Vollständige Version anzeigen : Betreiber von Gwarez zu Bewährungsstrafe und Geldstrafe verurteilt


Michi
02.04.2015, 22:44

Betreiber des Spiele-Portals Gwarez kann nicht mit Milde rechnen

Der Betreiber des Spiele-Download-Portals Gwarez ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Außerdem muss er eine Geldstrafe in vierstelliger Höhe aufbringen. Das Portal wurde bereits vor einigen Jahren geschlossen und die juristische Auseinandersetzung zog sich seitdem hin.

;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=36521562


Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU), die den Strafantrag gestellt und den Prozess begleitet hatte, mitteilte, bestätigte das Landgericht Düsseldorf im Revisionsverfahren das Strafmaß: 18 Monate Haft, die zur Bewährung ausgesetzt wurden sowie 5;400 Euro Geldstrafe. Hinzu kommen noch die Verfahrenskosten.

Die Behörden wurden auf den jungen Mann aufmerksam, als sie bei einer polizeilichen Durchsuchung aufgrund einer anderen Sache Hinweise darauf fanden, dass das Warez-Portal von ihrem Verdächtigen betrieben wurde. Die Beamten schalteten daraufhin die GVU ein, die das Portal schon seit einiger Zeit unter Beobachtung hatte. Im Mai 2012 reichte die Organisation dann einen Strafantrag ein.

weiterlesen: Betreiber des Spiele-Portals Gwarez kann nicht mit Milde rechnen - WinFuture~de (;winfuture~de/news,86507;html)


so sah die seite früher aus

#attach#55597#/attach#

der kam gut davon.

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
silver2k3
03.04.2015, 15:26

Phu da hat er nocheinmal glück gehabt 18 monate auf Bewährung
aber die 5,4k strafe plus noch einmal extra gerichtskosten das wird teuer...

ich persöhnlich kenn die seite garnicht :D


Sancho-Pancho
03.04.2015, 19:28

Die Gerichtskosten werden wohl das kleinere Übel sein. Wenn ich mich nicht schwer irre, liegen die jeweils bei rund 420,-€ nach aktueller Gebührenordnung. Wenn die Sache vor dem Landgericht tatsächlich nur eine Revision war, geht es eh nur um die reinen Gerichtskosten (evtl. zuzüglich der Kosten für den eigenen Anwalt), weil das Strafverfahren aus erster Instanz einer rechtlichen Prüfung unterzogen wird. Zeugen usw. gibt es dabei ja nicht, also fallen auch keine Auslagen dafür an.

Interessant wäre die Frage, was der Typ mit seiner Site eingenommen hat. Zieht man Vergleiche zu kino~to und Konsorten, dürften Gerüchten zufolge die Einnahmen durchaus im 6-stelligen Bereich liegen. Dagegen sind die paar Euros für die Gerichtskosten ein Klacks. ;)
Ist aber natürlich alles reine Spekulation, obwohl er seine Website wohl nicht aus reiner Nächstenliebe aufgezogen hat.

Eventuell kommen allerdings noch Schadensersatzforderungen auf ihn zu, die die Gerichts- und Anwaltskosten um ein Mehrfaches übersteigen dürften.

ich persöhnlich kenn die seite garnicht
Warum glaube ich dir das nicht? :P

Ist an mir allerdings völlig vorüber gegangen, dass die Site überhaupt vom Netz genommen wurde - und aus welchem Grund.


Ähnliche Themen zu Betreiber von Gwarez zu Bewährungsstrafe und Geldstrafe verurteilt
  • Uploaded.net-Chef wegen Downloadportal (DC-Remix) zu Geldstrafe verurteilt
    Lamborghini und 12;000 Euro im Monat: Bei einem Verfahren in München wurden Details über die Vermögensverhältnisse des ehemaligen Betreibers eines deutschen Downloadportals (DC-REMIX) bekannt. Heute lebt der Angeklagte in der Schweiz und zeigt gern seinen luxuriösen Lebensstil. Geld brachten d [...]

  • Niederlande: Spammer zu hoher Geldstrafe verurteilt
    Niederlande: Spammer zu hoher Geldstrafe verurteilt Spam & Phishing ein Gericht in den Niederlanden hat einen Mann zu einer Geldstrafe von 250;000 Euro verurteilt, weil er Spam versandt hat. Mindestens 21 Millionen Werbe-E-Mails sollen es gewesen sein. Wie die niederländische Telekommunikationsbe [...]

  • Geldstrafe für Hotspot-Betreiber
    Löschen [...]

  • Voigt zu Bewährungsstrafe verurteilt
    Der Vorsitzende der recht;tremen NPD, Udo Voigt, ist im Prozess um rassistische Hetze zu einer siebenmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten sprach den 57-Jährigen der Volksverhetzung und der Beleidigung schuldig. Die Richterin sah es als erwiesen an, das [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr