehenbleiben :)


silver2k3
27.03.2015, 11:32

das komische ist meiner meinung nach ist das woher soll den die NEW YORK TIMES direkt als erstes die Infos gehabt haben wegen den Piloten???

Das war doch ein DEUTSCHES Flugzeug, in FRANKREICH abgestürtzt und kam aus SPANIEN geflogen?

DEUTSCHES Flugzeug
FRANKREICH abgestürtzt
aus SPANIEN geflogen

Aber die Amys wissen direkt als erstes bescheid WTF?


Nihilokrat
27.03.2015, 11:36

das komische ist meiner meinung nach ist das woher soll den die NEW YORK TIMES direkt als erstes die Infos gehabt haben wegen den Piloten???

Das war doch ein DEUTSCHES Flugzeug, in FRANKREICH abgestürtzt und kam aus SPANIEN geflogen?

DEUTSCHES Flugzeug
FRANKREICH abgestürtzt
aus SPANIEN geflogen

Aber die Amys wissen direkt als erstes bescheid WTF?

Der französische Pilotenverband SNPL will im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Germanwings-Absturz Anzeige wegen Verrats von Berufsgeheimnissen erstatten. Grund sind Berichte der „New York Times“, die Informationen auf Basis des Stimmrekorders der abgestürzten Maschine noch vor der Pressekonferenz des Staatsanwaltes verbreitet hatte. Das bedeute, dass es eine undichte Stelle gegeben habe, sagte der Präsident der Vereinigung, Eric Derivry, am Freitag im französischen Sender BFMTV. Deswegen habe der Verband beschlossen, Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten;

Ich zitiere einfach mal meinen Absatz von oben zu dem Thema:
- Warum erfahren erst andere Medien als unsere von den Blackbox-Erkenntnissen? Wer die Nachrichtenlage aufmerksam verfolgt hat, dürfte festgestellt haben, dass es abgesehen von der Zeit während oder öffentlichen Erklärungen ständig Unterschiede hinsichtlich der Informationen, die einzelne Medien hatten, gab. Das ist völlig normal. Es gibt auch bei Berichterstattung vor Ort Geschwindigkeitsunterschiede. Das ist nicht erst seit Vorgestern so. In den letzten Tagen gab es auch mehrfach deutsche Medien, die den anderen voraus waren;


semmelnknödeln
27.03.2015, 11:47

Scheinbar kannst du nicht begreifen, dass er deinen mittlerweile geschmacklosen und gelöschten 1. Post meinte.

Das Selbe gilt für Xyran^, aber der wusste von dem ursprünglichen TE semmelnknödeln aka Kloß wohl nix und seinem mittlerweile gelöschten Anfangspost.

Ich wollte es nur mal richtig stellen;


Oh Oggy,

jetzt hast du mich aber total verwirrt.

Wenn, aber nur wenn du mit meinen 1. Post den hier meinst dann müssen wir unterschiedliche Systeme auf unseren PC´s haben. Ich kann leider keinen gelöschten Beitrag von mir entdecken. Eine sinngemäße Inhaltsangabe meines "gelöschten" Beitrages würde mir dann schon weiterhelfen. Ich will doch nicht dumm sterben.

Guckst du hier:

(Verschw%C3%B6rungstheorien?p=11206470#post11206470)

Kann es sein, dass du Raid-Rush mit seiner Trennung und Hinweis auf die Reihenfolge überlesen hast ?

Ist aber auch egal, denn ich nehme gerade an einem anderen Seminar teil..;das nennt sich "Mitteleuropäische Streitkultur". Wenn ich die Abschlussprüfung bestehe kann es nur noch besser mit mir werden.

Und wenn du Oggy zukünftig ganz lieb zu mir bist, dann schicke ich dir mit PN alle meine bisherigen Beiträge hier. Habe für aufmerksame User rein vorsorglich Screenshots gemacht und gespeichert.


silver2k3
27.03.2015, 11:50

LAUT GMX~de (;;;gmx~net/magazine/panorama/germanwings-absturz-airbus-a320/flugzeugabsturz-germanwings-airbus-frankreich-co-piloten-eingeleitet-news-tag-liveblog-30539802)

12:23 Uhr: Bei der gestrigen Durchsuchung wurden Dokumente gefunden, "die auf eine bestehende Erkrankung und entsprechende ärztliche Behandlungen hinweisen;" Das teilte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung mit. Demnach wurde eine für den Unglückstag geltende Krankschreibung gefunden. Diese sei zerrissen worden. Laut Staatsanwaltschaft deute das darauf hin, dass "der Verstorbene seine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und dem beruflichen Umfeld verheimlicht hat;"


Sancho-Pancho
27.03.2015, 14:15

Laut Staatsanwaltschaft deute das darauf hin, dass "der Verstorbene seine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und dem beruflichen Umfeld verheimlicht hat;"
Nein, im Grunde deutet das nur darauf hin, dass der Verstorbene eine Erkrankung gegenüber seinem Arbeitgeber verheimlicht hat. Im Unterschied zu der hier implizit aufgestellten Behauptung, der Co-Pilot habe seine spezielle Krankheit (bspw. Depression, Beinbruch etc;) verheimlicht.

Will sagen - damit es auch keine Missverständnisse gibt - im Normalfall erfährt ein Arbeitgeber keine Diagnosen. Kann jeder leicht prüfen, indem er sich seine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mal genau anschaut. Der ICD-Diagnoseschlüssel steht nur auf der Durchschrift für die Krankenkasse. (Die wird z;B. bei meinem Hausarzt von diesem elektronisch zur KK übermittelt;)
Der Arbeitgeber hätte also von einer Erkrankung in jedem Fall nur die AU mit bekommen, nicht aber um welche Krankheit es sich handelt.
Von einem "Verschweigen" einer Erkrankung kann also nur insoweit die Rede sein, dass jemand z;B. vergleichsweise mit einem grippalen Infekt trotz Krankschreibung im Büro erscheint. (Es ist ein Märchen, dass man während einer Krankschreibung nicht arbeiten gehen darf;)

Was die Antwort von Nihilokrat angeht:
Manchmal kotzen mich diese Verschwörungstrottel echt an. Fast so sehr übrigens wie diese sensationsgeilen A-löcher, die unbedingt mit der Kamera auf trauernde Angehörige draufhalten müssen (selbst wenn diese später nur verpixelt gezeigt werden). Taktgefühl = Null!
Bei solchen *********en wie dem Typen, der sich hinter "Anonmyous" versteckt verspüre ich aber irgendwie den Drang, mal die Steuerung eines ferngelenkten Passagierjets auszuprobieren. Man könnte den ja mal, mit "Anonymous" als Passagier, per Fernsteuerung in ein Bergmassiv knallen lassen. Das würde dann vielleicht die unbedeutende Meinung ändern, so ein Aufprall könnte ein Flugzeug nicht dermaßen "pulverisieren".


Xyran^
27.03.2015, 14:36

(Es ist ein Märchen, dass man während einer Krankschreibung nicht arbeiten gehen darf;)

Es ist aber kein Märchen dass die Versicherungen sich drücken, wenn du krankgeschrieben auf der Arbeit 'nen Unfall hast, richtig?

Selbst wenn sich jetzt herausstellen sollte, dass der Co-Pilot Depressionen hatte oder seit 3 Jahren Selbstmordgedanken hegt. Was will man tun? Alle Menschen in irgendeiner verantwortungsvollen Position, jeden Straßenbahnfahrer, jeden Kranfahrer intensiv checken lassen, damit er auch ja niemals auf die Idee kommt auf der Arbeit Amok zu laufen...


analprolaps
27.03.2015, 15:51

Pressemitteilung des UKD

Co-Pilot der Germanwings-Maschine war zu Untersuchungen im Universitätsklinikum Düsseldorf
Düsseldorf - 27;03;15

VON: SUSANNE DOPHEIDE
27;03;2015 – Das Universitätsklinikum möchte die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Co-Pilot der Germanwings Flug 4U 9525 im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 als Patient im Universitätsklinikum Düsseldorf vorstellig geworden ist. Es handelte sich um diagnostische Abklärungen. Einzelheiten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Die Krankenakten werden heute der ermittelnden Staatsanwaltschaft Düsseldorf übergeben.

„Wir möchten unsere Betroffenheit, unser Entsetzen und unsere Fassungslosigkeit über das Unglück zum Ausdruck bringen. Wir werden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nachdrücklich und vorbehaltlos unterstützen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der in den Tod gerissenen Opfer der Flugzeugkatastrophe“, sagt Prof. Dr. Klaus Höffken, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKD.

Aus ermittlungstechnischen Gründen kann das UKD keine weiteren Auskünfte erteilen. Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend.

Weitere Rückfragen richten Medien bitte an die ermittelnde Staatsanwaltschaft Düsseldorf.
;;;uniklinik-duesseldorf~de/presse/detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf/?tx_ttnews[backPid]=6004&cHash=28d1d09434d01bc04a0466586110df88 (;;;uniklinik-duesseldorf~de/presse/detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf/?tx_ttnews)


Sancho-Pancho
27.03.2015, 19:49

Es ist aber kein Märchen dass die Versicherungen sich drücken, wenn du krankgeschrieben auf der Arbeit 'nen Unfall hast, richtig?
Nein, das ist falsch! Wieso sollte irgend eine Versicherung drücken wollen oder gar drücken können? Nach gängiger Rechtsprechung ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arztes nur eine Prognose, die etwas über die wahrscheinliche Dauer einer Arbeitsunfähigkeit aussagt.
Unabhängig davon, dass man das innerhalb von 10-15 Sekunden selber hätte herausfinden können, könnte ich mir jetzt irgendwie verarscht vorkommen.
Wenn das Versicherungsmärchen wahr wäre, hätte ich das wohl erwähnt bzw. gar nicht erst geschrieben, dass man auch mit Krankschreibung arbeiten gehen darf.

Selbst wenn sich jetzt herausstellen sollte, dass der Co-Pilot Depressionen hatte oder seit 3 Jahren Selbstmordgedanken hegt. Was will man tun?
Gar nichts. Menschen kann man nur vor und nicht in den Kopf gucken. Wobei eine MRT die Grenzen vielleicht etwas aufweicht, komplexe Gedankengänge wird man aber wohl kaum damit darstellen können.
Und letztendlich ist dieses "Unglück" doch nur ein Einzelfall, der in den nächsten Tagen oder Wochen niemanden mehr interessieren wird. Gottseidank gibt es dann mit ziemlicher Sicherheit ein neues Thema, über dass Mensch sich das Maul zerreißen kann.
(Bei allem Zynismus/Sarkasmus: Ein Einzelfall ist es tatsächlich, wenn man die jährlichen Flugbewegungen im zweistelligen Millionenbereich zu Grunde legt;)

Aus ermittlungstechnischen Gründen kann das UKD keine weiteren Auskünfte erteilen;
Muss es auch nicht. Mir persönlich geht diese ganze Sensationsgeilheit und das sensationsgeile Spekulieren ohnehin auf die Nüsse. Einerseits verstehe ich zwar, dass insbesondere die Angehörigen erfahren möchten, warum es zu diesem Ereignis gekommen ist, unsere lieben Medien dürften sich aber trotzdem gerne mehr zurückhalten. Erst recht dann, wenn es darum geht, Angehörige zu zeigen oder lang und breit darüber zu spekulieren, wie fürchterlich für die Opfer die letzten Minuten gewesen sein müssen.


semmelnknödeln
27.03.2015, 21:50

Mein Sandmännchen heute. Schlaft schön. :]

Im Übrigen, wer den AP auf "entspannte" 96ft stellt, der macht das mit Vorsatz. All diese Verschwörungstheoretiker sollten ihre Aluhüte nehmen und nach Chemtrails Ausschau halten.

(;forum;flightradar24~com/threads/8650-We-have-analysed-the-raw-data-from-the-transponder-of-4U9525-and-found-some-more-dat?p=64616)

Ein kleines Leckerli für unruhigen Schlaf gibt es noch, aufregen kann man sich dann ja morgen früh. You´re wellcome. Bei Empathie im Net habe ich noch Schwierigkeiten. Da reiße ich mein Maul eben nicht auf. Ich mach das lieber auf konventionelle Art direkt an die Betroffenen. Wie, das bleibt der Fantasie überlassen.

#attach#55584#/attach#


HiGh-FlY
28.03.2015, 07:57

Jesus. Eben die Bild von heute gesehen. Hetze pur "Massenmörder ; blabla"



Jz haben die irgendwo ne ex heraus gekramt und die meint er sagte, dass man seinen Namen noch kenne wird und er abstürze geträumt hatte..

Ist klar


semmelnknödeln
28.03.2015, 10:23

Jesus. Eben die Bild von heute gesehen. Hetze pur "Massenmörder ; blabla"

Jz haben die irgendwo ne ex heraus gekramt und die meint er sagte, dass man seinen Namen noch kenne wird und er abstürze geträumt hatte..

Ist klar


Zu der Ex nur noch etwas Grundsätzliches zu Todesermittlungen.

Eltern, Kinder, Freunde usw. sind natürlich auch Personen die wichtig sind. Sie werden befragt/vernommen. Man erhält dabei so wichtige Sachen wie Lebenslauf, Entwicklung, Berufs- oder Freizeitbeschäftigung……;und was sonst noch für die Ermittlungen wichtig erscheint.

Geht es aber darum das Motiv zu erforschen..;das Handeln nachvollziehbar zu machen, wird die Sache in sehr vielen Fällen etwas einseitig und schwierig. Dieser Personenkreis hat eine besondere Beziehung zu dem „Selbstmörder“. Sie erlebten auch hautnah seine „positiven“ Seiten. Depressionen, sollten sie vorhanden gewesen sein, lassen sich sehr leicht verschleiern oder aber sind für Angehörige nicht zu erkennen.

All das geschieht unter dem Eindruck eines Ereignisses, das für sehr viele Menschen auch unfassbar/unerklärlich ist .

Man wird also versuchen müssen durch andere sachliche Feststellungen/Ermittlungen (ohne Empathie ?..;nein, aber ohne übertriebenen Beileidsbekundungen)) sich dem Motiv zu nähern. Und zwar so nah wie möglich. Oft klappt das ganz gut durch Sachbeweise. Dazu braucht man weder einfältige Verschwörungstrottel (Ich nenne keine Namen, das steht mir nicht zu) noch Journalisten, die dämliche Fragen stellen.

Es gibt tausende Beweggründe, warum Menschen, die dem „Selbstmörder“ nahe standen, etwas verschweigen. Es gibt tausend Gründe, warum „Feinde“ der Person ihm etwas andichten wollen. Vielleicht zählt die BILD-EX ja auch dazu.

Um ein ganz banales extremes Beispiel zu nennen:
Der alte Bauer in einer kleinen eingeschworenen Dorfgemeinde hängt in der Scheune. Der herbeigerufene Landarzt, der schon immer die ganze Familie behandelte, stellt den Tod fest. Er sieht trotzdem die Strangfurche auch wenn man ihn schon abgeschnitten hat…die Leiche friedlich aufgebahrt ist.

Was glaubt ihr was in der Todesbescheinigung steht: „Herzinfarkt“. Damit erspart er den Angehörigen die Schande und erhält sich Kundschaft.


access denied
28.03.2015, 10:45

Wie kann Mensch denn eigentlich allen Ernstes schon wieder von einer Verschwörung ausgehen?
Dieses neurotische Suchen nach dem Wirken irgendwelcher böser Mächte ist ziemlich lächerlich.
Der Typ hat sich umgebracht, psychische Erkrankung plus Leistungsdruck sind nunmal eine gefährliche Mischung. Das er ein narzistischer ********* war, der ohne zu zögern hunderte andere mit umgebracht hat, ist unbestreitbar.
Meint ihr eigentlich, ihr fliegt nach Malle für 30 Euro und niemand zahlt den Preis dafür?


Oggy
28.03.2015, 11:08

Oh Oggy,

jetzt hast du mich aber total verwirrt.

Wenn, aber nur wenn du mit meinen 1. Post den hier meinst dann müssen wir unterschiedliche Systeme auf unseren PC´s haben. Ich kann leider keinen gelöschten Beitrag von mir entdecken. Eine sinngemäße Inhaltsangabe meines "gelöschten" Beitrages würde mir dann schon weiterhelfen. Ich will doch nicht dumm sterben.

Guckst du hier:

(Verschw%C3%B6rungstheorien?p=11206470#post11206470)

Kann es sein, dass du Raid-Rush mit seiner Trennung und Hinweis auf die Reihenfolge überlesen hast ?

Ist aber auch egal, denn ich nehme gerade an einem anderen Seminar teil..;das nennt sich "Mitteleuropäische Streitkultur". Wenn ich die Abschlussprüfung bestehe kann es nur noch besser mit mir werden.

Und wenn du Oggy zukünftig ganz lieb zu mir bist, dann schicke ich dir mit PN alle meine bisherigen Beiträge hier. Habe für aufmerksame User rein vorsorglich Screenshots gemacht und gespeichert.


Wie raid-rush selber im neuen 1. Post dieses Threads schreibt, war dein Anfangspost "ungünstig" (milde ausgedrückt).
Deshalb wurde dieser aus diesem Thread entfernt/gelöscht.

Ich hoffe das verwirrt deinen Geist nicht noch mehr...


raid-rush
28.03.2015, 11:15

Meint ihr eigentlich, ihr fliegt nach Malle für 30 Euro und niemand zahlt den Preis dafür?

Der Pilot wohl eher nicht, das Gehalt dürft akzeptabel sein ... aber die Natur und der Steuerzahler. Stichwort Kerosin Subvention.

Das Argument in Verbindung mit dem Flugzeugabsturz ist daher Unsinn.

Der Typ hat sich umgebracht, psychische Erkrankung plus Leistungsdruck
Waren wohl auch nicht die Ursache... Zumal eine Uniklinik eher selten die Anlaufstelle dafür ist. Das wurde vom Krankenhaus dementiert. Eine kurzfristige/unerwartet Diagnose einer Unheilbaren oder schlimmen Krankheit "Warum ICH!?" könnte ein Auslöser gewesen sein. (Schalter umgekippt, schock-schleife im Kopf) Ungünstig kommt hinzu das der Rückflug genau nach Düsseldorf geht wo auch die Diagnose gestellt werden sollte oder wurde.
Eine solche Gedankenschleife könnte also das rationale Denken blockiert haben und zu einem Spontankurzschluss geführt haben... das würde auch begründen warum das nicht geplant war und er kein Abschiedsbrief hinterlassen hat. Komplett Weggetreten... es könnte also nicht unbedingt Absicht gewesen sein, "Erweiterten"-Suizid zu begehen. Er hätte genauso gut in ein Hochhaus fliegen können... das war also vermutlich nie die Absicht.


... erläutert die Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, dass etwa die Hälfte aller Selbstmörder die Suizid-Entscheidung "kurzfristig" treffe, teilweise sogar erst 24 Stunden vor der Tat. Grund dafür seien akute Risikofaktoren. Dazu zähle etwa die Nachricht über eine Erkrankung und eine Trennung;Psychologische Tests für Piloten: Der (un)mögliche Blick in den Kopf | tagesschau~de (;;;tagesschau~de/inland/psychologische-tests-piloten-101;html)


fatmoe
28.03.2015, 11:37

Meint ihr eigentlich, ihr fliegt nach Malle für 30 Euro und niemand zahlt den Preis dafür?
Dann sollte ich auch nicht mehr in den Bus steigen, welcher mich für 1£ nach London bringt?
Glaub garnicht, dass Crewmitglieder bei Lufthansa/Airfrance etc es besser haben!

Jesus. Eben die Bild von heute gesehen. Hetze pur "Massenmörder ; blabla"

Hab mal mit paar Leuten drüber geredet, viele finden die Hetze in Ordnung. Er sei ja selber Schuld, dass dies nun mit ihm geschieht. Auf meinen Hinweis, dass vom Copiloten die Angehörigen nix dafür können und jetzt angefeindet werden und man Andreas L. nicht noch mehr Aufmerksamkeit gebe sollte, da er doch das genau wollte, bekam ich dann keine Antwort mehr.

Was ich erschreckender Finde:
Wie Mediengeil doch mancher Pilot ist. Dachte immer, Pilot kann man nur ab einem gewissen Reife- und Intelligenzgrad werden. Dem widersprechen jetzt einige Artikel.
#attach#55585#/attach#
Germanwings-Pilot: „Auch ich ließ ihn allein im Cockpit“ - Identifizierung der Opfer bringt Kriminalexperten an Grenzen *** BILDplus Inhalt *** -
Köln -
Bild~de (;;;bild~de/bild-plus/regional/koeln/flug-4u9525/auch-ich-flog-mit-ihm-40327742,var=b,jsRedirectFrom=conversionToPay,view=conversionToPay;bild;htm l)


analprolaps
28.03.2015, 13:41

hier ein sammelsurium der verschwörungstheorien zum absturz. diese leute sollten sich in grund und boden schämen
Die dümmsten Verschwörungstheorien zum Absturz der Germanwings-Maschine | VICE | Deutschland (;;;vice~com/de/read/die-duemmsten-verschwoerungstheorien-zum-absturz-der-germanwings-maschine-111?utm_source=vicefb)


bushido
28.03.2015, 17:15

Rätselhafte Äußerung von Lufthansa-Vizepräsidentin zu Unglücksflug 4U9525

Heike Birlenbach, Vizepräsidentin für Vertrieb und Marketing Europa, wurde von einer Journalistin mit offenbar spanischem Akzent auf Englisch gebeten, Informationen über das Flugzeug zu wiederholen, die auf einer Pressekonferenz von Germanwings gegeben worden waren. Ihre erste Antwort lautete „Beg your pardon?“ („Entschuldigen Sie bitte!“) Das kann sich auf die Akustik bezogen haben. Nachdem die Bitte um Informationen über das Flugzeug wiederholt wurde, antwortet sie: „I cannot comment on this“ (“Dazu kann ich keinen Kommentar abgeben”) und wandte sich an ihren Assistenten.
Offenbar ohne zu bedenken, dass die Pressekonferenz aufgezeichnet wurde, sagte sie zu ihm: „Das war das, was er nicht sagen sollte!“

Welche Information wurde also von Germanwings veröffentlicht, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war? Oder: was befürchtet Lufthansa, könnte an die Öffentlichkeit gelangt sein, was besser nicht bekannt werden soll?

Rätselhafte Äußerung von Lufthansa-Vizepräsidentin zu Unglücksflug 4U9525 | euronews, welt (;de;euronews~com/2015/03/24/ratselhafte-auaeerung-von-lufthansa-vizeprasidentin-zu-unglucksflug-4u9525/)


Genau das ist Aufgabe der Medien, derartige Dinge zu hinterfragen!


At the crash site, a senior official working on the investigation said, workers found the casing of the plane’s other so-called black box, the flight data recorder, but the memory card containing data on the plane’s altitude, speed, location and condition was not inside, apparently having been thrown loose or destroyed by the impact.

Log In - The New York Times (;;;nytimes~com/2015/03/26/world/europe/germanwings-airbus-crash;html?_r=1)


Keine Ahnung wie groß die Chance ist, daß die Black Box derart zerstört wird, und das ausgerechnet der wichtigste Teil verschwindet.


klaiser
28.03.2015, 23:19

Vielleicht hatte der Co-Pilot vor Flugbeginn eine auseinandersetzung mit dm Piloten? - Zusätzlich wohl auch noch Liebeskummer und das als Depressiver, da kann es schon zu Lurzschlussreaktionen kommen. Keiner hat es gemerkt, keiner konnte ihm helfen... bla bla


Gibt es die Aufnahmen schon irgentwo zum runterladen? - Würde mich sehr interessieren. Vielleicht im hiddenweb fürn paar Kröten. xD


fatmoe
29.03.2015, 13:39

Vielleicht hatte der Co-Pilot vor Flugbeginn eine auseinandersetzung mit dm Piloten? - Zusätzlich wohl auch noch Liebeskummer und das als Depressiver, da kann es schon zu Lurzschlussreaktionen kommen. Keiner hat es gemerkt, keiner konnte ihm helfen... bla bla
Das ließt man ja gerad in den Medien, aber ich halte es wahrscheinlicher, dass durch die Sehprobleme sein Traum vom Fliegen gefährdet war.


Genau das ist Aufgabe der Medien, derartige Dinge zu hinterfragen!
Leider ist der Ausschnitt zu kurz, da muss es davor ja ne Aussage gegeben haben


Keine Ahnung wie groß die Chance ist, daß die Black Box derart zerstört wird, und das ausgerechnet der wichtigste Teil verschwindet;
Haste recht, aber die Tage nen guten Vergleich gelesen:
Nimm ne leere Glasflasche und mach mit nem Edding nen Punkt drauf. Dann wirfst Du diese mit voller Kraft gegen eine Wand und jetzt such mal den Punkt ^^


Leonardo da Vin
30.03.2015, 10:39

Jo ist das keine Sensationsnews ??? Oder ist das tragisch, weil das ""UNS"" passiert ist ?

Alte Kamele, Kinder Afrika, Waffen Export Welt, was los mit euch ?


Jemen wird von unseren Saudischen Allianz Partner zerstört, wo ist der Jemen Thread ?


zvei
30.03.2015, 10:49

So wie ich es verstanden habe wurde bisher nur eine Abdeckung von der Blackbox gefunden. Wenn die mal weg ist, dann liegen ja die technischen Bauteile quasi frei und wurden beim Crash warscheinlich in ihre Einzelteile zerlegt. Ich bezweifle stark, dass die Bergretter die einzelnen Bauteile in dem ganzen Schutt erkennen werden können, das wird wahrscheinlich nur Leuten gelingen die sich berufliche intensiver mit den technischen Bauteilen einer Blackbox auseinander setzen. Also rechne ich damit, dass die relevanten Bauteile der Blackbox noch länger nicht gefunden bzw. nicht als solche erkannt werden.


m00pd00p
30.03.2015, 13:55

Genau das ist Aufgabe der Medien, derartige Dinge zu hinterfragen!
bushi erklärt die Welt, Teil drölf

Rätselhafte Äußerung von Lufthansa-Vizepräsidentin zu Unglücksflug 4U9525 - YouTube (;;;youtube~com/watch?v=QtlwV5z1lig)
Es ist ganz normal das man die Pressevertreter bereits im Vorfeld kurze Informationen an die Hand gibt und gleichzeitig klar macht von welchen Fragen sie Abstand halten sollen. Und nein das ist keine Unterdrückung der Pressefreiheit es geht schlicht darum, dass man zum Zeitpunkt keine Angaben darüber machen kann und nicht die Zeit totschlagen möchte mit Fragen die man ohnehin nicht beantworten kann bzw. die nicht Teil der Pressekonferenz ist;
So gesehen wird hier von den Medien nicht hinterfragt, sondern auf schäbigste Weise versucht die Klicks hoch zu treiben.

Keine Ahnung wie groß die Chance ist, daß die Black Box derart zerstört wird, und das ausgerechnet der wichtigste Teil verschwindet;
Aber deine Ahnung reicht aus um - ganz subtil - anzudeuten, dass da was nicht mit rechten Dingen zugeht, was?


[.;] wo ist der Jemen Thread ?
Mach doch selbst einen auf oder ist das Aufgabe der anderen? Was ist los mit dir?


Nihilokrat
30.03.2015, 14:05

Black Boxes sind mit einem Asbest-Mantel umgeben, um bis zu einer Stunde (oder sogar länger, habs nicht mehr genau im Kopf) Feuern bis zu 1100° zu widerstehen. Der innere Mantel, der die Elektronik schützt ist wiederum aus Titan und soll den Inhalt bei Stürzen aus bis zu 10;000 Metern Höhe zuverlässig schützen.

Es dürfte wohl unmöglich sein, ohne die zweite Black Box den Aufschlagswinkel, genauen Aufschlagspunkt, etc. feszustellen, der mehr Aufschluss darüber geben könnte, wo welche Einzelteile möglicherweise gelandet sind. Fraglich ist natürlich, ob bis dato nur die Asbesthülle, deren primärer Nutzen nicht darin besteht, den Inhalt vor der Zerstörung durch Erschütterungen, Aufprällen, etc. zu schützen, gefunden wurde, oder auch der Titanbehälter. Der sollte wohl, wenn er einen Sturz aus 10;000 Meter im Regelfall überlebt, bei einem Crash in eine Felswand, nicht zwangsläufig zerschmettert werden, beziehungsweise seinen Inhalt verlieren.


analprolaps
30.03.2015, 15:58

seh es wie nihilokrat;der absturzort ist im gegensatz zu mh370 bekannt und der flight data recorder wird schon wieder wenn wahrscheinlich auch beschädigt auftauchen. man sollte den leuten einfach etwas zeit geben und bis dahin auf jegliche spekulationen verzichten.


bushido
30.03.2015, 21:46

;moodpoop

Was bist du eigentlich fuer ein widerlicher Meinungsfaschist, dass du permanent selbst ganz einfache, voellig berechtigte Fragen in derart asozialer Art und Weise angehen musst?


analprolaps
30.03.2015, 22:05

;moodpoop

Was bist du eigentlich fuer ein widerlicher Meinungsfaschist, dass du permanent selbst ganz einfache, voellig berechtigte Fragen in derart asozialer Art und Weise angehen musst?

da versuchste schon mal intelligent zu sein stellst fragen anstatt thesen in den raum zu schmeißen und wirst direkt entlarvt. ich find das auch echt s;cheiße;(für raid und den filter in sternchen *******)
was mir an der geschichte etwas zu lapidar abgehandelt wird ist die erklärung in bezug auf die psychische erkrankung. der gedanke unschuldige menschen einfach mit "auf die reise" zu nehmen passt nicht wirklich zu menschen mit suizidalen absichten


m00pd00p
31.03.2015, 10:43

Was bist du eigentlich fuer ein widerlicher Meinungsfaschist, dass du permanent selbst ganz einfache, voellig berechtigte Fragen in derart asozialer Art und Weise angehen musst?
Was bist du für ein gefühlloser Sprachvergewaltiger? Reagierst ja sehr gereizt, wenn man dich ertappt, was?


Nihilokrat
31.03.2015, 11:56

Was bist du für ein gefühlloser Sprachvergewaltiger? Reagierst ja sehr gereizt, wenn man dich ertappt, was?
Fahr mal eine Stufe runter bitte. Der Ton in diesem Thread war ausnahmsweise (eine Schande, dass man das betonen muss) frei von unterschwelliger Gewalt und aggressivem Sprachgebrauch. Das hast du sehr schön beendet. Schreibe, wenn du etwas beizutragen hast, ansonsten trage deine Privatfehde woanders weiter aus. Danke.


Welche Fakten hinsichtlich der Erkrankung(en) (chronisch wie akut) sind denn bisher gesichert? In den Spekulationen, die dann mit Ermittlungsdetails unterstützt oder bewahrheitet wurden, war der genaue Inhalt der Behandlung im Uniklinikum Düsseldorf noch nicht enthalten oder?

Bei "Hart aber fair" gab es übrigens gestern eine ordentlichen Blick auf das Verhältnis Pilot-Krankheit-Arbeitgeber. Die schonungslose Offenlegung von Erkrankungen gegenüber dem Arbeitgeber von Seiten der Ärzte, sollte unter keinen Umständen durchkommen.

Selbsverständlich ist es im Interesse des Unternehmens und vorallem der Menschen, die es bedient, dass etwaige Störfaktoren oder sogar Gefahren möglichst schnell und weitläufig ausgeräumt werden. Aber es sollte nicht gang und gebe werden, dass jede simple Erkrankung oder Krankheit offenbart wird, losgelöst von ihren möglichen oder unmöglichen Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Piloten.


semmelnknödeln
31.03.2015, 13:00

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung liegt es auch daran, dass die Bezeichnung "Ärztliche Schweigepflicht" undifferenziert interpretiert wird.

Vielleicht sollte das unbewegliche Justizsystem sich dazu entschließen es in "Ärztliches Schweigerecht" umbenennen, denn Kommentare der Strafprozessordnung dazu gehen schon längst in diese Richtung.

In "Extrem-Fällen" darf ein Arzt durchaus abwägen, ob er Informationen an entsprechende Stellen weitergibt. Das darf er mit seinem Gewissen ausmachen.
Ob das beim Co-Piloten zutrifft vermag ich nicht zu beurteilen.;~Ob man es verhindern hätte können ebenfalls nicht.

Bei einer Einlieferung eines schwerst misshandelten Kleinkindes wird ihm die Entscheidung vielleicht leichter fallen. Es muss ja nicht direkt die Polizei sein, die er verständigt. Wie würde ihm wohl zumute sein, wenn er das Baby zwei Wochen später tot in seinem Klinikum wiederfinden würde.

Viele Ärzte halten auch den Eid des Hippokrates nicht mehr für zeitgemäß, weshalb sich der Weltärzteverband zu dem Genfer Gelöbnis von 1949 entschlossen hat.


m00pd00p
31.03.2015, 13:22

Fahr mal eine Stufe runter bitte. Der Ton in diesem Thread war ausnahmsweise (eine Schande, dass man das betonen muss) frei von unterschwelliger Gewalt und aggressivem Sprachgebrauch. Das hast du sehr schön beendet. Schreibe, wenn du etwas beizutragen hast, ansonsten trage deine Privatfehde woanders weiter aus. Danke;
Das nächste mal füge ich ein paar Zwinker-Smileys ein. Ansonsten vertrete ich einen etwas anderen Standpunkt, von wem was ausgeht, aber das liegt vielleicht am chronischen Meinungsfaschismus.

Abwarten und nicht an diesem medialen Zirkus teilnehmen.


analprolaps
31.03.2015, 13:23

In "Extrem-Fällen" darf ein Arzt durchaus abwägen, ob er Informationen an entsprechende Stellen weitergibt. Das darf er mit seinem Gewissen ausmachen.
falsch. dies ist im strafgesetzbuch z;b. unter §34 & §139 klar geregelt. in diesen fällen besteht sogar eine offenbarungspflicht.




Viele Ärzte halten auch den Eid des Hippokrates nicht mehr für zeitgemäß, weshalb sich der Weltärzteverband zu dem Genfer Gelöbnis von 1949 entschlossen hat.

auch falsch. kein arzt schwört auf hippokrates. dieses ammenmärchen hält sich aber dennoch hartnäckig in der bevölkerung. die genfer deklaration wurde übrigens 1948 ins leben gerufen und seitdem ständig korrigiert bzw. verändert^^


semmelnknödeln
31.03.2015, 14:36

Es ist alles richtig was du sagst analprolaps. :thumbsup:

§§ aus dem StGB würden hier nur Verwirrung stiften. Deshalb auch die StPO ohne Paragrafen. Die "Zeugnisverweigerung" eines bestimmten Personenkreises ist aber erstmal grundsätzlich in der Strafprozessordnung geregelt..;und das sind allgemeine Regeln und keine Ausnahmen des StGB. Kaum jemand wird hier zwischen dem Strafverfahrensrecht und dem Allgemeinen-und Teil mit den Einzelnormen des StGB unterscheiden können.

Nur der Herr Baum (FDP) weiß das noch nicht mit dem alten Hippokrates. :D

Wegen der falschen Jahreszahl..;glaubst du im Ernst ich werde in Beiträgen hier das Jahr 1948, mein Geburtsjahr, auch nur in Andeutungen verraten. :D

Hätte ich hier den Link Hippokrates vs. Genfer Gelöbnis mit Aktualisierung gepostet, dann glaubst doch du nicht ernsthaft, das hätte irgendjemand gelesen, geschweige denn interessiert.

Hier geht es doch oft um Polemik im SMS-Stil.

Im übrigen kenne ich einige kommunale Kliniken, in denen sich angestellte Ärzte durch Vertrag verpflichten müssen in bestimmten Fällen zuständige Stellen zu informieren. Damit nimmt man ihnen die Gewissensentscheidung ab, evtl. schwammige Formulierungen im Strafgesetzbuch falsch auszulegen.

Vielleicht ist man hier der Meinung, das sei jetzt Of Topic Geschwafel und hätte nichts mit den ärztlichen Unterlagen des Co-Piloten zu tun..;dann bitte einfach löschen. Wäre für mich auch in Ordnung.


fatmoe
31.03.2015, 18:27

Das mit der Meldepflicht ist purer Aktionismus.
Dann geht ein Pilot halt nicht mehr zum Arzt und dann gibts halt garkeine Behandlung für den Erkrankten. Wie viele LKW-Fahrer leiden an Depressionen und steuern ihren 40Tonner sicher ans Ziel?

Das sich einer mit der gesamten Maschine umbringt ist natürlich ein Trauerfall, welcher jedoch so unfassbar selten vorkommt, dass man das ganze nicht künstlich aufblähen muss.

Aber Allgemein:
Warum werden die Daten der Blockbox nicht in Echtzeit übertragen, sondern Lokal gespeichert?
Sollte in heutiger Zeit wohl relativ Kostengünstig zu realisieren sein und könnte sehr, sehr hilfreich sein (mh370 oder Air-France-Flug 447 fallen mir da spontan ein).


semmelnknödeln
31.03.2015, 18:55

;fatmoe:

.;Warum werden die Daten der Blockbox nicht in Echtzeit übertragen, sondern Lokal gespeichert?..;]

Teildaten des Blackbox-Datarecorders sieht man in Echtzeit am Flightradar. Bspw. die Daten des Autopiloten und evtl. manuelle Eingriffe. Bin aber kein ausgesprochener Fachmann.

Flug 4U9525: Germanwings-Airbus A320 Absturz - Seite 2 - RaidRush:Board (Flug-4U9525-Germanwings-Airbus-A320-Absturz?p=11206540#post11206540)


fatmoe
31.03.2015, 19:05

Teildaten des Blackbox-Datarecorders sieht man in Echtzeit am Flightradar. Bspw. die Daten des Autopiloten und evtl. manuelle Eingriffe. Bin aber kein ausgesprochener Fachmann.
Das ist mir bekannt, meine wirklich ALLE Daten und nicht nur ne Hand voll!


Sancho-Pancho
31.03.2015, 19:46

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung liegt es auch daran, dass die Bezeichnung "Ärztliche Schweigepflicht" undifferenziert interpretiert wird.

Vielleicht sollte das unbewegliche Justizsystem sich dazu entschließen es in "Ärztliches Schweigerecht" umbenennen, denn Kommentare der Strafprozessordnung dazu gehen schon längst in diese Richtung.

In "Extrem-Fällen" darf ein Arzt durchaus abwägen, ob er Informationen an entsprechende Stellen weitergibt. Das darf er mit seinem Gewissen ausmachen.
Ob das beim Co-Piloten zutrifft vermag ich nicht zu beurteilen.;~Ob man es verhindern hätte können ebenfalls nicht.

Bei einer Einlieferung eines schwerst misshandelten Kleinkindes wird ihm die Entscheidung vielleicht leichter fallen. Es muss ja nicht direkt die Polizei sein, die er verständigt. Wie würde ihm wohl zumute sein, wenn er das Baby zwei Wochen später tot in seinem Klinikum wiederfinden würde.
Schweigepflicht ist durchaus richtig formuliert. Der Arzt ist nämlich zum Schweigen verpflichtet, um den Patienten zu schützen, der eben dem Arzt u;U. etwas absolut Vertrauliches preisgibt.. Um nichts anderes geht es bei der Schweigepflicht.
Ausnahmen sind Erkrankungen die meldepflichtig sind und selbstverständlich auch Straftaten.
Hier besteht nach § 34 StGB (Rechtfertigender Notstand) eine Offenbarungsbefugnis. Also wenn z;B. der Patient absolut breit ankündigt, (selbst) mit dem Auto nach Hause fahren zu wollen und sich davon nicht abbringen lässt. Oder aber, weil die gute Kinder-/Terrorismus-Keule natürlich nicht fehlen darf, wenn der Arzt das schwerst misshandelte Kleinkind gerade in Behandlung hat. Hier dürfte die Interessensabwägung deutlich Richtung Kleinkind ausfallen.

Eine weitere Möglichkeit wäre konkludentes Handeln, wenn bspw. der Notarzt ein bewusstloses, halbtotes Raubopfer auffindet. Dann ist er selbstverständlich dazu berechtigt, Patientendaten an das Krankenhaus weiterzugeben, damit eine Weiterbehandlung ermöglicht wird - und die Polizei verständigt werden. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass die Polizei Details über den Patienten erfährt.
Man kann in beiden Punkten wohl davon ausgehen, dass der Patient sein Einverständnis gegeben hätte und insbesondere die Weiterbehandlung rechtfertigt den Bruch der Schweigepflicht.

Das alles ist bei dem Co-Piloten aber nicht der Fall gewesen. Weder Depression oder z;B. Alkoholismus stellen eine konkrete Gefährdung für den Patienten oder jemand anderen dar, § 138 StGB fällt auch aus, weil ganz offensichtlich keinerlei einschlägige Straftaten geplant waren und irgendwem (einem Arzt) bekannt gemacht worden waren. Wobei man hier sowieso wieder streiten könnte, ob der "erweiterte Selbstmord" tatsächlich auch ein Mord oder nur ein Totschlag gewesen ist.
Ein Arzt hätte hier also nicht einschreiten oder jemanden informieren können bzw. dürfen.

falsch. dies ist im strafgesetzbuch z;b. unter §34 & §139 klar geregelt. in diesen fällen besteht sogar eine offenbarungspflicht;
Nö, § 34 StGB beinhaltet einen Erlaubnistatbestand (jemand handelt in Ausnahmefällen eben nicht rechtswidrig) und ausgerechnet § 139 sichert einem Arzt die Straffreiheit unter bestimmten Voraussetzungen zu, falls er gegen § 138 StGB verstoßen haben sollte. :P


§§ aus dem StGB würden hier nur Verwirrung stiften.
Bei wem? Hier sind doch nur intellente Leute oder? ;)

Kaum jemand wird hier zwischen dem Strafverfahrensrecht und dem Allgemeinen-und Teil mit den Einzelnormen des StGB unterscheiden können;
Wer nicht vollkommen verblödet ist, sollte sich eigentlich denken können, dass niemand etwas tun muss, was ihm von Gesetzes wegen verboten ist. Also muss ein Arzt auch keine Zeugenaussage machen, wenn er dabei gegen eine Strafvorschrift (§ 203 StGB)verstoßen würde.

Das mit der Meldepflicht ist purer Aktionismus.
Dann geht ein Pilot halt nicht mehr zum Arzt und dann gibts halt garkeine Behandlung für den Erkrankten. Wie viele LKW-Fahrer leiden an Depressionen und steuern ihren 40Tonner sicher ans Ziel?

Hart aber fair gesehen? ;)
Generell stimme ich dem einen Herrn (waren ja zwei Püschologen) aber zu. Lieber sitze ich in einem Flugzeug, dass von jemandem gesteuert wird, der seine Depris erfolgreich behandeln lassen hat bzw. immer noch behandelt, also in einem Flieger, wo der Pilot aus Angst vor negativen Konsequenzen lieber erst gar nicht Hilfe sucht.


semmelnknödeln
31.03.2015, 22:03

Na gut Sancho-Pancho, vielleicht bist du ja Volljurist mit dem 2. Staat;amen. Ich bin leider nur Schmalspur-Jurist mit einem Dipl einer Fachhochschule. Es könnte auch sein, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe..;bin ja schon einige Jahre im "unverdienten" Ruhestand.

Begriffe wie Pflicht oder Recht werden halt wie immer unterschiedlich ausgelegt. Wenn es eine Pflicht nach meinem Verständnis wäre, sollte es keine Ausnahmen geben. Wenn es als Recht benannt würde, könnte man die §§ im StGB wohl eher annehmen. Aber das könnte man mir auch, wie geschehen, als Haarspalterei auslegen. Ohne Haasrspalterei geht nämlich bei Juristen schon mal überhaupt nichts. :lol:
Deinen präzisen Benennungen wie konkludentes Handeln, Rechtfertigender Notstand, Erlaubnistatbestand usw. stimme ich natürlich gerne zu.

Etwa 35 Jahre lang, früher als "Ermittler-Zeuge und Hauptsachbearbeiter", vor einem "Schwurgericht", einer Strafkammer bei einem Landgericht, haben mich Rechte und Pflichten von Berufsständen etwas differenziert erfahren lassen. Die Urteile hatten alle einer Revision beim BGH standgehalten.

Aber was sind schon Meinungen im Internet ? Sie wurden gepostet, das Net vergisst nix und damit steht fest, sie sind richtig. Augenzwinkern :]

Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass man bei einer ernstgemeinten Diskussion im RL dem augenscheinlichen "Gegner" immer eine Ausweichmöglichkeit anbieten sollte. Alles Andere führt nur zu einer Erstarrung, die ich persönlich nicht optimal empfinde. Einige Politiker führen uns das ja sensationell vor Augen.

Hier ist das wohl nicht nöitig, da der Fun- oder aufmerksamkeitsheischender Faktor die Erste Geige spielt. Damit meine ich aber nicht dich.

So ein paar Sachen vom Anti-Aggressionstraining habe ich auch schon hinter mir..;auch wenn das auf Dauer bei mir leider nicht immer wirkt. >>>

Sollte jetzt ein Außenstehender Schwierigkeiten mit dem Lesen und Verstehen von mehr als drei Worten und den Adjektiven haben..;klickt einfach weg..;das ist ne gute Idee um sein Selbstbewußtsein zu erhalten.

Nachtrag heute wegen Austausch Senat in Strafkammer und Erklärung der Haarspalterei von Juristen.


Sancho-Pancho
01.04.2015, 14:22

Es könnte auch sein, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe..;bin ja schon einige Jahre im "unverdienten" Ruhestand.
Begriffe wie Pflicht oder Recht werden halt wie immer unterschiedlich ausgelegt.
Deshalb sollte man sich halt möglichst präzise ausdrücken. Dann kann es keine Missverständnisse geben. Obwohl, ich habe das u. a. auch hier schon anders erlebt. ;)

Geht es bspw. um die ärztliche Schweigepflicht, dann kann man eben nicht von einem Recht sprechen. Das würde ja beinhalten, dass der Arzt über die Depression des Co-Piloten schweigen darf - aber auch frei sprechen darf. Im Sinne der Schweigepflicht darf er das eben nicht. Ein Teil des Vertrauensverhältnisses Patient<->Arzt fußt eben darauf, dass der Arzt sich an seine Schweigepflicht hält und ggf. dafür bestraft werden kann, wenn er es nicht tut. Auch wenn das dem Vertrauen grundsätzlich widerspricht.

Nehmen wir an, du hättest einen fürchterlich hässlichen, dicken Pickel am Hintern, was dir unendlich peinlich wäre. Würdest du damit zum Arzt gehen, wenn du dir ziemlich sicher sein könnte, dass er deinen Befund bei nächster Gelegenheit in eurem Bekanntenkreis ausplaudern würde? Vermutlich eher nicht.
Weil der Arzt aber dazu verpflichtet ist, darüber zu schweigen, dürfte dir der Gang wohl wesentlich leichter fallen - mal unabhängig vom tatsächlichen Vertrauensverhältnis.

Wenn es eine Pflicht nach meinem Verständnis wäre, sollte es keine Ausnahmen geben;
Warum nicht? Mit den Ausnahmen soll ja immer ein anderes, ggf. höheres Rechtsgut abgewägt werden. Die Schwierigkeit besteht eben darin, die jeweiligen Rechtsgüter zu gewichten.
Natürlich hätte man den Tod von 149 Menschen verhindern können, wenn der Arzt die Depression u. evtl. maßgebliche akute Erkrankungen gemeldet hätte und der Co-Pilot ein Flugverbot (zeitweise/dauerhaft) bekommen hätte.
Ebenso könnte man eine turnusmäßige Überprüfung der Piloten fordern, LKW-Fahrer und Fahrgastbeförderer müssen ja schließlich auch alle 5 Jahre zu einer ärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung. Fordern kann man ohnehin viel und leicht, so lange immer nur die anderen betroffen sind. Wo sollte man mit den Prüfungen anfangen und wo aufhören? Es ist ja nicht so, dass es gar keine Unfall-Verletzte bzw. -Tote durch PKW-Fahrer gäbe. Dabei sterben jährlich sogar mehr Menschen.
Eine Forderung wäre nur konsequent, wenn wirklich jeder Verkehrsteilnehmer, der ein erhöhtes Gefährdungspotential hat (s. Betriebsrisiko beim Auto), sich regelmäßig einer körperlichen und psychischen Untersuchung unterziehen müsste.

Die wenigen Ausnahmen von der Schweigepflicht würde ich daher als gerechtfertigt ansehen, wobei hier immer sehr kritisch beurteilt werden muss, ob ein Bruch der Schweigepflicht auch wirklich gerechtfertigt ist. Hier wieder mal Forderungen gegenüber einer Berufsgruppe herauszuposaunen, halte ich allerdings für reinen Populismus.


semmelnknödeln
01.04.2015, 18:58

Wir sollten aufhören über die Begriffe Recht oder Pflicht zu diskutieren. Ich bin weder der Dreher noch der Tröndle. :D

Kann ja sein, dass ich mich von nachfolgenden Texten verleiten ließ..;und nicht die Verschwiegenheitspflicht bei dem Zeugnisverweigerungsrecht klar abgrenzte. Das ist mir dann doch zu tief und überfordert mich. Peace und Gnade.

Auszug:

..;Auf das Zeugnisverweigerungsrecht aus beruflichen Gründen können sich Zeugen berufen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit einer Verschwiegenheitspflicht unterliegen, wie es unter anderem bei Geistlichen, Ärzten, Anwälten und Steuerprüfern der Fall ist...;

Zeugnisverweigerungsrecht: Definition, Begriff und Erklärung im JuraForum~de (;;;juraforum~de/lexikon/zeugnisverweigerungsrecht)


Splash
02.04.2015, 14:24

Mal wieder ein sehr interessantes interview, von unserem lieblings journalisten.

;;;youtube~com/watch?v=NhtPntq6bKI


Rebel Yell
02.04.2015, 15:11

Flugdatenschreiber anscheinend gefunden:
Zweite Blackbox offenbar gefunden (;web~de/magazine/panorama/germanwings-absturz-airbus-a320/zweite-blackbox-offenbar-gefunden-30553260)

Rund zehn Tage nach dem Germanwings-Absturz in den französischen Alpen haben Bergungskräfte die zweite Blackbox des Airbus A320 gefunden. Das teilte der Staatsanwalt von Marseille, Brice Robin, mit. Der Flugdatenschreiber soll bei der Aufklärung des Unglücks wichtige Hinweise liefern;

Quelle:
Bergungskräfte finden die zweite Blackbox des Germanwings-Airbus (;;;t-online~de/nachrichten/panorama/id_73514700/bergungskraefte-finden-die-zweite-blackbox-des-germanwings-airbus;html)


Splash
02.04.2015, 18:01

Hinweise auf Selbstmordpläne

Deutsche Ermittler gaben derweil bekannt, der Co-Pilot habe sich vor dem Absturz über Selbstmordmöglichkeiten und die Funktionsweise der Cockpittür informiert. Entsprechende Anfragen habe der 27-Jährige auf dem Tablet-Computer gestellt, den die Ermittler in dessen Wohnung in Düsseldorf gefunden haben.

Es sei gelungen, die Internetsuchanfragen auf dem Gerät in der Woche vor dem Absturz am 24. März zu rekonstruieren;


Warum muss sich pilot, über die funktionsweise der cockpittür über google informieren?
Das doch wieder so ein blödsinn.

Was auch lustig ist, die haben die internetsuchanfragen "rekonstruiert",
anders gesagt, sie haben sich den verlauf vom browser angeguckt. :lol:


semmelnknödeln
02.04.2015, 18:41

Splash, wenn du der Ansicht bist, dass die Löschung des Verlaufs in allen verwendeten Browsern auf deinem PC und andere im Net empohlene Methoden ausreichen, dann glaube einfach daran. Das geht mit Sicherheit gut. Ermittler sind ja im Gegensatz zu Usern sowas von blöd, das gibt´s ja gar nicht. :lol:

Bei dir würden sich die Zehennägel aufstellen, wenn du wüsstest.

Ich darf dich ja auch mal loben.

Warum muss sich pilot, über die funktionsweise der cockpittür über google informieren?
Das doch wieder so ein blödsinn;


Du hättest das ja nicht gemacht..;denn.;~du lebst ja noch. Merkste wirklich nix ?


analprolaps
02.04.2015, 18:53

von unserem lieblings journalisten;
wen meinst du mit "unserem"? und ist nicht dieser haisenko auch selbsternannter experte in sachen mh17 abschuss?^^ von den verfehlungen in sachen juden fang ich gar nicht erst an. da haben sich die beiden richtigen schwätzer gefunden.
Warum muss sich pilot, über die funktionsweise der cockpittür über google informieren?
Das doch wieder so ein blödsinn;


vielleicht aus dem selben grund weshalb sich ein taxifahrer über zündkerzenwechsel informiert...;ist aber nur meine these und dir verschwörungsheini bestimmt zu simple
musste bei deinem beitrag irgendwie an dieses bild denken

#attach#55596#/attach#


fatmoe
02.04.2015, 19:58

Hart aber fair gesehen? ;)
ne hab ich nicht!

Warum muss sich pilot, über die funktionsweise der cockpittür über google informieren?
Das doch wieder so ein blödsinn;

Glaub ein Pilot welcher mutmaßlich eine Maschine zum Abstürzen bringt, möchte gerne wissen, wie viel die Cockpittür aushält. Damit ihn andere nicht im Cockpit stören können.


Sancho-Pancho
02.04.2015, 21:24



Hart aber fair gesehen? ;)

ne hab ich nicht!
Ich glaub das war ich. :P


Das ist mir dann doch zu tief und überfordert mich.
Echt? Ich bin erschüttert. Ein Recht erlaubt etwas, eine Pflicht fordert etwas. Im konkreten Fall das Schweigen des Arztes, implizit ist hier die Pflicht also gleichzeitig ein (Rede-)Verbot. So einfach ist das. ;)
Ich bin übrigens kein Volljurist, sondern arbeite in der IT. Allerdings habe ich eine Lebensabschnittsgefährtin, die mir vor den allabendlichen Beischlafbemühungen das halbe BGB und StGB herunterbetet. Das färbt vielleicht etwas ab. :rolleyes:


Splash wenn du der Ansicht bist, dass die Löschung des Verlaufs in allen verwendeten Browsern auf deinem PC und andere im Net empohlene Methoden ausreichen, dann glaube einfach daran.
Tipp: Auf farbliche Schriftformatierung sollte man generell verzichten. Bei Usern, die einen dunklen Skin verwenden, ist schwarze Schrift vermutlich nicht oder nur schlecht lesbar. ;)

Ansonsten bewegst du dich gerade stark in Richtung Verschwörungstheorien. Wie sollte man denn sonst an die URL und die Inhalte der Websites gekommen sein?
Gut, gerade der Internetexplorer speichert URLs nicht nur im Verlauf (History) und Cache, sondern außerdem noch in mindestens einer Index;dat (s. hier (;;;forensicswiki~org/wiki/Internet_Explorer_History_File_Format)).

Fraglich ist hier, wo welche Daten in anderen Browsern gespeichert bleiben. Beim Firefox wäre das z;B. die "places;sqlite". Hier müsste man mal schauen (und dazu habe ich gerade keine Lust :P), ob nach dem Löschen der Chronik noch irgend welche Hinweise auf besuchte Websites vorhanden sind, beispielsweise die URL und Fav-Icons.
Ansonsten könnten Ermittlungsbehörden allenfalls bei Google die Suchanfragen samt IP anfordern, da Google die ja bekanntlich mehrere Jahre speichert. Eine andere Möglichkeit, an die IP-Adresse (und somit den Inhaber eines Internetzugangs) zu kommen - und zusätzlich an die Inhalte - sehe ich nicht.

Ich vermute allerdings, dass er es entweder vergessen hat oder es ihm, was ich für wahrscheinlicher halte, schlichtweg egal war. Wieso sollte es ihn auch noch interessieren, ob Ermittler seinen Browser-Cache durchsuchen, wenn er sich erfolgreich selbst getötet hat?

Glaub ein Pilot welcher mutmaßlich eine Maschine zum Abstürzen bringt, möchte gerne wissen, wie viel die Cockpittür aushält;
Finde ich allerdings auch merkwürdig. Ich würde davon ausgehen, dass man über die Funktionsweise und die ungefähre Schutzwirkung vorher informiert worden ist. Ein Schutzsystem bringt ja nichts, wenn es einfach umgangen werden kann, weil man sich mit der Bedienung nicht auskennt.


fatmoe
02.04.2015, 22:00

Finde ich allerdings auch merkwürdig. Ich würde davon ausgehen, dass man über die Funktionsweise und die ungefähre Schutzwirkung vorher informiert worden ist. Ein Schutzsystem bringt ja nichts, wenn es einfach umgangen werden kann, weil man sich mit der Bedienung nicht auskennt;
Bankangstellen wird auch immer erzählt, eine Bank auszurauben wäre unmöglich. Passiert dennoch ganz gerne :-D

Denke mal es gibt in der Ausbildung zum Piloten kein Vorführtraining zum Thema: Kann ich mit Axt, AK47 oder Granate die Cockpittür öffnen.


Sancho-Pancho
03.04.2015, 17:36

Bankangstellen wird auch immer erzählt, eine Bank auszurauben wäre unmöglich. Passiert dennoch ganz gerne :-D
Ich würde aber trotzdem stark vermuten, dass ihm z;B. der Schalter im Cockpit erklärt worden ist. Wobei die Bedienung ja nun wirklich nicht so extrem schwer ist.
Wirklich gutes Werkzeug, um die Tür aufzubrechen, wird es an Board wohl eh nicht geben.

Vielleicht ging es ja um konkrete Werte, wie die Sperrdauer, nachdem der Schalter auf "Lock" gestellt wurde. Da geistern ja Zahlen von 5-20 Minuten durchs Netz. Diese Zeitspanne wäre vermutlich recht interessant.
Letztendlich ist das Googeln sowieso nur ein weiteres Indiz für den absichtlichen Selbstmord, andererseits für bushido eine Steilvorlage.


fatmoe
03.04.2015, 18:46

Die Auswertung der zweiten Blackbox des Germanwings-Airbus bestätigt die These von einem absichtlich verursachten Absturz. Der Copilot habe den Autopiloten wiederholt so verändert, dass die Maschine auf 100 Fuß sinkt. Während des Sinkflugs sei zudem mehrfach die Geschwindigkeit der Airbus-Maschine mit insgesamt 150 Menschen an Bord erhöht worden, sodass die Maschine immer schneller flog, erklärte die französische Luftfahrtermittlungsbehörde BEA in Paris. Das habe eine "erste" Auswertung des am Donnerstag geborgenen Flugdatenschreibers ergeben.

Die Untersuchung der am Unglücksort unter Geröll gefundenen zweiten Blackbox würde fortgesetzt, um den präzisen faktischen Ablauf des Flugs festzustellen, erklärten die Behörden. Weil das Gerät total geschwärzt gefunden wurde, bestand zunächst Unsicherheit, ob aus ihm noch technische Daten zu gewinnen sind;

Germanwings: Zweite Blackbox bestätigt Absturzabsicht des Copiloten | ZEIT ONLINE (;;;zeit~de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-04/zweite-blackbox-bestaetigt-absturzabsicht-des-copiloten)

ich gehör ja nicht zu den VT'lern, aber warum dauert das bei mh17 so lange, wenn es hier schon nach einem Tag erste Wasserstandsmeldungen gab?


silver2k3
03.04.2015, 19:05

Germanwings: Zweite Blackbox bestätigt Absturzabsicht des Copiloten | ZEIT ONLINE (;;;zeit~de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-04/zweite-blackbox-bestaetigt-absturzabsicht-des-copiloten)

ich gehör ja nicht zu den VT'lern, aber warum dauert das bei mh17 so lange, wenn es hier schon nach einem Tag erste Wasserstandsmeldungen gab?



GENAU DAS IST DIE GROSSE FRAGE!

Bei anderen FlugzeugUnfällen heißt es, es dauert paar Wochen bis man die Blackbox/en analysiert dies das, doch bei diesem FlugzeugUnfall sage ich jetzt mal
wussten die nach 1-2 Tagen schon bescheid das das ein SuizidSpektakel war?!?!?!

WTF? Das war der amerikanische buschtrommeln*gga mit seinen hintlerwäldischen mitstreitern


XXXLutz
03.04.2015, 19:06

Die MH17 Blackbox wird nichts spannendes enthalten, in diesem Fall hier war die Kursänderung ja aus dem Cockpit heraus, also wurde der manuelle Eingriff bestätigt. In der Ukraine wurde ein Flugzeug abgeschossen(da sind sich hoffentlich alle einig), aber mit was oder wer lässt sich doch niemals aus der Blackbox ableiten. Da gibts wahrscheinlich nur einen abrubten Höhenverlust, nichts neues quasi...

MfG


iFone
04.04.2015, 00:54

GENAU DAS IST DIE GROSSE FRAGE!
WTF? Das war der amerikanische buschtrommeln*gga mit seinen hintlerwäldischen mitstreitern


Glaube auch noch nicht zu 100% an diese Theorie. Beispielsweise einen technischen Fehler würde die Airbus auch niemals zugeben, wenn es auch einen anderen Sündenbock gibt.


Sancho-Pancho
04.04.2015, 07:04

Bei anderen FlugzeugUnfällen heißt es, es dauert paar Wochen bis man die Blackbox/en analysiert dies das, doch bei diesem FlugzeugUnfall sage ich jetzt mal
wussten die nach 1-2 Tagen schon bescheid das das ein SuizidSpektakel war?!?!?!

Wenn man in einer "ersten" Analyse zielgerichtet nach einer bestimmten Einstellung des Autopiloten sucht, braucht man wohl kaum Wochen, um die zu finden.
Dass ein Selbstmord nahelag, hat sich ja bereits aus den Stimmaufzeichnungen der ersten Blackbox ergeben. Die Änderungen am AP bestätigen den Verdacht nur.

Beispielsweise einen technischen Fehler würde die Airbus auch niemals zugeben, wenn es auch einen anderen Sündenbock gibt;
Welchen technischen Fehler sollte es gegeben haben, wenn die Kiste sich in den Berg rammt? Glaubst du ernsthaft, der Co-Pilot hätte dabei ruhig zugesehen?
ich gehör ja nicht zu den VT'lern, aber warum dauert das bei mh17 so lange, wenn es hier schon nach einem Tag erste Wasserstandsmeldungen gab?
Weil bei der MH17 wesentlich aufwändiger und umfangreicher nach der Ursache gesucht werde musste?
Da wird sich wohl kaum der Pilot mit dem Co-Piloten unterhalten haben und dem dann irgendwann mal erzählt haben, dass er gerade eine Buk-Rakete im Rückspiegel entdeckt hat.


kRY[P]TOn
04.04.2015, 13:18

Glaube auch noch nicht zu 100% an diese Theorie. Beispielsweise einen technischen Fehler würde die Airbus auch niemals zugeben, wenn es auch einen anderen Sündenbock gibt;

Die Airbus würde das nicht zugeben, die Lufthansa würde das aber wollen. Bei einem technischem Defekt gibt es eine Haftungsbeschränkung seitens Lufthansa.

Ich habe generell ein Problem damit, wenn man Sachen immer so darstellt von wegen "Der will das nicht, und deswegen kommt das nicht raus und wir werden nie die Wahrheit erfahren". Die Welt ist nicht zweidimensional, da gibt es nicht "uns", die gute Bevölkerung, welche die Wahrheit erfahren will und auf der anderen Seite "die", welche die Wahrheit vertuschen wollen. Wir sind hier nicht in einem verdammten Hollywood Film.

Die Welt ist kompliziert, grausam und nicht berechenbar. Natürlich gibt es Parikularinteressen, aber die sind vor allem eins: partikular.


silver2k3
05.04.2015, 11:50

Auch damit das Lufthansa/Germanwings direkt die Familienangehörige mit Geldsummen ausgezahlt hat?
So kurz nach dem "Unfall" bzw. "Suizid scheiß von dem Co-Piloten" ???

In anderen Fällen dauert es Jahre bis Angehörige irgendeine Geldsumme erhalten..;das ist alles sehr sehr komisch meiner Meinung nach,
wie auch das die Geschreie von den Leuten erst kurz vom Ende zu hören waren? Bei soeinem krassen Sinkflug wären die Leute schon davor ohnmöchtig/erstickt gewesen wegen dem zu schnellen Sinkflug...


fatmoe
05.04.2015, 12:16

Die MH17 Blackbox wird nichts spannendes enthalten, in diesem Fall hier war die Kursänderung ja aus dem Cockpit heraus, also wurde der manuelle Eingriff bestätigt. In der Ukraine wurde ein Flugzeug abgeschossen(da sind sich hoffentlich alle einig), aber mit was oder wer lässt sich doch niemals aus der Blackbox ableiten. Da gibts wahrscheinlich nur einen abrubten Höhenverlust, nichts neues quasi..; Das ist mir bewusst.

Weil bei der MH17 wesentlich aufwändiger und umfangreicher nach der Ursache gesucht werde musste?
Da wird sich wohl kaum der Pilot mit dem Co-Piloten unterhalten haben und dem dann irgendwann mal erzählt haben, dass er gerade eine Buk-Rakete im Rückspiegel entdeckt hat;

Trotzdem dauert die Untersuchung schon ewig; und das prangere ich an.
Aber war ja klar, dass das im Sande verlaufen wird.

Auch damit das Lufthansa/Germanwings direkt die Familienangehörige mit Geldsummen ausgezahlt hat?
So kurz nach dem "Unfall" bzw. "Suizid scheiß von dem Co-Piloten" ???

Gutes Krisenmanagement zeichnet sich dadurch aus, sofort unbürokratisch (Teil)-Summen an Angehörige auszuzahlen.
Stell Dir vor, ne Familie hat den einzigen Verdiener verloren. Das letzte was da ne Airline braucht ist ne Titelstory bei Bild, dass es Stress wegen der Kohle gibt und der Kühlschrank somit leer ist.

wie auch das die Geschreie von den Leuten erst kurz vom Ende zu hören waren? Bei soeinem krassen Sinkflug wären die Leute schon davor ohnmöchtig/erstickt gewesen wegen dem zu schnellen Sinkflug..;
Das Video wird irgendwann geleaked werden (falls es eins gibt), dann wissen wir mehr.
Glaub keiner der Passagiere im Flugzeug kann einschätzen, was ein reguläres Flugmanöver ist und was nicht. Erst wo die Axt ausgepackt wurde, wurde es allen bewusst.


XXXLutz
05.04.2015, 17:28

Es gibt ein Video, aber die BILD hält es noch zurück(wer hätte es gedacht^^)

Es war ja eben kein "so krasser" Sinkflug und warum man überhaupt bei Sinkflug ersticken sollte ist mir jetzt auch nicht ganz klar(?)

MfG


Sancho-Pancho
05.04.2015, 19:36

warum man überhaupt bei Sinkflug ersticken sollte ist mir jetzt auch nicht ganz klar(?)
Das liegt an der Masseträgheit. Die Passagiere sitzen ja auf ihren Sitzen und sinken im Sinkflug mit den Flugzeug ab, während die Luftatome auf Grund der Masseträgheit die Bestrebung haben, die ursprüngliche Höhe zu halten und unter die Kabinendecke gepresst werden.

Klar ist dir jetzt vielleicht, wie manche Verschwörungstrotteleien entstehen. Es muss nur jemand daher kommen und irgendeinen hirnrissigen Blödsinn von erstickenden Passagieren verzapfen.
Übrigens gehen Piloten bei einem Druckabfall genau deshalb in einen Sinkflug über, damit die Menschen ersticken, bevor sie wieder in ausreichend dichte Luftschichten gelangen. ;)


Splash
05.04.2015, 20:04

Die MH17 Blackbox wird nichts spannendes enthalten, in diesem Fall hier war die Kursänderung ja aus dem Cockpit heraus, also wurde der manuelle Eingriff bestätigt. In der Ukraine wurde ein Flugzeug abgeschossen(da sind sich hoffentlich alle einig), aber mit was oder wer lässt sich doch niemals aus der Blackbox ableiten. Da gibts wahrscheinlich nur einen abrubten Höhenverlust, nichts neues quasi..;

Weil bei der MH17 wesentlich aufwändiger und umfangreicher nach der Ursache gesucht werde musste?
Da wird sich wohl kaum der Pilot mit dem Co-Piloten unterhalten haben und dem dann irgendwann mal erzählt haben, dass er gerade eine Buk-Rakete im Rückspiegel entdeckt hat;


Wenn die blackbox daten von MH17 ja angeblich so uninteressant sind,
dann könnten man sie ja veröffendlichen oder anderen experten zuverfügung stellen, tun sie aber nicht!


Erst wo die Axt ausgepackt wurde, wurde es allen bewusst;

Du immer mit deiner blöden axt, die gab es nicht!

Oder meinst du die axt die im cockpit verstaut ist?
Hat der pilot bestimmt sicherheitshalber mit aufs klo genommen!


analprolaps
05.04.2015, 20:23

oder anderen experten zuverfügung stellen ! z;b haisenko oder jebsen! mal ehrlich gibts wirklich noch leute die an die unschuld russlands in bezug auf den abschuss glauben?

Du immer mit deiner blöden axt, die gab es nicht!

Oder meinst du die axt die im cockpit verstaut ist?
Hat der pilot bestimmt sicherheitshalber mit aufs klo genommen!


auch hier gilt: lesen bildet! wie man durch kurze recherche via google erfährt gibts im a320 tatsächlich 2 äxte. potz blitz!!!
die andere verwenden die flugbegleiterinnen zur sushi- zubereitung
da es woh laut rt keinen link zur axt gibt hier einen aus der lügenpresse
Germanwings 4U9525 – In jedem Passagierjet gibt es eine Axt - DIE WELT (;;;welt~de/wirtschaft/aerotelegraph/article138963369/Weshalb-es-in-Passagierflugzeugen-eine-Axt-gibt;html)


Splash
05.04.2015, 21:57

mal ehrlich gibts wirklich noch leute die an die unschuld russlands in bezug auf den abschuss glauben?

Alle?

auch hier gilt: lesen bildet! wie man durch kurze recherche via google erfährt gibts im a320 tatsächlich 2 äxte. potz blitz!!!
die andere verwenden die flugbegleiterinnen zur sushi- zubereitung
da es woh laut rt keinen link zur axt gibt hier einen aus der lügenpresse


Na klar, die wird er sofort holen, noch bevor er mal versucht über das bordtelefon mit dem co-piloten zusprechen....

Wenn einer versucht eine metalltür mit einer axt zuöffnen, ist das so laut das das eindeutig auf dem sprachrecorder zuhören ist.
So ist es aber eben nicht! Und man liest ja überall nur das er es ANGEBLICH versucht hat!


Boracay
06.04.2015, 19:27

Wenn die blackbox daten von MH17 ja angeblich so uninteressant sind,
dann könnten man sie ja veröffendlichen oder anderen experten zuverfügung stellen, tun sie aber nicht!


Ja genau - bei wie vielen Unglücken ist genau das geschehen? Was denkst du eigentlich warum man die Blackbox nicht irgendwelchen daher gelaufenen besoffenen Russen in die Hand drückt? Und was denkst du wie du reagieren wirst wenn man die Blackbox frei gibt? Ich kann es dir sagen: "alles gefälscht von den USA, den Kapitalisten, den Illuminaten,..;"

- - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

Auch damit das Lufthansa/Germanwings direkt die Familienangehörige mit Geldsummen ausgezahlt hat?
So kurz nach dem "Unfall" bzw. "Suizid scheiß von dem Co-Piloten" ???

In anderen Fällen dauert es Jahre bis Angehörige irgendeine Geldsumme erhalten..;das ist alles sehr sehr komisch meiner Meinung nach


In quasi allen Flugzeugunglücken der letzten Jahre hatten die Angehörigen 50;000 Euro Ueberbrueckungsgeld schon wenige Tage nach dem Unglück in der Hand.

wie auch das die Geschreie von den Leuten erst kurz vom Ende zu hören waren? Bei soeinem krassen Sinkflug wären die Leute schon davor ohnmöchtig/erstickt gewesen wegen dem zu schnellen Sinkflug..;

Warum sollte man bei einem sinken in Schichten mit mehr Sauerstoff ersticken????


bushido
07.04.2015, 11:37

Ja genau - bei wie vielen Unglücken ist genau das geschehen? Was denkst du eigentlich warum man die Blackbox nicht irgendwelchen daher gelaufenen besoffenen Russen in die Hand drückt? Und was denkst du wie du reagieren wirst wenn man die Blackbox frei gibt?

Recherchiere mal in wessen Besitz die "Black Box" ursprünglich war!

In quasi allen Flugzeugunglücken der letzten Jahre hatten die Angehörigen 50;000 Euro Ueberbrueckungsgeld schon wenige Tage nach dem Unglück in der Hand;

Quelle???


Ähnliche Themen zu Flug 4U9525: Germanwings-Airbus A320 Absturz
  • Germanwings Buchung ändern
    hallo leute hoffe ihr könnt mir weiterhelfen: bin auf der suche nach einer mitarbeiterin von germanwings, denn mir ist ein großes missgeschick passiert bei einer buchung und wollte das nun ändern...;aber der preis it ganz schön hart das kann ich nicht bezahlen!vl gibt es ja eine möglichke [...]

  • [Video] germanwings , planmob :D
    Germanwings Planemob - YouTube (;;;youtube~com/watch?v=y66UPPVgyXg) echt geil gemacht :D:D:D:thumbsup: [...]

  • Germanwings Blind Booking
    Hey, ein paar Freunde und ich wollten über die Osterferien das Blind Booking Programm von Germanwings nutzen. Hat jemand von euch schonmal Erfahrungen damit gemacht? Vorallem würd ich gern wissen, ob die Gefahr der Überbuchung besteht, also dass man dann quasi den Rückflug nicht wahrnehmen kann, [...]

  • a320 Pocket Emulator - Erfahrungen?
    Hab mir mal überlegt so ein Teil zu holen: ;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=20644125 a320 Pocket Emulator (;;;thinkgeek~com/electronics/retro-gaming/bd6f/) Jetzt die grosse Frage, hat wer von euch schon Erfahrung mit dem Teil gemacht? (Gemeint sind echte Erfahrungen, nicht ich-google-mal- [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr