Vollständige Version anzeigen : Kontakt zu Familie abbrechen


Creused
15.04.2015, 14:44

Hallo,

Infos zu meiner Person:
- 21 Jahre alt
- Abgeschlossene Ausbildung
- Wohne daheim.

Ich will den Kontakt zu meiner Familie abbrechen, da ich kein Interesse mehr habe, mit Menschen zusammen zu wohnen, welche dich nur schlecht machen, schikanieren und ausnutzen.
Das Leben ist zu kurz, als dass ich für solche Leute meine Zeit verschwenden möchte.

Ich würde dann außerdem berufsbedingt in eine Stadt umziehen, in der meine besten Freunde leben.

Die Frage ist nur, wie "bringe" ich das meiner Familie bei?
Sachen packen und "lebe wohl" sagen?
Ich hab nicht wirklich Lust Ursachenforschung zu betreiben o;ä. , die Sache ist gegessen, mir geht´s nur darum, wie ich´s am besten anstelle.

Danke, :)

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
m00pd00p
15.04.2015, 14:54

Freunde einweihen, die an TagX mit dem Transporter vor der Tür stehen und auf geht's. Unwahrscheinlich, dass in dieser Situation dann ein Drama o;Ä. entsteht und du hast (emotionalen) Beistand, falls die Situation unangenehmer wird als erwartet. Wünsch dir alles Gute!


HiGh-FlY
15.04.2015, 15:06

Da musst du dir aber auch sicher sein, dass deine Freunde hinter dir stehen, falls es mal sonst Probleme gibt. Gibts finanziell mal Schwierigkeiten oder gesundheitlich, was ich dir natürlich nicht wünsche, steht die Familie meistens dahinter.

Wenn diese weg ist, bleibend schließlich nur die Freunde.

Ansonsten viel Glück.


Creused
15.04.2015, 16:08

Danke euch beiden!

Da musst du dir aber auch sicher sein, dass deine Freunde hinter dir stehen, falls es mal sonst Probleme gibt. Gibts finanziell mal Schwierigkeiten oder gesundheitlich, was ich dir natürlich nicht wünsche, steht die Familie meistens dahinter;

Meine Freunde sind schon in mein Vorhaben eingeweiht, stehen voll und ganz hinter mir und haben mir jegliche Hilfe zugesichert.
So traurig es sich anhört, aber ich kann mich tausend mal mehr auf meine Freunde verlassen, als auf meine Familie.


tMoe
15.04.2015, 16:10

wenn sie dir egal sind geh doch einfach.

schreibst ne sms oder so, dass es dir gut geht und sie keine sorgen machen sollen und fertig


s1nu
16.04.2015, 17:25

Wohnung suchen, Sachen packen, ausziehen. Versteh nicht wo dein Problem liegt, zieh einfach aus, wird mit 21 sowieso Zeit. Viel Erfolg in naher Zukunft.

Deiner Familie sagste einfach, dass du ausziehst.. was sollen sie schon groß machen? Ja, dass ist eine rhetorische Frage!


Sancho-Pancho
17.04.2015, 16:43

Ist für mich jetzt auch nicht wirklich nachvollziehbar das ganze Theater.
Wenn mir meine Familie so egal wäre, wie es der TS beschreibt, würde ich einen feuchten Furz darauf geben, was sie über meinen Auszug denkt.
Einfach die Klamotten packen und gehen...


mr.knut
17.04.2015, 16:46

wieso gleich den kontakt abbrechen? zieh halt erstmal aus und reduzier den kontakt auf ein minimum. wenn du eine gewisse zeit lang alleine wohnst und lebst siehst du vieles ganz anders und sprüche wie "Das Leben ist zu kurz, als dass ich für solche Leute meine Zeit verschwenden möchte" mögen sich poetisch anhören sind aber einfach nur heiße luft.

wenn du ausgezogen bist und nach einiger zeit weiterhin der meinung bist deine familie nicht zu brauchen (und damit leben kannst, dass sie vermutlich sehr traurig sein wird) kannst du den kontakt immer noch abbrechen oder auslaufen lassen. gibt keinen grund aus so einer wegweisenden entscheidung eine filmreife story zu machen.

familienleben ist nicht leicht. kennst du einen freund mit dem du auch nur annhäernd soviel zeit verbracht hast wie mit deiner familie? es gibt und wird immer schlechte bzw schwere zeiten geben aber deshalb einen absoluten schlussstrich ziehen? das willst du doch selbst nicht?

nach der logik müsstest du ja 99% aller freunde/bekannte in deinem leben "zurücklassen", da "Das Leben [zu kurz ist], als dass [du] für solche Leute [deine] Zeit verschwenden [möchtest]"

aber um deine frage nach dem "wie mache ichs am besten?" zu beantworten: deinen eltern sagen, dass du mit ihnen nicht (mehr) klar kommst und daher ausziehst. dann ziehst du aus.


esage
18.04.2015, 11:52

wieso gleich den kontakt abbrechen? zieh halt erstmal aus und reduzier den kontakt auf ein minimum. wenn du eine gewisse zeit lang alleine wohnst und lebst siehst du vieles ganz anders und sprüche wie "Das Leben ist zu kurz, als dass ich für solche Leute meine Zeit verschwenden möchte" mögen sich poetisch anhören sind aber einfach nur heiße luft.

wenn du ausgezogen bist und nach einiger zeit weiterhin der meinung bist deine familie nicht zu brauchen (und damit leben kannst, dass sie vermutlich sehr traurig sein wird) kannst du den kontakt immer noch abbrechen oder auslaufen lassen. gibt keinen grund aus so einer wegweisenden entscheidung eine filmreife story zu machen.

familienleben ist nicht leicht. kennst du einen freund mit dem du auch nur annhäernd soviel zeit verbracht hast wie mit deiner familie? es gibt und wird immer schlechte bzw schwere zeiten geben aber deshalb einen absoluten schlussstrich ziehen? das willst du doch selbst nicht?

nach der logik müsstest du ja 99% aller freunde/bekannte in deinem leben "zurücklassen", da "Das Leben [zu kurz ist], als dass [du] für solche Leute [deine] Zeit verschwenden [möchtest]"

aber um deine frage nach dem "wie mache ichs am besten?" zu beantworten: deinen eltern sagen, dass du mit ihnen nicht (mehr) klar kommst und daher ausziehst. dann ziehst du aus.

Genauso würde ich es machen!

Ausziehen ist die eine Sache, aber den Kontakt zur Familie abbrechen - und zwar komplett, so wie du es vorhast - ist echt ein dickes Ding.

Ich kenne den Hintergrund deiner Situation nicht, aber ich vermute, dass du sie, egal was zwischen euch passiert ist, nach einer Zeit vermissen wirst.

Also deklariere deinen Auszug nicht als Kontakt-Abbruch, sondern einfach nur als Auszug. Du wirst in deiner neuen Umgebung noch genug Zeit finden, um über das weitere Leben mit oder ohne deine Familie nachzudenken.


m00pd00p
19.04.2015, 10:59

Das kommt von ganz alleine, wenn man erst mal die Distanz hat und ggf. wirst du eine andere Form der Beziehung zu deiner Familie aufbauen. Momentan musst du dir darüber aber nicht den Kopf zerbrechen. Achte darauf was du brauchst, mach dir selbst keinen Druck und lass dir von anderen keinen Druck machen.


Togijak
20.04.2015, 10:36

;Creused

Trenn dich ohne Tiefschläge = bleib sachlich, denn es könnte sein, dass Du manches in ein paar Jahren anders beurteilst. Menschen haben Fehler und nicht alles was aus deiner Sicht falsch / schlecht war muss mit dem Vorsatz dir böses zuzufügen geschehen sein.


Ähnliche Themen zu Kontakt zu Familie abbrechen
  • Berufsschule Abbrechen
    Hallo, Also bald fängt die Berufschule (BVJ) und ich bin erst 17 und hab nun auch ne nebenarbeit gefunden womit ich ca. über 2500€ monatlich im Internet (Affiliates) verdiene. Ist auch sehr sicher der Gehalt. Nun meine Frage kann man mit der Einverständnis der Eltern die Berufschule abbreche [...]

  • Ausbildung abbrechen?
    Kurz: Ich bin 19, Azubi in der Sicherheit und arbeite zu viel + bin unzufrieden. Hab mittlere Reife, bin im ersten Lehrjahr. Ich schieb ständig 12 Stunden, hab 60 Stunden Wochen, kaum ein WE mehr frei. Ich will nicht mehr. Hatte ;mittlere Reife kein Mathe, somit ist die FOS nicht mal ansatzwe [...]

  • [C#] Methode abbrechen?
    Hi, ich bin grad dabei zu versuchen mir einen Taschenrechner zu programmieren. Nun lasse ich die Zahlen mit einer Methode einlesen, wird nun ein Buchstabe eingetippt, wird eine Messagebox angezeigt die man mit OK bestätigen kann. Mein Problem bzw. die Frage liegt nun darin, das wenn ich 2 [...]

  • Ich bin jämmerlich ! Facebook-Kontakt abbrechen?
    Hi RR´ler, folgendes: Ich hab ein Mädel über fb kennengelernt und wir haben uns am anfang echt gut verstanden,haben uns auch mal getroffen,aber ich denke mit der Zeit ist ihr die lust an mir vergangen,am anfang war sie begeistert von mir und meinte sie würde mit mir zusammen sein wollen und wie [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr