Vollständige Version anzeigen : Saubere Luft ein Grundrecht!


raid-rush
01.06.2016, 12:46

Die Hoffnung ist groß das wir in Zukunft wieder bessere Luft oder zumindest keine schlechtere bekommen. Die Umweltverschmutzung ist ein gerne kleingeredetes und schleichendes Thema in der Politik und Industrie. Fakt ist jedoch das sich seit der industriellen Revolution trotz eingesetzter Filter und Maßnahmen die Luftqualität durchweg verschlechtert hat. Auch wenn man immer wieder auf verbesserte Werte verweist sind diese lediglich ein relativiertes Zahlenspiel.

Fakt ist jedoch, dass die Feinstaub und Stickoxidbelastung massiv hoch ist und die Messungen aufgrund falscher Messtechnik für die gesundheitliche Relevanz total verfälscht sind.

So wird nicht die Anzahl und Art von Partikeln und deren differenzierte Schädlichkeit gemessen sondern lediglich das Gewicht in Summe für bestimmte Partikelgrößen. So konnte man natürlich schön vorzeigen, das die Feinstaubbelastung angeblich gesunken sei, weil die Autos durch bestimmte Filter die großen Partikel reduzieren konnten. Alle anderen Partikel die deutlich schädlicher sind, werden komplett vernachlässigt.

Wer glaubt das Kraftverkehr ein Hauptverursacher ist, der wird staunen wenn er sich die Sendung Quaks&Co zum Thema Feinstaub ansieht:

Krank durch Luft – wie gefährlich ist Feinstaub? (;;1;wdr~de/fernsehen/quarks/feinstaub-gesundheitsrisiko-100;html)


Ganze Sendung: Unsichtbar und tödlich? Die tückischen Gefahren des Feinstaubs (;;1;wdr~de/fernsehen/quarks/sendungen/uebersicht-feinstaub-100;html)


Das Thema ist deshalb so aktuell, weil eine Klage läuft die sich auf das Grundsatzurteil der EU beruft, welches den Bürgern ein Recht auf saubere Luft einräumt.

Sollte diese Klage berechtigter weise durchkommen und nicht durch die Industrie erstickt werden, stehen die Chancen gut, dass neue Messverfahren eingesetzt werden und damit Konsequenzen für die Verursacher von Feinstaub verpflichtend werden.

Bürger haben ein Recht auf saubere Luft - NABU (;;;nabu~de/umwelt-und-ressourcen/klima-und-luft/luftqualit%C3%A4t/15639;html)

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
SpectrumX
01.06.2016, 13:01

Wäre sehr wünschenswert, dass sich da was tut. Man darf aber auch die Innenraumluft nicht vergessen, auch hier gibt es immer mehr Probleme durch Schimmelsporen und Feuchtigkeit aufgrund von schlecht ausgeführter Dämmung, ausbleibenden Sanierungsmaßnahmen und Baupfusch. So manche ältere Wohnung ist zusätzlich formaldehydbelastet oder die Leute trocknen ihre Wäsche auf Dachböden wo alte Glaswolle mit lungengängigen Teilchen offen liegt. Schätzungen zu Folge ist jede 3. Wohnung aus umweltmedizinischer Sicht nicht bewohnbar. Meiner Meinung nach müsste es eine Art TÜV für Mietwohnungen geben.


raid-rush
01.06.2016, 13:12

Ja am besten nicht in der Bude rauchen, weil dann ist eh alles verpestet. Verbrennungsstellen im Haus sind wohl auch ein ziemlicher Faktor.

Wie du sagst, im Innenraum sollte auch eine gesunde Luft sein (gerade bei Mietern die begrenzt Einfluss nehmen können). Da sollte man die Möglichkeit bekommen da auch selbst etwas verändern zu dürfen. Auch wenn ein Großteil wohl Einrichtung und Lebensgewohnheit sind, die Wände sollten trocken sein.

Andernfalls müsste man die Luftqualität schon auch in den Mietpreisen berücksichtigen. Dauerzustände mit Mängeln dürften nicht zumutbar sein.

Voraussetzung ist zumindest das die Luft außen auch sauber ist, so kannst du zumindest Lüften und es bringt was. Ansonsten kann ich das Fenster gleich zu lassen wie in China.


Sancho-Pancho
02.06.2016, 12:41

Man darf aber auch die Innenraumluft nicht vergessen, auch hier gibt es immer mehr Probleme durch Schimmelsporen und Feuchtigkeit aufgrund von schlecht ausgeführter Dämmung, ausbleibenden Sanierungsmaßnahmen und Baupfusch;
Und gleichzeitig auch wegen gut ausgeführter Dämmung. Feuchtigkeit hält sich in der Raumluft nämlich auch dann besonders gut, wenn die Räume fast hermetisch abgeriegelt sind. Und das sind sie dank Energiesparwahn mittlerweile längst.
Das heißt natürlich nicht, dass man keine Energie sparen sollte, allerdings hat jede Medaille auch immer zwei Seiten.

Wer glaubt das Kraftverkehr ein Hauptverursacher ist, der wird staunen wenn er sich die Sendung Quaks&Co zum Thema Feinstaub ansieht:
Richtig - ich hab sie gesehen, verrate aber nix. :P


SpectrumX
02.06.2016, 14:04

Und gleichzeitig auch wegen gut ausgeführter Dämmung. Feuchtigkeit hält sich in der Raumluft nämlich auch dann besonders gut, wenn die Räume fast hermetisch abgeriegelt sind. Und das sind sie dank Energiesparwahn mittlerweile längst.
Das heißt natürlich nicht, dass man keine Energie sparen sollte, allerdings hat jede Medaille auch immer zwei Seiten;


Ja das sprichwörtliche Leben in der Thermoskanne. Wobei bei gut ausgeführter Dämmung ja eigentlich nicht die Dämmung schuld ist sondern der Bewohner. Sollte ja eigentlich jedem klar sein mittlerweile, dass man 2 - 3x täglich Stoßlüften sollte, erst recht in stark gedämmten Gebäuden. In meiner Gegend bekommt auch fast jeder diese hübsche Gesund-wohnen-Broschüre (;;;dena~de/fileadmin/user_upload/Publikationen/Stromnutzung/Dokumente/GesundWohnen_ES;pdf)geschenkt zum Einzug. Aber gut - viele Leute können halt nicht mal richtig wohnen. ^^


Ähnliche Themen zu Saubere Luft ein Grundrecht!
  • Schulprojekt:saubere Schule
    Hi RR,haben gerade in AL son Schulprojekt und zwar wie wir unsere Schule sauberer gestalten könnten,z;B. mehr zigarettenmülleimer für die Raucher an der Schule;Sollen dazu ein Plakat erstellen was wir erst vor der Klasse vorstellen und dafür eine Note kassieren und wenn es so super ist,wird es g [...]

  • Europarat sieht Grundrecht auf Internetzugang
    Europarat sieht Grundrecht auf Internetzugang Warnung vor Einschränkung der Informationsfreiheit Ende Mai 2009 trafen sich in der isländischen Hauptstadt Reykjavik die für Medienfragen zuständigen Minister der Mitgliedstaaten des Europarates. In ihrer Abschlusserklärung betonen sie di [...]

  • Feinstaub: EU-Bürger dürfen "Recht auf saubere Luft" einklagen
    EU-Bürger, die an viel befahrenen Straßen wohnen, können "bei den zuständigen Behörden die Erstellung eines Aktionsplans erwirken", wenn sie Grund zur Annahme haben, dass die Grenzwerte für Feinstaubpartikel überschritten werden. Das geht aus einem Urteil des Gerichtshofs der europäischen Ge [...]

  • Feinstaub-Urteil: Bürger haben ein Recht auf saubere Luft
    Anwohner stark befahrener Straßen können Städte vor Gericht zwingen, Maßnahmen gegen Feinstaub zu ergreifen. Städte und Gemeinden müssen künftig einschreiten, wenn die Feinstaub-Belastung gesundheitskritische Grenzwerte überschreitet. Das hat am Donnerstag das Bundesverwaltungsgericht in [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr