Vollständige Version anzeigen : T-Kreuzung mit Hindernis: Wer hat Vorfahrt?


eSo
10.06.2016, 21:45

Wer hat in folgenden Fall Vorfahrt?


Eine 30er Zone vor einer Schule. Alle Straßen sind ohne Beschilderung, also gilt rechts vor links. Auf einer T-Kreuzung befindet sich eine dauerhaft angebrachte Verjüngung aus Baken, so dass nur ein Fahrzeug die Kreuzung passieren. Die verjüngung mit Baken nimmt die komplette Breite der KReuzung ein. Fahrspurmarkierungen sind im realen nicht vorhanden.

;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=63180056 (;;;xup~in/dl,63180056/Unbenannt-1;jpg/)

Hat B zu warten, weil er die Fahrspur von Z kreuzt oder hat B vorfahrt, da aufgrund der verkehrsführung rechts vor links gilt?

Hardware Preisvergleich | Amazon Blitzangebote!

Videos zum Thema
Video Loading...
SpectrumX
10.06.2016, 22:51

B hat zu warten. Hindernis ist auf seiner Seite somit klare Sache für mich. Rechts vor links gilt denke ich nur wenn man die selbe Spur nutzt.


HiGh-FlY
11.06.2016, 08:28

Majewski sagen, es gilt trotzdem rechts vor links.
In meinem Ort ähnlicher Fall. Gleiche Kreuzung mit Fahrbahn Verengungen anstatt Zebrastreifen.

- - - - - - - - - - Beitrag zusammengefügt - - - - - - - - - -

Majewski sagen, es gilt trotzdem rechts vor links.
In meinem Ort ähnlicher Fall. Gleiche Kreuzung mit Fahrbahn Verengungen anstatt Zebrastreifen.


eSo
11.06.2016, 09:54

Ich möchte den Fall nochmal anhand meiner gestern erlebten Situation konkretisieren.

;;0;xup~in/exec/ximg;php?fid=16215498 (;;;xup~in/dl,16215498/bild2;jpg/)

Der Fall ist, dass die Richtung von Z mit dicken Hecken bestückt ist, also nicht frühzeitig einsehbar. Wenn ich da mit angemessener Geschwindigkeit (meinetwegenn 20 km/h) aus Richtung B anfahre. Sagen mir mal so 10m vor der verjüngung wechsel ich langsam die Fahrspur, wenn aus Richtung Z und A niemand kommt. Plötzlich (4m vor den Hindernis) kommt jemand aus Richtung Z, wartet kurz an der Haltelinie und fährt dann los und zwingt B zur Vollbremsung.


Generell gilt:
§ 6
Vorbeifahren

Wer an einer Fahrbahnverengung, einem Hindernis auf der Fahrbahn oder einem haltenden Fahrzeug links vorbeifahren will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen. Satz 1 gilt nicht, wenn der Vorrang durch Verkehrszeichen (Zeichen 208, 308) anders geregelt ist. Muss ausgeschert werden, ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten und das Ausscheren sowie das Wiedereinordnen - wie beim Überholen - anzukündigen;


Aber, wenn aus Richtung B fahrend keiner ersichtlich ist und die Kreuzung bereits durchquert, gilt m;M;n. auch

§ 1

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird;


entgegen dessen existiert dann noch bspw.

§ 8
(2) Wer die Vorfahrt zu beachten hat, muss rechtzeitig durch sein Fahrverhalten, insbesondere durch mäßige Geschwindigkeit, erkennen lassen, dass gewartet wird. Es darf nur weitergefahren werden, wenn übersehen werden kann, dass wer die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert wird. Kann das nicht übersehen werden, weil die Straßenstelle unübersichtlich ist, so darf sich vorsichtig in die Kreuzung oder Einmündung hineingetastet werden, bis die Übersicht gegeben ist. Wer die Vorfahrt hat, darf auch beim Abbiegen in die andere Straße nicht wesentlich durch den Wartepflichtigen behindert werden;


Was sich quasi wie ein Stopschild für den aus Richtung B fahrenden liest.


Lässt sich der Fall ohne Gericht und ohne Beweisführung (bspw. Dashcam) lösen? Würden im Schadensfall beide eine Teilsculd zugesprochen und jeder zahlt seinen eigenen Schaden?

..;und nein, mir ist kein Unfall passiert. Ich kam ca. 50cm vorher zu stehen, hab den Rückwärtsgang einngelegt und für den abbiegenden Platz gemacht.


SpectrumX
11.06.2016, 12:20

Majewski sagen, es gilt trotzdem rechts vor links.
In meinem Ort ähnlicher Fall. Gleiche Kreuzung mit Fahrbahn Verengungen anstatt Zebrastreifen;


Jo haste recht, die Vorfahrt erstreckt sich über die ganze Straßenbreite. Mal wieder was gelernt.

Dann würde ich sagen, dass bei einem Unfall Z zahlen müsste, es sei denn er könnte beweisen, dass B sich die Vorfahrt erzwungen hat, zu schnell war oder nicht die nötige Achtsamkeit an den Tag gelegt hat. Dann würde es wohl auf Teilschuld hinauslaufen, Z wäre sein Teil aber schon mal sicher. Und ohne Richter könnte man das dann wohl nur klären wenn man sich einigt...


esage
11.06.2016, 14:10

Majewski sagen, es gilt trotzdem rechts vor links;

Wer zum Geier ist Majewski?

Zum Thema:
Das ganze wurde auf gutefrage~net (;;;gutefrage~net/frage/vorfahrtsregelung-bei-rechts-vor-links-nach-einer-fahrbahnverengung) mal geklärt. Da kam man zu dem Schluss, dass B, wenn er sich bereits unmittelbar auf der Kreuzung befindet, nicht zurücksetzen muss. Die Bedingung war jedoch, dass du die Straße, von der Z kommt, tatsächlich nicht oder erst sehr spät einsehen kannst. In diesem Fall hat Z auf seine Vorfahrt zu verzichten.
Allerdings keine einfache Frage und in solchen Fällen würde ich es tunlichst vermeiden, die Vorfahrt zu erzwingen!

§11
(3) Auch wer sonst nach den Verkehrsregeln weiterfahren darf oder anderweitig Vorrang hat, muss darauf verzichten, wenn die Verkehrslage es erfordert; auf einen Verzicht darf man nur vertrauen, wenn man sich mit dem oder der Verzichtenden verständigt hat;


Ein rotes Auto
12.06.2016, 23:11

Ich würde sagen das B Vorfahrt hat, weil er sich auf dieser Straße befindet. Z müsste doch erst abbiegen, um von seinem Vorfahrtsrecht Gebrauch machen zu können.

Aufgrund von einem Hindernis, sollte man aber entsprechend an die Stelle heran fahren und nicht wie Wild da drauf knallen, unabhängig vom Recht!


HiGh-FlY
13.06.2016, 09:48

Wer zum Geier ist Majewski?

Zum Thema:
Das ganze wurde auf gutefrage~net (;;;gutefrage~net/frage/vorfahrtsregelung-bei-rechts-vor-links-nach-einer-fahrbahnverengung) mal geklärt. Da kam man zu dem Schluss, dass B, wenn er sich bereits unmittelbar auf der Kreuzung befindet, nicht zurücksetzen muss. Die Bedingung war jedoch, dass du die Straße, von der Z kommt, tatsächlich nicht oder erst sehr spät einsehen kannst. In diesem Fall hat Z auf seine Vorfahrt zu verzichten.
Allerdings keine einfache Frage und in solchen Fällen würde ich es tunlichst vermeiden, die Vorfahrt zu erzwingen!


Lol. Scheiß autocorrect. Sollte "mh meiner Meinung nach" werden.

Ansonsten ganz recht. Erzwingen der Vorfahrt wäre da nicht sonderlich hilfreich. Ansonsten gilt eben immer Nr 1 der StVO. So verhalten, dass kein anderer geschädigt wird usw


Ähnliche Themen zu T-Kreuzung mit Hindernis: Wer hat Vorfahrt?
  • Wer hat hier Vorfahrt?
    7891 [...]

  • Blu-ray: Preis größeres Hindernis als der Formatkrieg
    Auch wenn die großen Filmstudios mittlerweile fast geschlossen hinter Sonys Blu-ray-Format stehen, bedeutet dies noch lange nicht, dass die Verkaufszahlen nun in den Himmel schießen. Offenbar ist der Preis der Abspielgeräte weiterhin das größte Hindernis für eine positive Kaufentscheidung der [...]

  • E-mail mit Hindernis zurückverfolgen? (Spam)
    Ich bekomm zur Zeit immer elektronische Postcarden als E-mail. Die Postcards stammen von ShowIT 2;1 und irgendjemand sendet die (mit meinen Wallpapers auf meiner Hompage) immer an mich. Ich hab so im durchschnitt 17 neue E-mails, die ich ja auch mit 3 Klicks löschen könnte. So jetzt zu meiner eig [...]

  • Rauchen als Hindernis für den Wehrdienst?
    Guten Tag! Ich komme direkt zur Sache: Ich bin Raucher und möchte dennoch sehr gerne meinen Wehrdienst (T2) absolvieren. Ich rauche aufs Jahr verteilt ca. 4-5 Zigaretten am Tag seit 4 Jahren. Ich betreibe Leistungssport (Bodybuilding) und verfüge über mäßige Ausdauer, jedoch über sonst kein [...]



raid-rush.ws | Imprint & Contact pr